Übervamp

Der Übervamp, oder auch als Turok-Han bekannt, scheint eine Art Urform des heutigen Vampirs zu sein. Bislang galt er als Mythos und ist auch unter den Vampiren gefürchtet. Wie Buffy und ihre Freunde feststellen müssen, kann man den Übervamp befreien, wenn man Blut auf das Siegel des Danzathar tropft. Dieses Siegel in Form eines Pentagramms ist eine Art Tor zur Hölle, das sich unter der Sunnydale Highschool befindet

Die Macht des Bösen bzw. das Urböse befreit einen Übervamp mit Hilfe von Spikes Blut, den dieses gefangen genommen hat. Bei verschiedenen Kämpfen mit dem Urvampir muss Buffy hinnehmen, dass weder Holzpflock noch Weihwasser etwas gegen ihn ausrichten können. Schockiert muss sie feststellen, dass der viel stärker ist als die normalen Vampire und Dämonen. Immerhin schreckt er vor Sonnenlicht zurück, so ist er also nur in der Nacht aktiv und zieht sich am Tag in seine Höhle zurück. Dort ist er aber auch nicht untätig, sondern findet seine Freude daran, Spike zu foltern, der dort von der Macht des Bösen gefangen gehalten wird.

Eines Nachts schafft er es jedoch eine der Anwärterinnen zu töten und Buffy schwer zu verletzen. Daraufhin beschließt Buffy, ihm eine Falle zu stellen. Nach einem erbitternden Kampf schafft es Buffy, den Übervamp mit Hilfe einer Drahtschlinge zu köpfen. Leider wird bald klar, dass es sich bei dem einen Übervamp nur um einen kleinen Vorgeschmack handelt, von dem, was sich unter dem Siegel befindet. Dort wartet bereits eine ganze Armee von Turok-Hans auf den Kampf zwischen Gut und Böse.

Catherine Bühnsack – myFanbase