Dr. Derek Shepherd, Staffel 8 & 9

Foto: Ellen Pompeo & Patrick Dempsey, Grey's Anatomy - Copyright: 2011 ABC Studios
Ellen Pompeo & Patrick Dempsey, Grey's Anatomy
© 2011 ABC Studios

Wenngleich er Meredith die kalte Schulter zeigt, kümmert Derek sich liebevoll um Zola. Als die Sozialarbeiterin Janet jedoch erkennt, dass Meredith und Derek Probleme haben und diese zu verbergen versuchen, gerät Meredith in Panik und versteckt sich mit Zola. Alex gelingt es zwar, Merediths Panikreaktion zu verschleiern, indem er vorgibt, Zola sei für medizinische Tests bei ihm gewesen, dennoch verlieren Meredith und Derek das Sorgerecht vorerst wieder. Sie müssen sich von Zola verabschieden, was beiden das Herz bricht.

Meredith will danach wissen, wo sie und Derek stehen. Sie spürt deutlich, dass er ihr nicht mehr vertraut, und will wissen, warum er noch mit ihr verheiratet ist. Er erinnert sie daraufhin an seinen Schwur, auch bei ihr zu bleiben, wenn er sie mal hasst, und gesteht ihr, dass er sie für das, was sie für Adele getan hat und dafür, dass sie mit Zola weglaufen wollte, sowohl liebt als auch hasst. Meredith trifft die Entscheidung, dass sie und Derek, um ihre Ehe zu retten, nicht länger zusammenarbeiten können. Derek sieht dies ein und macht seine Schwägerin Lexie zu seiner neuen Assistentin.

Obwohl sich Meredith und Derek große Mühe geben, sich ihren Optimismus zu bewahren, scheint es, als bekämen sie Zola nicht zurück. Sie sind kurz davor, sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass sie immer nur zu zweit sein werden, als sich das Blatt plötzlich wendet und sie Zola doch adoptieren dürfen. Sie sind überglücklich und genießen das Leben mit ihrer Tochter.

Foto: Patrick Dempsey & Eric Dane, Grey's Anatomy - Copyright: 2013 ABC Studios
Patrick Dempsey & Eric Dane, Grey's Anatomy
© 2013 ABC Studios

Meredith, die ihre Prüfung vor dem American Board of Surgery bestanden hat, erhält schließlich das Angebot, in Boston zu arbeiten. Derek drängt sie dazu, dieses anzunehmen, denn auch er hat ein tolles Stellenangebot aus Boston vorliegen. Zwar ist ihr selbstgebautes Traumhaus endlich fertig, trotzdem wollen sie mit Zola nach Boston ziehen. Ein plötzliches Unglück ändert jedoch alles. Als Derek zusammen mit Meredith, Cristina, Lexie, Mark und Arizona in einem Flugzeug unterwegs nach Boise, Idaho ist, um dort bei der Trennung von Siamesischen Zwillingen zu helfen, stürzt die Maschine ab.

Derek kommt nach dem Crash einige Meter von den anderen entfernt zu sich und muss feststellen, dass eine seiner Hände in einem Trümmerteil feststeckt. Unter großen Schmerzen befreit er sich mit Hilfe eines Steins selbst und findet seine Kollegen. Er erfährt, dass Lexie ums Leben gekommen ist, was ihn sehr mitnimmt. Auch seine Handverletzung ist so gravierend, dass Meredith und Cristina ihn unter schwersten Bedingungen behandeln müssen.

Als es Nacht wird, wissen Derek und die anderen Überlebenden, dass sie wach bleiben müssen, doch dies fällt ihnen sehr schwer. Sie sind verletzt, haben Hunger und frieren. Es vergehen noch vier Tage, bis sie endlich gerettet und nach Seattle zurückgebracht werden. Sie scheinen den Horror nun hinter sich zu haben, aber dann zeigt sich, dass es sehr schlecht um Mark steht. Er fällt ins Koma. Nachdem 30 Tage ohne Verbesserung vergehen, werden bei Mark, seinen eigenen Verfügung gemäß, die Geräte abgestellt. Derek bleibt die letzten Stunden bis zu Marks Tod an dessen Seite.

Auch Dereks Genesung verläuft nicht nach Plan. Callies Bemühungen, die Funktionen seiner Hand wieder vollständig herzustellen, haben nicht den gewünschten Erfolg, so dass Derek nicht mehr operieren kann. Stattdessen betätigt er sich als Lehrer und gibt den Anfängerärzten theoretischen Unterricht, was ihn aber nicht wirklich ausfüllt. Er und Meredith leben nun mit Zola in ihrem selbstgebauten Traumhaus und haben alle ihre Pläne, Seattle zu verlassen, aufgegeben.

Als die Absturzüberlebenden vor der Frage stehen, ob sie eine Abfindungszahlung von der Fluggesellschaft akzeptieren und den Fall damit abschließen, macht sich Derek intensive Gedanken und begutachtet auch das Wrack des Flugzeugs. Schließlich überzeugt er die anderen Überlebenden davon, die Zahlung nicht anzunehmen, denn seiner Ansicht nach sollte der Flugzeugabsturz bis ins Detail aufgeklärt werden, damit nicht noch mehr Menschen ihre Lexies und ihre Marks verlieren müssen.

Foto: Patrick Dempsey, Grey's Anatomy - Copyright: 2013 ABC Studios
Patrick Dempsey, Grey's Anatomy
© 2013 ABC Studios

Die Aufarbeitung des Absturzes nimmt schließlich eine unvorhergesehene Wendung, da plötzlich das Seattle Grace/Mercy West selbst in die Schusslinie gerät. Dem Krankenhaus lagen mehrere Beschwerden gegen die Fluggesellschaft vor, die aber aus finanziellen Gründen ignoriert wurden. Gleichzeitig stellt Meredith fest, dass sie schwanger ist. Diese Nachricht versetzt Derek in große Freude, die er aber zunächst auf Meredith' Wunsch hin mit niemandem teilt. Sie hat Angst vor einer erneuten Fehlgeburt und will die Schwangerschaft daher erst einmal geheim halten.

Derek und Callie entwickeln zudem die Idee, in Dereks Hand Nerven zu transplantieren, damit er endlich wieder operieren kann. Er will dafür die Nerven eines verstorbenen Spenders verwenden, doch die Chancen auf Erfolg stehen besser, wenn ihm Nervenstränge eines nächsten Verwandten, das heißt von einer seiner Schwestern, eingesetzt werden. Derek sorgt sich zu sehr um seine Schwestern, um damit einverstanden zu sein, doch seine Schwester Lizzy überzeugt ihn davon, sich von ihr helfen zu lassen. Seine Hand kann durch Lizzys Nervenspende tatsächlich wieder vollständig repariert werden. Derek ist danach wieder in der Lage, zu operieren.

Foto: Patrick Dempsey & Ellen Pompeo, Grey's Anatomy - Copyright: 2011 ABC Studios
Patrick Dempsey & Ellen Pompeo, Grey's Anatomy
© 2011 ABC Studios

Das Gericht entscheidet kurz darauf, dass das Seattle Grace/Mercy West jedem Überlebenden des Absturzes eine Schadensersatzsumme von 15 Millionen Dollar auszahlen muss. Die Versicherung des Krankenhauses soll dafür aufkommen. Meredith und Derek sind damit auf einen Schlag Multimillionäre, geraten darüber aber nicht in Feierlaune. Callie überzeugt Meredith, Derek, Cristina und Arizona aber davon, dass sie trotz ihrer Trauer um Lexie und Mark das Recht haben, Freude zu empfinden und positiv in die Zukunft zu blicken. Nun kommt doch noch gute Stimmung auf und Meredith verkündet offiziell ihre Schwangerschaft.

Zum gleichen Zeitpunkt erfährt Owen, dass die Versicherung des Krankenhauses nicht zahlen wird, da ein Verstoß vorliegt. Es ist aus versicherungstechnischen Gründen nicht gestattet, dass mehr als zwei Oberärzte in einem Flugzeug sitzen. Als Arizona Alex' Platz einnahm, waren aber drei Oberärzte an Bord. Deshalb muss das Krankenhaus selbst die Schadensersatzsumme zahlen. Damit droht dem Seattle Grace/Mercy West der finanzielle Ruin.

Die Unternehmensgruppe Pegasus Horizons bietet an, das Krankenhaus zu kaufen und vor der Schließung zu bewahren, strebt dabei aber massive Veränderungen an, die den Ärzten gar nicht behagen. Die extra für die Rettung des Krankenhauses eingestellte Dr. Alana Cahill beginnt damit, das Seattle Grace/Mercy West im Sinne von Pegasus Horizons umzustrukturieren. Dazu gehört auch, dass sie Derek zum Vorzeigearzt bestimmt und riesige Werbeplakate mit seinem Abbild aufhängen lässt. Derek ist wenig begeistert davon und beauftragt den jungen Arzt Shane Ross damit, die Plakate zu verunstalten.

Die Absturzüberlebenden plus Callie beschließen, ein großes Wagnis einzugehen und das Seattle Grace/Mercy West selbst zu kaufen, allerdings benötigen sie dazu noch weitere 175 Millionen Dollar. Diese Summe wird ihnen schließlich von Catherine Avery und der Harper Avery Foundation zur Verfügung gestellt, allerdings unter der Bedingung, dass Jackson fortan hauptverantwortlich für die Leitung des Krankenhauses ist.

Meredith, Derek, Cristina, Callie und Arizona sind wenig begeistert davon, dass Jackson sie nun bei jeder Entscheidung überstimmen kann. Jackson erklärt ihnen aber, dass sie alle zusammen die Entscheidungen treffen. Er schlägt außerdem vor, das Seattle Grace/Mercy West zu Ehren von Lexie und Mark in Grey + Sloan Memorial Hospital umzubenennen. Alle sind sehr gerührt und sofort einverstanden.

Foto: Patrick Dempsey & Ellen Pompeo, Grey's Anatomy - Copyright: 2011 ABC Studios
Patrick Dempsey & Ellen Pompeo, Grey's Anatomy
© 2011 ABC Studios

Derek und Meredith lassen einen Ultraschall machen und erfahren, dass sie einen Jungen bekommen. So kurz vor der Geburt ihres Sohnes macht sich Meredith wieder Gedanken um ihre Gesundheit und lässt sich auf das Alzheimer-Gen testen. Tatsächlich besitzt Meredith einige der genetischen Marker für Alzheimer und macht sich daher Gedanken über einen Vormund für ihre Kinder, für den Fall, dass Derek und ihr etwas zustößt. Meredith bevorzugt Cristina, doch diese will keine Mutter, sondern nur eine Tante für die Kinder sein. Daher bestimmen Meredith und Derek zwei von Dereks Schwestern als Vormünder. Meredith und Derek wollen zudem eine Patientenverfügung ausfüllen. Für Meredith steht fest, dass sie keine lebenserhaltenden Maßnahmen möchte. Sie bittet Derek, dass er ihr eine tödliche Dosis Morphin verabreicht, sobald bei ihr die ersten Alzheimeranzeichen auftreten. Letztlich kommen Derek und Meredith darin überein, dass sie sich nicht von Wahrscheinlichkeiten verrückt machen lassen wollen.

Zu seiner Überraschung stellt Derek fest, dass die Anfängerärztin Heather Brooks eine natürliche Begabung für die Neurochirurgie besitzt. Er nimmt sie daher unter seine Fittiche. Dies ist eine große Enttäuschung für Shane, der bis dahin Dereks Auszubildender war.

Den Ärzten steht mal wieder eine große Herausforderung bevor, als ein schwerer Sturm über Seattle zieht. Da ein Generator nicht richtig arbeitet, hat das Grey + Sloan Memorial Hospital nicht ausreichend Strom. Ausgerechnet jetzt platzt bei Meredith die Fruchtblase. Da das Baby nicht richtig liegt, muss es per Kaiserschnitt geholt werden. Das Baby kommt gesund zur Welt, bei Meredith jedoch treten infolge eines Sturzes, den sie kurz zuvor erlitten hatte, Blutungen auf. Ihr Leben ist in Gefahr. Bailey gelingt es aber, Meredith trotz der widrigen Umstände zu retten. Meredith trifft danach die Entscheidung, ihren Sohn Bailey zu nennen, womit Derek absolut einverstanden ist.

Maret Hosemann - myFanbase

Zum ersten Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 1 - 5)
Zum zweiten Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 6 & 7)
Zum vierten Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 10)
Zum fünften Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 11)