Episode: #3.15 Überlebenswichtig

In der "Chicago Med"-Episode #3.15 Devil In Disguise suchen Daniel Charles (Oliver Platt) und Sarah Reese (Rachel DiPillo) nach Antworten, als eine Mutter ihre Tochter ins Krankenhaus bringt, weil sie der Meinung ist, sie sei besessen. Connor Rhodes (Colin Donnell) und Ava Bekker (Norma Kuhling) suchen derweil nach einer Möglichkeit, siamesische Zwillinge zu retten. Will Halstead (Nick Gehlfuss) hat unterdessen Schwierigkeiten, die Aufmerksamkeit von Natalie Manning (Torrey DeVitto) zu gewinnen. Maggie Lockwood (Marlyne Barrett) versucht währenddessen abzuwägen, was sie nach den neuesten Ereignissen für Optionen hat.

Diese Episode ansehen:

Dr. Ethan Choi und April Sexton scherzen auf dem Weg zur Arbeit miteinander und erblicken Ethans Schwester Emily, die vor dem Krankenhaus auf sie wartet. Sie berichtet, dass sie von ihrem Vermieter rausgeschmissen wurde, weil sie aus Protest, dass er das Waschbecken nicht repariert hat, die Miete nicht gezahlt hat. Ethan lehnt es sogleich ab, dass Emily bei ihm unterkommt. April nimmt ihren Freund prompt beiseite und redet ihm ins Gewissen, dass es seine Schwester sei und er sie wohl kaum auf der Straße zurücklassen kann. Ethan überreicht Emily schließlich seinen Haustürschlüssel, betont aber, dass er die Wohnung heute Abend so rein vorfinden will, wie sie aktuell ist. Als Emily gegangen ist, rast ein Auto heran, aus dem ein älterer Mann aussteigt, der laut um Hilfe ruft. Auf der Rückbank hat er seine Tochter, die wild um sich tritt, so dass er sie bereits an den Händen fesseln musste.

Robert Haywoods Zustand hat sich verschlechtert, weswegen er bei Dr. Daniel Charles dringlich nachhakt, wann er endlich auf der Transplantationsliste aufgenommen werden kann. Daniel weist ihn darauf hin, dass sie bereits ganz bestimmte Aspekte besprochen haben, die sein psychopatisches Krankheitsbild ausgleichen können. Da Robert parallel seine Tochter Dr. Sarah Reese entdeckt, geht er zu ihr und sagt ihr auf den Kopf zu, dass er nur der Kontakt zu ihr gesucht hat, weil er von ihr umsorgt werden wollte und nun wolle er keinen Kontakt mehr. Anschließend kehrt er zu Daniel zurück, der von ihm Ehrlichkeit gefordert hatte. Aber nicht nur dieser, sondern auch Sarah ist wie vor den Kopf geschlagen.

Die beiden werden sogleich abgelenkt, da Ethan für seine Patientin Katherine ein psychiatrisches Urteil braucht. Ihr Vater Jerome Farris berichtet, dass er seine Tochter bei seiner Ex-Frau angebunden vorgefunden habe. In dem Moment erreicht genau diese das Krankenhaus und verlangt vehement, dass Katherine entlassen wird. Als Daniel betont, dass das nicht möglich sei, besteht sie darauf, dass ihre Tochter von einem Dämon besessen ist, der ihr ausgetrieben werden muss. Sarah und Daniel sprechen vor dem Krankenzimmer mit Mr. Farris und Ms. Campbell. Diese berichtet, dass ihre Tochter vor neun Monaten plötzlich anders geworden sei und alleine nicht mehr leben konnte, so dass sie sie bei sich aufgenommen hat. Katherine hätte zahlreiche Psychiater getroffen, aber niemand hätte ihr helfen können. Daraufhin habe Ms. Campbell einen Exorzismus ins Auge gefasst, der auch tatsächlich Besserung gebracht hätte. Während Mr. Farris sie nicht ernst nehmen kann, bittet Daniel, dass er Katherine noch einmal testen darf. Ms. Campbell verweigert das jedoch und will einen Anwalt einschalten. Daraufhin sichert Daniel ihr zu, dass er Katherine zunächst wieder körperlich auf Vordermann bringen möchte. Da er eine neurologische Ursache im Kopf hat, bittet er Sarah hinter dem Rücken der Mutter ein MRT anzuordnen.

Dr. Will Halstead will Dr. Natalie Manning auf einen Kaffee einladen, doch sie sagt höflich ab und übernimmt dann einen Fall, da die behandelnde Kinderärztin, Dr. Maia Frisch, noch nicht aufgetaucht ist. Die Eltern präsentieren ihnen ihre Tochter Lily, die eine Erkältung zu haben scheint und eng an ihre Schwester geschmiegt ist. Als Natalie rät, die beiden entfernt voneinander zu halten wegen der Ansteckungsgefahr, zeigt sich, dass es sich um siamesische Zwillinge handelt.

Will erblickt Maggie Lockwood, die für ihre Anhörung ins Krankenhaus gekommen ist. Sie wirkt etwas pessimistisch, weswegen Will ihr gut zuredet. Maggie entdeckt auf dem Flur John Blalock, einen Patienten mit einer chronischen Lungenkrankheit, den sie von seinen regelmäßigen Therapien gut kennt. Da er vor der Medikamentengabe das Bett nicht verlassen darf, geleitet sie ihn in sein Zimmer und weist dann Schwester Monique an, Blalock im Auge zu behalten.

Sharon Goodwin führt Frisch und Dr. Connor Rhodes zu den siamesischen Zwillingen, da sie zu dem OP-Team gehören, das die Zwillinge in 10 Wochen voneinander trennen soll. Frisch erkundigt sich bei Natalie nach den bisherigen Testergebnissen. Als diese berichtet, dass Lily höchstwahrscheinlich eine Lungenentzündung hat, dankt Frisch hier und betont, dass sie und Connor ab hier wieder übernehmen.

Will übernimmt Malcolm Tucker, der mit seiner Frau von Cincinnati gekommen ist, um ihren Sohn auf der Uni zu besuchen. Da er eine Divertikulitis, eine Erkrankung des Dickdarms, hat, muss er regelmäßig Antibiotika nehmen, die er aber zuhause vergessen hat. Will ist jedoch irritiert, weil er auch über Atemlosigkeit klagt. Als er diese untersuchen will, wird Malcolm ganz unruhig wegen der Kosten, da er bereits für das Studium seines Sohnes tief in die Tasche greifen muss. Mutter und Sohn versichern ihm aber, dass alles gut sei und er seine Symptome abklären lassen müsse.

Die Testergebnisse bei Lily zeigen, dass sie in wenigen Stunden an Herzversagen sterben wird, wenn nicht operativ eingegriffen wird. Frisch will daher die Trennungsoperation vorziehen. Connor und Dr. Ava Bekker sprechen sich jedoch beide dagegen aus, weil die Zwillinge erst noch wachsen sollten. Frisch vertraut jedoch nicht auf das Urteil zweier Fachärzte in der Ausbildung und verlangt nach Dr. Isidore Latham. Dieser bestätigt das Urteil seiner beiden Ärzte, da die Zwillinge die Trennungs-OP aktuell beide nicht überleben würden. Frisch will sich daraufhin auf Dot konzentrieren, da sie ohne Lily überleben könnte. Connor ist angesichts dieses Gedankens empört, da man in seinen Augen eine Echokardiografie durchführen sollte, um den Zustand von Lilys Herz genau bestimmen zu können. Latham stimmt Connors Weg zu, obwohl auch die notwendige Anästhesie Risiken birgt. Anschließend teilt er Connor und Ava mit, dass Ersterer sein zweiter Operateur sein wird, sollte es zu der Trennungs-OP kommen. Ava gratuliert Connor zu diesem Erfolg artig.

Sharon und Peter Kalmick vom Aufsichtsrat teilen Maggie mit, dass es für sie besser aussieht, wenn sie noch eine aktuelle Lizenz für eine Rettungssanitäterweiterbildung nachweisen könnte. Maggie bestätigt das. Zudem sieht es gut für sie aus, weil die Familie Fischer bisher noch keine legalen Schritte eingeleitet hat.

Sarah und Daniel befragen Mr. Farris alleine und wollen ergründen, ob es bei Katherine eine emotionale Stresssituation gegeben haben könnte, die die Symptome ausgelöst hat. Farris gesteht, dass er nach der Scheidung von seiner Frau von seiner Tochter entfremdet wurde und erst vor einem Jahr wieder regelmäßigen Kontakt zu ihr aufgenommen habe. Da habe er einen Herzinfarkt gehabt, der ihm die Endlichkeit bewusst gemacht habe. Da Katherine sich die letzten Tage nicht gemeldet habe, sei er in die Stadt gekommen, um nach ihr zu sehen. Sarah fühlt sich sehr an ihre eigene Situation erinnert und äußert Daniel gegenüber den Verdacht, dass Katherine an einer schweren Form von Trennungsangst leiden könnte. Sie hat ihren Vater schon einmal verloren und angesichts dessen Herzinfarkts und damit Beinahe-Tod könnte ihre Situation hervorgerufen sein können.

Maggie eilt nach Hause, um ihr Lizenz zu suchen. Als sie diese gefunden hat, muss sie mit Erschrecken feststellen, dass die Lizenz vor wenigen Tagen abgelaufen ist. Will offenbart Malcolm, dass er die Diagnose einer Dickdarmentzündung nicht stützen kann und weitere Tests machen möchte. Als der Patient protestieren will, spuckt er viel Blut. Will legt ihm sogleich eine Drainage, durch die Flüssigkeit aus den Lymphgefäßen rausschießt. Will vermutet eine Verletzung des Brustkorbs, die durch einen Tumor oder durch Herzversagen hervorgerufen worden sein könnte. Daher bringt er seinen Patienten für eine nähere Bestimmung ins MRT.

Da die Flüssigkeitsbeutel von Katherine fast durchgelaufen sind und Daniel noch mehr Zeit braucht, bittet er April einen Beutel zum Schein aufzuhängen. Er hat sich in den Kopf gesetzt, dass er im Sinne der Mutter mit dem Dämon spricht, um so Katherines eigentliche Gefühle ergründen zu können. April ist irritiert, dass Daniel mit dem Dämon sprechen will und Ethan denkt bei dem Wort Dämon nur an seine kleine Schwester. April versichert ihm, dass es ihr gut gehe, da sie wegen der Waschmaschine angerufen und angeboten habe, für sie mitzuwaschen. Ethan kann das kaum glauben.

Maggie sieht Blalock im Eingangsbereich des Krankenhauses, da er für eine Zigarette ins Freie will. Sie fängt ihn ab und entwendet ihm die Zigaretten. Blalock ist gerührt angesichts ihrer Fürsorge und kann überhaupt nicht verstehen, warum sie überhaupt suspendiert wurde, da jeder weiß, wie gut sie die Notaufnahme im Griff hat. Als Blalock betont, dass ein vor zwei Wochen abgelaufenes Dokument nicht über ihre Karriere entscheiden darf, wird Maggie nachdenklich. Sie sucht Barry in der Bar auf, wo er nun arbeitet, da er einen Bekannten im Gesundheitsamt hat. Als Barry hört, dass dieser das Datum auf dem Dokument fälschen soll, spottet er, dass sie ihm seine Lügen vorgeworfen hat, er sie aber bei ihren unterstützen soll. Maggie will angegriffen gehen, doch Barry verspricht ihr, dass er sich kümmern wird.

Will wendet sich mit Malcolms Krankheitsbild an Natalie, um ihren Rat einzuholen. Damit will er ihr beweisen, wie viel Wert er auf ihre medizinische Meinung legt. Doch schnell wird deutlich, dass Will bereits alles abgecheckt hat und die richtigen Schritte zur letztlichen Diagnose eingeleitet hat. Daher verabschiedet sich Natalie, um sich um ihre Patienten zu kümmern.

Das Ultraschallbild hat zu wenig Aufschluss über Lilys Herz gegeben, so dass Connor die Zwillinge ins Katheter-Labor bringen will. Latham ist inzwischen aber ebenfalls überzeugt, dass ihnen die Zeit wegläuft und stimmt daher Frisch zu, dass sie die Zwillinge sogleich operieren, damit Dot überleben kann. Ava versucht Connor klar zu machen, dass die Ärzte realistisch agieren, doch Connor ist weiterhin von seinem Weg überzeugt. Als die Ärzte den Eltern ihre Entscheidung mitteilen, wollen sie den bevorstehenden Tod von Lily nicht akzeptieren. Daher hakt auch Natalie bei Latham und Connor nach, ob es nicht noch einen anderen Weg gibt. Connor schweigt entgegen seines Drangs beharrlich, so dass die Eltern sich verabschieden gehen müssen.

Als Katherine bei Bewusstsein ist, versuchen sich Daniel und Sarah mit ihr zu unterhalten. Sie gibt jedoch nur unverständliche Worte von sich, beginnt zu krampfen und es läuft Blut aus ihrem Mund. Während Sarah keinen Zusammenhang in ihrem Verhalten sieht, ist Daniel vom Gegenteil überzeugt. Connor beobachtet die OP-Vorbereitungen. Latham hält ihn an, dass auch er sich nun bereit machen muss. Connor geht zum Krankenzimmer der Familie und trifft davor auf Natalie und die beiden werfen sich einen langen Blick zu. Connor beschließt, die Eltern der Zwillinge auf den anderen Behandlungsweg hinzuweisen. Wenig später teilt er Latham, Frisch und Ava mit, dass die Eltern es lieber mit der Herz-OP wagen wollen. Die Ärzte sind entsetzt, aber Latham bestimmt, dass sie den Willen der Eltern durchsetzen müssen, wenn sie ihr Gesicht wahren wollen.

Maggie eilt in das Zimmer der Anhörung, trifft jedoch nur auf Sharon. Diese teilt ihr mit, dass es keine Anhörung geben wird, da Familie Fisher sie nicht verklagen will, sondern sogar im Gegenteil sich für sie ausgesprochen hat. Maggies Suspendierung ist damit zwar aufgehoben, aber ihre Freude ist dennoch gedämpft.

Will teilt Malcolm und seiner Familie mit, dass er an Sarkoidose erkrankt ist, die seine Lunge befallen hat. Diese Krankheit sei zwar nicht heilbar, aber durch Medikamente gut in den Griff zu kriegen. Frau und Sohn sind Will gegenüber sehr dankbar, doch Malcolm bittet um ein Vier-Augen-Gespräch mit seinem Arzt. Da ein MRT und eine Biopsie durchgeführt werden mussten, um seine Krankheit zu bestimmen, will er die ungefähren Kosten wissen. Will versichert ihm, dass seine Versicherung die Kosten decken würden. Daraufhin gesteht Malcolm wütend, dass er die Leistungen der Versicherung heruntergefahren hat, um die Collegekosten seines Sohnes tragen zu können, doch davon wüssten die beiden nichts. Nun ist ihm klar, dass er seinen Sohn das Studium abbrechen lassen muss, um dem Krankenhaus die Schulden zu bezahlen. Enttäuscht äußert er gegenüber Will, dass er ihn besser hätte sterben lassen.

Sarah und Daniel sprechen mit Mr. Farris und Ms. Campbell und offenbaren ihnen, dass Katherine an einer dissoziativen Depression leidet. Das bedeutet, dass sie ein kindliches Ich, das ein traumatisches Erlebnis hatte, von ihrer Persönlichkeit abgespaltet hat, im Unterbewusstsein vergraben hat und nun wieder hervorgeholt hat. Daniel hat auch den Worten von Katherine einen Sinn geben können, da sie dem Jabberwocky-Gedicht aus „Alice im Wunderland“ entsprechen. Mutter und Vater verleugnen aber beide, dass sie ihr dieses Buch vorgelesen haben. Plötzlich fällt Ms. Campbell ein, dass ihr Ex-Mann sehr wohl der sechsjährigen Katherine aus diesem Buch vorgelesen hat. Daniel will, dass Mr. Faris der Tochter erneut vorliest. Dieser verweigert das vehement. Daniel liest daher selbst vor. Katherine gelangt zu vollem Bewusstsein und gerät in Panik, als sie ihren Vater wahrnimmt. Allen Anwesenden ist daraufhin klar, dass das traumatische Ereignis ein Kindesmissbrauch durch den Vater gewesen sein muss. Als Mr. Farris leugnend aus dem Raum eilt, rennt Sarah ihm wutentbrannt hinterher und bezeichnet ihn als Monster. Daniel hält sie entschieden zurück, denn die Wut, die sie gerade äußert, empfindet sie vor allem ihrem Vater gegenüber.

Connor führt die Herz-OP durch, als es plötzlich zu Schwierigkeiten kommt, so dass er vor vorne anfangen muss. Dann gelingt es ihm jedoch die Herzklappe von Lily zu stabilisieren, so dass sich die Werte beider Mädchen schlagartig verbessern. Barry will mit Maggie feiern gehen, doch diese macht sich Vorwürfe, dass sie ein Dokument hat fälschen lassen, was sie letztlich gar nicht gebraucht hat. Da sie so langsam die Motive von Barry nachvollziehen kann, beschließt sie, ihn als Dank zum Essen einzuladen.

Ms. Campbell wacht am Bett ihrer schlafenden Tochter und Sarah und Daniel schauen von draußen zu. Sarah hat eingesehen, dass ihre Reaktion unprofessionell war und macht sich nun Sorgen, wie man Katherine überhaupt helfen kann. Daniel bestätigt, dass es ein schwerer Weg werden wird, da ihre verdrängten Erlebnisse und Gefühle wieder an die Oberfläche geholt werden müssen. Will möchte Natalie seine abschließende Diagnose zu Malcolm berichten, aber Natalie will nur nach Hause. Als Will sich enttäuscht zeigt, dass sie ihn meidet, betont sie erneut, dass sie aktuell eine Pause mit Abstand braucht.

Den Zwillingen geht es hervorragend, so dass die Eltern und auch der Aufsichtsrat mitsamt Sharon sehr zufrieden sind. Frisch will dennoch nicht, dass Connor ein Teil der Trennungs-OP ist, da ihr sein Verhalten missfiel. Latham betont aber, dass es seine Entscheidung sei, ob Connor oder Ava an seiner Seite agiert. Connor dankt seinem Chef dafür, doch dieser hat sich bereits von sich aus für Ava entschieden, da ihm das egoistische Verhalten seines Schützlings ebenfalls nicht gefallen hat. Daraufhin erwidert Connor gegenüber Ava die Geste und gratuliert ihr diesmal artig. Diese ist aber sichtlich irritiert angesichts der unerwarteten Wendung.

Als Ethan und April nach Hause kommen, hat Emily für sie ein romantisches Dinner vorbereitet. Da Ethan positiv überrascht ist, lädt er seine kleine Schwester ein, mit ihnen zu essen. Als April sich im Bad frisch machen will, entdeckt sie einen Teller voller abgebrannter Zigarettenreste. Sie ruft Emily zu sich und stellt sie zur Rede, da sie offenbar gegen Ethans Willen Freunde da hatte. Emily bittet flehentlich darum, dass sie ihrem Bruder nichts sagt und schwört, dass es eine einmalige Aktion war. April gibt Emily nach, fühlt sich aber anschließend beim gemeinsamen Essen unwohl.

Connor und Will genehmigen sich im Molly’s einen Drink. Will klagt sein Leid wegen Natalie und Connor fühlt sich an seine eigene Situation mit Dr. Robin Charles erinnert, die sich auch nie offiziell von ihm getrennt hat. Er verabschiedet sich, da er morgen früh raus will. Will bleibt jedoch noch und erhält so Gesellschaft von Frisch, die Connors freigewordenen Platz einnimmt und ihn bittet, mit ihr etwas zu trinken.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 5/9 Punkten und schreibt:
    "Chicago Med" thematisiert in #3.15 Überlebenswichtig einen sehr schlimmen Kindesmissbrauch, bei dem auch das Verhältnis zwischen Sarah Reese und ihren Vater Robert Haywood einfließt. Maggie...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Med" über die Folge #3.15 Überlebenswichtig diskutieren.