Episode: #2.09 Käufliche Liebe

Castle und Beckett ermitteln im Fall eines Anwalts, der vom Dach eines Parkhauses gestoßen wurde. Castle erfährt unterdessen, dass Alexis sich mit einem Problem an Beckett gewandt hat und ist verwundet, warum seine Tochter mit ihren Problemen nicht zu ihm gekommen ist.

Diese Serie ansehen:

Foto: Nathan Fillion & Stana Katic, Castle - Copyright: ABC Studios
Nathan Fillion & Stana Katic, Castle
© ABC Studios

Am späten Abend sitzt Castle daheim und schreibt, als er Alexis telefonieren hört. Er lauscht und wird hellhörig, als sie am Telefon sagt, dass "er" ausflippen würde. Als Alexis ihren Vater sieht, legt sie auf. Castle hakt nach, doch Alexis hält sich bedeckt. Dann wird Castle zum neuen Tatort berufen. Bei dem Toten handelt es sich um Jack Buckley, einen bei der Polizei sehr beliebten Staatsanwalt. Er scheint nach einem Kampf mit seinem Mörder vom Dach gefallen zu sein und ist in einem Auto gelandet.

Castle und Beckett befragen Buckleys Assistentinnen Nicole Cameron und Scarlett Price. Sie erzählen, dass vor einigen Tagen ein Polizist einen Mann in Handschellen direkt in Buckleys Zimmer gebracht hätte. Danach hätte man Buckley und den Mann streiten gehört. Sie finden heraus, dass dieser Mann John Knox heißt, der bereits mehrfach wegen Mordversuchs angeklagt wurde. Bei Knox' Befragung erfahren sie, dass dieser wegen einer falschen Anklage mit Buckley stritt. Knox' Alibi jedoch kann von einem Pastor bestätigt werden. Derweil haben Ryan und Esposito durch den Türsteher von Buckleys Wohngebäude erfahren, dass ein Mann vor zwei Tagen Buckley unbedingt sprechen wollte und dieser Mann auch am Tag seines Mordes vor dem Gebäude stand. Als Castle das Foto des Mannes von der Videoüberwachung sieht, erinnert er sich an ihn: Der Mann stand auf Buckleys Liste von Gerichtsfällen und sollte von Buckley erneut für zwei Jahre hinter Gitter gebracht werden. Er heißt Norman Jessup.

Jessup gibt bei der Befragung zu, Buckley für einige Tage gefolgt zu sein, um den Mut zu fassen, ihn um Begnadigung zu bitten. Von ihm erfahren sie, dass Buckley sich am Tag seines Mordes mit einem asiatischen Mann vor einem luxoriösen Apartmentgebäude in Uptown New York getroffen hatte. Gemeinsam mit Jessup im Auto suchen sie das Gebäude, als Alexis auf Becketts Handy anruft. Sie und Alexis machen aus, sich zu treffen. Castle will sofort wissen, was los ist, doch Beckett sagt ihm nur, dass Alexis ihren Rat bräuchte. Schließlich finden sie das Apartmentgebäude. Der einzige asiatische Bewohner dort ist Paul Cho, der sich als Buckleys Ex-Schwager herausstellt. Cho gesteht, dass er vor zwei Tagen von einem maskierten Mann bedroht wurde, der ihm sagte, dass er Buckley von einem Zuhälter namens Danton fernhalten solle. Cho hatte Buckley daraufhin gesagt, dass er sich zurückziehen solle, doch Buckley wollte nicht auf ihn hören, weshalb sie sich gestritten hatten. Cho gibt zu, dass Danton der Zuhälter der Callgirls ist, die er ab und zu bestellt. Um an Danton zu kommen, sagen sie Cho, dass er ein Callgirl für den Abend bestellen soll. Castle und Beckett sind überrascht, als Scarlett Price, eine von Buckleys Assistentinnen, aufkreuzt.

Price erzählt ihnen, dass Buckley einer ihrer Klienten war und sie später als Praktikantin in seiner Kanzlei anstellte. Sie weiß jedoch auch nicht, wer Danton ist, da er sich völlig im Hintergrund hält und keine der Callgirls ihn je getroffen hat. Nach der Schicht geht Beckett, um sich mit Alexis zu treffen, was Castle vor Neugier platzen lässt. Er fragt daheim Martha, was das große Geheimnis sei, doch die weiß von nichts und sagt ihrem Sohn, ruhig zu bleiben. Alexis kommt heim und Castle tut so, als ob er kein Problem mit ihrem Geheimnis hätte, was jedoch nicht der Fall ist.

Am nächsten Tag erfahren Ryan und Esposito von einem Kollegen, dass dieser Danton – der in Wirklichkeit Dan Tonelli heißt – vor Jahren verhaften hat lassen und es Buckley war, der Danton hinter Gitter brachte. Jemand anderer muss das Callgirl-Unternehmen nun unter dem Decknamen Danton leiten. Bei Dantons Befragung stellt sich jedoch heraus, dass Danton niemand anderem als Buckley die Leitung des Callgirl-Unternehmens übergab und dafür einige Jahre Gefängnis von ihm erlassen bekam: Buckley war der neue Danton und der Zuhälter. Später überlegen sie, wieso Cho dann durch den maskierten Mann bedroht wurde, Danton in Ruhe zu lassen. Sie kommen zu dem Schluss, dass Buckley als Zuhälter wohl ausgelotet worden war und jemand neues sich an die Spitze gesetzt hatte. Sie reden nochmal mit Scarlett Price, die ihnen schließlich verrät, dass der neue Zuhälter John Knox sei.

Castle und Beckett überlegen, wie sie Knox festnageln können, da dieser ein wasserdichtes Alibi hat. Er muss jemanden beauftragt haben, Buckley zu töten. Als Castle nach Hause kommt, sitzt Scarlett Price verletzt und weinend vor seiner Tür. Castle kümmert sich um sie und in einem emotionalem Moment küsst Scarlett ihn plötzlich. Castle sagt ihr, dass sie sich beruhigen soll und ihre Hilfe im Fall sehr wichtig sei. Scarlett zeigt ihm schließlich ein Foto, das sie und den Pastor, der Knox' Alibi bestätigte, gemeinsam in einer unmissverständlichen Situation zeigt. Der Pastor ist auch ein Kunde und wurde von Knox dazu erpresst, für sein Alibi zu lügen. Castle bedankt sich bei Scarlett und bringt sie in ein Krankenhaus.

Am nächsten Morgen sagtt Castle Beckett, was passiert ist. Sie will Knox ins Department bringen lassen, doch er ist dem Überwachungsteam entwischt. Als Castle beim Krankenhaus anruft und wegen Scarlett nachfragt, erfährt er, dass sie mit einem Mann das Krankenhaus verlassen hat. Kurz darauf erhält er einen Anruf von Scarlett, die von Knox entführt wurde, doch der Anruf wird unterbrochen. Sie können den Anruf in eine Wohnung zurückverfolgen. Bevor sie sie stürmen, hören sie Schüsse: Scarlett hat in Notwehr John Knox erschossen.

Zurück im Department reden Castle und Beckett über Scarlett. Dabei wird Castle klar, dass Beckett Knox ja überwachen ließ und das Überwachungsteam ihn bis mindestens 2 Uhr morgens gesehen hatte. Damit ist es unmöglich, dass Knox Scarlett verletzte. Ihnen wird klar, dass Scarlett sich selbst als Opfer inszeniert hatte, um das Callgirl-Unternehmen aus den Händen von Knox zu reißen und Castle und die anderen nur täuschte. Sie verhaften Scarlett.

Als Castle daheim ist, erzählt Alexis ihm schließlich, was sie die letzten Tage vor ihm verheimlichte: Sie hatte überlegt, einen Schüleraustausch in Frankreich zu machen und deswegen Beckett um Rat gebeten, die ein Semester im Ausland studiert hat. Letztlich hat sich Alexis jedoch gegen Frankreich entschieden, um den Geburtstag ihres Vaters nicht zu verpassen. Als sie dann jedoch erwähnt, dass sie gerne im englischen Oxford studieren würde, stürzt Castle sich in neue Sorgen, sagt aber nichts.

Maria Gruber - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Castle" über die Folge #2.09 Käufliche Liebe diskutieren.