Episode: #7.05 Fast erwachsen

Als Teil ihrer Ausbildung gibt der Chief die Verantwortung in die Hände der Assistenzärzte. Dazu gehören Meredith, Cristina, April und Jackson. Währenddessen stehen die Oberärzte im Wettbewerb - es winkt eine Summe von 1 Mio. Dollar, die ihrer jeweiligen Abteilung zufließen könnte. Der beste Vorschlag gewinnt...

Diese Episode ansehen:

Richard Webber macht eine Ankündigung: Das Krankenhaus hat ein Plus von 1 Million Dollar zur Verfügung, welches in die Abteilung fließen wird, die den besten Vorschlag abliefert, was damit Sinnvolles angestellt werden könnte. Callie, Mark, Teddy, Derek, Bailey und Owen haben einen Tag Zeit, Vorschläge zu erarbeiten. In der Zeit werden sie von Meredith und dem anderen Nachwuchs, der sich bereits im vierten Jahr der Ausbildung befindet, vertreten, um sich voll und ganz darauf konzentrieren zu können. Nur für Lexie geht der Tag normal weiter, jedoch hat sie nun extrem viel zu tun und ist im Stress.

Der Wettkampf beginnt und jeder der Ärzte überlegt sich, wofür er das Geld verwenden würde. Callie versucht ihre Kollegen zu verunsichern, um dadurch einen eigenen Vorteil zu erhalten.

Meredith und Jackson treten in ihren eigenen kleinen Wettkampf. Der Gewinner darf unter Dereks Anleitung eine Hirn-OP durchführen. Die Partnerin der Patientin ist alles andere als begeistert, dass nicht Derek selbst operieren wird, sondern einer der jungen Ärzte, und Derek versucht, sie zu beruhigen. Meredith und Jackson erhalten von Derek die Aufgabe, ihren Namen in ein Ei zu gravieren. Jackson gewinnt schließlich und darf die OP durchführen – doch dabei geht etwas schief und Derek muss einspringen, um der Frau das Leben zu retten.

April und Cristina behandeln einen älteren Mann mit schweren Atemproblemen, der dringend eine neue Lunge braucht. Während Cristina beinahe apathisch an der Untersuchung teilnimmt und kaum ansprechbar ist, steht die Frage im Raum, ob der Patient für eine Lungentransplantation empfohlen werden sollte. Cristina kann sich zu der Frage nicht äußern und April schlägt vor, dies in einer Gruppe gemeinsam zu entscheiden. Teddy macht Cristina klar, dass man sie mit ihrer momentanen Arbeitseinstellung im Krankenhaus nicht brauchen kann.

Die Ärzte stellen Richard ihre Vorschläge vor: Teddy will den Kardiobereich ausbauen, Owen will mit dem Geld alle Ärzte für Katastrophen ausbilden lassen, Arizona will ihren kleinen Patienten helfen und Mark will das Krankenhaus zu einer Spezialklinik für Verbrennungsopfer machen. Sein Argument: Er ist momentan mit keiner Frau zusammen und hat daher Kräfte für zehn Männer, die er allesamt in seine Arbeit stecken will.

Callie will ein neues Gerät anschaffen, mit der die Orthopädie ausgebaut werden soll, doch Richard kommt schnell dahinter, was Callies wahre Motivation ist. Sie will endlich einmal besser sein als Arizona, die nicht nur eine Vorzeigekarriere hingelegt hat, sondern in fast allen Bereichen besser als Callie ist.

Dereks Vorschlag ist ebenfalls persönlich motiviert. Er will versuchen, eine Heilung gegen Alzheimer zu finden. Er macht sich große Sorgen, dass Meredith die Krankheit von ihrer Mutter geerbt haben könnte. In letzter Zeit vergisst Meredith einiges und Derek befürchtet das Schlimmste.

Alex' neuer Patient ist ein Junge im Teenageralter, der Brüste wie eine junge Frau hat und sich diese nun entfernen lassen will. Doch seine Mutter hat Angst und ist gegen die Operation. Alex gelingt es schließlich, die Zustimmung der Mutter zu gewinnen. Die OP verläuft erfolgreich und für den Jungen, der sein ganzes Leben lang wegen seiner Brüste gehänselt wurde, beginnt ein neues Leben.

Lexie behandelt eine junge Frau, die nach einem Fahrradunfall eine schwere Knieverletzung hat. Im Laufe des Tages kommt es jedoch zu Komplikationen, die Meredith als Hirnblutung identifiziert. Da Derek gerade selbst im OP-Saal steht, weil Jackson den Fehler begangen hat, darf Meredith die Not-Operation selbst durchführen. Die OP verläuft erfolgreich und Derek ist sehr stolz auf seine Frau.

Nachdem Owen Cristina ins Gewissen geredet hat, ist sie bei der Sitzung dabei, auf der über die Zukunft des Lungenpatienten beraten wird. April, die die ganze Zeit dafür plädiert hat, den Patienten zu transplantieren, schwenkt plötzlich um und argumentiert dagegen, ihn auf die Transplantationsliste zu setzen. Scheinbar redet sie Teddy damit nach dem Mund, die der Meinung war, dass er kein geeigneter Kandidat dafür sei.

Cristina findet endlich wieder zu ihrem alten Ich zurück und sagt ihre Meinung: Man solle dem Patienten eine Chance geben, denn ohne die Transplantation wird er sterben. Sie hatte die Gelegenheit, ihn besser kennen zu lernen und ist sich sicher: Mit einer neuen Lunge kann er es schaffen. Cristina entschuldigt sich danach bei Teddy, dass sie nicht ihrer Meinung war. Doch Teddy bestärkt Cristina und meint, dass das Krankenhaus Ärzte mit einer Meinung bräuchte – Ärzte wie Cristina.

Als Letzte stellt Bailey ihren Vorschlag vor, ein paar alte Geräte reparieren zu lassen. Der ist allerdings eher halbherzig, weil sie erstens der Meinung ist, 1 Mio. Dollar sei für ein Krankenhaus nicht viel Geld und zweitens sowieso keine Zeit hat, sich mehr zu engagieren, als sie es sowieso schon tut. Immerhin hat sie ein kleines Kind. Richard ist von keinem der Vorschläge überzeugt, doch gibt am Ende Owen das Geld, der dafür sorgen will, dass die Ärzte in Krisensituationen demnächst besser reagieren können.

Sandra G. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #7.05 Fast erwachsen diskutieren.