Episode: #5.02 In geheimer Mission

In der "Chicago P.D."-Episode #5.02 In geheimer Mission explodiert eine Autobombe während eines Straßenfestes und die Sondereinheit von Hank Voight (Jason Beghe) geht der Sache auf den Grund. Als sich andeutet, dass der Polizist Frank Toma (Ben Youcef) in den Fall verwickelt ist, trifft dies vor allem Kim Burgess (Marina Squerciati), da sie ein gutes Verhältnis zu Frank hat.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jon Seda & Susana Victoria Perez, Chicago P.D. - Copyright: 2018 Universal Pictures; Matt Dinerstein/NBC
Jon Seda & Susana Victoria Perez, Chicago P.D.
© 2018 Universal Pictures; Matt Dinerstein/NBC

Kim Burgess, Adam Ruzek und Kevin Atwater müssen Streifendienst auf einem Volksfest leisten. Kim entdeckt ihren Kollegen Frank Toma, der seine Ausbildung erst vor einem Jahr beendet hat, und plaudert mit ihm. Adam denkt sogleich, dass es sich um Kims neuen Verehrer handeln könnte, doch sie verneint das und gibt an, dass sie stattdessen einen gewissen Matt Miller daten würde, einem Anwalt, dem sie im Prozess gegen sich begegnet ist. Kevin entdeckt einen Van, der rückwärts an eine Straßensperre herangefahren wird. Zwei Insassen verlassen diesen und entfernen sich vom Fest. Als Kevin ihnen nachruft, beginnen sie zu flüchten, so dass er ihnen hinterherjagen muss. Kim und Adam entdecken im Van derweil eine Bombe. Während Adam die Verfolgung der Männer unterstützt, räumt Kim mit Toma das Fest. Einer der Täter wird auf seiner Flucht von einem Auto erfasst und wenig später geht der Sprengsatz hoch.

Kim versucht Toma zu erreichen, der in der Aufregung verloren gegangen ist. Hank Voight erreicht den Tatort und trifft auf das eingeschaltete FBI in Person von Steve Burns. Sie sind sich einig, dass es sich um einen Terroranschlag handelt und dass die Gefahr weiterer Anschläge hoch ist, weil sich noch niemand zur Tat bekannt hat. Mit seinen Leuten bespricht Hank, dass der Van gestohlen wurde und dass es sich um Täter mit Insiderwissen handeln muss, da der Van solange in einer Garage geparkt wurde, die sich im toten Winkel der öffentlichen Kameras befindet. Der vom Auto angefahrene Attentäter ist derweil als Muslime identifiziert worden. Hank verlangt, dass seine Unit Leute ausfindig macht, die Informationen haben. Kim schlägt daraufhin Toma vor, der ebenfalls Muslime ist und sich in der Szene gut auskennt.

Kim und Antonio Dawson erkundigen sich bei Trudy Platt, wo sie Toma finden können, aber dieser hat sich noch nicht auf dem Revier zurückgemeldet und der letzte Funkkontakt ist schon länger her. Jay Halstead und Hailey Upton suchen derweil das Chicago Med auf, wo sich der angefahrene Attentäter befindet. Sein Zustand ist jedoch so schlecht, dass April Sexton entschieden den Kontakt unterbindet. Kim und Antonio treffen Tomas Partner Rose an, der aber ebenfalls auf der Suche nach diesem ist. Daraufhin suchen sie sein Elternhaus auf, wo dieser immer noch wohnt. Bei der Durchsuchung seines Zimmers findet Kim in Tomas Browserverlauf Hinweise auf arabische Terrorseiten, so dass die Vermutung nahe liegt, dass der Streifenpolizist in den Terroranschlag verwickelt war.

Kim übergibt Hank die Information. Während er die Terrorvermutung unterstützt, will Kim das nicht wahrhaben, da sie Toma zu kennen glaubt, nachdem sie einen Monat lang sein Partner war. Hank berichtet Burns die neuen Ergebnisse und dieser ist kaum verwundert, da Toma sich seit längerem auf dem Radar des FBI befindet, da er regelmäßig in einer Moschee beten war, die im Verdacht steht, in terroristische Pläne verwickelt zu sein. Kim befragt die Eltern zu Tomas Glaubenspraktiken und es zeigt sich, dass sie nicht wussten, dass er inzwischen eine andere Moschee aufsucht. Langsam bekommen sie den Verdacht, dass ihrem Sohn Beteiligung am Anschlag unterstellt wird, doch Kim versucht abzuwiegeln. Antonio findet in Tomas Zimmer Liebesbriefe und Fotos vom Gesuchten mit einem anderen Mann, den Kim als einen weiteren Streifenpolizisten identifiziert.

Hailey und Jay werden zum angefahrenen Attentäter Bashir Wateef vorgelassen, dem Jay auftischt, dass er für den Tod von mehr als 50 Menschen verantwortlich ist. Wateef verhält sich sehr ängstlich, leugnet seine Involvierung in ein Attentat und erkennt Toma auf dem Foto, das Hailey ihm hinhält, wieder. Er habe Toma unter anderem Namen in der Moschee kennengelernt, aber dieser sei sehr freundlich und habe mit dem Van nichts zu tun gehabt. Stattdessen gibt Wateef den Namen des Vanfahrers an: Azul Rahim. Dieser ist mit einer Nadia verheiratet, über die sie eine Wohnung ausfindig machen, wo sich der Verdächtige aufhalten könnte. Die Unit trifft in der Wohnung tatsächlich auf Nadia, die Beweismaterial zerstört. Da sie eine Waffe ziehen will, müssen Jay und Burns sie erschießen. Azul kann derweil fliehen, wird aber von Adam vor dem Grundstück abgefangen.

Kim und Antonio können Mooney, den Streifenpolizisten, mit dem Toma offenbar liiert war, nicht erreichen, da er auf Familienbesuch in New York ist. Da die Überwachungskameras im Verhörraum wieder angeschaltet sind, befragen Jay und Hailey Azul ruhig zu Toma, aber dieser verweigert die Kooperation. Hank und Alvin Olinsky sind sich einig, dass sie wegen der Überwachung zu harmlos mit dem Verdächtigen umgehen. Daher will Hank, dass Hailey Azul zur Toilette bringt, wo er und Alvin sich ihn vornehmen würden. Sie lehnt das jedoch ab und kündigt an, dass sie die Information, dass Nadia tot ist, gegen ihn verwenden wird.

Zurück im Verhörraum erwähnt sie seine Tochter, die sie in Obhut genommen haben und seine Frau Nadia, die angeblich im Raum nebenan sitzen würden. Hailey will ihm erst ein Gespräch gewähren, wenn er Informationen preisgibt. Azul lässt sich schließlich darauf ein und gibt an, dass es eine weitere Person namens Mukesh Hassan gibt, die noch eine zweite Bombe gebaut hat. Nach dieser Info macht er wieder dicht und Hailey nutzt den Moment, um ihm kalt zu offenbaren, dass seine Frau getötet wurde.

Als Burns den Namen Hassan hört, kann er seinen Ohren nicht trauen, denn der Iraker steht im Verdacht, in diverse Anschläge in Europa verwickelt gewesen zu sein und eine Zusammenarbeit mit dem Kleinkriminellen Azul würde nicht ins Profil passen. Kevin kann dessen Involvierung jedoch schnell belegen, da die Ballistik Fingerabdrücke von Hassan an den Bombenrückständen sicherstellen konnte. Kim stellt derweil fest, dass Mooney wieder auf einem Rückflug nach Chicago ist. Gemeinsam mit Antonio fängt sie ihn vor seiner Haustür ab. Er berichtet, dass er nichts über den Aufenthaltsort seines Freundes wisse, dass er aber nach seiner Landung eine Sprachnachricht von ihm erhalten habe, die recht wirr geklungen hätte. Offenbar meinte Toma, dass er den Anschlag hätte verhindern können und dass er sich schuldig fühle. Er klang so traurig, dass Mooney den Eindruck hat, dass sich sein Freund von ihm verabschieden wollte. Zudem erfahren die beiden von Mooney, dass Toma von seinem Partner Rose übel gemobbt wurde, zuerst für seinen muslimischen Glauben, später auch für seine sexuelle Orientierung.

Denny Woods sucht Hank auf und ist entrüstet, dass er über Tomas Verwicklung in den Anschlag nicht informiert wurde. Hank schränkt ein, dass seine Unit das weder eindeutig bestätigen noch widerlegen konnte und daher keine Spekulationen öffentlich machen wollte. Woods gibt an, dass die Öffentlichkeit aber Infos wolle, daher würde er nun Toma als Attentäter präsentieren, da er die Beweislage gegen ihn für eindeutig hält.

Adam konnte Tomas Handy orten, was sie zur Flussgegend führt. Die Unit agiert schnell, da sie Toma ausfindig machen wollen, bevor das FBI mit großen Mannschaften eintrifft. Kim findet ihren Kollegen am Flussufer, wo er sich eine Waffe unters Kinn hält. Sie versucht ihn zu beruhigen und ihn zu überreden, dass er die Waffe sinken lässt. Doch Toma berichtet verwirrt vom Anschlag und dass er ihn verhindern wollte und dass in seinem Rucksack ein Umschlag wäre, der alles erklären würde. Da es aber bereits jetzt schon überall heißt, dass er ein Attentäter sei, sieht er keine andere Lösung mehr als sich selbst zu erschießen, was er letztlich auch tut. Vollkommen erschüttert vom Erlebten wiegt Kim ihren ehemaligen Partner in den Armen.

Kim ist klar, dass der Selbstmord als Schuldgeständnis aufgefasst werden kann und kämpft Hank und Burns gegenüber verbittert darum, dass man ihr glaubt, dass Toma unschuldig ist. Schließlich lässt Hank Kim von Antonio wegführen und sie kann nicht fassen, dass sie für ihre Überzeugungen und ihre Intuition bestraft wird. Adam hat mit der Auswertung des Laptops von Toma begonnen und viele Hinweise auf jihaddistische Websites gefunden, weitere Infos sind aber dekodiert worden, so dass die Auswertung dauern wird. Jay und Hailey durchforsten den Rucksack, können aber keinen Umschlag finden.

Kim hat den Umschlag heimlich mitgehen lassen und sucht gemeinsam mit Antonio eine angegebene Adresse auf. Antonio fühlt sich unbehaglich, weil Hank nicht informiert ist und weil er eher auf dem Standpunkt steht, dass Toma ein Terrorist war. Doch da Kim so hartnäckig bleibt, will er seine Partnerin nicht im Stich lassen und betritt mit ihr die Wohnung. Dort sind allerlei Hinweise auf einen Terroristen zu finden, aber auch ein Notizbuch, das vermuten lässt, dass Toma undercover gearbeitet hat und die Wohnung als Tarnung genutzt hat, denn es finden sich zahlreiche Nummern von Behörden. Antonio beginnt Kims Theorie zu unterstützen, so dass sie Hank und ihre Kollegen informieren. Im Notizbuch findet sich auch ein Passwort, so dass Adam die dekodierten Nachrichten von Toma lesen kann. Zudem findet sich ein Bild, das den Van vom ersten Bombenanschlag zeigt, aber noch einen zweiten, so dass die Theorie mit der zweiten Bombe bestätigt wird.

Durch das Foto konnte die Lagerhalle mit den Vans identifiziert werden, wohin sich die Unit und das FBI sogleich auf den Weg machen. Die Halle ist jedoch leer und sie treffen nur einen weiteren Terroristen an. Dieser will nichts über die zweite Bombe verraten, so dass Hank ihn hart angeht. Burns ist empört und erst Alvin kann seinen Boss zurückhalten. Adam und Kevin haben derweil auf Tomas Laptop Hinweise auf die Graduiertenfeier der Polizeiakademie gefunden. Hank glaubt jedoch nicht an dieses Anschlagziel, da der geschnappte Terrorist ebenfalls andeutete, dass heute viele von ihnen beerdigt werden müssten. Er vermutet, dass es sich um eine Falle handelt. Das bestätigt sich, als Kim im Notizbuch Hinweise auf eine High School findet, bei der ein Footballspiel stattfindet.

Da sofort Straßensperren aufgestellt werden, staut sich der Verkehr in der Nähe der Schule und Kim und Antonio entdecken in der Kolonne den verdächtigen Van. Sie können die beiden Insassen herausholen und die Bombe kann problemlos entschärft werden. Kim ist zwar erleichtert, macht sich aber auch Vorwürfe, dass sie Toma nicht von seinem Selbstmord abhalten konnte. Denn er war eigentlich ein Held, der durch seinen Einsatz zumindest den zweiten Anschlag verhindern konnte. Hank tröstet sie und widerspricht ihr insofern, als dass er überzeugt ist, dass sie alles getan hat, was möglich war. Sie sucht sogleich die Eltern von Toma auf, die den Tod ihres Sohnes betrauern, aber auch nicht fassen können, wie sehr sie ausgegrenzt und beschimpft werden. Kim versichert ihnen, dass egal was über Toma geschrieben wird, er in Wahrheit ein Held ist.

Kim sucht Rose auf einem Spielplatz auf, wo er seine Kinder beaufsichtigt. Sie konfrontiert ihn mit der Tatsache, dass er durch sein Mobbing Frank Toma mit in den Tod getrieben hat. Rose ist sich aber keiner Schuld bewusst und gibt sich sehr überheblich. Daraufhin kündigt Kim an, dass sie auf den Moment warten wird, wo Roses einflussreicher Vater keine Strippen mehr zieht, denn dann wird sie ihn zur Verantwortung ziehen.

Hank hat Kim in sein Büro gerufen, denn er hat gehört, dass sie es auf Rose abgesehen hat. Er versichert ihr, dass Rose irgendwann bestraft wird, aber derzeit nicht, weil sie sonst nur ihre Karriere gefährdet. Kim weiß das, aber für sie ist es trotzdem unerträglich. Hank sucht daraufhin Woods auf und hofft, dass Toma offiziell als Held deklariert wird. Woods sieht dafür aber keine Möglichkeit, will es aber zumindest versuchen. Zum Abschied erwähnt Woods, dass er glaubt, dass Hank seinen Job nur deswegen schon so lange machen darf, weil er weiß, wann man kämpfen und wann man fliehen muss. Hank entgegnet, dass er noch nie geflohen ist, sondern immer nur auf den richtigen Moment gewartet hat.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Die Auftaktepisode der fünften Staffel war mich vor allem als Rahmenbildung wichtig, denn durch Castveränderungen und Rückkehrer musste sich die Serie ein Stück weit neu erfinden. Nachdem dies...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #5.02 In geheimer Mission diskutieren.