Episode: #2.07 Meet Jane Doe

Nach ihren Verwicklungen mit Senator Perrin und im Dollhouse in Washington, muss sich Echo mit der Welt auseinander setzen, die auf sie durch die vielen Erinnerungen hereinbricht. Sie hat Probleme die verschiedenen Persönlichkeiten zu kontrollieren. Topher entdeckt unterdessen, dass seine Wissenschaft große Gefahren für die Zukunft birgt. Adelle lässt sich derweil auf einen Machtkampf mit Harding ein.

Diese Serie ansehen:

Im Dollhouse sind alle immer noch besorgt um Echo, die seit den Vorfällen in Washington verschwunden ist. Auch Ballard bleibt unauffindbar. Adelle beauftragt Boyd, alle Hebel in Bewegung zu setzen um beide zu finden.

Echo lebt derweilen völlig heruntergekommen auf der Straße in einem kleinen Ort in Texas. Sie wühlt im Müll um wenigstens etwas Essbares aufzutreiben. Sie ist offensichtlich von der realen Welt überfordert, da sie sich im reinen Dollstadium befindet. Als sie einen Supermarkt entdeckt, ist sie berauscht vom Angebot der vielen Lebensmittel, hat aber weder Geld noch eine Vorstellung, wie sie welches erlangen könnte. Als sie eine andere Frau beobachtet, die ebenfalls kein Geld hat und mit ihren Lebensmittelmarken weggeschickt wird, stiehlt sie ohne lange nachzudenken Essen für diese. Gerade als sie es ihr überreichen will, werden sie von zwei Polizisten angehalten, die sie festnehmen wollen. Die junge Mexikanerin Galena, der Echo helfen wollte, hat keine Chance, aber Echo flasht und ist plötzlich in der Lage den Polizisten mit bloßen Händen außer Gefecht zu setzen.

Drei Monate später hat Matthew Harding im Dollhouse die Leitung übernommen, und Adelle wurde zu seiner Sekretärin degradiert. Boyd ist weiterhin als Sicherheitschef tätig, Ivy hat das Tagesgeschäft der Imprints übernommen und Topher hat eine gesamte Gruppe an Wissenschaftlern, entsprechend geprägte Dolls, zur Verfügung, mit denen er für Harding Forschung betreibt.

Echo arbeitet als Krankenschwester in einem Krankenhaus und scheint engagiert und gut angepasst zu sein. Im Rahmen ihrer Tätigkeit hat sie Dienst in einem Gefängnis und trifft dort Galena wieder. Sie behandelt sie, da sie schwer misshandelt wurde, wahrscheinlich auch von ihren Wärtern. Auf Spanisch, dass die anwesenden Gefängnisbeamten nicht verstehen, erklärt Echo Galena, dass sie gekommen ist, um ihr zu helfen. Sie soll am nächsten Tag zur Mittagszeit eine bestimmte Pille nehmen, die sie bei den Wärtern als Schmerzmittel ausgibt. Sie schärft Galena ein, dass es sehr wichtig sei.

Echo lebt zusammen mit Paul Ballard, der über ihr Vorhaben zur Befreiung Galenas Bescheid weiß. Am nächsten Tag werden sie Galena aus dem Gefängnis holen. Danach will Echo zurück ins Dollhouse. Sie könne nicht ewig davonlaufen, außerdem leidet sie unter starken Kopfschmerzen. Dies ist anscheinend eine Nebenwirkung davon, dass sie jetzt alle Persönlichkeiten, die ihr je eingeprägt wurden, gleichzeitig in sich trage und sich derer bewusst ist. So habe sie von einer der Frauen die Fähigkeit Spanisch zu sprechen und von einer anderen das medizinische Wissen der Krankenschwester. Sie erzählt Ballard, wie diese Persönlichkeiten alle über sie hereinbrachen, als sie vor drei Monaten von dem Polizisten angegriffen wurde. Paul versteht nicht, wieso das genau dann passiert ist, und nicht schon als Alpha Echo mit all diesen Personen imprintierte. Echo glaubt, dass es an Bennett lag, die ihr Caroline, ihr eigenes Ich gezeigt hat. Echo mochte nicht, was sie sah, sie will nicht mehr Caroline sein, sie will ihr eigenes Bewusstsein als Echo bewahren und nicht verlieren. Beim romantischen Essen mit Paul, aus Anlass ihres letzten gemeinsamen Abends vor der Rückkehr ins Dollhouse, gesteht sie ihm, dass sie tiefe Gefühle für ihn hegt, er möchte sie aber nicht ausnutzen. Paul ist sich nicht sicher, ob sie ihn wirklich liebt, oder ob es nur ein Nebeneffekt ihrer Programmierung ist. Die erotische Spannung zwischen ihnen ist nicht von der Hand zu weisen, Paul bleibt aber standhaft.

Am nächsten Morgen telefoniert Ballard mit Boyd und erzählt, dass er bald zusammen mit Echo zurückkommen wird. Boyd deutet an, dass es vielleicht nicht der beste Zeitpunkt wäre, aber Ballard meint, dass Echo aufgrund ihrer Schmerzen nicht viel länger durchhalten wird. Echo weiß von Ballards Verbindung zu Boyd, Adelle aber nicht, dass Ballard Echo schon längst gefunden hat.

Im Gefängnis schluckt Galena die Pille, sie wird bewusstlos und bekommt Krämpfe. Echo, die sie behandelt, gibt ihr eine Injektion, die bewirkt dass Galena einen Herzstillstand bekommt. Ihr Herz setzt für vier Minuten aus, wie sie Galena vorher auf Spanisch mitgeteilt hat. Die anwesenden Wärter geraten in Panik, da Echo ihnen vorwirft, dass Galena aufgrund ihrer Misshandlungen gestorben sei. Sie bietet ihnen einen Deal an, sie lasse die Leiche verschwinden, müsse dafür aber schnell mit dem Körper das Gefängnis verlassen. Die Wärter lassen sich darauf ein und alles läuft nach Plan, bis Galena vorzeitig aus ihrem Schockzustand erwacht. Sie und Echo werden entdeckt und in eine Zelle gesperrt. Plötzlich bricht Echo unter Schmerzen zusammen und ihre unzähligen Imprints stürmen auf sie ein. Sie kann diese aber nutzen, um die Fähigkeit, die Tür aufzubrechen, zu erlangen. Nach und nach sucht sie bewusst in ihrem Kopf nach den nötigen Dingen, die sie auf ihrer Flucht brauchen. Das versetzt sie unter große Schmerzen, verhilft ihnen aber auch dazu, aus dem Gefängnis zu entkommen. Mit einem Motorrad vor der Tür fliehen sie. Ballard geht daraufhin zu den Wärtern, spielt ihnen einen Mitschnitt von Echo vor, der beweist, dass diese ihre Häftlinge misshandeln, und erreicht so, dass sie Echo und Galena nicht folgen.

Harding bittet Adelle zu einem Meeting, bei dem er ihr erklärt, dass man plant, ein Dollhouse in Dubai zu eröffnen. Sie solle die direkte Kommunikation mit den dortigen Mitarbeitern leiten, denn man plant einige der hiesigen Aktiven nach Dubai zu transferieren. Boyd fordert Adelle danach auf, sie solle etwas unternehmen und das Haus wieder in ihre Hände nehmen. Topher stellt unterdessen eine neue Technologie vor, mit der man Aktive per Fernbedienung wieder von ihren Imprints befreien kann. Es ist eine Weiterentwicklung des Apparates, welchen er mit Bennett gebaut hat, um Senator Perrin und Echo in Washington zu löschen. Nach der Vorführung nimmt Topher Adelle zur Seite und erklärt ihr, dass er vermutet, dass Rossum an einer Technologie arbeitet, jede beliebige Person, nicht nur Aktive, per Fernbedienung zu imprimentieren. Er habe dies aus seinen Beobachtungen bei Bennett und aus den Anweisungen, die er erhalten hat, geschlussfolgert. Er hat seine eigenen Pläne für diese Technik angefertigt, um auf die Spur von Rossums Plänen zu kommen, die er Adelle zeigt.

In Texas verabschieden Paul und Echo Galena, der sie eine neue Identität und Startkapital für ein besseres Leben verpasst haben. Zu zweit allein küssen sich Echo und Ballard und sie bittet ihn, nur dieses eine Mal mit ihr zu schlafen, zum Abschied und nur für sie zu zweit. Aber Paul fragt, ob sie wirklich unter sich wären, und Echo muss gestehen, dass sie nie wirklich allein mit sich ist. Dann kommt Boyd an und nimmt Echo mit nach Los Angeles.

Topher entdeckt, dass Adelle ihm seine geheimen Pläne gestohlen hat. Diese präsentiert sie Harding, der gibt ihr zur Belohnung die Leitung des Dollhouses zurück und sie versichert Harding, sie arbeite ab nun uneingeschränkt mit Rossum zusammen. Topher macht sie klar, dass er keine Wahl habe, als ihr zu gehorchen. Genau dann erreichen Echo, Ballard und Boyd das Dollhouse. Adelle ist skeptisch, ob Ballard und Boyd sie wirklich erst jetzt gefunden haben. Als Paul erklärt, dass Echo eine Behandlung benötigt, da sie starke Schmerzen hat, verweigert Adelle ihr diese. Sie will herausfinden, wie viel sie ertragen kann und sie weiter quälen.

Cindy Scholz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dollhouse" über die Folge #2.07 Meet Jane Doe diskutieren.