Bewertung: 4

Review: #6.15 Reif für die Insel

Aufgepasst, jetzt kommt ein Satz, den ich wirklich nie schreiben wollte, der aber leider der Wahrheit entspricht: Luke geht mir in dieser Episode furchtbar auf die Nerven! Was ist bloß in unseren Lieblingscappyträger gefahren? Luke verhält sich absolut kindisch und merkt gar nicht, wie unglücklich er Lorelai macht.

Das beginnt schon auf dem Weg in den Urlaub, als Luke der verdutzten Lorelai mal eben mitteilt, dass er Aprils Fahrrad in ihrer Garage untergestellt hat. Klatsch, voll ins Gesicht! Er hält Lorelai von April fern, bezieht Lorelai kein bisschen in das Leben mit seiner Tochter ein, bringt aber wie selbstverständlich Aprils Sachen bei Lorelai unter und verklickert ihr dies zwischen Tür und Angel. Setzen, Sechs!

Auf der Insel, während des als romantisch geplanten Valentinswochenendes, benimmt sich Luke die meiste Zeit über wie … Emily! Ja genau, wie Emily! Er macht alles nieder, vom Wetter über die Aussicht bis hin zu seinen Reisegefährten. Über Logan zieht er beinahe so gekonnt her, wie Emily über ihre Hausmädchen und die Idee, Lorelai am Valentinstag zu beschenken, wäre ihm von alleine nie gekommen. OK, zwischenzeitlich fängt er sich dann wieder und gesteht Lorelai seine Liebe, so dass man drauf und dran ist ihm zu verzeihen, doch dann schließt er Lorelai wieder aus, als es um April geht. Wie er genau plant, dass April etwa so und soviel Stunden bleibt und er somit Lorelai erst danach treffen kann, könnte man glatt meinen, Lorelai hätte eine ansteckende Krankheit. Luke stellt richtige Pläne auf um zu verhindern, dass sich Lorelai und April auch nur von weitem sehen. Wirklich, da muss Luke schon verdammt viel Kaffee kochen und verdammt guten Kirschkuchen backen, um das alles wieder gut zu machen.

Insgesamt bin ich einfach sehr enttäuscht über Lukes Verhalten und mag ihn jetzt, wo er endlich mit Lorelai zusammen ist, weit weniger als damals, als er noch nicht mit ihr zusammen war. Das sollte so nicht sein.

Die Lichtblicke in dieser Folge sind die gemeinsamen Szenen von Lorelai und Rory im Fitnesscenter und beim Kochen, denn da zeigt sich endlich wieder der gute alte Gilmore-Humor, den wir so lieben.

Zu Mitchum muss man eigentlich nicht viel sagen, der Mann ist einfach ein Ekel. Schade das Lorelai ihm nicht die Meinung geigt, schließlich hätte sie noch ein saftiges Hühnchen mit ihm zu rupfen, aber im Moment scheint Lorelai überhaupt nicht in der Lage, ihre Gefühle raus zulassen und auf den Tisch zu hauen.

Am Ende dieser Folge bleibt das ungute Gefühl, dass wir so schnell kein Happy End sehen werden.

Maret Hosemann – myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #6.15 Reif für die Insel diskutieren.