Bewertung: 6

Review: #4.12 Abgefahren

Foto: Lauren Graham & Alexis Bledel, Gilmore Girls - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Lauren Graham & Alexis Bledel, Gilmore Girls
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht so ganz, was ich von dieser ganzen Folge halten soll. Sie zeigt zwar auf, wie wichtig Familie ist, doch ist diese Umsetzung alles andere als gut geworden.

Family Danes

Was für eine Überraschung, als dem Zuschauer preisgegeben wird, wer Liz ist. So richtig kann man sich nicht vorstellen, dass es sich bei Luke und Liz um Geschwister handeln soll. Sicher sind Geschwister verschieden von den Charakterzügen her, jedoch sind die beiden von ihrer ganzen Lebenseinstellung grundverschieden, was für mich die Szene in Lukes Küche etwas anstrengend gemacht hat. Man kennt Luke als jemanden, der pflichtbewusst ist und nicht damit geizt, offen zu sagen, was er von den Dingen hält. Im Grunde ist das auch nicht wirklich was Schlechtes. Doch diesmal ist es in irgendeiner Art und Weise fehl am Platz. Liz berichtet davon, wie gut es ihr gehen würde, dass sie zu einem Klassentreffen gehen möchte, einen neuen Job und neuen Freund habe. Für mich klingt das so, als sei sie glücklich mit ihrem Leben, was man auch an ihrer Ausstrahlung sieht. Doch Luke scheint mit seiner negativen Einstellung alles zunichte zu machen. Verständlich ist es schon, wenn er sich um das Wohlergehen seiner Schwester sorgt, doch bekommt man das Gefühl, er würde ihr das Ganze ausreden wollen, obwohl ihre neue Liebe noch gar nicht richtig begonnen zu haben scheint. Dazu kommt noch, dass er Liz vorwirft, sich nicht genügend um Jess gekümmert zu haben. Allerdings fand ich es gut, als er selbst eingeräumt hat, ebenfalls versagt zu haben. Trotzdem hatte ich den Eindruck, als sei Luke etwas eifersüchtig gewesen, nachdem seine Schwester ihm offenbarte, von ihrem Sohn Postkarten zu bekommen. Auch wenn Luke oftmals miesepetrig ist und niemals zugeben würde, dass er sich benachteiligt fühlt, so ist er darüber frustriert, nichts von Jess gehört zu haben und der Grund dafür ist, dass er ihn liebt.

Sehr schön zeigte dies ja die Szene, in der er ihm anbietet, bei ihm zu übernachten und extra mit seinem Wagen nochmals eine Runde fährt, um sicherzustellen, dass Jess auch sein Angebot annimmt. Dies kam dann auch für mich sehr überraschend, nachdem Luke Jess deutlich sagte, wie er die Sache sieht, dass er ihm seinen Wagen "gestohlen" hat. Man darf wirklich gespannt sein, wie es mit den Dreien weitergehen wird.

Geheime Beziehungen

Zwar kann ich immer noch nicht ganz nachvollziehen, aus welchem Grund Emily die Vorstellung, Lorelai und Jason könnten ein Paar sein, so amüsant fand, jedoch war es mal schön, sie so ausgelassen lachen zu sehen. Aber kommen wir mal zu Lorelai und Jason. Die beiden passen so gar nicht zusammen. Ich finde, dass Lorelai und Jason keine richtige Chemie zusammen haben. Die sonst so lebensfrohe und lustige Lorelai wirkt in Jasons Gegenwart, oder auch nur, wenn dieser Gesprächsthema ist, verklemmt. Aber das ist nicht das Einzige, was störend an dieser Beziehung ist. Der Schwerpunkt dieser Antipathie dafür liegt eindeutig bei Jason. Er möchte Lorelai nicht nur dazu bewegen, ihre Beziehung endlich über ihre Eltern zu setzen und das obwohl sie ihre Eltern besser kennt. Nein, er schafft es auch noch, dass Lorelai nicht ihren Kaffee wie gewohnt bei Luke trinken kann, obwohl dieser den besten der Stadt macht. Warum macht Jason das? Zum einen möchte er natürlich weder Ärger mit Richard noch Emily bekommen, doch diese kann ihm ja sowieso nichts abgewinnen. Demnach wird Emily wahrscheinlich eh schlecht auf diese Neuigkeit reagieren. Zum anderen hat Jason Angst, Luke gegenüberzutreten, weil er ihn beim Fahren gedrängelt hat. Etwas kindisch ist das ja schon. Und Lorelai, die neben Rory sonst alles Luke erzählt, hüllt sich in Schweigen und versucht Luke im Unklaren zu lassen. Wenn es da nicht mal über kurz oder lang einen großen Knall gibt.

Vielleicht gibt es diesen auch bald zwischen Jamie und Paris. Ich verstehe nicht, was Paris an Asher Flemming findet? Als Professor mag er wohl gut sein. Aber als Liebhaber? Es sei denn diese seltsame Beziehung basiert nur auf gute Gespräche zwischen den beiden. Aber zurück zu Jamie. Der Junge kann einem wirklich leid tun und es sollte nicht verwunderlich sein, wenn es zwischen ihm und Paris bald knallt. Er merkt schon, dass sich Paris von ihm entfernt und ihm eine Ausrede nach der anderen auftischt und dann macht sie auch noch an seinem Geburtstag Schluss mit ihm – übers Telefon, ohne jegliche Emotion! Dass Paris keine Gefühle und Emotionen zeigt, dürfte ja bekannt sein. Dennoch schockierte mich ihre schroffe Art sehr, zumal sie Jamie wirklich geliebt hat und damals sehr nervös vor dem ersten Date mit ihm war. Vielleicht ist ja doch noch nicht alles vorbei und Paris besinnt sich wieder.Ich hoffe, ihre Beziehung mit dem Professor wird (hoffentlich) bald beendet sein und sie spricht mit Jamie und klärt die Sache auf. Dann wäre auch Rory aus dem Schneider, die gar nichts von einer Trennung der beiden sagte.

Fazit

Diese Episode brachte für mich nicht das Feeling rüber, was ich sonst beim Schauen empfinde und die Handlungsstränge waren an manchen Stellen sehr anstrengend.

Daniela S. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #4.12 Abgefahren diskutieren.