Daenerys Targaryen, Staffel 8

Foto: Emilia Clarke, Game of Thrones - Copyright: Helen Sloan/HBO
Emilia Clarke, Game of Thrones
© Helen Sloan/HBO

Im Norden angekommen bereitet man Daenerys Targaryen und ihrer Armee keinen warmen Empfang, viel mehr wird sie von allen Seiten mit Argwohn beäugt. Daenerys versucht, sich die Unsicherheit darüber nicht anmerken zu lassen und wendet sich an Jon Schnees Familie, doch auch Sansa Stark, Arya Stark und Bran Stark begegnen ihr recht unterkühlt. Es gefällt den Nordmänner nicht, dass Jon als König des Nordens das Knie vor Daenerys gebeugt hat, was sie unmissverständlich zu verstehen geben, doch Jon hält an seinem Entschluss fest und macht klar, dass Daenerys nun ihrer aller Königin ist. Um sich abzulenken besucht Daenerys mit Jon ihre Drachen und schwingt sich auf Drogons Rücken, während sie Jon auffordert, das gleiche bei Rhaegal zu tun. Erst zögert Jon, doch der Drachen lässt ihn zu seiner eigenen und Daenerys' Freude gewähren. Auf den Rücken der Drachen fliegen Jon und Daenerys durch die Luft, bis sie bald darauf vor einem Wasserfall landen. Jon erzählt Daenerys, dass er diese Stelle als Kind häufig aufgesucht hat und die beiden küssen sich anschließend.

Zurück in Winterfell wird Daenerys von Jorah Mormont mit Sam Tarly, der ihn von den Grauschuppen geheilt hat, bekannt gemacht. Daenerys will Sam danken, indem sie ihm einen Wunsch erfüllt, woraufhin jener gar nicht weiß, wie er reagieren soll. Die nette Unterhaltung findet ein abruptes Ende, als Sam erkennt, dass Daenerys vor kurzem seinen Vater Randyll Tarly und seinen Bruder Dickon Tarly hingerichtet hat.

Foto: Emilia Clarke, Game of Thrones - Copyright: HBO/Helen Sloan
Emilia Clarke, Game of Thrones
© HBO/Helen Sloan

Kurz darauf taucht Jaime Lannister allein in Winterfell auf und gesteht, dass seine Schwester Cersei Lannister ihr Wort gebrochen hat und nicht im Kampf gegen den Nachtkönig helfen wird. Die wütende Daenerys würde Jaime für den Betrug seiner Schwester gern zur Rechenschaft ziehen und scheint in diesem Wunsch Unterstützung von Sansa zu erhalten, bis Brienne von Tarth das Wort ergreift und Jaime in Schutz nimmt. Nun schlägt Sansa sich auf Briennes Seite, wodurch die Diskussion zu Daenerys' Missfallen als beendet erklärt wird. Aufgebracht spricht Daenerys im Anschluss mit Tyrion Lannister, da er sich von seiner Schwester hinters Licht führen ließ. Sie ermahnt ihn, sich keine weiteren Fehler zu leisten. Auch im Anschluss an das Gespräch mit Tyrion brodelt es in Daenerys noch, woraufhin Jorah zu ihr kommt. Er zeigt auf, dass auch er Fehler begangen hat, die Daenerys ihm verzieh, weshalb sie Tyrion eine weitere Chance geben sollte, da er ihr treu ergeben ist. Zudem rät Jorah ihr, sich mit Sansa auszusprechen.

Daenerys befolgt Jorahs Rat und sucht kurz darauf Sansa auf. Die beiden verstehen sich gut, da Daenerys versichert, dass ihre Gefühle für Jon aufrichtig sind, doch dann zeigt Sansa auf, dass Jon Daenerys liebt und da Liebe blind macht, zweifelt sie Jons Entscheidungen an, weshalb sie Daenerys nicht ohne weiteres unterstützen kann. Sansa will, dass der Norden nach dem Krieg um den Eisernen Thron unabhängig bleibt, doch Daenerys kann ihr dies nicht zusichern.

Foto: Kit Harington & Emilia Clarke, Game of Thrones - Copyright: 2019 Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc.
Kit Harington & Emilia Clarke, Game of Thrones
© 2019 Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc.

Die Armee des Nachtkönigs rückt immer näher und Bran ist sich sicher, dass er das eigentliche Ziel des Nachtkönigs ist. Man plant daher, Bran im Götterhain zu positionieren und die Wiedergänger zu bekämpfen, bis der Nachtkönig sich blicken lässt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass alle Wiedergänger sterben, wenn man die Weißen Wanderer vernichtet und so sollen Daenerys und Jon sich mit den Drachen bereithalten, den Nachtkönig zu besiegen, damit man dessen Armee aufhalten kann. Bei der Besprechung erfährt Daenerys von Bran, dass der Nachtkönig Viserion auferstehen ließ und sie sich im Kampf dem untoten Drachen stellen muss. Außerdem befolgt Daenerys einen weiteren Rat von Jorah und gibt Tyrion zu verstehen, dass sie trotz der letzten Enttäuschung noch immer auf ihn baut.

In der Krypta trifft Daenerys auf Jon und erfährt, dass ihm offenbart wurde, dass sein wahrer Name Aegon Targaryen ist, da er nicht der Bastard von Eddard Stark, sondern der eheliche Sohn von Rhaegar Targaryen und Lyanna Stark ist. Daenerys ist vollkommen überrumpelt und erkennt, dass Jon somit einen stärkeren Thronanspruch als sie hat. Bevor Daenerys das gehörte verarbeiten kann, ertönt das Signal, das den Angriff der weißen Wanderer ankündigt. Daher begeben Daenerys und Jon sich zu den Drachen und sollen warten, bis der Nachtkönig auftaucht. Daenerys sieht jedoch, wie ihre Dothraki binnen Sekunden von den Wiedergängern niedergemetzelt werden und hält sich daher nicht an den Plan. Stattdessen besteigt sie Drogons Rücken und kommt den Soldaten mit dem feuerspeienden Drachen zu Hilfe. Bald darauf wird sie aus der Luft vom Nachtkönig angegriffen, der auf dem untoten Viserion reitet. Durch ein Manöver kann der Nachtkönig von Viserion gestoßen werden und Daenerys versucht, ihm mit Drachenfeuer zu töten, aber es kann ihm nichts anhaben.

Anschließend rettet Daenerys Jon das Leben, wird dann aber selbst bei der Landung von Wiedergängern angegriffen. Während Drogon in die Lüfte aufsteigt, um sich zu retten, bleibt Daenerys am Boden allein zurück. Augenblicklich umkesseln die Wiedergänger sie und Daenerys muss um ihr Leben bangen, bis Jorah zu ihrer Rettung auftaucht. Gemeinsam können sie die Wiedergänger eine Zeit lang in Schach halten, allerdings steckt Jorah einige Hiebe der Angreifer ein und geht schließlich in die Knie. Die Lage erscheint hoffnungslos, aber durch den Tod des Nachtkönigs weicht schließlich das Leben aus den Wiedergängern und Daenerys hat den Angriff überstanden. Anders sieht es bei Jorah aus, der seinen Verletzungen noch auf dem Schlachtfeld erliegt und in Daenerys' Armen stirbt.

Nach der Schlacht erweist man den Toten die letzte Ehre. Anschließend feiert man in Winterfell den Sieg und Daenerys muss mit ansehen, wie Jon von den Männern beglückwünscht wird, während man ihr keine freundlichen Worte entgegenbringt. Um die Bevölkerung für sich einzunehmen, erweist Daenerys Gendry die Ehre und ernennt ihn zu einem wahren Baratheon und dem Lord von Sturmkap. Dennoch feiern die Männer weiterhin Jon und Daenerys zieht sich zurück. Wenig später sucht Daenerys Jon auf, der ihre Zärtlichkeiten zurückweist. Sie bittet ihn, sein Geheimnis zu bewahren, da sonst niemand ihre Thronbesteigung unterstützen würde. Jon möchte vor seiner Familie allerdings keine Geheimnisse haben, betont aber, dass sie trotz allem seine Königin sei.

Foto: Emilia Clarke, Game of Thrones - Copyright: HBO/Helen Sloan
Emilia Clarke, Game of Thrones
© HBO/Helen Sloan

Bei einer Kriegsbesprechung möchte Daenerys nun endlich den Eisernen Thron erobern und sie erkennt, dass Sansa die Nordmänner nicht nach Süden schicken will. Jon geht dazwischen und beteuert, dass er seine Unterstützung zugesichert hat, weshalb er Daenerys unterstützen wird. Man teilt das Heer in zwei Teile auf. Während die eine Hälfte über den Königsweg nach Süden reitet, führt Daenerys den Trupp an, der zunächst nach Drachenstein segelt. Dort werden sie von Euron Graufreuds Flotte überrascht, die die von Daenerys zerschlägt und gleichzeitig Rhaegal tötet. Zudem wird Missandei gefangen genommen und Daenerys begibt sich umgehend nach Königsmund, um mit Cersei über Missandeis Freilassung zu verhandeln. Sie wird dabei von Tyrion unterstützt, der Cersei verdeutlicht, dass sie den Krieg nicht gewinnen kann und sich daher ergeben sollte. Cersei ist damit jedoch nicht einverstanden und lässt als Zeichen dafür Missandei enthaupten.

Rasend vor Wut und Trauer kehrt Daenerys nach Drachenstein zurück und erfährt, dass mittlerweile auch ihre Berater wissen, wer Jon wirklich ist. Varys steht nun nicht länger hinter ihr, weshalb Daenerys ihn durch Drogon verbrennen lässt. Auch das Vertrauen in Jon verliert sie, nachdem jener erneut einem Kuss ausweicht. Sie erkennt, dass sie nicht länger zögerlich sein kann und den eisernen Thron nun doch erobern muss, indem sie Angst und Schrecken verbreitet. Als Tyrion dies erfährt, versucht er Daenerys zu zügeln und bittet sie, den Angriff wenigstens dann abzubrechen, wenn die Glocken läuten und Königsmund kapituliert. Sie ist einverstanden und teilt Tyrion dann mit, dass Jaime aufgegriffen wurde, als er sich zurück nach Königsmund schleichen wollte. Wie so oft hat Tyrion seine Geschwister falsch eingeschätzt und Daenerys dadurch schlechten Rat erteilt. Einen weiteren Fehler will Daenerys ihm nicht durchgehen lassen.

Nachdem sich sowohl die Truppen von Daenerys als auch von Jon vor Königsmund positioniert haben, beginnt Daenerys auf Drogons Rücken mit dem Angriff. Zuerst zerstört sie Eurons Flotte, dann die Harpunen, die Drogon verletzten könnten, im Anschluss die Stadtmauer, wodurch die Fußsoldaten die Stadt erobern können. Schnell merkt Cerseis Armee, dass sie keine Chance hat und die Glocken beginnen zu läuten. In Rage ignoriert Daenerys das Kapitulationssignal und zerstört auf Drogons Rücken die gesamte Stadt mit ihren Einwohnern.

Foto: Emilia Clarke, Game of Thrones - Copyright: Courtesy of HBO
Emilia Clarke, Game of Thrones
© Courtesy of HBO

Daenerys hat Königsmund und seine Bewohner in Asche verwandelt und lässt nach der Eroberung das Banner der Targaryens hissen. Vor ihrer Armee hält sie eine brennende Rede, in der sie den Sieg feiert und ankündigt, dass dies nicht die letzte Schlacht war, da sie plant das gesamte Reich auf diese Weise zu befreien. Während ihre Männer ihr zujubeln, tritt Tyrion vor und wirft Daenerys die Brosche der Hand vor die Füße, da er ihr unter diesen Umständen nicht länger dienen kann. Sofort lässt sie ihn einsperren.

Anschließend sucht Daenerys den Thronsaal auf und bestaunt den Eisernen Thron, den Sitz ihrer Vorfahren. Bevor sie den Thron besteigen kann, kommt Jon zu ihr, der Daenerys zu dem Sieg beglückwünscht, sich aber dagegen ausspricht, mit der restlichen Bevölkerung von Westeros auf die gleiche Weise zu verfahren, wie Daenerys es in Königsmund getan hat. Daenerys ist indes verstimmt, da sie erfahren hat, dass Jon seinen Geschwistern von seiner wahren Herkunft erzählt hat. Auch wenn Jon dies nicht leugnet, versichert er, dass sie seine Königin ist. Daenerys wirkt beruhigt und bittet Jon, an ihrer Seite ganz Westeros zu erobern. Daraufhin küsst Jon sie. Doch da Jon noch immer die Grausamkeit vor Augen hat, mit der Daenerys dem unschuldigen Volk von Königsmund begegnet ist, beendet er ihren Wahnsinn, indem er sie ersticht. Daenerys' Leiche wird von dem trauernden Drogon fortgetragen.

Zur Beschreibung von Daenerys in "Game of Thrones", Staffel 1
Zur Beschreibung von Daenerys in "Game of Thrones", Staffel 2 & 3
Zur Beschreibung von Daenerys in "Game of Thrones", Staffel 4
Zur Beschreibung von Daenerys in "Game of Thrones", Staffel 5
Zur Beschreibung von Daenerys in "Game of Thrones", Staffel 6
Zur Beschreibung von Daenerys in "Game of Thrones", Staffel 7

Partnerlinks zu Amazon

Marie Florschütz - myFanbase