Episode: #5.10 Was vom Mann der Weihnacht übrig blieb

Ein als Nikolaus verkleideter Mann sprengt sich selbst während eines verpfuschten Banküberfalls in die Luft. Brennan und Booth müssen die Identität des Mannes und seine Motive herausfinden. Indessen macht Brennan Pläne, Weihnachten in El Salvador zu verbringen, doch ihr Vater überzeugt sie, Weihnachten mit ihm und ihrer Verwandten Margaret Whitesell zu verbringen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Zooey Deschanel, Bones - Copyright: 2009 Fox Broadcasting Co.; Greg Gayne/FOX
Zooey Deschanel, Bones
© 2009 Fox Broadcasting Co.; Greg Gayne/FOX

Ein Mann, verkleidet als Nikolaus, überfällt eine Bank. Um seinen Körper hat er eine Bombe befestigt und droht damit, diese zur Explosion zu bringen, sollte die Kassiererin ihm das Geld nicht aushändigen. Mit seiner Beute flieht er anschließend aus der Bank und wird draußen von Booth, welcher durch den Polizeifunk alarmiert wurde, gestellt. Booth befiehlt dem Nikolaus, sich auf die Knie fallen zu lassen. Kurz bevor die Bombe explodiert und den Nikolaus in Stücke reißt, sagt dieser noch zu Booth, dass er nur einen Anruf beantwortet habe. Booth sowie andere umstehende Personen werden mit menschlichen Überresten übersät.

Inzwischen diskutieren Brennan und ihr Vater Max über die Weihnachtsfeierlichkeiten. Brennan will Freiwilligenarbeit in El Salvador leisten, doch Max bittet sie, hier zu bleiben, da er an Weihnachten sonst alleine ist. Er schlägt ihr vor, noch andere Blutsverwandte aufzuspüren und diese für das Fest einzuladen. Das Team des Jeffersonian Institut bringt eine Frau Namens Georgia Hartmayer, welche vor der Bank mit menschlichen Überresten des Niklaus übersät wurde, ins Labor damit die Beweise sichergestellt werden können.

Auch Booth hat einige menschliche Überreste abbekommen und wird damit zum Beweisstück. Er wird im Labor von Brennan ausgezogen. Dabei fragt sie ihn, ob er zusammen mit ihr und ihrem Dad Weihnachten feiern will. Cam überrascht die beiden dabei und amüsiert sich prächtig über die Situation. Sie erklärt ihnen, dass im Körper des Nikolaus Betablocker gefunden wurden. Booth erinnert sich daran, dass Scharfschützen diese Medikamente verwenden, um ihre Nerven zu beruhigen.

Hodgins entdeckt derweil, dass die Bombe einen Fernzünder hatte, welcher auf die Frequenz eines Piratenradiosenders eingestellt war. Der Moderator des Senders greift in seinen Sendungen das, seiner Meinung nach, korrupte Regierungssystem und die Wirtschaft an. Booth und Brennan spüren das Funksignal auf und verhaften den Radiobetreiber Owen Thiel. Während des Verhörs schwört dieser, dass er nichts mit dem Raub in der Bank oder mit der Explosion der Bombe zu tun hat.

Währenddessen diskutieren Sweets und Daisy darüber, wie sie Weihnachten verbringen wollen. Brennan hat auch sie beide zu dem Weihnachtsessen bei ihr zuhause eingeladen. Doch Daisy ist von Weihnachten nicht sehr angetan, da sie der Meinung ist, dass Jesus im März und nicht im Dezember geboren wurde.

Max stellt Brennan ihre Cousine zweiten Grades Margaret vor. Diese ist ein großer Fan von Benjamin Franklin und zitiert diesen ständig, was Brennan ziemlich schnell auf die Nerven fällt. Cams Adoptivtochter Michelle sagt ihrer Mutter währenddessen, dass sie Weihnachten mit ihrer Freundin und deren Familie auf Hawaii verbringen möchte. Cam ist enttäuscht, denn sie möchte die Festtage zusammen mit ihrer Tochter verbringen, gibt ihr schließlich jedoch die Erlaubnis nach Hawaii zu fliegen.

Booth nimmt Brennans Angebot, Weihnachten bei ihr zu feiern, an, doch Brennan gesteht ihm, dass sie Weihnachten doch nicht in der Stadt verbringen möchte, da sie ihre Cousine nicht ausstehen kann. Booth überzeugt Bones schließlich dazu zuhause zu bleiben, indem er ihr erklärt, dass es zu einer Familie dazu gehört, wenn man manche Mitglieder nicht leiden kann. Angela hat das Gesicht des Nikolaus rekonstruiert und dieser wurde als Holden Chevaller, ein Kammerjäger, identifiziert. Holdens Mutter erzählt während der Unterhaltung mit Bones und Booth, dass ihr Sohn ein ruhiger Mann war, der oft in seiner Garage gearbeitet hat. Die Bank verweigerte ihm vor kurzem ein Darlehen, worüber er sehr aufgebracht war.

Booth und Margaret lernen sich kennen und Booth stellt eine sichtbare Ähnlichkeit zwischen ihr und Brennan fest. Als Margaret dann jedoch auch ihm gegenüber anfängt Benjamin Franklin zu zitieren, zieht er diese Aussage wieder zurück. Später fragt Owen Booth, ob er mit Holdens Mutter reden kann, aber Booth verweigert ihm dies. Er sagt, dass Owens Hasstiraden über die Regierung den Tod von Holden verursacht haben. Das Team findet heraus, dass der Bau der Bombe dem Profil eines bekannten Bombenbauers Namens Malaki Wallace entspricht. Malaki erklärt, dass er eine Webseite führt, auf welcher jeder nachlesen kann, wie man Bomben ähnlich den Seinen baut.

Daisy hat inzwischen genug von Holdens Körper rekonstruiert um festzustellen, dass an seinem rechten Arm Einstiche vom Injizieren des Betablockers vorhanden sind. Da Holden Rechtshänder war, kann er sich das Medikament unmöglich selber gespritzt haben. Hodings findet heraus, dass die Bombe mit einem Draht, den man sonst nur in Fahrradschlössern findet, an Holden befestigt wurde. Holden war also ein Unschuldiger, welcher nur einen Auftrag als Kammerjäger entgegen genommen hatte. Sein Kunde hatte ihn an eine Bombe gefesselt und ihn gezwungen, eine Bank auszurauben.

Hodgins versucht die Bombe neu zu erstellen und Cam stellt dabei fest, dass Rückstände einer gewissen Substanz an seinen Fingern kleben bleiben. Georgia, die wichtigste Zeugin des Raubes und der Explosion, hatte genau dieselben Rückstände an ihren Fingern. Angela stellt die Explosion nach und sieht, dass der Taxifahrer etwas abseits vor der Bank steht und sein Gesicht vor der Explosion so schützt, als hätte er mit dieser gerechnet. Angela und Brennan finden heraus, dass der Taxifahrer über die Frequenz seines Radios bemerkt hat, dass die Bombe explodieren wird. Georgia und der Taxifahrer waren also diejenigen, die Holden an die Bombe gefesselt und ihn dazu gebracht haben, die Bank auszurauben. Sie wollten ihn in die Luft sprengen, falls er sich nicht an ihre Pläne hält. Doch da Owen mit seinem Piratenradiosender auf fast der gleichen Frequenz sendete, auf welche auch der Fernzünder eingestellt war, ist er ihnen zuvor gekommen.

Brennan gesteht Booth, dass sie zu Holdens Beerdigung gehen möchte, da seine Mutter sonst alleine ist und man an Weihnachten nicht alleine sein sollte. Booth sagt zu Brennan, dass sie ein größeres Herz hat, als die meisten Leute denken. Cam bringt derweilen Michelle zum Flughafen, so dass diese nach Hawaii fliegen kann. Auf dem Weg dahin verbietet Cam Michelle plötzlich zu fliegen. Sie möchte, dass ihre Adoptivtochter zuhause bleibt und mit ihr feiert. Zuerst wird Michelle wütend, doch dann sieht sie ein, dass Cam es aus Liebe tut und sie bleibt über die Festtage bei ihrer Adoptivmutter. Weil wegen seiner Radiosendung ein Mensch gestorben ist, beschließt Owen die Sendung einzustellen.

Nachdem das Team an Holdens Beerdigung teilgenommen hat, gehen alle zusammen zu Brennan zum Weihnachtsessen. Brennan erklärt Margaret, dass sie lieber hören möchte, was sie zu sagen hat, als das was Benjamin Franklin gesagt hat. Margaret erwidert darauf, dass dies das netteste sei, was je jemand zu ihr gesagt hat. Zum Schluss halten sich die Freunde an den Händen und sprechen einen stillen Toast auf die Familie und die Freunde aus.

Maria Schoch - MyFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Denise D. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Es ist Weihnachten bei "Bones" und wie immer bekommen wir eine sehr gute Folge präsentiert. Beim ersten "Bones" Weihnachten in #1.09 Der Mann im Bunker wurde das Team wegen einer Quarantäne dazu...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #5.10 Was vom Mann der Weihnacht übrig blieb diskutieren.