Bewertung: 7

Review: #5.06 Tanz der Hormone

Der Titel gab ja schon vorab einigen Anlass zu Spekulationen. Bekannt war, dass der berühmte amerikanische Schriftsteller Norman Mailer einen Gastauftritt haben sollte. Doch wer ist schwanger? Vielleicht Lorelai oder Rory? Natürlich ist es Sookie, die Nachwuchs erwartet, alles andere hätte auch eine sehr überraschende Wendung für die Serie bedeutet...

Die Folge selbst war eine typische Füller–Episode, die wegbereitend für kommende Stories ist – allerdings außergewöhnlich interessante Geschichten. Sookie ist schwanger, was sicher einige Probleme für das neueröffnete Hotel bedeuten wird. Zumal Jackson ja auch mit seinem neuen Amt in der Stadt einiges zu tun hat. Außerdem hat Rory endlich eine sehr vielversprechende Storyline in Yale bekommen – das, worauf ich seit Beginn der vierten Staffel gewartet habe. Am meisten Trouble dürfte allerdings das Auftauchen von Christopher bedeuten...

Lorelai und Luke

Auch nach mittlerweile sechs Episoden der fünften Staffel sind die beiden noch nicht langweilig geworden. Sie scheinen sehr glücklich miteinander zu sein, wie Lorelai ja Rory auch am Telefon bestätigt hat. Für sie hat sich nicht viel geändert, Luke ist immer noch derjenige, der sofort bereit steht, wenn Lorelai mal wieder handwerkliche Hilfe benötigt. Und trotz ihrer Beziehung ist der Humor nicht verloren gegangen – sehr witzig ist die Szene, in der Lorelai von Luke fordert, sich noch einmal den Kopf am Herd zu stoßen, damit Rory es am Telefon mit anhören kann.
Und Luke wundert es natürlich auch nicht mehr, dass Lorelai ihre Socken im Herd anwärmt. In dieser Folge geschah zwischen den beiden insgesamt nichts Aufregendes, die nächste Zeit dürfte allerdings durch Christopher spannend genug werden. Sehen wir es also als die berühmte Ruhe vor dem Sturm...

Rory

Die Geschichte mit der geheimen Verbindung scheint sehr interessant zu werden. Schön, sie endlich einmal in einer anderen Story verwickelt zu sehen, die nicht Jess, Dean, oder ihre Uni-Probleme enthält... Logan ist sehr vielversprechend, auf jeden Fall ein interessanter Charakter. Auch wenn er mich etwas an Tristan DuGray erinnert, ist er mir sehr sympathisch, trotz seiner wirklich furchtbar arroganten und überheblichen Art. Momentan ist mir alles lieber als Dean, der wirklich im Laufe der Zeit immer langweiliger wurde. Ich hoffe, diese aufgewärmte Liebelei hat bald ein Ende. Als ersten Freund mochte ich ihn sehr gerne, aber mittlerweile finde ich die Beziehung einfach nur noch langweilig.

Sookie und Norman Mailer

Irgendwie bin ich mir nicht sicher, ob die Geschichte um Norman Mailer wirklich hineingepasst hat. Aber ein derart berühmter Gaststar ist sicher nicht schlecht für die Serie. Typisch für Sookie war allerdings die Art, wie sie sich ihrer Schwangerschaft bewusst wurde, auch wenn wir dies ja in der dritten Staffel bereits in ähnlicher Weise gesehen haben. Dennoch war es amüsant.

Lorelai und Christopher

Christophers Auftauchen bedeutet Ärger, soviel ist bereits nach dieser Folge klar. Mir scheint, als würde Lorelais Verstand einfach aussetzen, wenn der Kerl auf der Bildfläche erscheint. Ohne zu überlegen fährt sie nach Boston, um Chris mit seiner Tochter GG zu helfen. Dabei hält sie es nicht für nötig, Luke von der Sache zu erzählen. Wahrscheinlich, weil es ihr tatsächlich nicht für erzählenswert erschien. Dennoch kann ich mir Lukes Reaktion lebhaft vorstellen, wenn er es herausfindet. Er weiß ganz genau, was Chris für Lorelai immer noch bedeutet – trotz allem Ärger, den sie mit ihm in den letzten Jahren hatte.

Rory hat durch ihr Auftauchen bei Chris einen dicken Pluspunkt bei mir. Sie scheint zu ahnen, dass es zu Stress kommen wird. Sie will, dass ihre Mutter glücklich ist und weiß, dass Luke ihr gut tut. Auf jeden Fall kann ich es kaum erwarten zu sehen, wie die Geschichte weitergeht...

Sandra G. – myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #5.06 Tanz der Hormone diskutieren.