Bewertung: 7

Review: #6.02 Frisch gestrichen!

"Sie mögen es nicht, wenn man mit ihnen redet." – Was für kluge Weisheiten lernen wir doch durch Emily Gilmore über das allgemeine Wesen von Hausmädchen. Und auch wenn gerade Emily in dieser Folge mal wieder in absoluter Hochform war, sind die "Gilmore Girls" doch nicht mehr dasselbe, wenn sie nicht die "Gilmore Girls" sind, die wir kennen. Lorelai und Rory, die am Telefon über Nichtigkeiten debattieren, Lorelai und Rory, die Luke im Diner durch ihre ausgefallenen Essenswünsche um den Verstand bringen und Lorelai und Rory, die sich gegenseitig an wichtigen Ereignissen im Leben teilhaben lassen.

Eine Verlobung ist eine solche Sache. Ruft man sich die Verlobung mit Max Medina in Staffel 1 ins Gedächtnis, fällt auf, wie sehr Rory doch fehlt. Rory war die erste Person, der Lorelai damals die gute Nachricht überbrachte, sie durfte die Hochzeitstorte aussuchen und die Einladungen entwerfen. Und nun erfährt sie die eigentlich doch sehr freudige Neuigkeit durch Luke.

Dennoch war die Folge eine sehr unterhaltsame. War auch die Handlung wenig spektakulär, ist sie für den Fortgang der Staffel doch sehr wichtig. Eine der besten Szenen fand sich gleich zu Beginn, als Lorelai und Luke über Filme debattierten und Luke sich dabei beim Thema "Star Wars: Episode" so sehr in Rage redete, dass Lorelai ihn kaum bremsen konnte. "Geh doch auf eine Webseite!" Hallo? Anspielung auf die Fans der Serie?

Und Lorelai hat nun einen neuen Mitbewohner: Paul Anka, der neurotische Hund den man einfach gern haben muss, und der doch perfekt zu Lorelai passt. Paul Anka mag kein Hundespielzeug, keine Wörter mit Q und kann es nicht haben, wenn ihn jemand beim Essen zuschauen. Außerdem hat er eine Abneigung gegen Briefkästen und besitzt offenbar magische Fähigkeiten. Oder wie ist er sonst hinter Lorelais Rücken in ihren Wagen gekommen?

Mehr als einmal wurde deutlich, was Paul Anka in Wirklichkeit für Lorelai ist: Ein Ersatz für Rory, die sie – ohne es zuzugeben – schmerzlich vermisst. Und so drehte sich diese Folge zum größten Teil um Mutter und Tochter, die versuchen, ohne den anderen klar zu kommen:

Rory, die sich bei ihren Großeltern zu Tode langweilt und sogar beginnt, gemeinsam mit dem spanischen Hausmädchen das Tafelsilber zu polieren. Göttlich, wie Emily die arme Frau daraufhin auf ihre Aufgaben im Haushalt aufmerksam machte: "Der Staubsauger!" Offenbar wurde die Spanierin anschließend auch sofort gefeuert, denn ihre Nachfolgerin, Draguta aus Rumänien, war weitaus weniger gesprächig. Immer tiefer rutscht Rory in die Welt ihrer Großeltern und lässt sich sogar einen Job bei der DAR vermitteln, ein Gedanke, der Lorelai wahrscheinlich den Schweiß auf die Stirn treiben würde. Ihre Tochter in Emilys Frauenverein? Undenkbar. Ihr Sozialdienst auf der Straße ist dazu der krasse Gegensatz, ihren sympathischen Kollegen möchte man wahrlich nicht bei Nacht begegnen.

Lorelai hingegen hat nicht viel Zeit, über ihren Streit mit Rory nachzudenken, denn ihr Haus wird umgebaut. Eine schöne Idee von Luke und wirklich nobel, dass er Lorelai zuliebe auf sein Traumhaus, das Twickham Haus, verzichtet. Mit T.J., dem fluchenden Zimmermann, hat er auch den richten Bauleiter engagiert, wenn dieser nicht einmal weiß, in welche Richtung man eine Schraube festdreht. Die Bauarbeiten versprechen noch einige Überraschungen, das Loch in der Schlafzimmerwand war sicher nicht die letzte Panne. Der Vergleich von T.J. und einem Tsunami durch Luke erscheint mir da durchaus passend.

Die traurigste Szene passiert beinahe zum Schluss, als Rory von Luke erfährt, dass er und seine Mutter sich verlobt haben und Rory beinahe den Tränen nahe ist. Dieser Umstand ist es auch, der zum Schluss zu einem weiteren Streit zwischen Mutter und Tochter führt.

Insgesamt ist die Folge durchaus sehenswert, vor allem durch Paul Anka und die verschiedenen Nebencharaktere wie Liz und T.J., dennoch bin ich der Meinung, dass es storytechnisch nicht die beste Entscheidung war, Lorelai und Rory nach dem Streit zu trennen. Die Serie ist einfach nicht die Alte, wenn die beiden keinen Kontakt haben. Und wo war eigentlich Kirk? Er hätte sicher auch einen "perfekten" Bauleiter abgegeben.

Sandra G. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #6.02 Frisch gestrichen! diskutieren.