"Buffy"- und "Angel"-Stars bringen Vorwürfe gegen Serienschöpfer Joss Whedon vor

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Foto: Charisma Carpenter, RingCon 2011 - Copyright: myFanbase/Nicole Oebel
Charisma Carpenter, RingCon 2011
© myFanbase/Nicole Oebel

Nachdem im vergangenen Jahr Ray Fisher, der als Cyborg in "Justice League" zu sehen war, Joss Whedon als Regisseur des Post-Produktion vorgeworfen hat, sich am Set "abstoßend, beleidigend, unprofessionell und komplett inakzeptabel" verhalten zu haben, ist in diesem Jahr bekannt geworden, dass er wegen dieser öffentlichen Anschuldigungen nicht als Cyborg im angekündigten "The Flash"-Film zu sehen sein wird.

Das hat am gestrigen Mittwoch, dem 10. Februar 2021, Charisma Carpenter, die sowohl in Whedons "Buffy - Im Bann der Dämonen" als auch in dem Spin-Off "Angel - Jäger der Finsternis" als Cordelia Chase zu sehen war, dazu bewogen, ein längeres Instagram-Posting (siehe unten) zu veröffentlichen, in dem sie sich dem beliebten Hashtag #IStandWithRayFisher anschließt und ihre Erfahrungen mit Whedon teilt.

In dem Post heißt es ausschnittsweise: "Beinahe zwei Jahrzehnte habe ich meinen Mund gehalten und sogar Entschuldigungen für Vorgänge vorgebracht, die mich bis heute traumatisieren. Joss Whedon hat seine Macht bei zahlreichen Gelegenheit an den Sets von 'Buffy' und 'Angel' missbraucht. Während er sein Fehlverhalten lustig fand, hat es nur dazu beigetragen, dass meine Auftrittsangst intensiviert wurde, dass ich mich entmächtigt fühlte und mich von meinen Kollegen entfremdete. [...] er hat mich herzlos als 'fett' gegenüber meinen Kollegen bezeichnet, als ich im vierten Monat schwanger war und 63 kg wog. Er war böse und bissig, hat sich offen gegenüber anderen abfällig geäußert und Lieblinge gehabt, um verschiedene Leute gegeneinander auszuspielen, damit sie sich gegenseitig ausstechen und um seine Aufmerksamkeit und Anerkennung buhlen. [...] Mit aufsteigenden Tränen spüre ich eine überwältigende Verantwortung für Ray und andere, weil ich über meine Erfahrungen mit Joss und was es mich gekostet hat, geschwiegen habe. [...] Zuletzt habe ich an einer Untersuchung von WarnerMedia zu 'Justice League' beigetragen, denn ich glaube, dass Ray als ein Mensch von Integrität die Wahrheit erzählt. Sein Jobverlust als Cyborg bei 'The Flash' war für mich der letzte Ausschlag. Auch wenn es mich nicht schockiert, trifft es mich tief. Es ist problematisch und traurig, dass im Jahr 2021 Berufstätige IMMER NOCH zwischen Whistleblowing und Jobsicherheit wählen müssen. [...] Trotz meiner Sorgen, wie es meine Zukunft beeinflussen wird, kann ich nicht länger schweigen. Das war überfällig und notwendig. Es ist Zeit."

Kurz nach diesem Statement meldeten sich auch ehemalige Serienkolleginnen zu Wort. Sarah Michelle Gellar postete bei Instagram (siehe unten) Folgendes: "Während ich immer stolz sein werde, dass mein Name mit Buffy Summers assoziiert wird, möchte ich nicht für immer mit dem Namen Joss Whedon verbunden sein. Ich bin mehr darauf fokussiert, meine Familie großzuziehen und eine Pandemie zu überleben, daher werde ich keine weiteren Statements zu diesem Zeitpunkt abgeben. Aber ich stehe zu allen Überlebenden von Missbrauch und ich bin stolz auf sie, dass sie es laut aussprechen."

Auch Michelle Trachtenberg meldete sich zu Wort, indem sie Gellars Posting mit folgenden Worten kommentierte: "Danke @sarahmgellar, dass du das gesagt hast. Mit nun 35 Jahren bin ich stark genug als Frau, das zu reposten. Denn. Das muss. Bekannt sein. Als Teenagerin. Mit seinem sehr unangemessenen Verhalten. Nicht. Angemessen. Nun. Wissen die Leute. Was Joss. Getan hat." Mit Emma Caulfield nahm eine weitere "Buffy"-Hauptdarstellerin aus späteren Staffeln das Statement von Sarah Michelle Gellar in ihrer Instagram-Story auf.

Amber Benson, die in "Buffy" als Tara Maclay zu sehen war, zitierte Carpenters Beitrag auf Twitter und erklärte: "'Buffy' war ein toxisches Umfeld und es beginnt ganz oben. @AllCharisma spricht die Wahrheit und ich unterstütze sie zu 100%. In dieser Zeit wurde viel Schaden angerichtet und viele von uns sind über 20 Jahre später immer noch dabei, das zu verarbeiten. #IStandWithRayFisher #IStandWithCharismaCarpenter"

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Quelle: Deadline, TVLine, @karazma, @sarahmgellar, @michelletrachtenberg und emmacaulfieldofficial via Instagram, @amber_benson via Twitter



Lena Donth - myFanbase
11.02.2021 12:56

Kommentare