Episode: #2.04 Gefangen im Untergrund

In der "Felicity"-Episode #2.04 Gefangen im Untergrund ist Julie Emrick (Amy Jo Johnson) immer noch sehr sauer auf Felicity Porter (Keri Russell) und schreibt sich ihren Hass in einem Lied von der Seele. In der U-Bahn treffen die beiden schließlich unerwartet aufeinander. Als die U-Bahn stecken bleibt, sind sie endlich gezwungen, sich auszusprechen. Währenddessen kommen Noel Crane (Scott Foley) und Ruby (Amy Smart) sich näher und Ben Covington (Scott Speedman) amüsiert sich auf einer Party mit einer fremden Frau.

Diese Serie ansehen:

Felicity zeichnet gerade an einem Bild als Meghan ihr erzählt, sie hätte gehört, wie Julie ein Lied über Felicity und Ben gesungen hat. Das Lied heisse "Felicity" und handelt davon, was für eine Schlampe Felicity doch sei. Felicity macht sich auf den Weg zum Loft um Julie zur Rede zu stellen aber Julie ist nicht zuhause. Sean weiß allerdings Bescheid und soll Julie ausrichten, dass sie sie bitte zurückrufen soll.

In der U-Bahn trifft sie auf Julie. Felicity war gerade auf dem Weg zu einem Museum, um sich dort mit Noel und Ruby zu treffen. Julie ist jedoch nicht sehr gesprächig und will auch nicht mit ihr telefonieren. Als sie merkt, dass sie keinen Erfolg hat, setzt sie sich weg. Die U-Bahn bleibt im Tunnel stecken. Nach einer Weile startet Felicity einen neuen Versuch und geht zu Julie, die ihr erzählt, sie würde ihren Ärger mit Musik verarbeiten. Kurze Zeit später sagt Felicity ihr, dass sie es nicht gut findet, wenn Julie ihre Lieder über Felicity und Ben in der Bar vorspielt. Julie sieht dies jedoch anders und meint, so etwas sei schließlich Redefreiheit. Felicity bittet sie, diese Dinge zufünftig doch bitte nicht in aller Öffentlichkeit auszubreiten. Julie antwortet, dass Felicity sich wohl schuldig fühle.

Während im Waggon alles drunter und drüber geht und über die Ursache des Zwischenstopps spekuliert wird, diskutieren Julie und Felicity weiterhin. Felicity meint, sie sei nicht schuldig und entschuldigt sich nochmal dafür, dass sie mit Ben mitgegangen ist. Auf Julies Frage, ob sie es wieder tun würde, fällt Felicity keine Antwort ein. Julie fasst dies als "Ja" auf und macht ihr klar, dass es sie sehr verletzt hat, als sie Felicity und Ben damals küssend im Loft gesehen hat. Dies könne sie ihr niemals verzeihen.

Unterdessen bekommen die anderen Passagiere Panik und machen Felicity und Julie klar, dass ihre Probleme nicht real seien. Die beiden dürfen sich einiges anhören und am Ende spielt Julie sogar das besagte Lied vor. (Was wir aber nicht zu hören bekommen, da die Werbung einsetzt, noch bevor Julie beginnt)
Jemand im Waggon wundert sich, dass Julie zwar Ben vergeben konnte, nicht aber Felicity. Julie meint, dass Felicity ihre allererste richtige beste Freundin war. Eine Frau meint, dass dies vielleicht der Grund für die Panne sein könne, dass Felicity und Julie sich wieder versöhnen. Felicity schaut nach draußen in den Tunnel, wo einige Punks herumlaufen und sieht Meghan, die mit einem Punk Arm in Arm vorbeigeht

Ein Mann gibt den beiden den Rat, in ihre Freundschaft zu investieren. Er meint, dass sie eigentlich nur aus Not beste Freundinnen geworden seien, weil sie beiden niemanden in New York hatten. Doch nun müssten sie sich entscheiden, ob sie nun die besten Freunde werden wollen oder es bleiben lassen.

Als der Zug endlich weiterfährt und Felicity und Julie endlich aussteigen können, ist es schon dunkel. Julie meint, dass dieser Tag merkwürdig wäre und dass es in der Stadt eine Menge komischer Leute gäbe. Felicity sagt, dass sie ja zwei von diesen seien. Felicity versucht zwar, Julie zu einem Kaffee einzuladen aber Julie möchte nur noch nach Hause.

Zurück im Wohnheim erzählt Felicity Sally von der Geschichte und sagt ihr, dass sie jetzt darauf warte, dass Julie ihr verzeihe. Und auch wenn die Freundschaft der beiden keine echte beste Freundschaft gewesen sei, werde sie Julie sehr vermissen. Als Felicity am nächsten Tag im Museum ist, trifft sie Julie, die beschlossen hat, das "Felicity Lied" in Zukunft nicht mehr zu spielen.

Während Ruby und Noel vor dem Museum auf Felicity warten, kommen sie sich langsam näher. Ruby stellt fest, dass Noel sehr weiche Hände hat. Sie gehen schließlich alleine ins Museum und schauen sich Noels Modelle an, die dort ausgestellt sind. Bei Noels Versuch, Ruby zu küssen, geht eines seiner Modelle zu Bruch. Sie küssen sich weiterhin...

Später im Wohnheim fragt Ruby, warum Felicity nicht ins Museum gekommen ist. Doch sie ist andererseits glücklich darüber, da sie so einige Zeit mit Noel verbringen konnte. Ruby schwärmt von Noel und Felicity stimmt ihr zu, dass er wirklich sehr süß sei. Doch Felicity soll Noel nichts von diesem Gespräch erzählen, um die Beziehung nicht kompliziert zu machen. Felicity freut sich mit der verliebten Ruby.

Währenddessen lernt Ben im Dean & Deluca eine Frau kennen, die zunächst sehr unfreundlich ist zu ihm. Sie richtet eine Party aus und lädt ihn schließlich dorthin ein. Die beiden amüsieren sich sehr gut auf der Party.






Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Felicity" über die Folge #2.04 Gefangen im Untergrund diskutieren.