Episode: #3.16 Die schmutzige Bombe

Castle und Beckett ermitteln in einem mutmaßlichen Raubmord eines Taxifahrers, um dann festzustellen, dass dieser in einere Verschwörung mit unglaublichen Konsequenzen verwickelt war. FBI-Agent Fallon (Gaststar Adrian Pasdar) übernimmt schließlich die Ermittlungen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Copyright: 2011 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.
© 2011 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.

Während Sirenen heulen wird Castle von zwei Personen in orangenen Schutzanzügen in ein Zelt gesperrt. Auch Beckett ist bereits darin. Sie sehen sich besorgt und erschrocken an.

36 Stunden früher

Ein Taxi wurde professionell ausgeschlachtet und dann einfach vor einem Lagerhaus stehen gelassen. Im Lagerhaus ist der Fahrer des Taxis, der durch einen Kopfschuss getötet wurde. Amir Alhabi war Immigrant aus Syrien und wurde ausgeraubt, allerdings wurden seine Finger einzeln gebrochen, was einen normalen Überfall nicht logisch erscheinen lässt. Sein letzter Anruf vom Handy ging an seine Ehefrau, allerdings hat er kurz vor seinem Tod auch noch eine Notebook-Applikation geöffnet und "C4121652" aufgeschrieben.

Castle und Beckett besuchen Amirs Frau Nazihah und befragen sie, ob sie wusste, was ihr Mann abends in den Washington Heights zu suchen hatte, doch diese kann ihnen darüber keine Auskunft geben. Allerdings berichtet sie, dass ihr Mann immer um Geld besorgt war, da ihr Baby bald eine Operation benötigt. Auch Amirs Cousin Jamal ist bei der Befragung anwesend. Er ist Amirs Geschäftspartner und hat ihm geholfen, sein Taxi zu finanzieren. Er selbst jedoch hat vor kurzem erst ein Umzugsunternehmen gegründet.

Inzwischen konnte der Mann, der das Taxi auseinandergenommen hat, ausfindig gemacht werden. Leeman Jones beteuert aber, dass er nichts mit dem Mord an Amir zu tun hat. Allerdings hat er einen Mann am Tatort gesehen, der das Taxi durchsucht hat und vor Jones weggelaufen ist. Beckett und Castle besuchen daraufhin das Taxiunternehmen, bei dem Amir gearbeitet hat. Kevin McCann, ein Kollege, der mit Amirs Taxi Runden gefahren ist, berichtet, dass Amir in letzter Zeit immer viel Bargeld bei sich hatte und auch sein Konto zeigt an, dass vor kurzem der Betrag von 10.000$ überwieden wurden.

Esposito berichtet, dass Amir sich Kameras in sein Taxi installiert hat, aus Sicherheitsgründen, doch die wichtigen Aufzeichnungen sind verschwunden.

Martha teilt derweil ihrem Sohn mit, dass sie mit Alexis zu einem berühmten Seminar über Spiritualität fahren wird. Alexis kann ihrem Vater jedoch verdeutlichen, dass sie nicht mitfahren will, sodass Martha nun alleine fahren muss.

Beckett ist den ganzen Tag schon schlecht gelaunt und hat im Büro ein Treffen mit ihrem Freund Josh, doch der verabschiedet sich nur kurz angebunden als Castle dazustößt und Beckett antwortet nicht auf Castles Fragen.

Es stellt sich heraus, dass Amir kurz vor seinem Tod einen gewissen Fariq Yusef gefahren hat. Dieser arbeitet bei der Syrischen Geheimpolizei, was Castle dazu veranlasst, einige Theorien aufzustellen. Aber Yusef besitzt nicht nur politische Immunität, sondern hat auch noch ein Alibi für die Tatzeit.

Das Team findet unterdessen heraus, dass der erste Teil des Codes, den Amir notiert hatte, eine Nummer für eine Abteilung in einem Lager ist. Castle und Beckett fahren dorthin und entdecken in dem Lager eine Kiste voller Plastiksprengstoff. Plötzlich piept ein Gerät an Becketts Gürtel. Die beiden verlassen schnell das Lager, denn das Piepen bedeutet, dass sie extrem hoher Radioaktivität ausgesetzt sind. Kurz darauf werden Beckett und Castle in das Plastikzelt vom Anfang der Episode geführt und ein Team untersucht die Radioaktivität des Lagers und wie schlimm die Auswirkung der Strahlung auf Castle und Beckett ist.

Diese sind derweil allein in dem Zelt und nachdem sie sich nicht mit dem aktuellen Problem auseinandersetzen wollen, fragt Castle Beckett, was mit ihr und Josh los sei. Sie berichtet, dass Josh wieder eine neue Reise für "Ärzte ohne Grenzen" machen wird. Dieses Mal nach Haiti und sie weiß noch nicht, wann er zurückkommen wird. Sie hat diese Ungebundenheit zunächst an ihrer Beziehung mit Josh gemocht, doch die ständige Abwesenheit macht ihr zu schaffen, da sie jemanden will, der für sie da ist, wenn sie ihn braucht. Castle will etwas sagen, doch wird von einem Mann unterbrochen, der ins Zelt kommt und ihnen sagt, das die Gefahr gebannt ist.

In dem Lager war eine Box mit hochradioaktiven Material, doch diese ist nun weg. Daraufhin schaltet sich Homeland Security ein und deren Agent, Federeal Agent Mark Fallon übernimmt die Ermittlungen. Es kommt heraus, dass Amir für die Syrier an einem nuklaren Waffenprogramm gearbeitet hat.

Die Entwicklungen bringen Castle dazu, dass er Alexis doch mit Martha auf ihre spirituellen Ausflug schickt. Seine Tochter ist nicht davon begeistert, doch gehorcht ihrem Vater. So weiß Castle, dass Alexis sicher sein wird.

Fallon hat derweil die gesamte Operation übernommen und verhört noch einmal Amirs Frau. Doch seine Verhörmethode ist hartherzig und beruht einzig und allein auf Einschüchterung. Beckett ist bei dem Gespräch dabei und will Fallon besänftigen, doch genau das war sein Plan. Beckett sollte der gute Cop sein, an den sich Nazihah vertrauensvoll wenden soll, wenn sie etwas zu sagen hat. Auch Amirs Cousin gerät wieder in den Mittelpunkt der Ermittlungen, weil er mit seinen Umzugswagen leicht die Bombe hätte wegfahren können. Dies bestätigt dann auch die Videoüberwachung des Lagers.

Doch Castle glaubt nicht daran, dass Amir oder sein Cousin Terroristen sind. Er bespricht sich mit Beckett und beschließt allein mit Fariq Yusef zu reden. Bei diesem Gespräch kommt heraus, dass Yuself versucht hat, Amir wieder in das Waffenprogamm zurückzuholen, doch der wollte nicht mehr. Yusef gibt Castle seine Karte, für den Fall, dass er Hilfe benötigt. Als Fallon davon erfährt, dass Castle mit dem Syrier gesprochen hat, schmeißt er den Schriftsteller, wie auch Beckett aus dem Team. Er gibt an alle Polizisten eine Suche nach dem Umzugswagen heraus, der aus Jamals Firma fehlt.

Castle und Beckett lassen sich jedoch nicht von den Ermittlungen ausschließen und nutzen ihre eigenen Aufzeichnungen, um weiter an dem Fall zu arbeiten. Sie finden heraus, dass Amir seinen Kollegen Kevin McCann mit der Kamera beobachtet und dessen Routen abgefahren hat. Die Polizei derweil findet den vermissten Wagen, doch der ist leer. Castle und Beckett dagegen haben mehr Erfolg, denn einer der beiden letzten Orte an denen sowohl Amir, als auch McCann waren, ist der Standort eines Lieferwagens. Plötzlich fallen Schüsse und Beckett und Castle suchen Schutz in einem Kühlcontainer. Doch plötzlich wird die Tür zugemacht und sie sind eingeschlossen und mit ihnen auch die Leiche von Jamal. Dem Van wird die weiße Folie abgezogen und der nun schwarze Wagen fährt aus der Lagerhalle weg in Richtung Stadt.

Anna Sörries - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Castle" über die Folge #3.16 Die schmutzige Bombe diskutieren.