Episode: #8.09 Puzzleteile

Gaby, Susan und Lynette geraten in Panik, als Chuck jede einzelne von ihnen zu einem Verhör über das Verschwinden von Alejandro lädt. Bree leidet darunter, dass ihre Freundinnen sich immer mehr von ihr zurückziehen, da sie sie dafür verantwortlich machen, dass Chuck seine Rache jetzt an ihnen allen auslässt. Unterdessen beschließt Lynette, Tom endlich in das Geheimnis einzuweihen und Susan plant, Fairview zu verlassen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Marcia Cross, Desperate Housewives - Copyright: 2012 ABC Studios
Marcia Cross, Desperate Housewives
© 2012 ABC Studios

Bree ist verzweifelt, da ihre Freundinnen ihr die Schuld daran geben, dass Chuck sie nun alle verdächtigt, etwas mit Alejandros Verschwinden zu tun zu haben. Mit selbst gebackenen Muffins versucht sie nach und nach wieder mit ihren Freundinnen anzubandeln, kassiert jedoch reihenweise Abfuhren. So macht Gaby ihr klar, dass Chuck ihnen nur allen das Leben schwer mache, da er sich so an Bree rächen wolle, während Lynette Bree erklärt, dass die Freundschaften endgültig vorbei wären und jeder nun auf sich allein gestellt ist. Völlig frustriert über die momentane Situation kehrt Bree nach Hause zurück und greift dort als erstes nach einer Weinflasche.

Chuck hat Susan, Gaby und Lynette zusammen auf sein Polizeirevier bestellt. Er fängt an, jede von ihnen einzeln zu Alejandros Verschwinden zu befragen. Zunächst beginnt er mit Susan und spricht sie auf ihr Gemälde an, das sie und die anderen Damen zeigt, die Alejandros Leiche begraben. Susan jedoch behauptet weiterhin, dass das Bild ihrer Fantasie entsprungen sei und keinesfalls wirklich geschehene Tatsachen widerspiegelt. Chuck entgegnet ihr, dass sie nicht mehr lange in der Lage sein werde, zu schweigen, da sie niemals mehr in Ruhe leben könne, wenn sie das Geheimnis weiter für sich behalte. Als nächstes redet er mit Lynette, die ebenfalls felsenfest bei ihrer Aussage bleibt, Alejandro gar nicht zu kennen. Chuck spricht sie darauf an, dass es merkwürdig sei, dass ihre Ehe zufällig dann zu Bruch ging, nachdem Alejandro verschwunden ist und glaubt, dass sich Tom deshalb hat trennen lassen. Lynette ohrfeigt Chuck daraufhin und verlässt sein Büro. Auch Gaby muss sich Chucks Fragen stellen, die aber genauso wie Susan und Lynette die Unschuldige spielt. Chuck sagt Gaby, dass er wisse, dass sich Carlos momentan in einer Entzugsklinik befinde und fragt sich, ob er auf Grund von Alejandros Verschwinden wieder angefangen hat, zu trinken. Gaby verneint dies und Chuck macht ihr klar, dass er noch am nächsten Tag zu der Klinik fahren und Carlos selbst befragen werde.

Derweil sitzt Bree am Abend völlig alkoholisiert und alleine in einer Bar. Sie wird auf drei Frauen aufmerksam, die sich offenbar prächtig amüsieren. Bree setzt sich zu ihnen an den Tisch und fängt an, über sich zu erzählen. Den Damen ist Brees Verhalten sichtlich unangenehm, zumal sie immer wieder ihren verlorenen Freundinnen nachtrauert und eine der Damen dauernd mit Lynette anspricht. Die drei Frauen beschließen nach einiger Zeit zu gehen und lassen Bree zurück, die sie zuvor bitterlich angefleht hat, nicht zu gehen. Am nächsten Morgen klopft Ben an Brees Tür, die sie ihm völlig verkatert öffnet. Ben klärt sie darüber auf, dass sie die Nacht zuvor völlig betrunken gegen seine Tür gehämmert hätte und er sie dann nach Hause tragen musste. Bree ist das deutlich peinlich, doch Ben verspricht, das Ganze für sich zu behalten. Er fragt, ob alles in Ordnung sei und Bree lügt und behauptet, dass sie momentan zwar eine schwierige Phase habe, sich aber alles wieder zum Guten wenden werde. Ben sagt ihr, dass sie immer zu ihm kommen könne, wenn sie reden wolle und umarmt sie. Das sieht Renee von der Straße aus eifersüchtig mit an.

Indessen erzählt Susan Mike von Chucks Verhör. Sie ist der festen Überzeugung, dass Chuck wisse, dass sie gelogen hat und befürchtet, dass das ganze Geheimnis bald aufgedeckt werde. Mike versucht sie zu beruhigen, schließlich sei die Leiche beseitigt worden und ohne Leiche könne Chuck sie niemals überführen, solange alle Beteiligten weiterhin dicht halten. Doch Susan glaubt, dass sie selbst diejenige sein wird, die das Geheimnis nicht mehr lange für sich behalten könne. Sie macht Mike klar, dass es das beste sei, wenn sie beide für eine Zeit die Stadt verlassen würden. Doch Mike beschwichtigt sie, da laut ihm alles wieder gut werde. Außerdem, und das sieht auch Susan ein, hätten beide gar nicht genug Geld, um für einige Zeit unterzutauchen.

Gaby ist in der Entzugsklinik und will sofort mit Carlos sprechen, um ihn vor Chuck zu warnen. Man will ihr jedoch keinen Einlass gewähren, da es verboten sei, die Patienten zu besuchen. Gaby gelingt es dennoch, sich heimlich Zutritt zu verschaffen und trifft letztendlich auf Carlos. Dort erzählt sie ihm, dass Chuck ihnen auf den Fersen sei und er vorsichtig sein müsse, wenn er käme, um ihn zu verhören. Carlos sieht in Chuck eine echte Bedrohung und fühlt sich schlecht, da er in der Entzugsklinik sei und seiner Frau nicht helfen könne. Gaby macht ihm aber klar, dass sie das Ganze auch ohne ihn meistern werde.

In der Zwischenzeit klingelt Lynette stürmisch an Toms Tür, da sie mit ihm sprechen möchte. Ihr ist klar geworden, dass sie jederzeit im Gefängnis landen könnte und muss unbedingt mit Tom darüber reden, damit er sich um ihre Kinder kümmern kann. Nachdem ihr keiner öffnet, trifft sie auf Janes Tochter Chloe. Diese hält Lynette für eine verrückte Ex-Frau, die nicht von Tom loslassen könne und macht ihr klar, dass Tom und ihre Mutter auf den Weg nach Paris seien. Lynette fragt nach der Flugnummer, doch Chloe will sie ihr nicht geben. Als Lynette ihr jedoch klar macht, dass es wirklich wichtig sei, erhält sie von Chloe letztendlich die Fluginformationen und macht sich auf den Weg zum Flughafen.

Susan stattet derweil Felix Bergmann, dem Galeriebesitzer, einen Besuch ab. Sie fragt nach dem Geld, welches ihre Bilder eingebracht haben und Felix versichert ihr, dass sie das Geld in vier bis sechs Wochen erhalten werde. Susan braucht das Geld jedoch sofort, da sie schließlich plant, die Stadt zu verlassen. Felix erwidert jedoch, dass er momentan leider keine Chance sieht, ihr das Geld früher geben zu können.

Renee klopft an Bens Tür. Als dieser ihr öffnet, spricht sie ihn sofort auf die Umarmung mit Bree an. Ben erklärt Renee jedoch, dass Bree momentan nur durch eine harte Zeit gehe und sicherlich keine Gefühle im Spiel wären, doch Renee scheint ihm nicht so recht zu glauben. Sie verlässt Bens Haus und zur gleichen Zeit trifft plötzlich Chuck ein. Chuck macht Ben klar, dass Alejandros Handy das letzte Mal dort geortet wurde, wo Bens Großbauprojekt bereits in vollem Gange ist. Chuck sagt ihm, dass er die Bauarbeiten für vier Wochen unterbrechen müsse, damit er und seine Männer das Grundstück genau untersuchen könnten. Ben ist geschockt und fragt Chuck, ob das nötig sei, da ihm das Unmengen an Geld kosten würde. Chuck lächelt schadenfroh und sagt, dass es leider keine andere Möglichkeit gäbe.

Unterdessen sitzen Tom und Jane am Flughafen und warten auf ihren Flug nach Paris. Als Tom auf der Toilette ist, wird er von Lynette überrascht. Tom kann es nicht glauben, dass Lynette ihn offenbar verfolgt hat und möchte sofort gehen. Da gesteht Lynette ihm aber, dass sie einen Mord verheimliche. Sie erzählt Tom alles, der absolut sprachlos und mehr als schockiert ist. Plötzlich kommt Jane hinzu, die völlig fassungslos ist, als sie Lynette sieht. Sie will, dass Tom sofort mit ihr mit kommt, doch Tom sagt ihr, dass er nicht könne und sie den Trip nach Paris absagen müssten. Jane ist sichtlich geschockt über Toms Entscheidung, auch wenn Tom ihr klar macht, dass es nicht an ihr läge, sondern es einfach nicht anders ginge und er sich freuen würde, wenn sie den Trip ein anderes Mal nachholen könnten. Doch Jane ist enttäuscht und macht sich auf den Weg, alleine nach Paris zu fliegen. Lynette will sich bei Tom dafür bedanken, Tom jedoch sagt, sie solle ihren Mund halten, da er momentan nicht in der Lage sei, auch nur ein Wort von ihr zu hören.

Susan bekommt überraschenden Besuch von Felix, der ihr doch schon das Geld auszahlen kann. Sie ist überglücklich und plant nun, zusammen mit Mike die Stadt zu verlassen. Mike jedoch ist weiterhin alles andere als begeistert von der Idee und macht Susan klar, dass sie gehen könne – allerdings ohne ihn.

Bree trifft Gaby auf der Straße, von der sie erfährt, dass Chuck all ihre Freundinnen befragt hat und kurz davor ist, sie alle dranzukriegen. Gaby macht Bree erneut schwere Vorwürfe und glaubt, dass sie ohne Bree niemals in solch einen Schlamassel geraten wären. Daraufhin macht sich Bree auf den Weg zu Chuck ins Revier. Dort stellt sie ihm ein Ultimatum: Sie werde ihm alles erzählen und all die Schuld auf sich nehmen, wenn er ihre Freundinnen ungestraft lässt. Chuck jedoch erzählt ihr, wie sehr sie ihn mit der Trennung verletzt habe und er momentan an nichts anderes denken könne, als sich an ihr zu rächen. Daher lehnt er ihr Ultimatum ab und sagt, dass er sich lieber etwas mehr Zeit nehmen werde, selbst hinter die ganze Wahrheit zu kommen, um dann allerdings genüsslich mit ansehen zu können, wie Bree und all ihre Freundinnen zu Grunde gehen, da er sie nur so richtig fertig machen könne.

Da Renee immer noch glaubt, dass Ben etwas für Bree empfinde, ist sie bei Karen um sie nach ihre Meinung zu fragen. Karen glaubt nicht, dass Ben sie betrügen würde und schlägt vor, dass Renee einfach noch mal in Ruhe mit ihm reden solle. Zur selben Zeit bekommt Gaby unerwarteten Besuch von Chuck. Erneut zeigt er ihr ein Bild von Alejandro und Gaby behauptet wiederum erneut, den Mann auf dem Bild nicht zu kennen. Chuck macht Gaby jedoch klar, dass er näher nachgeforscht habe und herausgefunden hat, dass Alejandro Gabys Stiefvater war. Er sagt ihr, dass sie morgen um zehn Uhr früh auf der Wache erscheinen solle. Nachdem er gegangen ist, ruft Gaby sofort völlig panisch die Entzugsklinik an und verlangt nach Carlos. Am Telefon bekommt sie jedoch mitgeteilt, dass Carlos vor einigen Stunden ausgecheckt habe.

Es ist Abend. Während Gaby verzweifelt versucht herauszufinden, wo sich Carlos befindet und weshalb er ausgecheckt hat, klingelt Renee an Bens Tür, doch er scheint nicht zu Hause zu sein. Stattdessen beobachtet sie, wie Bree in ihren Wagen steigt und losfährt. Zur gleichen Zeit befindet sich Chuck an einem Rastplatz und hat sich einen Kaffee besorgt. Auf dem Weg zu seinem Auto ruft er Bree an. Er spricht auf deren Mailbox und sagt ihr, dass er die Ermittlungen nun ganz offiziell aufnehmen werde und sie am nächsten Morgen um zehn Uhr mit einem Anwalt bei ihm erscheinen solle. Als er auflegt und die Straße überqueren möchte, wird er plötzlich gezielt von einem heranrasenden Auto erfasst und bleibt leblos auf der Straße liegen. Der unbekannte Fahrer fährt weiter.

Noch am selben Abend bezieht Bree ein Zimmer in einem Motel. Der Betreiber zeigt ihr das Zimmer und teilt ihr die Frühstückszeiten mit, doch Bree erwidert frustriert, dass sie wahrscheinlich nicht frühstücken werde. Nachdem der Betreiber gegangen ist, setzt sich Bree an einen Tisch und holt eine Flasche Wein, sowie einen Revolver aus ihrer Handtasche hervor, den sie vor sich hinlegt. Plötzlich erscheint ihr eine Halluzination von Mary-Alice, die ihr gegenübersitzt. Bree fängt an zu weinen und philosophiert darüber, wie sorgenfrei ihr Leben früher war und dass sie gar nicht verstehe, wie es nur so weit mit ihr kommen konnte. Sie fragt Mary-Alice, ob sie dort, wo sie jetzt sei, glücklich wäre. Mary-Alice antwortet ihr, indem sie sagt, dass sie zumindest nicht unglücklich sei. Daraufhin verschwindet sie und Bree sitzt weinend in ihrem Motelzimmer. Daraufhin nimmt sie den Revolver in die Hand und starrt völlig verzweifelt auf ihn – offenbar wirklich mit dem Gedanken spielend, ihrem Leben ein Ende zu setzen.

Manuel H. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Manuel H. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Ausgerechnet in der letzten Staffel bricht "Desperate Housewives" aus einer Tradition heraus und lässt Fairview in der ersten Staffelhälfte bzw. pünktlich zum Herbstfinale nicht Schauplatz einer...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Desperate Housewives" über die Folge #8.09 Puzzleteile diskutieren.