Episode: #1.11 Kuss und Schluss

In der "Gilmore Girls"-Episode #1.11 Kuss und Schluss wird die Beziehung zwischen Lorelai (Lauren Graham) und Max Medina (Scott Cohen) langsam aber sicher ernst. Lorelai plagen Zweifel und sie überlegt, ob sie nicht besser mit ihm Schluss machen sollte. Sie hat Angst, dass Rory (Alexis Bledel) verletzt werden könnte, da sie offenbar schon an Max hängt. Auf einer Schulveranstaltung der Chilton will sie schließlich den Schlussstrich ziehen, doch alles kommt ganz anders als geplant, und Lorelai und Max sind plötzlich zu Rorys Entsetzen das Gespräch der Schule... Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, macht Emily (Kelly Bishop) ihrer Tochter wegen der Beziehung zu Rorys Lehrer schwere Vorwürfe.

Diese Serie ansehen:

Lorelai und Rory laufen durch die Stadt, und entdecken dort einen Stand, an dem man Hunde kaufen kann. Sie sind begeistert, aber Luke, der zufällig dazu kommt, macht ihnen klar, dass sie sich besser keinen Hund anschaffen sollen, immerhin könnten sie kaum für sich selbst sorgen. Lorelai erzählt, dass sie früher mal einen Hamster hatten, der allerdings nicht sehr lange überlebt hat.

Am Abend hat Max Lorelai zum Essen bei sich zuhause eingeladen. Lorelai sieht nach dem Essen einen Haufen Aufsätze auf seinem Schreibtisch liegen, und scherzt, dass sie eigentlich sofort eine Eins auf Rorys Aufsatz schreiben könne, ohne dass Max ihn gelesen haben muss. Max meint, dass dies unfair gegenüber den anderen Schülern wäre, deren Mütter nicht mit Max zusammen wären. Die beiden verziehen sich ins Schlafzimmer, und als Lorelai spät nach Hause kommt, ist Rory noch wach, und wartet auf sie.

In der Schule hört Rory zufällig mit an, wie Madeline und Louise sich über Max Medina das Maul zerreisen und spekulieren, ob er wohl eine Freundin hat. Paris ist der Meinung, dass seine Freundin bestimmt dumm ist... Doch Rory hält sich zurück, weiß sie doch, dass Paris frustriert ist, weil die Scheidung ihrer Eltern in den Medien ausgetragen wird, was seit einiger Zeit Tagesgespräch in der Schule ist.

Max will Lorelai zu ihrem nächsten Date abholen, doch Lorelai ist noch nicht fertig, also muss Rory die Tür aufmachen. Die Situation ist sowohl für Rory, als auch für Max merkwürdig, und während des Smalltalks bietet Max ihr schließlich an, ihn außerhalb der Schule bei seinem Vornamen zu nennen – doch sie lehnt erstmal ab.

Lorelai wird am nächsten Tag ein wenig unsicher wegen ihrer Beziehung zu Max, unter anderem deshalb, weil Rory offensichtlich beginnt, ihn zu mögen und ihn als Lorelais Freund zu akzeptieren. Sookie meint schließlich, die Zweifel kommen daher, dass Lorelai die magische Zwei-Monats-Grenze überschritten hat, so wie es bisher mit allen Männern war. Doch Lorelai will das nicht hören, und ihr rutscht ein Kommentar darüber raus, dass Sookie ja nicht gerade ein Experte auf dem Gebiet ist. Sookie ist sehr verletzt, hätte sie doch tatsächlich sehr gerne eine Beziehung...

Lorelai hat sich seit Tagen nicht bei Max gemeldet und er fragt Rory, ob sie zum Elterntag kommt, der demnächst stattfindet und bei dem die Eltern mit in den Unterricht kommen, um den Schulalltag kennenzulernen... Er ist ein wenig verunsichert und findet es komisch, Rory nach Lorelai fragen zu müssen

Lorelai überlegt unterdessen, ob sie besser nicht zum Elterntag geht, und erfindet lauter Ausreden. Rory wird schließlich klar, dass Lorelai mit Max Schluss machen will, und kann das nicht nachvollziehen. Lorelai geht schließlich doch zum Elterntag und trifft nach dem Englischunterricht auf Max, wo sie versucht, ihm zu erklären, was in ihr vorgeht. Die beiden streiten sich, doch dann kommt es zu einem Kuss, der von Paris beobachtet wird, die die Geschichte prompt in der Schule verbreitet. Es dauert nicht lange, da erfährt Rory, was passiert ist. Sie macht Lorelai Vorwürfe, und Lorelai gesteht, weshalb sie mit Max Schluss machen wollte. Der Grund ist Rory, sie will ihr nicht wehtun...

Am nächsten Freitagabend-Dinner hat Emily natürlich längst von der Sache erfahren. Lorelai erzählt, dass sie mit Max zusammen ist, und Emily regt sich noch mehr auf. Sie stellt die Frage, ob Max es wert war, Rory in eine solche Situation zu bringen und Lorelai antwortet unter Tränen, dass er es gewesen sein könnte...

Rory stellt Paris in der Schule zur Rede, sie kann nicht verstehen, dass sie den Kuss auf diese Art und Weise verbreitet hat, nachdem sie doch selbst am besten wissen müsste, wie es ist, wenn solche Gerüchte und Geschichten erzählt werden... Paris entschuldigt sich.

Lorelai und Max sprechen über die letzten Geschehnisse und Lorelai gibt zu, dass sie in Wirklichkeit Angst hatte, selbst verletzt zu werden. Sie entschuldigt sich, aber Max ist es nun, der sich von ihr zurückzieht, hat er doch Angst, dass die Beziehung seinen Job in Chilton gefährden könnte. Die beiden trennen sich schließlich, und Rory findet ihre Mutter später weinend in ihrem Bett...

Sandra G. – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Julia J. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Schöne Folge mit einem traurigen Ende. Anders kann man diese Episode wohl nicht beschreiben. Es macht Spaß sie anzugucken, doch das Ende bedrückt jeden Fan der Gilmore Girls. Arme Lorelai! Obwohl...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #1.11 Kuss und Schluss diskutieren.