Calvin "Sketchy" Theodore

Sketchy arbeitet, ebenso wie seine Freunde Original Cindy und Max, beim Kurierdienst Jam Pony. Und obwohl Sketchy nicht gerade der strebsamste Arbeitnehmer der Welt ist, macht er seinen Job eigentlich ganz gerne, da er ihn mit seiner Leidenschaft zu Fahrradstunts ganz gut verbinden kann. Ansonsten legt Sketchy eher eine lockere Lebensweise an den Tag und hat meistens eine große Klappe, die ihn auch regelmäßig in Schwierigkeiten bringt. Auch mit Beziehungen und Treue nimmt es der Lebemann nicht so genau, denn obwohl Sketchy seit zehn Monaten in einer festen Beziehung mit seiner Freundin Nathalie ist, hält ihn das nicht davon ab eine leidenschaftliche Affäre mit einer Kundin anzufangen. Als die dann aber mehr von ihm will und droht seine Beziehung zu zerstören, braucht Sketchy dringend Max' Hilfe, die sich dann kurzerhand als Nathalie ausgibt und ihn aus dieser verhängnisvollen Affäre befreit.

Und schon kurze Zeit später bringt sich Sketchy wieder in den nächsten Schlamassel, als er sich neben seinem regulären Job ein paar Dollar extra verdienen will und sich mit russischen Kriminellen einlässt. Zwar fungiert Sketchy nur als Geldbote, lässt sich aber auf seinem Weg aufhalten, um bei einer attraktiven Frau mit seinen Fahrradstunts Eindruck zu schinden und verliert dabei das Geld. Reichlich naiv versucht er den Kriminellen alles zu erklären, muss aber dann erkennen, dass sein Leben ernsthaft bedroht ist, sollte er das Geld nicht innerhalb von 24 Stunden wieder auftreiben. Zum Glück kann sich Sketchy mal wieder auf seine Freunde verlassen und Max und Original Cindy holen ihm die Kohle beim Pokern zurück.

Als Verschwörungstheoretiker ist Sketchy ist ein großer Eyes Only-Fan und so steht es für ihn auch außer Frage, dass bei dem Feuer in Manticore nicht ein Veteranenheim abgebrannt ist, wie es die Medien zu verkaufen versuchen, sondern Sketchy ist fest davon überzeugt, dass sich nun eine Menge Mutanten in der Welt herumtummeln. Er ist so besessen von dem Thema, dass er sich bei der New World Weekly, einer Zeitschrift, die sich auf Storys über Mutanten spezialisiert hat, als Reporter bewirbt. Und wie es der Zufall will, bekommt Sketchy den Job und arbeitet fortan als freier Mitarbeiter. Sketchy setzt alles daran, einen richtig dicken Knüller zu landen, und so macht er sich mit einer Kamera bewaffnet auf Mutantenjagd, kommt dabei aber leider Whites Männern in die Quere. Denn dummerweise sind beide hinter dem gleichen Mutanten her und Sketchy gelingt es einige Fotos zu schießen, auf denen Whites Männer den Transgenetik mit Stromschlägen gefügig machen und abtransportieren. Sketchy ist völlig aus dem Häuschen und berichtet Original Cindy und Alec von seinen Fotos und obwohl es den beiden Leid tut, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als die Fotos zu vernichten. Nachdem Sketchy gesehen hat, dass alle Bilder nichts geworden sind, ist er am Boden zerstörrt und Alec und Original Cindy versuchen ihn wieder aufzubauen, so dass er letztendlich selber denkt, nicht wirklich etwas gesehen zu haben. Als Whites Männer im Crash auftauchen erbricht sich Sketchy zuerst auf Ottos Füße, bevor er ihnen sagt, dass die Bilder nichts geworden sind. Da Sketchy mittlerweile selber nicht mehr an Mutanten glaubt, bringt er das auch ziemlich glaubwürdig rüber und Otto lässt ihn laufen.

Doch jetzt fühlt sich Sketchy erst Recht wieder darin bestätigt, dass es die Mutanten doch gibt. Denn ihm ist klar, dass niemand von der Regierung nach ihm suchen würde, wenn er nicht etwas wirklich wichtiges gesehen hätte. Und als bekannt wird, dass Manticore wirklich existiert hat und die ganze Welt über die Strichcodes der Transgenetiks aufgeklärt wird, beginnt Sketchy mit Normal wilde Verschwörungstheorien zu brauen. Denn plötzlich fällt Sketchy auf, wie stark und flink Max ist. Doch erst einige Tage später erfährt Sketchy wie richtig er mit seiner Vermutung lag. Denn als er sieht wie Original Cindy die Akten von Max und Alec bei Jam Pony verschwinden lässt, als Otto dort auftaucht, dämmert es ihm so richtig. Schließlich erzählt ihm Original Cindy von Max und Alec und obwohl Sketchy vorerst erschüttert ist, sieht er dann doch ein, dass Max eine wahre Freundin ist und sich daran nichts geändert hat. Und als es zu einer großen Geiselnahme, durch Joshua und Mole, bei Jam Pony kommt, steht Sketchy voll und ganz hinter den Transgenos, denn mittlerweile findet er die ganze Sache eigentlich ziemlich cool.

Nina V. - myFanbase