Inara Serra

Foto: Morena Baccarin, Firefly - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Morena Baccarin, Firefly
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Inara Serra ist eine so genannte Companion. Eine Companion ist eine Konkubine des 26. Jahrhunderts. Als Companion wurde sie von der Allianz anerkannt und genießt ein hohes gesellschaftliches Ansehen. Im Gegensatz zu den Prostituierten in unserer Gesellschaft, üben die Companions einen Beruf aus, der von allen respektiert und bewundert wird. Sie können sich ihre Kunden selbst aussuchen, und oftmals sind dies die Reichen und Mächtigen der High Society. Benimmt sich einer ihrer Kunden ihnen gegenüber unwürdig, können sie diesen von der gesamten Companionschaft ausschließen, sodass er keinen Zugang mehr zu ihnen hat.

Zu ihren Diensten gehört weit mehr als bloßer Sex, sie vermitteln ihren Kunden psychologisches und emotionales Wohlbefinden. Zu ihrer Ausbildung gehören unter anderem gesellschaftliche Umgangsformen, psychologische Beeinflussung, darstellende Künste und einige Kampfsportarten

Unter den hoch angesehenen Companions genießt Inara einen außergewöhnlichen Ruf, sie wird aufgrund ihrer Schönheit und Eleganz verehrt und bewundert. Inara hat eines der beiden frei beweglichen Shuttles der Serenity von Mal Reynolds gemietet. Dies bietet ihr die größtmögliche Unabhängigkeit und Beweglichkeit, und der Crew der Serenity Zutritt zu vielen Planeten. Mit einer angesehenen Companion an Bord ist es für sie viel leichter, landen zu dürfen. Außerdem können sie hinter diesem legalen Geschäft ihre illegalen Schmugglereien verbergen.

Auf der Serenity ist sie für alle eine gute Freundin und Vertraute, manchmal bis hin zur Mutterfigur. Sie versteht sich sehr gut mit Kaylee, und kümmert sich oftmals um River. Inara war ein aufstrebendes Mitglied des Campanionhauses auf Madrass, das bedeutendste ihrer Zunft, bevor sie dieses relativ überstürzt und ohne offensichtliche Gründe verließ. Sie gab an, das Universum sehen zu wollen, was aber wohl nicht der vollen Wahrheit entspricht. Daraufhin mietet sie das Shuttle der Serenity, und stößt sofort Mal vor den Kopf, als sie anmerkt, dass sie für eine Vereinigung der Allianz mit den Unabhängigen plädiert. In ihrer Zeit auf der Serenity hat sich eine große körperliche und auch geistige Anziehungskraft zwischen ihr und Mal entwickelt, die sie sich aber beide nicht eingestehen wollen. So kommunizieren sie oftmals nur über gegenseitige Neckereien bis hin zu Beleidigungen. Vordergründig aus geschäftlichen Erwägungen lassen sie diese gegenseitigen Gefühle nicht zu, aber offensichtlich haben sie beide Angst vor den Konsequenzen, die es hätte, wenn sie sich dem anderen gegenüber öffnen würden.

Foto: Morena Baccarin, Firefly - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Morena Baccarin, Firefly
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Mal missbilligt Inaras Beruf und lässt sie das bei jeder ihm sich bietenden Gelegenheit wissen. Oftmals nennt er sie scherzhaft Botschafterin. Seine Eifersucht auf ihre Kunden spielt dabei keine unbedeutende Rolle. Trotz seiner eigenen Abneigung gegen ihren Beruf, verteidigt Mal sofort Inaras Ehre, als sie von einem Kunden unrühmlich behandelt wird. Er schlägt diesen nieder und muss sich daraufhin auf einen duellartigen Schwertkampf mit ihm einlassen. Obwohl Mal alles andere als geschickt mit dem Schwert ist, zögert er keine Sekunde. Inara gegenüber erklärt er, er möge ihren Beruf nicht respektieren, aber der Kunde respektiere sie nicht, und das ist der Unterschied. Mal kann nur aufgrund Inaras Eingreifens in den Kampf gewinnen. Danach lässt sie den Namen des Kunden ins Schwarze Buch der Companion setzen, sodass er nie wieder eine von ihnen anheuern kann.

Als eine Freundin von Inara, Nandi, sie und die Crew der Serenity um Hilfe bittet, macht sich die Serenity zu ihr auf den Weg, auf einen der äußeren Planeten. Nandi hat ihr Leben als Companion aufgegeben, um hier ein einfaches Bordell zu leiten, da ihr ihr altes Leben zu durchorganisiert und voller äußerer Zwänge war. Mal und Nandi verbringen eine Nacht miteinander, was Inara tief verletzt. Daraufhin beschließt Inara, die Serenity zu verlassen.

Sie setzt dies in die Tat um und verbringt daraufhin einige Zeit in einem Haus der Companions, ihre Gefühle für Mal lassen sie aber nicht los. Als die Allianz dahinter kommt, dass Mal River Tam auf seinem Schiff versteckt, stellen sie ihm über Inara eine Falle. Mal kommt trotz seiner Ahnung von der Falle Inara zur Hilfe und trifft in Inaras Orden erstmals mit dem Operative zusammen. Es gelingt ihnen nur dank eines Täuschungsmanövers Inaras dem Operative zu entkommen und unversehrt auf die Serenity zu gelangen. Danach schließt sich Inara wieder Mals Crew an, unterstützt sie beim Feldzug gegen die Allianz und bleibt auch weiterhin in ihrem Shuttle wohnen. Vielleicht schaffen es die beiden Streithähne sogar irgendwann aufeinander zuzugehen und sich ihre Gefühle einzugestehen.

Aufgrund der kurzen Laufzeit der Serie konnten die Hintergründe, die Inaras Leben betreffen, und die Gründe für ihre Handlungen nicht wirklich geklärt werden. Als die Serenity in #1.01 Serenity droht, von den Reavers angegriffen zu werden, legt sich Inara eine Injektionsspritze bereit. Man vermutet, sie wolle im Fall der Fälle Selbstmord begehen, aber Joss Whedon hat angedeutet, dass dies eine falsche Fährte ist. Es gibt immer wieder diverse Hinweise auf ihren Gesundheitszustand, unter anderem von Nandi. Im Comic "Better Days", der zwischen der Serie und dem Kinofilm #2.00 Serenity Flucht in neue Welten spielt, bekommt Inara Besuch von Simon. Mal vermutet zwar, dass dies ein Kundenbesuch war, aber Inara hat strikte Prinzipien, sich nicht mit der Crew einzulassen. Wahrscheinlich war Simon als ihr Arzt bei ihr. Und Morena Baccarin hat in einem Interview bestätigt, dass Inara eine tödliche Krankheit hatte.

Cindy Scholz - myFanbase