Episode: #2.00 Serenity - Flucht in neue Welten

In dem "Firefly"-Kinofilm "Serenity - Flucht in neue Welten" macht sich ein Agent der Regierung auf den Weg, um River Tam (Summer Glau) einzufangen, da sie sämtliche Geheimnisse der Regierung kennt und deshalb eine Gefahr für die Allianz darstellt. Um auf ihre Spur zu kommen, löst er in einer Bar mit einem Werbespot einen Gewaltausbruch bei ihr aus, der mit Mühe und Not von Simon Tam (Sean Maher) beendet werden kann. Durch diesen Ausbruch und die Frage, was ihn ausgelöst hat, stößt die Crew auf den Planeten Miranda, der hinter Reaver-Gebiet liegt. Trotz der gewalttätigen Bedrohung der Regierung und der Gefahr, die die Reaver bedeuten, machen sie sich auf den Weg zu Miranda, um herauszufinden, wieso River so wichtig für die Allianz ist.

Diese Serie ansehen:

Im Geschichtsunterricht lernt die junge River über die 'Erde von einst' und dem Aufbau der Allianz. Während ihre Mitschüler sich über die Gerüchte der Reaver unterhalten, löst River in Windeseile ihre Aufgaben.

Jahre später wird River von der Allianz festgehalten und medizinisch untersucht. Simon ist im Labor bei ihr und schafft es die Personen zu überwältigen und River zu befreien. Doch sie können nicht unbemerkt fliehen und werden schnell verfolgt. Doch Simon hat dies mit eingeplant und schafft es seine Schwester zu retten.


In der Gegenwart guckt sich ein Operative der Allianz die Aufnahmen von der Flucht der beiden noch einmal genau an und will ergründen, wie es dazu kommen konnte. Der damals behandelnde Arzt von River kann sich nicht erklären, warum Simon sich damals in diese Lage gebracht hat, doch der Operative gibt ihm zu verstehen, dass es die pure Liebe war, die Simon dazu trieb. Dann macht er dem Arzt klar, dass er ein Sicherheitsrisiko ist und von seinem Stolz beherrscht wird. Der Arzt versucht sich schnell aus der Affäre zu ziehen, doch der Operative tötet ihn kurzerhand. Dann weist er eine Mitarbeiterin an, für ihn die Vorbereitungen für seine Suche nach River und Simon zu treffen.

Auf dem Weg zu ihrem neuen Job treten einige Schwierigkeiten bei der Landung auf. Simon diskutiert während dieser Turbulenzen mit Mal darüber, dass er nicht damit einverstanden ist, dass seine 17-jährige Schwester bei ihrem neusten Job dabei ist. Doch Mal lässt nicht mit sich reden und will River dabei haben, da sie ein Medium ist, das ihnen sehr behilflich sein könnte. Als Mal erwähnt, dass er durch Simon und River, die beide auf der Flucht sind, viele Jobs schon verloren hat, kann dieser keine weiteren Argumente aufbringen.

Als sie gelandet sind, machen sich Mal, Jayne, Zoë und River auf den Weg in die Stadt, die sie ausrauben wollen. Sie machen sich sofort an die Arbeit. River zeigt dann plötzlich auf einen Mann, der am Boden liegt, da sie 'gesehen' hat, dass dieser eine Waffe in seinem Besitz hat. Zoë entwaffnet ihn sofort und dann machen sich Mal und Zoë in den Tresor, um die Beute zu holen. Doch plötzlich bekommt River einen Anfall und sagt Jayne, dass die Reaver kommen werden. Die vier machen sich sofort auf den Weg und schicken alle anderen ins Gewölbe, um nicht von den Reavern geschnappt zu werden. Der Mann mit der Waffe aus der Bank versucht ihnen zu folgen, wird jedoch von den Reavern geschnappt. Mal zückt sofort seine Waffe und erschießt ihn, da er so nicht die Qualen der Reaver erleiden muss.

Auf ihrem Weg zur Serenity alarmieren sie Wash und die anderen, damit diese sofort startklar sind. Wash verspricht, dass er sie abholen wird, während Mal und Jayne auf ihre Verfolger schießen. Jayne wird getroffen und fast von ihrem Transporter gezogen, doch Mal rettet ihn. Kurz darauf landen sie direkt in der Ladefläche der Serenity, die Wash zu ihnen gebracht hat und Simon schließt die Ladefläche, damit sie verschwinden können. Wash informiert die anderen, dass niemand ihnen gefolgt ist und Simon schlägt dann Mal nieder, da dieser seine Schwester in Gefahr gebracht hat. Mal verdeutlicht Simon daraufhin, dass er beim nächsten Stopp mit River aussteigen wird.

Kurz darauf spricht Zoë ihren Captain noch einmal auf die Situation zuvor an, als Mal den Mann erschossen hatte. Dieser gibt ihr zu verstehen, dass dies die einzige Möglichkeit war, doch sie erwidert, dass man auch das Geld hätte abwerfen können. Mal macht sofort klar, dass sie seit Wochen kein Geld mehr haben, die Serenity auseinander fällt und dies leider keine Option gewesen wäre. Währenddessen sprechen Jayne und Kaylee über die Reaver und Kaylee sagt, dass Mal einen nach dem anderen vom Schiff vertreiben wird, wie er es auch schon mit Inara getan hat und nun mit Simon und River tut. Derweil guckt sich Mal eine Videoaufzeichnung von Inara an.

Als sie auf einem neuen Planeten ankommen, gibt Kaylee Simon und River Anweisungen, wie sie sich verhalten sollten, um nicht aufzufallen. Simon will ihr etwas sagen, doch Kaylee lässt ihn nicht zu Wort kommen und verschwindet dann. Als sie allein sind, fragt Simon seine Schwester, ob sie auf der Serenity bleiben will, doch diese meint, dass dies für die Crew zu unsicher wäre.

In einer Bar regt sich Kaylee bei Mal und den anderen auf, da er Simon und River gehen lässt. Mal lässt sich davon nicht beirren und sagt Kaylee, dass sie noch nicht mal wisse, ob Simon etwas für sie empfinde und er genug Chancen gehabt hätte, Kaylee anzumachen, denn er hätte es getan. Daraufhin erwidert Kaylee nur, dass Mal dies nie bei Inara getan hat und verschwindet dann. Mal macht sich dann auf zu seinem Gespräch mit seinen Kunden. Auch River ist in der Bar und betrachtet die Werbung auf dem Bildschirm. Dann schlägt sie plötzlich alle in der Bar zusammen, ohne, dass sie jemand angegriffen hätte. Mal und Jayne sehen aus ihrem Separee heraus, was River tut, greifen jedoch erst zum Schluss ein. Jayne packt sich River, doch diese kann ihn locker überwältigen. Gerade als sie ihre Waffe auf Mal richtet, kommt Simon und schafft es durch seine Worte, dass River sofort einschläft. Mal trägt sie daraufhin zurück zur Serenity und kettet sie an.

Der Operative wird durch die Aufnahme aus der Bar nun auf Mal und die Serenity aufmerksam und hat nun einen Anhaltspunkt, wie er die Tam-Geschwister fangen kann.

Simon erklärt den anderen derweil auf dem Schiff, dass seine Helfer ihm damals gesagt haben, dass River bei einem bestimmten Wort ausrasten könnte und ihm deswegen einen Satz gesagt, der sie sofort ausschaltet. Mal rastet aus, da River und Simon acht Monate auf der Serenity verbracht haben, ohne ihm davon etwas zu sagen. Die anderen fragen sich jedoch vielmehr, warum Mal die beiden überhaupt wieder aufs Schiff geholt hat. Um die Situation zu entschärfen macht Wash den Vorschlag Mr. Universe zu kontaktieren, um zu erfahren, ob Rivers Aktion ein Nachspiel hat. Dieser sagt ihnen, dass es jemandem gibt, der sich die Daten der Überwachungskameras herunter geladen hat. Als sie sich selbst das Material ansehen, erkennen sie, dass River kurz vor ihrem Ausraster das Wort 'Miranda' sagte. Außerdem finden sie heraus, was ihren Ausraster ausgelöst hat und dass die Allianz wohl dahinter steckt, um River endlich zu finden.

Simon ist derweil bei River, die es schrecklich findet, dass nun alle Angst vor ihr haben und sie sich nicht unter Kontrolle hatte. Simon fragt sie was geschehen ist und wer Miranda ist. Doch River kann ihm das nicht sagen und spricht nur davon, dass dies nicht ihre Erinnerungen sind, sondern sie einfach in ihren Kopf sind und sie sich wünscht nicht wieder einzuschlafen, um die Bilder nicht sehen zu müssen.

Kurze Zeit später landen sie bei Shepherd Book, der die Flüchtlinge für einige Zeit bei sich aufnimmt, damit die Allianz sie nicht findet. Shepherd erklärt Mal, dass er noch sehr viel Ärger bekommen wird, da nun ein Operative hinter ihnen her ist, der alles geben wird und über Leichen geht. Mal versteht nicht, warum er sie nicht einfach zurück gelassen hat und Shepherd sagt ihm, dass dies nicht seine Art sei. Denn er müsse nun Glauben. Damit meint Shepherd aber nicht unbedingt den Glauben an Gott.

Am nächsten Morgen bekommt Mal einen Videoanruf von Inara, der überrascht ist etwas von ihr zu hören. Sie sagt ihm, dass sie auf ihrem Planeten Hilfe benötigt und bittet ihn um Hilfe. Mal sagt Inara, dass Kaylee sie sehr vermisst, was die anderen, die sich die Botschaft angesehen haben, enttäuscht kommentieren. Als Mal bei den anderen ist, fragt Zoë sofort, ob es sich um eine Falle handelt, was Mal bejaht.

Mal wagt sich dann allein zu Inara, die nicht verstehen kann, warum er überhaupt da ist. Die beiden streiten sich, werden jedoch von dem Operative gestört, der Mal sagt, dass River ihn und sein Schiff vernichten wird. Mal lässt sich davon nicht beeindrucken. Doch der Operative macht ihm klar, dass die Serenity innerhalb von drei Minuten zerstört wird, wenn Mal nicht auf das Angebot eingeht. Doch Mal hat sich dies schon gedacht und den Plan durchkreuzt, indem er den Impulsgeber bei sich hat. Dann schießt Mal auf den Operative, doch auch dieser ist vorbereitet und hat einen kugelsicheren Anzug an. Die beiden kämpfen, doch Mal ist ihm klar unterlegen, gibt jedoch nicht auf. Kurz bevor er Mal töten kann, hat Inara jedoch reagiert und eine Blendgranate gezündet, sodass die beiden fliehen und zur Serenity zurückkehren können.

Zurück an Bord besprechen alle, wie es nun weitergeht und Simon erkundigt sich bei Inara, ob der Operative mal etwas von einer Miranda erwähnt hat, was diese jedoch verneint. Jayne regt sich auf, dass nun alle ihr Leben wegen River aufs Spiel setzen und wirft Mal vor, dass er sich nur auf deren Seite stellt, weil die Allianz sie haben will. Als er Mal dann auch noch auf den großen Krieg anspricht, unterbricht Zoë ihn, da dies ein heikles Thema ist. Jayne verschwindet und Mal tut es ihm gleich, wird jedoch von Inara zurück gehalten. Die beiden streiten sich und Mal sagt in der Hitze des Gefechts, dass er wünschte, sie wäre woanders.

In ihren Träumen befindet sich River wieder an ihrer alten Schule und sieht immer wieder Bilder von den Reavern. Jayne beschließt zu ihr in die Zelle zu gehen, doch River konnte sich von ihren Fesseln befreien, sich verstecken und Jayne schließlich überlisten. Sofort machen sich alle auf die Suche nach ihr. Simon findet seine Schwester, doch diese schlägt ihn nieder und schließt sich auf der Brücke des Schiffes ein. Mal gelingt es zu ihr zu gelangen und fragt sie direkt, ob sie eine Gefahr für ihn und seine Crew ist. River zeigt ihm schließlich einen Planeten auf dem Bildschirm, der Miranda heißt. Sie unterrichten die anderen darüber und River entschuldigt sich bei ihrem Bruder für den Angriff, aber sie hatte befürchtet, dass er sie sonst sofort wieder 'eingeschläfert' hätte, während die anderen herausfinden, dass man Miranda nur erreichen kann, wenn man durch ein Gebiet der Reaver fliegt.

Kurz darauf gelangen sie zu Shepherd und müssen feststellen, dass der Ort in Schutt und Asche liegt. Mal findet den schwer angeschlagenen Shepherd und will ihn sofort von Simon behandeln lassen, doch es ist schon zu spät dafür. Mit der Anweisung, dass Mal endlich beginnen soll an etwas zu glauben, egal was es auch immer ist, stirbt Shepherd in Mals Armen. Zoë weist die anderen an die Sanchez-Brüder zu informieren, da diese das nächste Ziel sein könnten, doch es ist zu spät. Der Operative informiert Mal darüber, dass alle getötet werden mit denen er in Kontakt war, bis er River an ihn ausliefert.

Dann geht Mal zu den anderen und befiehlt ihnen, dass sie einige der Leichen an die Serenity binden sollen und das Schiff soweit 'zerstören', dass es für die Reaver uninteressant wird, denn er will sich auf den Weg zu Miranda machen, um allem endgültig ein Ende zu setzen. Die anderen sind von dem Vorschlag nicht begeistert, doch Mal verdeutlicht seinen Plan sehr bestimmt und gibt zu verstehen, dass jeder, der sich gegen ihn stellt, gleich an Ort und Stelle bleiben kann.

Nach allen nötigen Vorkehrungen, macht sich die gesamte Crew auf den Weg. Als sie kurz vor dem Reaver-Gebiet sind, versammeln sich alle bei Wash und warten gespannt, was nun passieren wird, als sie sehen, dass einige Reaver-Schiffe direkt an der Serenity vorbei schweben. Doch sie kommen unbeschadet aus dem Gebiet heraus und steuern direkt auf Miranda zu, was dazu führt, dass der Operative ihre Spur vollkommen verloren hat.

Auf Miranda angekommen, merken sie, dass die Stadt vollkommen leer ist, aber atmosphärisch der Erde gleicht, sodass sie ohne Schutzanzüge auf Miranda gehen können. Als sie tiefer in die Stadt hinein gehen, sehen sie viele Leichen, die jedoch nicht im Kampf gestorben sind, sondern eventuell vergiftet wurden. Simon sagt ihnen, dass er so etwas noch nie gesehen hat. Während die anderen fassungslos auf die ganzen Leichen starren, wird River vollkommen verzweifelt wegen der ganzen Toten. Dann machen sie sich weiter auf die Suche und River findet schließlich eine Hologramm-Botschaft und aktiviert diese.

Die Frau, die diese Botschaft zwölf Jahre zuvor aufgenommen hatte, erzählt in selbiger, dass die Allianz damals dem Lufterzeuger ein Element zugefügt hat, das die Bewohner des Planeten beruhigen sollte. Es funktionierte auch, da es vorerst keinerlei Aggressionen auf Miranda gab. Doch die Menschen hörten plötzlich mit allem auf. Sie arbeiteten nicht mehr, sie redeten nicht mehr, sie pflanzten sich nicht mehr fort, sie aßen nicht mehr. Knapp 30 Millionen Menschen starben einfach vor sich hin. Jedoch war dies nicht alles. Ungefähr 10 Prozent der Bevölkerung von Miranda reagierte genau gegenteilig. Sie hatten eine enorme Aggressivität in sich, die sie in den absoluten Wahnsinn trieben und genau diese waren letztlich diejenigen, die heute als die Reaver bekannt sind. Dementsprechend hat die Allianz die Reaver selbst geschaffen. Am Ende der Botschaft sieht man, wie einer dieser Menschen die Frau angreift und tötet, doch Mal deaktiviert die Botschaft schnell, damit sie sich das nicht ansehen müssen.

Zurück auf dem Schiff erklärt Mal, dass sie diese Wahrheit an die Menschheit bringen müssen, damit alle erfahren, was River herausgefunden hat und vor allem, was die Allianz getan hat. Denn Mal ist sich sicher, dass die Allianz ihr Projekt noch einmal durchziehen wird, um die Menschheit erneut zu 'verbessern' und genau dagegen will er vorgehen und bittet alle um ihre Unterstützung. Die anderen sind auf seiner Seite und der Plan ist es erst einmal Mr. Universe zu kontaktieren, damit er die Botschaft an alle Planeten weiterschicken kann.

Doch nachdem sie ihn kontaktiert haben, wird er vom Operative getötet und seine gesamte Ausrüstung zerstört. Derweil muss die Serenity einmal mehr durch das Gebiet der Reaver fliegen. Doch anstatt sich unbemerkt durch das Gebiet zu begeben, greifen sie die Reaver an, da sie sich bewusst darüber waren, dass die Allianz auf sie warten würde, wenn sie aus dem Gebiet kommen. Die Allianz hat damit nicht gerechnet und eröffnet sofort das Feuer auf die Reaver, als diese in ihr Blickfeld gelangen. Diese Ablenkung nutzt Wash, um sowohl die Allianz, als auch die Reaver hinter sich zu lassen, was ihm nach einigen Ausweichmanövern auch gelingt. Doch auch der Operative konnte sich aus seinem Schiff befreien und folgt der Serenity weiterhin. Die Serenity wird getroffen und läuft Gefahr einen Bruchlandung, doch Wash schafft es die Serenity so sanft wie möglich zu landen, sodass keiner, bis auf das Schiff selbst, verletzt wird.

Voller Stolz guckt sich Wash um und meint, dass er ein 'Blatt im Wind' sei, wird jedoch im nächsten Moment von einer Harpune der Reaver getötet, die direkt durch seinen Körper geht. Zoë stürzt sich sofort auf ihren Ehemann, doch die Reaver greifen weiterhin an, sodass Mal sie schnell weg bringt. Die Crew verschanzt sich und versucht sich vor den Reavern zu schützen, während Mal die Botschaft mittels der Technik von Mr. Universe verbreiten will. Keiner hat wirklich mehr Hoffnung darauf diesen Kampf zu überleben. Als Mal bei Mr. Universe ankommt, muss er feststellen, dass alles zerstört wurde, doch Mr. Universe konnte vor seinem Tod noch eine Nachricht an Mal aufnehmen und informiert Mal in dieser, dass es noch eine Möglichkeit gibt die Botschaft zu verbreiten. Mal macht sich sofort auf den Weg.

Die anderen bereiten sich derweil auf ihren letzten Kampf vor, denn die Reaver sind bis zu ihnen vorgedrungen und sind dabei die Tür aufzubrechen. Während River vollkommen panisch wird, hat Kaylee enorme Angst und sagt Simon, dass sie nie vorhatte die Welt so zu verlassen. Simon gibt zu, dass er nie etwas geplant hatte und immer nur auf River aufpassen wollte. Außerdem gesteht er ihr, dass er nur eins bereut, nämlich dass er nie mit Kaylee zusammen war. Genau dies weckt in Kaylee neue Hoffnung sich den Reavern zu stellen.

Auch der Operative ist bei Mr. Universe angekommen und hört die Botschaft an Mal, während dieser sich kurz vor seinem Ziel befindet. Die ersten Reaver haben es derweil geschafft zu den anderen durchzudringen und Zoë stellt sich ihnen mutig in den Weg, was Jayne dazu veranlasst ihr zu sagen, dass sie sofort wieder zurückkommen soll.

Der Operative hat derweil Mal erreicht, der ihm direkt sagt, dass er die Wahrheit verbreiten wird und für den Glauben an diese Wahrheit auch sein Leben lassen würde. Dann macht er sich daran die Botschaft verbreiten zu können, wird jedoch vom Operative angegriffen.

Auch die anderen haben schwer zu kämpfen, da immer mehr Reaver hinzukommen und sie angreifen. Es bleibt ihnen nichts anderes übrig als sich zurück zu ziehen, jedoch schließen sich die Türen nicht ganz. Auch die letzte Handgranate von Jayne ist verbraucht. Als Simon seinen Beutel mit den Medikamenten holen will, wird er angeschossen. River sagt ihrem Bruder, dass er nicht sterben wird und macht sich dann auf den Weg. Sie springt den Reavern entgegen, wirft den anderen Simons Beutel zu und schließt die Luke von außen.

Der Operative hat derweil die Überhand im Kampf und jagt Mal ein Schwert durch den Körper. Doch dieser ist noch nicht bereit aufzugeben und kämpft weiter. Doch erneut kann der Operative Mal überlisten und versucht ihn zu lähmen. Was er jedoch nicht weiß, Mal fehlt an dieser Stelle ein Nerv, der ihm während seiner Zeit als Soldat entfernt wurde. So schafft Mal es durch den Überraschungsmoment den Operative zu überlisten, ihn festzubinden und zu lähmen und die Botschaft zu verbreiten.

Als Mal zu seiner Crew kommt, muss er erfahren, dass River allein gegen die Reaver gekämpft hat und glaubt, dass sie gestorben ist. Doch genau in diesem Moment öffnet sich die Luke und River steht vor ihnen. Nur Sekunden später ist auch die Armee der Allianz vor Ort und hat alle im Visier. Sie warten auf den Befehl des Operative, doch nachdem dieser die vollständige Botschaft gesehen hat, sagt er ihnen, dass sie nicht schießen sollen und, dass die Allianz erledigt ist.

Einige Zeit später findet sich die Crew zusammen, um die Mr. Universe, Shepherd und natürlich Wash die letzte Ehre zu erweisen, indem sie ihnen ein Denkmal errichtet haben. Dann macht die Crew sich auf, die Serenity wieder in Schuss zu bringen und Kaylee und Simon genießen endlich ihre gemeinsame Zeit und schlafen miteinander. Mal wird noch einmal vom Operative aufgesucht und sagt ihm, dass es sein kann, dass die Allianz immer noch hinter ihnen her sein wird, auch wenn er dieser gesagt hat, dass die Tam-Geschwister kein Problem mehr sind.

Als sie sich wieder auf den Weg machen wollen, sagt Mal Inara, dass sie bald wieder 'bei ihren Mädchen' sein könnte, doch diese gibt ihm zu verstehen, dass sie das nicht möchte. Mal sagt ihr, dass er sich darüber freuen würde und geht dann ins Cockpit. Dort wartet River auf ihn, die Mal nun zur neuen Pilotin der Serenity ausbildet. Auf ihrem Weg ins All sagt er der Kleinen, dass der Schlüssel zu allem die Liebe ist.

Annika Leichner - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersicht

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Firefly" über die Folge #2.00 Serenity - Flucht in neue Welten diskutieren.