Episode: #3.18 Blutbad

In der "Chicago Med"-Episode #3.18 This Is Now kommt es zur Schießerei bei einer Party im örtlichen Park. Das Krankenhaus wird mit Opfern überrannt, was die Belegschaft an ihre Grenzen bringt. Mitten im Chaos entwickelt Ethan Choi (Brian Tee) nebenher einen neuen Katastrophenplan. Natalie Manning (Torrey DeVitto) fällt es schwer, sich zu konzentrieren, da sie auch ihren Sohn und ihre Nanny unter den Opfern befürchtet.

Diese Episode ansehen:

Dr. Ethan Chois Schwester Emily hat einen Job als Freiwillige in der Notaufnahme angenommen und zeigt sich von ihren Aufgaben schnell genervt. Ethan ist überzeugt, dass sie nicht lange durchhalten wird, aber seine Freundin April Sexton verlangt, dass er ihr eine Chance geben sollte. Dr. Will Halstead erinnert Dr. Natalie Manning, dass sie für das kommende Wochenende gemeinsame Konzerttickets haben. Jeder von beiden will die Tickets dem jeweilig anderen überlassen.

Sharon Goodwin versucht Peter Kalmick von der Anschaffung eines neuen CT-Geräts zu überzeugen und hofft, dass er das Vorhaben dem Aufsichtsrat vorlegt, da sie dort aktuell nicht gerne gesehen ist. Ihr Gespräch wird durch mehrere herannahende Polizeiautos unterbrochen, auf deren Rückbänken sich zahlreiche Opfer von Schussverletzungen befinden, da in einem nahegelegenen Park jemand wahllos das Feuer auf Passanten eröffnet hat. Sharon und Maggie Lockwood beginnen sogleich die Notaufnahme für den zu erwartenden Patientenansturm vorzubereiten. Dr. Noah Sexton übernimmt eine Patientin in einem sehr schlechten Zustand, doch Dr. Stanley Stohl hält ihn von der Behandlung ab, da sie sich bei der Masse an Patienten zunächst an die halten müssen, die mit höherer Wahrscheinlichkeit überleben. Auch Dr. Daniel Charles und Dr. Sarah Reese müssen als Notärzte einspringen.

Natalie und Will behandeln in einem Raum jeder einen Patienten. Natalie berichtet ihm während der Behandlung ihres Patienten, dass ihre Nanny am Wochenende gerne mit Owen in den Park geht, wo die Schießerei stattgefunden hat, so dass sie nun sehr besorgt um die beiden ist. Maggie verspricht ihr, dass sie alles geben wird, um die Nanny zu erreichen. Dr. Connor Rhodes und Dr. Ava Bekker erreichen die Notaufnahme und fragen sich entsetzt bei der Anzahl der kritischen Patienten, die eine OP brauchen, wo sie anfangen sollen. Ethans Patient hat einen Herzstillstand, weswegen er ihn sogleich aufgibt und sich einer neuen Patientin widmet. Doch da die Leichenhalle bereits voll ist, muss für die toten Patienten extra ein weiterer Raum eingerichtet werden.

Sharon kümmert sich um Jill, die bei Bewusstsein ist, aber sich immer wieder in die Erlebnisse im Park zurückversetzt, so dass sie eine Panikattacke bekommt. Sharon ruft sogleich Daniel herbei, der ihr über die Panik hinweg hilft. Emily verteilt im überfüllten Warteraum Wasser, als ein Patient plötzlich das Bewusstsein verliert. Auf Emilys panische Hilfeschreie hin, eilt ihr Sarah zur Hilfe, die richtig vermutet, dass ein gebrochener Knochen den Blutdruck so hat sinken lassen, dass er das Bewusstsein verloren hat.

Sharon informiert Stohl, dass alle Krankenhäuser um sie herum ebenso überlastet sind, wie sie selbst, so dass sie weitere Patienten übernehmen müssen. Daher gibt sie Anweisungen, dass in allen Räumen mehrere Patienten behandelt und die Trennwände zur Platzgewinnung beseitigt werden. Als sie und April sich um die ankommenden Krankenwagen kümmern, müssen sie mit Entsetzen feststellen, dass sie vor der Patientenmenge kapitulieren müssen. Daher werden die Patienten überall hingequetscht, wo noch Platz ist und ansonsten schon auf den Fluren behandelt.

Ethan und Sharon müssen feststellen, dass ihnen mehr und mehr die Medikamente ausgehen. Ethan kann einen Mann mit einer Verletzung an der Halsschlagader stabilisieren und will ihn an Connor übergeben. Dieser kann dem Patienten aber noch keine OP anbieten, da es dringendere Fälle als ihn gibt. Zudem beschwert Connor sich bei Sharon, dass er und Ava als Traumachirurgen überhaupt nicht hinterherkommen. Daraufhin schlägt Ethan vor, dass sie klare Zonen errichten, so dass sich Ärzte und Pflegekräfte besser zurechtfinden können.

Sarah behandelt einen Mann, der sich heftige Vorwürfe macht, weil er sich dem Schützen nicht entgegengestellt hat und stattdessen wie angewurzelt stehen geblieben ist. Sarah macht ihn darauf aufmerksam, dass das Einfrieren eine ganz normale menschliche Schutzfunktion wäre, die ihm höchstwahrscheinlich das Leben gerettet hat. Daniel kümmert sich um einen weiteren Patienten, der paralysiert auf eine Patrone in seiner Hand starrt. Daniel wird abgelenkt durch Emily, die sich bei ihm und Sarah erkundet, wie sie mit den Boxen mit den persönlichen Sachen der Opfer umgehen soll. Daniel rät ihr, die Cafeteria für das Ausbreiten der Sachen zu nutzen und weist Sarah an, dies zu überwachen, da man die Reaktionen der Patienten nicht abschätzen kann. Anschließend kümmert sich erneut um den Mann, der überhaupt nicht weiß, wo er ist und was passiert ist.

Stohl beschwert sich bei Sharon, dass sie mit Ethans Vorschlag vom Protokoll abweichen, aber Sharon betont, dass das Protokoll nicht für solche Ausmaße konzipiert wurde und sie daher eben frei handeln müssen. Das beunruhigt Stohl aber noch immer, da die ganzen Notfälle für das Krankenhaus sehr teuer werden. April trägt einen niedergetrampelten kleinen Jungen in die Notaufnahme, doch schnell müssen Natalie und Ava feststellen, dass der Junge nicht mehr zu retten ist und von seiner Familie weit und breit keine Spur ist. Bestürzt fragt Natalie sich, ob Owen und seine Nanny vielleicht ebenfalls getrennt wurden, woraufhin Ava ihr gut zuredet, dass sie solche Gedanken nicht zulassen darf, bis sie Sicherheit hat.

Connor und Ava zeigen sich Sharon gegenüber zufrieden, dass die Patienten, die möglicherweise chirurgische Hilfe brauchen, immer zu ihnen gefahren werden und sie nicht ihnen hinterher laufen müssen. April trägt die Leiche des Jungen in den Raum, der inzwischen als zweite Leichenhalle dient. Dort bedeckt sie den Jungen und muss sich anschließend schwer zusammenreißen, um nicht in Tränen auszubrechen.
Daniel kümmert sich um Roger, der immer noch keine Erinnerungen an die Erlebnisse hat und angesichts seiner blutigen Kopfverletzung immer wieder in Panik gerät. Doch auch andere Patienten zeigen psychische Auffälligkeiten. So verweist Schwester Monique ihn an einen Patienten, der sich weigert, seine Halsschlagaderverletzung abzudrücken, da er auch mit dem Sterben einverstanden wäre. Daraufhin hält Daniel selbst die Wunde zu und bringt seinen Namen, Trevor, in Erfahrung.

Ethan organisiert die Triage. April gesellt sich zu ihm und berichtet ihm, dass laut Medien der Schütze noch nicht gefasst ist, so dass sie noch viele weitere Opfer erwarten könnten. Da Ethan in der Notaufnahme gebraucht wird, übergibt er die Triage an April, die angesichts der Verantwortung in Panik gerät. Ihr Freund spricht ihr aber gut zu, dass sie die Verteilung der Patienten hervorragend selbst einschätzen kann. Connor hat einen Patienten, der sofort operiert werden muss, doch da kein OP mehr frei ist, will er das Behandlungszimmer nicht mehr mit anderen Patienten geteilt sehen. Als Ethan aber darauf hinweist, dass sie den Platz brauchen, bietet er als Ausgleich den Aufenthaltsraum der Ärzte an. Ava wendet ein, dass dort die technischen Voraussetzungen und das Licht nicht optimal sind, da dem Patienten aber eine weitere Vene reißt, nimmt Connor das gerne in Kauf.

Dr. Isidore Latham erscheint im Krankenhaus, da er durch aufgestellte Straßensperren erst jetzt durchdringen konnte. Angesichts der panischen Geschäftigkeit und dem Chaos, das ihn erwartet, fühlt er sich sichtlich unwohl. Er geht Connor zur Hilfe und muss erschüttert erkennen, dass er sich mit den widrigen Bedingungen abfinden muss, wenn er Leben retten will. Connor bittet Noah, bei der OP die Anästhesie zu übernehmen. Dieser will aufgrund seiner wenigen chirurgischen Übungsstunden ablehnen, aber Connor braucht ihn.

Daniel kümmert sich um seine Patienten Roger und Trevor parallel. Bei Roger kehren die ersten Erinnerungen zurück und Trevor macht sich Vorwürfe, dass seine Frau am Morgen gestorben ist und er nun überlebt hat. Daniel ergründet seine Gefühle tiefer, damit er selbst seine Wunde abdrücken kann und er sich näher mit Roger beschäftigen kann. Dies gelingt ihm schließlich auch. Jay Halstead erscheint im Krankenhaus, da es vom Täter keine Spur gibt. Da sein Hoodie aber Blut aufweist, vermuten er und seine Kollegen, dass der Schütze durch einen Polizisten verletzt wurde und nun in der Notaufnahme ist. Da sie eine vage Personenbeschreibung haben, wollen sie die Notaufnahme nach ihm absuchen.

Natalie versucht sich gut zuzureden, dass Maggie die Nanny wahrscheinlich nicht erreicht, weil das Netz zusammengebrochen ist. Als sie Jay sieht, bittet sie ihn, ob ein Kollege nach Owen sehen kann, doch Jay muss dies ausschlagen, da alle verfügbaren Kräfte auf der Suche nach dem Schützen sind. Will rät ihr selbst zuhause nachzusehen, doch Natalie kann dies angesichts der prekären Lage in der Notaufnahme nicht mit ihrem Gewissen ausmachen.

Noah ist bei der OP sehr angetan von den Vorgängen und kommentiert alles, womit er Latham auf die Nerven geht, der sich schwer konzentrieren muss, da er schon ewig nicht mehr im Bauchraum operiert hat. Daher beharrt er auf festen Arbeitsschritten, woraufhin Connor erneut betonen muss, dass sie angesichts der Lage nicht nach festen Plänen gehen können, sondern Schadensbegrenzung betreiben müssen. Sarah verteilt die Sachen der Opfer, als sie mehrere Nachrichten ihres Vaters erhält, der sich panisch nach ihr erkundigt. Sie kann jedoch nicht antworten, da zwei Angehörige von unterschiedlichen Opfern um einen Rucksack streiten. Nachdem der Besitz geklärt ist, bricht die andere Frau in Tränen aus, weil sie sich große Sorgen um ihren 16-jährigen Sohn Jared macht. Sie zeigt Sarah ein Bild ihres Sohnes und diese erkennt ihn ihm einen Patienten von früher wieder, der zu dem Zeitpunkt bei Bewusstsein war. Sie verspricht der Mutter, Jared ausfindig zu machen.

Emily kommt in die Notaufnahme, um Maggie zu informieren, dass im Warteraum mehr Pflegekräfte gebraucht werden, fühlt sich aber sichtlich unwohl angesichts der Dinge, die sie vor Augen hat. Da Maggie aber kein weiteres Personal mehr zur Verfügung hat, lässt sie neben Emily noch weitere Leichtverletzte anleiten, wie man leichte Verbände anlegt. Maggie erblickt einen Mann, den sie ebenfalls um Hilfe bittet, dieser lehnt jedoch ab. Sie findet sein Verhalten so merkwürdig, dass sie ihn Jay meldet. Diese versucht ihn mit zwei Kollegen zu stellen. Der Mann versucht durch die Notaufnahme zu fliehen, wo Ethan ihn durch einen Bodycheck jedoch stoppen kann. Der Rucksack des Mannes offenbart jedoch, dass es sich nicht um den Schützen handelt, sondern um einen Taschendieb, der die Aufregung für seinen eigenen Vorteil ausnutzen wollte.

Nach der ersten gelungenen OP erklärt Noah den Aufenthaltsraum für weitere OPs bereit. Latham entschuldigt sich bei Connor, dass er bisher so starrsinnig agiert habe und bedankt sich gleichzeitig, dass Connor genau weiß, wie er ihn anpacken muss, um ihm wieder eine Struktur zu geben, woran er sich orientieren kann. April erblickt Emily in der Notaufnahme, die auf der Suche nach weiterem Verbandsmaterial ist. Sarah muss derweil erschüttert feststellen, dass Jared beim Warten auf eine Röntgenaufnahme an einer Epiduralblutung verstorben ist. Sie macht sich große Vorwürfe, dass sie der Mutter Hoffnung gemacht hat.

Emily stellt fest, dass ein freiwilliger Helfer sich sehr gut beim Verbinden schlägt und dieser erwidert nur, dass ihm Blut nichts ausmache. Roger hat weitere Erinnerungsfetzen, doch erneut verlangt auch Trevor Aufmerksamkeit, da er das Krankenhaus verlassen will. Daniel kann ihn überreden auszuharren, da er noch verarztet werden muss. Als er sich wieder umdreht, ist Roger aufgestanden und starrt auf den Mann, der Emily im Wartebereich hilft, da er ihn wiedererkennt.
Natalie und Will müssen feststellen, dass sie keine Beatmungsgeräte mehr zur Verfügung haben. Für die Beatmung über einen Beutel gibt es jedoch zu wenig Personal, weswegen Will vorschlägt, mehrere Patienten mit ähnlichen körperlichen Voraussetzungen an ein Gerät anzuschließen. Natalie erblickt ein Kind, das in die Notaufnahme geschoben wird und hält es kurz für Owen. Da sie merkt, wie nah am Abgrund sie sich befindet, nimmt sie sich eine kleine Auszeit.

Daniel berichtet Sharon, dass es sich bei dem Schützen um einen Freiwilligen aus dem Wartebereich handeln könnte, da es auch gut zu dem Profil eines Mannes passen könnte, der erst Chaos verursacht, um sich dann als strahlender Held zu inszenieren. Jay erscheint mit der Info, dass die Tatwaffe zum Täter zurückverfolgt werden konnte und dass es sich um einen 43-jährigen Mann handelt. Der Mann aus dem Wartebereich sieht dafür aber zu jung aus. Jay will ein Foto abwarten, warnt das Personal aber, sich bereits vorzubereiten. Seinen Kollegen berichtet er, dass beim Schützen zuhause die Leiche seiner Frau gefunden wurde. Daniel hört dies mit und muss sofort an Trevor denken. Dieser ist jedoch verschwunden. Daniel eilt nach draußen und findet ihn schließlich zusammengebrochen in einem Nebeneingang, da er sich mehrfach in den Bauch gestochen hat. Daniel ruft sogleich Natalie um Hilfe, die frische Luft geschnappt hat.

Daniel ist sich sicher, dass es sich bei Trevor um den gesuchten Trent Harris handelt und Jay erhält zur Bestätigung ein Foto von ihm. Connor übernimmt Harris für den Aufenthaltsraum, um ihn dort zu operieren und Jay bittet ihn, den Schützen zu retten, damit er sich für seine Taten verantworten muss. Natalie verliert jedoch die Fassung, als sie hört, dass Daniel wusste, dass es sich bei ihm den Täter handelt und ihn dennoch retten wollte, obwohl so viele andere Opfer dringendere Hilfe brauchen. Sarah teilt Jareds Mutter mit, dass ihr Sohn verstorben ist. Die Frau bricht in ihren Armen zusammen und auch Sarah kann ihre Tränen kaum zurückhalten. Connor und Latham ist es gelungen, Harris' Leben zu retten. Ava erkundigt sich anschließend, ob er genauso müde ist wie sie. Als er das bestätigt, ziehen sie trotzdem los, um im OP-Bereich weiterhin auszuhelfen.

Natalie durchsucht die Sachen der Opfer nach Hinweisen auf Liz und Owen, als sie plötzlich eine Nachricht auf ihre Smartwatch erhält. Sie rast sofort nach draußen und sieht dort, wie Will mit Owen und Liz aus einem Polizeiwagen steigt. Überglücklich nimmt sie ihren Sohn in die Arme und erfährt von Will, dass er sofort Jay um Hilfe gebeten hat, nachdem Harris gefasst war. So seien Liz und Owen tatsächlich im Park gewesen, bei den ersten Schüssen aber abgehauen und auf einem Revier untergekommen. Dankbar lehnt sich Natalie für Wills Einsatz an seine Brust.

Sharon lobt Ethan für seine tolle Idee. Anschließend stöhnt er mit April über den verheerenden Tag. Schließlich gesteht Ethan ihr, dass es aber auch bisher der Tag in seinem Leben war, der ihn als Arzt am meisten befriedigt hat, weswegen er sich nun überfordert angesichts seiner Gefühle sieht. Als er Emily erblickt, die immer noch hart arbeitet, müssen er und April anerkennen, wie viel sie am heutigen Tag geleistet hat.

Sharon und Maggie können nicht glauben, dass seit dem ersten Opfer gerade mal zwei Stunden vergangen sind. Kalmick kommt hinzu und zeigt sich begeistert, von der heutigen Leistung, weswegen der Aufsichtsrat gleich dem neuen CT-Gerät zugestimmt hat. Sharons Freude ist jedoch getrübt, da ihr der heutige Tag gezeigt hat, wie viel Erneuerungsbedarf es in der Notaufnahme gibt. Als sie Daniel erblickt, redet sie ihm gut zu, dass er Harris hat retten müssen und dass Natalie das auch wisse. Anschließend geht sie in ihr Büro. Auf dem Weg sieht sie überall das entstandene Chaos, kann sich aber auch nicht der Zufriedenheit erwehren, dass sie und ihre Leute so gut Stand gehalten haben.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    Mit #3.18 This Is Now präsentiert uns "Chicago Med" seine bisher stärkste Episode in dieser dritten Staffel. Der Hauptfokus liegt dabei auf der Schießerei, die im Park stattgefunden hat und auf...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Med" über die Folge #3.18 Blutbad diskutieren.