Episode: #2.08 A Love Supreme

Einer von Echos ehemaligen Auftraggebern, mit dem sie auf romantische Art und Weise zu tun hatte, wird ermordet aufgefunden. Das Dollhouse hat Angst, dass Alpha zurück gekehrt sein könnte, um sich zu rächen. Adelle hat das Gefühl, dass Ballard nicht ganz aufrichtig ist und hofft in Boyd und Topher Verbündete zu finden. Die Dolls wiegeln derweil gegen ihre Handler auf und lassen und ein Mitglied des Dollhouses bleibt in einem bedrohlichen Zustand zurück.

Diese Episode ansehen:

Vor einem Wohnwagen in der Wüste sitzen zwei Männer, die sich über Frauen und die Liebe unterhalten. Einer der beiden erzählt, dass er traurigerweise eine Frau liebt, die nicht existiert. Daraufhin erkennt man, dass der andere Mann Alpha ist, der sein Gegenüber kaltblütig tötet.

Echo ist in einer Zwangsjacke eingesperrt in einer Zelle, sie hat Schmerzen und wird unterdessen von Victor interviewt, der als Psychologe geprägt wurde. Er soll für Adelle alles über ihre Zeit weg vom Dollhouse herausbekommen, bleibt aber ohne Erfolg. Ballard kann es nur schwer ertragen Echo leiden zu sehen, aber Boyd warnt ihn, dass Adelle auch Paul quälen will, da sie auch ihm nicht vertraut. In Konsultation mit Adelle macht Topher ihr klar, dass Echo keinerlei körperliche Ursachen für ihre starken Schmerzen hat. Boyd und Paul gegenüber erklärt er aber, dass ihre Gehirnstromaufzeichnungen absolut ungewöhnlich sind. Ballard und Boyd weihen ihn ein und klären ihn darüber auf, dass Echo nicht mehr im puren Doll-Stadium ist, sondern dass sie all ihre Persönlichkeiten noch in sich trägt und auch sich als Person bewusst wahrnimmt.

Da Topher meint, dass Echo völlig gesund sei möchte Adelle sie wieder als Aktive in Einsatz nehmen. Topher ist nervös, weil Echo ein selbstständiges Bewusstsein hat und hinterfragt, was sie ist. Er erklärt ihr den Auftrag, es handelt sich um einen alten Klienten von ihr, der seine Geliebte treffen will. Sobald Topher die Details erklärt erinnert sich Echo daran und ist augenblicklich Susan, die benötigte Person, ohne von ihm behandelt wurden zu sein. Paul fühlt sich nicht wohl dabei, Echo wie ein Zuhälter zu dem Mann zu schicken, aber sie beruhigt ihn, dass Echo zwar den Kunden nicht liebt, aber Susan. Als sie im Haus des Kunden ankommt findet sie ihn tot vor. Zusammen mit Paul und Boyd entdeckt sie außerdem eine Notiz, an der sie erkennt dass Alpha der Täter war. Als sie Adelle über den Vorfall informieren lässt diese Echo sofort wieder in ihre Zelle sperren, da sie befürchtet Echo stecke mit Alpha unter einer Decke. Sie ist überzeugt davon, dass Echo während ihrer Abwesenheit Hilfe hatte, und momentan deutet alles auf Alpha als ihren Komplizen hin. Paul, der seine Rolle in der Geschichte nicht offenbaren kann, hat keine Chance etwas dagegen zu unternehmen. Zusammen mit Boyd entdeckt er, dass fast alle von Echos Klienten, die sie für die so genannten romantischen Aufträge gemietet hatten, getötet wurden.

Sierra kehrt von einem Auftrag ins Dollhouse zurück und hat zur Überraschung aller eine Nachricht von Alpha dabei. Adelle lässt daraufhin alle Dolls neu behandeln, um einen reinen Zustand zu erlangen, da sie nicht weiß, welche Aktive noch mit Alpha zu tun hatten. Paul und Boyd vermuten indessen, wer Alphas nächstes Opfer sein wird. Als sie den Mann aufspüren, finden sie ihn an einen Stuhl gefesselt und mit Sprengstoff bestückt. Neben ihm steht Alpha, der sich köstlich über die Szenerie amüsiert, und dann die Bombe zündet. Der Mann ist tot und Alpha entkommen. Jetzt ist nur noch einer von Echos Klienten, die sie aufrichtig geliebt hat am Leben: Joel Myner, der Internetmogul, mit dem auch Ballard schon aneinander geraten ist (#1.06 Man on the Street). Um Myner zu finden befragen sie Echo, die die Persönlichkeit von dessen toter Ehefrau Rebecca in sich trägt. Paul spürt ihn auf und möchte ihn im Dollhouse in Sicherheit bringen. Mit Hilfe von Echo als Rebecca gelingt es ihm. Adelle ist erbost, dass alle ohne ihre Kenntnis gehandelt haben und besonders darüber, dass sie Echo aus ihrer Zelle geholt haben. Sie lässt sie wieder einsperren, Topher lenkt derweilen Myner ab, in dem er ihm die Ausstattung in seinem Labor zeigt. Adelle möchte ein Hotelzimmer mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen für Myner arrangieren, kommt aber nicht mehr dazu, da Alpha schon in ihrem Büro auf sie lauert. Alpha bedroht sie, zeigt ihr aber auch Bilder, die er von Echo und Ballard in Texas aufgenommen hat. Er zwingt Adelle mit ihm den Aufzug hinunter zum Hauptbereich des Dollhouses zu nehmen, wo Paul und Boyd ihn über die Überwachungsanlage entdecken. Viel nützt ihnen das aber nicht, da Alpha über eine Fernbedienung alle Aktiven im Haus in Killermaschinen verwandelt, die die Angestellten angreifen. Er hat durch Sierra einen Virus eingeschleust, der als alle behandelt wurden auf die anderen Dolls übertragen wurde, alle außer Echo sind infiziert. Die Aktiven kämpfen und versetzen das Haus ins Chaos, welches Alpha nutzt und zu Myner und Topher vordringt.

Als Paul den niedergeschlagenen Topher entdeckt eilt er sofort Myner zu Hilfe, nur um zu erkennen, dass es eine Falle ist, denn Alpha hat es eigentlich auf ihn abgesehen. Alpha fesselt Paul auf den Imprintstuhl und verkabelt ihn. Er möchte herausbekommen, warum Echo Paul liebt. Paul versucht klarzumachen, dass Echo nur auf ihn als ihren Handler geprägt ist, aber Alpha glaubt ihm nicht. Da Paul nie mit Echo geschlafen hat obwohl er mehrfach die Gelegenheit hatte ist er überzeugt, dass auch Paul Echo liebt. Er beginnt ihn unter Strom zu setzen und zu quälen.

Echo bemerkt, dass etwas nicht stimmt und nimmt die Schwingungen von Alpha wahr, sie befreit sich aus ihrer Zelle. Sie trifft auf Adelle, Topher und Boyd und erfährt, was vorgefallen ist. Als sie hört, dass Alpha Paul in seiner Gewalt hat macht sie sich sofort auf die Suche nach ihnen. In der Zwischenzeit hat Alpha Paul solange gequält, bis dieser hirntot ist. Als nächstes nutzt er Pauls Persönlichkeit, die er offensichtlich zuvor auf einer Festplatte gesichert hat und prägt sie in sich, um hinter das Geheimnis der Liebe zu kommen. Echo findet den toten Ballard und ist verzweifelt. Sie geht auf Alpha los und sie kämpfen auf Leben und Tod. Echo gewinnt die Überhand, aber Alpha nutzt Pauls Stimme und seine Worte um sie abzulenken und kann so entkommen.

Topher versucht unterdessen seine Fernbedienung zur Löschung von Imprints in Gang zu setzen um die Aktiven, die von Alpha geprägt wurden, wieder auszuschalten. Es gelingt und sie können die Gefahr abwenden. Paul Ballards Körperfunktionen sind noch intakt, aber sein Gehirn hat keinerlei Lebenszeichen. Er wird innerhalb des Dollhouses von Maschinen am Leben erhalten, und Echo bittet ihn flehentlich für sie durchzuhalten.

Joel Myner verlässt das Dollhouse, da er wohl selbst besser auf sich aufpassen kann. Vorher verabschiedet er sich von Echo und von seiner Frau Rebecca, mit der er nun abgeschlossen hat.

Cindy Scholz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dollhouse" über die Folge #2.08 A Love Supreme diskutieren.