Episode: #1.12 Alles zerbrochen

Die Bürgermeisterwahl beschäftigt die Einwohner von Defiance. Nolan erfährt, was in den Minen vorgeht, und Irisa muss sich entscheiden, ob sie ihr Schicksal annimmt oder nicht.

Diese Serie ansehen:

Nolan und Tommy suchen im Wald nach Irisa. Tommy kann seine Tränen darüber, dass Nolan und Irisa vorhaben, Defiance zu verlassen, nicht zurückhalten. Unterdessen strömen die Einwohner von Defiance an die Wahlurnen. Datak ist sehr angespannt, so dass Stahma ihn mit Sex beruhigt, auf eine Weise, wie sie es noch nie zuvor getan hat. Anschließend begeben sich die beiden in eines der Wahllokale, um ihre Stimmen abzugeben. Dort treffen sie auf Kenya. Als diese eine Bemerkung macht, wird Datak klar, von wem Stahma ihre neuen sexuellen Fertigkeiten gelernt hat. Er flüstert Stahma zu, dass er sie für ihren Ehebruch eigentlich auf der Stelle töten müsste, aber er braucht ihre Stimme. Stahma kann sich vor Angst kaum auf den Beinen halten.

Rynn hat Irisa ins Lager der verbliebenen Spirit Riders gebracht. Nolan und Tommy sind erleichtert, Irisa dort wohlbehalten zu finden. Rynn erklärt, dass sie Irisa geholfen hat, um damit Sukar, der nach wie vor im Koma liegt, zu ehren, sie aber Nolan nicht vergibt.

Doc Yewll erhält Besuch von Colonel Galen Marsh, der ihr mitteilt, dass er ihr Geheimnis kennt. Er weiß, dass auf dem Grund der Minen ein Raumschiff versteckt liegt, nachdem die Indogenen schon seit 3000 Jahren suchen. Marsh hat Yewll, Nicolette Riordon und Mr. Birch schon seit längerem beobachtet, in der Hoffnung, dass sie ihn zu dem Schiff führen. Marsh verlangt von Yewll, zu kooperieren und ihm Irisa auszuliefern. Der Colonel wird begleitet von Jonah Keller, auch bekannt als "Black Jonah", einem Verhörspezialisten, der offen dazu steht, dass ihm seine Arbeit unanständig viel Spass macht. Yewll erklärt, dass sich die beiden Artefakte, das silberne und das goldene, verbunden haben und nun beide in Irisas Körper stecken. Diese Artefakte stellen die Schlüssel zu der mächtigen Waffe dar, die das Raumschiff an Bord hat.

Stahma teilt Kenya mit, dass Datak Bescheid weiß und bereits Drohungen ausgestoßen hat. Kenya fällt es sehr schwer, Stahma noch irgendetwas zu glauben, aber Stahma versichert ihr, dass Datak für sie beide eine große Gefahr darstellt und sie zusammen fliehen sollten. Sie nennt Kenya einen Treff - und Zeitpunkt.

Etwas außerhalb des Lagers der Spirit Riders erzählt Nolan, den Yewll zuvor eingeweiht hat, Irisa von dem Raumschiff und den Schlüsseln in ihrem Körper. Irisa befürchtet, dass sie tatsächlich die Zerstörerin geworden ist, zu der sie die Sekte, in deren Händen sie als Kind war, machen wollte. Nolan entgegnet, dass sie seine Kleine ist und nur in einer schwierigen Situation steckt. Er will sie zu einem anderen Arzt bringen, der die Dinger aus ihrem Körper entfernt. Während sich die beiden unterhalten, dringen Black Jonah und seine Spezialtruppe aus Söldnern in das Lager der Spirit Riders ein. Jonah zwingt alle Anwesenden, auch Tommy, auf die Knie und verlangt die Herausgabe von Irisa. Aus einem Versteck heraus beobachten Nolan und Irisa dies. Keiner der Spirit Riders ist bereit, Jonah zu helfen, woraufhin der skrupellose Verhörspezialist einen ersten Gefangenen erschießt. Danach richtet er seine Waffe auf Tommy. Um Tommy zu retten, verlässt Irisa ihr Versteck und ergibt sich. Sie rät Nolan, sich in Sicherheit zu bringen, aber der denkt gar nicht daran, seine Tochter im Stich zu lassen.

Die Stimmzettel sind ausgezählt und Datak steht als neuer Bürgermeister von Defiance fest. Colonel Marsh registriert zufrieden, dass er auf das richtige Pferd gesetzt hat, und schickt seine Soldaten umgehend zu den Minen.

Nolan will von Jonah wissen, wohin Irisa gebracht werden soll. Einer von Jonahs Männern schlägt Nolan brutal nieder, doch Nolan bleibt bei Bewusstsein und hört mit an, wie Jonah die Nachricht erhält, dass die Truppen des Colonels die Minen besetzt haben. Nolan kann schließlich den Soldaten, der ihn töten soll, überwältigen und ihm die Waffe stehlen.

Kenya versucht Amanda zu trösten und sagt ihr, dass sie nicht nur eine großartige Bürgermeisterin war, sondern auch immer eine tolle Schwester gewesen ist. Amanda wundert sich über Kenyas ernstes, empfindsames Verhalten, schließlich wurde nur eine Wahl verloren. Kenya antwortet nicht und umarmt ihre Schwester nur. Dann begibt sie sich zu dem Ort, den ihr Stahma als Treffpunkt genannt hat. Dort erklärt Stahma ihr, dass ein Wagen bereit steht, mit dem sie gemeinsam nach Chicago fliehen können. Stahma gibt Kenya auch eine Flasche mit etwas zu trinken, dass sie aufwärmen soll. Kenya wird sofort misstrauisch und vermutet, dass sich in der Flasche Drogen oder Gift befindet. Daher gibt sie Stahma die Flasche zurück und verlangt von ihr, einen Schluck zu nehmen. Als Stahma sich weigert, sieht Kenya ihren Verdacht bestätigt. Sie holt eine Waffe hervor und bedroht Stahma. Diese erklärt, dass sie so handeln musste, damit ihr Mann ihr vergibt. Zudem gesteht sie Kenya, dass es für sie eine ganz neue Erfahrung war, offen für eine Beziehung außerhalb ihrer Familie zu sein, und es sich wie ein Rausch angefühlt hat.

Während Stahma spricht, bricht Kenya plötzlich zusammen. Stahma nimmt sie in die Arme und erklärt ihr, dass das Gift außen an der Flasche war. Da Stahma Handschuhe trägt, konnte ihr das Gift nichts anhaben. Stahma hält die leblose Kenya fest und singt ihr etwas vor.

Jonah hat Irisa zu den Minen gebracht, wo lauter Zelte eingerichtet sind. Colonel Marsh verlangt von Doc Yewll und einem Wissenschaftler der Republik Erde, die beiden Artefakte aus Irisa herauszuholen und einem Soldaten einzupflanzen. Yewll entgegnet, dass dies nicht möglich ist, da Irisas Zellen die Artefakte vollständig absorbiert haben. Der Wissenschaftler der Republik Erde schlägt vor, Hochspannung einzusetzen, um die Artefakte von Irisa zu trennen. Yewll plädiert dagegen, da dies Irisa vermutlich töten würde, aber Colonel Marsh genehmigt die Prozedur.

Datak begibt sich in Amandas Büro, das nun seines ist. Marsh kommt hinzu und gratuliert Datak zum Wahlsieg. Datak entgegnet, dass Marshs sofortige Besetzung der Minen, von der Datak erst auf seiner Siegesfeier erfahren hat, dem Wahlerfolg jeden Glanz nimmt und die Bewohner von Defiance sich nun fragen werden, wer wirklich das Kommando hat, der neu gewählte Bürgermeister oder die Republik Erde. Datak argwöhnt, dass es in den Minen mehr gibt als nur das Gulanite, das dort abgebaut wird, und verlangt Antworten, die Marsh ihm jedoch verweigert. Marsh bezeichnet Datak als einen Niemand. Kurz darauf kommt Stahma ins Rathaus, um ihrem Mann mitzuteilen, dass sie sich wie von ihm verlangt um Kenya gekümmert hat. Stahma stellt fest, dass das Büro voller Blut ist. Auf dem Boden liegt die Leiche von Colonel Marsh. Datak erklärt seiner Frau, dass die Republik Erde sie nun jagen wird und die beiden ihr Schicksal nicht mehr selbst in der Hand haben.

Yewll flüstert der an einen OP-Tisch gefesselten Irisa zu, dass sie wieder das tun soll, was sie getan hat, als sie von Yewll aufgeschnitten wurde. Dann beginnt sie die brutale Strom-Prozedur. Derweil dringen Nolan, Tommy und Rynn zu den Minen vor und finden den gefesselten Rafe. Sie befreien ihn und schießen sich gemeinsam zu Irisa durch. Aus deren Rücken sind wieder die Streben gewachsen und haben das medizinische Personal außer Gefecht gesetzt. Nolan befreit seine Tochter von dem OP-Tisch. Rafe wird angeschossen, so dass Tommy und Rynn bei ihm bleiben, während Nolan und Irisa versuchen, ein Fahrzeug zu stehlen. Als Jonah auftaucht und auf Irisa zielt, wirft sich Nolan schützend vor sie und wird getroffen. Er stirbt in Irisas Armen. Verzweifelt sagt sie ihm, dass sie ihn liebt.

Plötzlich sieht Irisa Sukar, der eine Rüstung trägt. Irisa sagt ihm, dass Nolan tot ist und Sukar erwidert, dass dies so sein muss, damit Irisa nicht länger davon abgehalten wird, ihr Schicksal zu erfüllen. Sukar erklärt ihr, dass in den Minen etwas sehr Gefährliches lauert, dem sie sich stellen muss, um eine Entscheidung zu treffen. Irisa geht schließlich in die Minen und sieht wieder das kleine Mädchen, das aussieht wie sie selbst als Kind. Irisa folgt dem Kind. Dieses stellt sich Irisa schließlich als Gott Irzu vor. Irzu fragt Irisa, ob sie Nolan zurückbringen will. Als Irisa fragt, was sie dafür tun muss, erwidert Irzu, dass Irisa die Waffe des Gottes werden soll.

Irzu schickt Irisa an en Ort in den Minen, an dem sich die rätselhaften Wandzeichnungen befinden. Dort beginnen sich die beiden Artefakte aus Irisas Körper in ihrer Hand zu manifestieren. Irisa ist nun in der Lage, einen geheimen Eingang zu öffnen, der sie zu einer tiefen Schlucht führt. Sie lässt die beiden Artefakte hineinfallen, woraufhin sich etwas am Grund der Schlucht aktiviert. Während sie an Nolan denkt, stürzt sich Irisa selbst in die Schlucht.

Nolan wacht auf. Er ahnt sofort, dass Irisa etwas getan hat, und ruft nach ihr, erhält aber keine Antwort. Derweil übernimmt die Republik Erde offiziell die Kontrolle über die Stadt Defiance.

Maret Hosemann - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Defiance" über die Folge #1.12 Alles zerbrochen diskutieren.