Episode: #5.08 Der Monat danach

Während Florrick/Agos ihre neuen Büroräume beziehen, gibt Alicia alles, um einen undokumentierten Immigranten davor zu bewahren, nach Mexiko ausgeliefert zu werden, wo ein Kartell sein Leben bedroht. Marilyn ist derweil besorgt, welche ethischen Folgen es hat, wenn Eli wieder Kontakt zu Natalie Flores aufnimmt. Robyn gibt sich unterdessen Mühe, mehr wie Kalinda zu sein.

Diese Serie ansehen:

Foto: Alan Cumming, Good Wife - Copyright: Paramount Pictures
Alan Cumming, Good Wife
© Paramount Pictures

Will verkündet bei einer Besprechung von Lockhart/Gardner, dass sie in drei Monaten Büros in New York eröffnen werden. Mit dem Beginn dieser neuen Ära soll ihre Kanzlei zukünftig auch nicht mehr unter dem Namen Lockhart-Gardner laufen, sondern nur noch über die Abkürzung LG bezeichnet werden. Nach der Besprechung weist Anthony Wright Edelman Will, Diane und David Lee darauf hin, dass die Kanzlei um Alicia und Cary ihre neuen Büroräume in einer alten Textilfabrik beziehen wird. David Lee kann seine Schadenfreude darüber kaum verbergen. Diane hingegen hat die Befürchtung, dass der neuen Kanzlei die Verbindungen zum Gouverneur zu gute kämen, doch Anthony Wright Edelman widerspricht ihr. Ihn hat das eher Klienten wegen ethischer Probleme gekostet. In seinem Büro wartet Isabel auf Will, woraufhin David Lee befürchtet ein "Yoko Ono"-Problem zu haben. Kurz darauf wird er von seiner Sekretärin unterrichtet, dass die ehemalige Mitarbeiterin Natalie Flores auf ihn wartet. Seiner Ansicht nach lohnt sich der Fall nicht und so will er sie versetzen, doch Howard möchte die Unterhaltung mit ihr führen. Da dieser sich bei der Unterhaltung seltsam verhält, erkundigt sich Natalie bei der Sekretärin nach Alicia und erfährt, dass sie nicht mehr in der Kanzlei arbeitet.

Zu dem Zeitpunkt betreten die Anwälte von Florrick, Agos & Associates ihre neuen Büroräume und sind trotz mangelnder Einrichtung optimistisch, in der Zukunft eine erfolgreiche Kanzlei aufzubauen. Alicia trifft sich dort auch mit Natalie, die ihr von dem Fall berichtet. Es geht um einen alten Schulfreund von ihr, Tomas Ruiz, der aus Mexiko stammt und keine Aufenthaltsgenehmigung für die Vereinigten Staaten hat. Er wird von der Staatsanwaltschaft dazu gezwungen im Prozess gegen einen berüchtigten Drogendealer, Lalo Hierra, auszusagen, andernfalls wird er nach Mexiko deportiert. Alicia spricht mit den Partnern über den Fall und vor allem Cary ist dagegen weil es lediglich, ein Pro-Bono-Fall wäre, der kaum Gewinn einbringen würde. Allerdings weiß Carey Zepps, dass Natalie für den Lobbyisten Joe Pallado arbeitet, der neun Milliarden Dollar kontrolliert. Die Anwälte entschließen sich daher den Fall anzunehmen und gratulieren sich zu ihrem ersten neuen Klienten. Im Anschluss daran berichtet Carey Zepps Cary von einer Unterhaltung mit Clarke Hayden, weil sie Einsparung in den Gehältern machen müssten. Cary ist strikt dagegen, doch es geht wohl nicht anders. Da die neuste Mitarbeitern der Kanzlei Robyn wäre, würden bei ihr Einsparungen gemacht werden. Robyn hört die Unterhaltung mit an.

Der Staatsanwalt Karl Dolan möchte Tomas Ruiz und dessen Frau Elena dazu bringen gegen Lalo Hierra auszusagen, als Alicia einschreitet und den Anwalt anweist nur noch mit ihr zu sprechen. Sie bietet ihm ordentlich contra und verlangt von ihm, dass er den Raum verlässt, während sie mit ihrem Klienten spricht. In ihrem Gespräch weist sie das Ehepaar daraufhin an die Konsequenzen zu denken, ehe sie unterzeichnen. Da Thomas nicht von seiner Frau getrennt werden will, bleibt ihm keine andere Wahl als auszusagen. Daher verlangt Alicia von Karl Dolan, Schutz für ihren Klienten und dessen Familie sowie die Versicherung, dass die Familie Ruiz nicht ausgewiesen wird.

In einer Pause im Prozess gegen Lalo Hierra treffen sich Eli und Marilyn mit Alicia, die mit ihr Regeln zu einem Besuch von Peter besprechen wollen. Bei einem solchen Besuch darf weder die Presse noch Klienten zugegen sein. Alicia erklärt, dass sie das nicht sonderlich kümmert, denn Peter möchte lediglich seiner Ehefrau zu ihrer neuen Kanzlei gratulieren. Sie werden durch Natalie unterbrochen, die telefonisch erfahren hat, dass Lalo Hierra mit einem Privatjet nach Mexiko geflohen ist, was bedeutet, das Tomas Ruiz nicht aussagen muss. Die beiden Frauen werden von Eli beobachtet, der Natalie beim Verlassen des Gebäudes abpasst. Die beiden geben zu die Karriere des jeweils anderen verfolgt zu haben. Als Eli Natalie um ein Abendessen bittet, sagt sie zu.

Unterdessen bekommt Will einen Anruf von Joe Pallado, der ihn auf den Fall seiner Mitarbeiterin Natalie aufmerksam machen will. Da Joe Pallado teilweise seine Geschäfte nach Chicago verlegen will, verlangt Will von seinen Mitarbeitern, dass sie Natalie Flores besondere Aufmerksamkeit schenken. David Lee muss daraufhin zugeben, dass er Howard das Gespräch mit ihr überlassen hat. Von der Sekretärin erfahren sie, dass Natalie sich an Alicia gewendet hat. Diane verlangt von Will, dass er Joe die Situation erklärt.

Alicia bekommt einen Anruf von einer panischen Elena Ruiz, weil Tomas doch noch deportiert wird. Sie befürchtet, dass Lalo Hierra ihren Mann als Verräter umbringen lässt, sobald dieser in Mexiko den Bus verlässt. Sofort ruft Alicia bei Karl Dolan an, der nicht erreichbar ist. In der Zwischenzeit sucht Robyn Kalinda auf, weil sie wissen möchte, ob ihre alte Stelle bei Lockhart-Gardner schon besetzt wurde. Sie teilt ihrer ehemaligen Kollegin mit, dass sie befürchtet wenig Gehalt zu bekommen, doch Kalinda macht ihr begreiflich, dass sie nach all dem Vorgefallenen nicht wieder in der Kanzlei anfangen kann. Sie rät ihr jedoch sich selbst unentbehrlich zu machen, so dass man sie in ihrer neuen Kanzlei zu schätzen weiß.

Während des gemeinsamen Abendessens erhält Eli ständig Anrufe, doch er ignoriert sie. Das Gespräch der beiden kommt so auf Peter zu sprechen und Natalie lobt, dass der Gouverneur demnächst eine Rede über die Minderheiten hält. Eli gibt zu, dass sein Chef die Rede absagen musste. Sie werden unterbrochen, als Natalies Telefon klingelt und Alicia ihr von den schlechten Neuigkeiten berichtet, so dass sie das Abendessen absagen muss. Sofort unterhalten sich Alicia und Natalie mit Karl Dolan, der behauptet, dass ihre Vereinbarungen nicht gelte, weil Tomas nicht ausgesagt hat. Da Tomas bereits um vier Uhr morgens deportiert wurde und er um neun Uhr Abends in Mexiko ankommen wird, lässt sich in seinen Augen nichts mehr daran ändern, auch wenn es für Tomas einem Todesurteil gleich kommt.

Carey Zepps erklärt den anderen, dass das eigentlich Problem darin liege, dass Tomas Y. Ruiz mit Tomas I. Riuz verwechselt wurde, denn letzterer hätte ausgewiesen werden sollen. Daraufhin schlägt Robyn vor, den richtigen Tomas zu finden und dem Gericht den Fehler zu verdeutlichen. Um ihre Qualitäten zu verdeutlichen, begibt sie sich sofort auf die Suche. Sie bekommt heraus, dass er eine Freundin Christina Stewart hat. Als diese leugnet ihn zu kennen, behauptet Robyn das Tomas I. Ruiz ihr Unterhalt für ihr Kind schuldig wäre. Sie verfolgt Christina durch die Stadt und findet so Tomas innerhalb weniger Stunden.

Während Will sich bei Joe Pallado für Howards Verhalten entschuldigt, trifft David Lee auf Isabel und erzählt ihr wie zufällig, dass Will noch immer von Alicia verletzt sei. Isabel wird sofort neugierig, doch David Lee empfiehlt ihr Will zu fragen. Zur gleichen Zeit sprechen Marilyn und Eli mit Peter über Alicias Widerwillen, die Regeln einzuhalten, doch auch Peter scheint das gleichgültig zu sein. Zu Marilyns Überraschung erklärt Eli entgegen ihrer Absprachen, dass Peter doch seine Rede vor dem Ausschuss der Minderheiten halten soll. Sie versteht den Meinungswechsel nicht.

Im Gericht diskutieren Alicia, Cary und Karl Dolan vor Richter Albert Deardon, dass es nicht Tomas Schuld war nicht aussagen zu können, aber dennoch erst dadurch in Gefahr schwebt. Cary erhält von Robyn einen Anruf, dass der richtige Tomas Ruiz im Gegenzug von 10.000 Dollarn bereit sei, sich zu stellen. Als Cary dem Richter die Verwechslung schildert, weist er daraufhin, dass sie den Fall dann vor dem Ausschuss von Migrationsangelegenheiten diskutieren müssen. Dort erklärt die Richterin Maria Feletti ihnen, dass der Deportationsbus schon losgefahren sei und dass es zu viele Steuergelder verschwenden würde, wenn er jetzt umkehren würde. Alicia und Cary weisen sie auf die Gefahr für Tomas hin und die Richterin empfiehlt ihnen sich an einen anderen Ausschuss zu wenden.

Eli erhält einen Besuch von Natalie, die sich für das abgesagte Abendessen entschuldigt und ihn zu einem neuen einladen möchte. Er lässt die Einladung unbeantwortet. Als sie das Gebäude verlassen will, hält er sie auf und erklärt ihr, dass sie noch an diesem Abend miteinander ausgehen müssen, weil ihre Arbeit ihnen zu wenig Gelegenheit lässt. Das Gespräch wird von Marilyn beobachtet. Abends erkundigt sich Isabel bei Will nach Alicia und Will ahnt, dass David Lee die Stimmung der beiden vergiften möchte, weil es ihm nicht gefällt. Auf ihre Fragen gibt er ausweichende Antworten.

In Gegenwart vor Richter Adam Tolkin versucht Alicia zu begründen, dass Tomas Ruiz in Gefahr sei, weil er in Mexiko zu der sozialen Gruppe der Verräter gehört. Der Richter lässt das Argument nicht durchgehen. Zur gleichen Zeit erhält Natalie einen Anruf von Will, der sich nach dem aktuellen Fall erkundigt und ihr seine Meinung anbietet. Sie zögert die Hilfe anzunehmen. In der Mittagspause versuchen Will und Alicia eine gute Begründung für die Umkehr des Transports zu überlegen. Carey Zepps schaltet sich ein und schlägt Blutfehde als Grund vor. Alicia hat Bedenken, weil es bisher keine Zeichen gab, woraufhin Robyn der Ansicht ist, dass sich diese fingieren lässt. Wenig später lässt sie eine Patronenhülse vor dem Haus von Elena Ruiz fallen.

Marilyn sucht Peter auf, um ihm zu erklären, dass seine Meinungsänderung bezüglich der Rede vor dem Ausschuss der Minderheiten auf persönliche Gründe zurückzuführen ist. Daraufhin informiert Peter Eli darüber, dass er die Rede nicht halten wird. Er verdeutlicht ihm ferner, dass er sich sicher sein muss, dass Eli ihm Ratschläge erteilt, die in seinem besten Interesse stehen und nicht von außen beeinflusst werden. Nach dem Gespräch weist Eli Marilyn zurecht, sich nicht in seine privaten Angelegenheiten einzumischen.

Alicia versucht vor Gericht über das Argument einer Blutfehde ein Visum für Tomas zu erwirken, doch dafür sollen sie sich an eine Migrationsmitarbeiterin wenden. Als sie das tun, erfahren sie von Estelle Bardos, dass sie bloß ein Visum für Elena und ihre Kinder erhalten. Estelle entschuldigt sich, dass ihr die Hände im Falle Tomas gebunden sind, woraufhin Natalie sich an Will wendet und seine Kanzlei aufsucht. Auf Anweisung von Diane und Kalinda entschuldigt sich Howard bei ihr und Natalie stellt ihnen anschließend ihren Chef Joe Pallado vor.

Im mexikanischen Konsulat erfindet Robyn eine außergewöhnliche Geschichte, warum Tomas niemals in Mexiko einreisen sollte und tatsächlich wird ihm die Einreise in das Land verweigert. Während Cary Robyn für ihren Einsatz lobt, überbringt Alicia die guten Nachrichten zunächst Elena Ruiz und anschließend Natalie. Im Restaurant erhält Natalie einen Anruf von Eli, der mit einer fadenscheinigen Ausrede das Abendessen absagt, obwohl er vor dem Laden steht. Er entscheidet sich doch noch um, betritt das Restaurant und entschuldigt sich bei ihr. Die beiden küssen sich. Zur gleichen Zeit besucht Peter Alicia in ihrer neuen Kanzlei und ist sich sicher, dass sie von dort aus die Welt übernehmen kann.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Good Wife" über die Folge #5.08 Der Monat danach diskutieren.