Episode: #1.01 Anfänge

James McGill hat genug von seinem Leben als Pflichtverteidiger und träumt von dem großen Geld. Doch die Klienten bleiben aus und außerdem muss er sich mit dem Anwalt Howard Hamlin rumschlagen, der James' Bruder Chuck ausbeutet. Irgendwann platzt James der Kragen und er heckt einen Plan aus, der seine Karriere als Anwalt ins Rollen bringen soll.

Diese Serie ansehen:

Foto: Bob Odenkirk, Better Call Saul - Copyright: Ursula Coyote for Netflix, Inc.
Bob Odenkirk, Better Call Saul
© Ursula Coyote for Netflix, Inc.

Saul Goodman arbeitet in einem Café in einer Mall in Omaha und versucht sich dabei weitesgehend unauffällig zu verhalten. Als plötzlich ein männlicher Gast starr in seine Richtung blickt, hat Saul für einen kurzen Moment Panik, ist jedoch erleichtert, als er erkennt, dass der Mann lediglich auf seine Freundin gewartet hat. Am Abend bereitet er sich einen Drink zu Hause zu und setzt sich dann vor den Fernseher. Kurz darauf holt er eine Videokassette aus einem Versteck und sieht sich die alten "Better Call Saul"-Werbespots aus seiner Zeit als Anwalt an.

Während James M. McGill sich im Waschraum auf sein Plädoyer vorbereitet, wartet der gesamte Gerichtssaal darauf, dass die Verhandlung endlich beginnen kann. Nach einiger Zeit schickt der Richter jemanden los, damit dieser James holt und die Verhandlung endlich losgehen kann. Als James den Gerichtssaal betritt, stürmt er direkt nach Vorne und hält eine Rede über den jugendlichen Leichtsinn seiner drei 19-jährigen Klienten. Als er sich wieder hin setzt, präsentiert der Anwalt der Gegenseite ein Beweisvideo vom 13. Oktober 2001, auf dem die drei eine Leiche schänden und den Kopf der Leiche stolz in die Kamera halten.

Nach der Verhandlung regt sich James McGill darüber auf, dass er lediglich 700 Dollar als Bezahlung für seinen Dienst als Pflichtverteidiger von der Stadt von Albuquerque bekommt, obwohl er drei Klienten vertreten hat. Als er den Parkplatz des Gerichts verlassen will, verlangt der Parkwächter Mike Ehrmantraut drei Dollar von ihm, woraufhin James einen erneuten Wutanfall bekommt.

Später trifft sich James mit einem Klienten Craig und dessen Frau Betsy in einem Diner, die sich beide jedoch nicht sicher sind, ob sie einen Anwalt brauchen, da sie immer wieder Craigs Unschuld beteuern. James legt sich ins Zeug und versucht sie davon zu überzeugen, dass er diese Unschuld auch beweisen wird. Doch gerade als Craig den Vertrag unterzeichnen will, hält ihn Betsy davon ab, damit sie erst mal noch eine Nacht darüber schlafen können.

Enttäuscht macht sich James auf den Weg und bestellt unterwegs Blumen für Betsy und Craig, um sie doch noch für sich gewinnen zu können. Während seines Telefonates ist er jedoch so unachtsam, dass er plötzlich einen Skater anfährt. Der Bruder des Skaters will umgehend die Polizei rufen, doch James bittet ihn inständig dies nicht zu tun. Die beiden Skater verlangen daraufhin 500 Dollar, sodass James sie auflaufen lässt und ihnen verdeutlicht, dass er Anwalt ist und weiß, was sie hier abziehen. Die Jungs ergreifen daraufhin die Flucht.

Anschließend geht James in sein Büro, was sich in dem Abstellraum eines asiatischen Schönheitssalon befindet. Enttäuscht erkennt er, dass er keinerlei Anrufe erhalten hat und geht seine Post durch, in der sich fast nur Rechnungen befinden. Doch dann entdeckt er einen Scheck über 26.000 Dollar von Howard Hamlin in seiner Post, mit dem sein Bruder Chuck einst eine gemeinsame Kanzlei hatte. Sauer reißt James den Scheck in Stücke. Anschließend macht er sich auf den Weg in die Kanzlei.

Dort stürmt er direkt in den Konferenzraum, wirft die Schnippsel auf den Tisch und verlangt zu wissen, was dieser Scheck bedeuten soll. Howard gibt James zu verstehen, dass der Scheck nur der Anfang war, doch James will davon nichts wissen und verdeutlicht, dass ein Drittel der Kanzlei seinem Bruder gehören würde und es an der Zeit wäre, dass man ihn auszahlt. Howard lässt sich davon jedoch nicht beeindrucken und meint, dass Chuck seine Anteile nicht verkaufen wollen würde, weshalb er weiterhin als Angestellter gilt und lediglich die Schecks bekommt. Wütend verlässt James den Raum, macht vorher jedoch klar, dass er die Sache vor Gericht bringen will. Als James das Gebäude verlassen will, muss er niedergeschlagen sehen, dass Betsy und Craig die Kanzlei aufgesucht haben, um dort einen Anwalt zu engagieren.

Abends geht James nach Hause, wo es wegen Chuck keinerlei Elektrizität gibt, und bittet seinen Bruder einmal mehr, dass er sich auszahlen lässt. Doch dieser ist sich sicher, dass er seinen momentanen Zustand überwinden und wieder als Anwalt arbeiten wird. Außerdem macht er sich Sorgen um seine Mitarbeiter und Klienten, die alle auf der Straße landen, sollte er aus der Kanzlei aussteigen. Die beiden beginnen eine Diskussion über die Arbeit als Anwalt, da James keine Zukunft als Pflichtverteidiger sieht, da dies ihm keinerlei Geld einbringt. Chuck meint jedoch, dass er damit gutes für die Gesellschaft tut und Geld nicht alles sein. James verdeutlicht ihm daraufhin, dass Chuck keinerlei Mittel mehr hätte und James deswegen Geld für beide aufbringen muss, was ihm jedoch nicht gelingt. Chuck überreicht ihm daraufhin einen Scheck von Howard, weshalb ein Streit entbrennt, bei dem James zunächst nachgibt, bis Chuck ihn bittet seinen Firmennamen zu ändern. Wütend und enttäuscht steigt James in seinen Wagen und erklärt Howard innerlich den Krieg.

Am nächsten Tag sucht der die beiden Skater auf und erzählt ihnen die Geschichte eines jungen Mannes aus Illinois, der erfolgreich war und von allen geliebt wurde. Anschließend bieten er ihnen einen Job an, bei dem sie 2000 Dollar bekommen. Er zeigt den beiden unterschiedliche Stationen, damit sie genau wissen, was sie zu tun haben, um so den Trick anzuwenden, den sie auch mit ihm abziehen wollten. Schritt für Schritt geht er alles mit den beiden durch und erklärt ihnen den genauen Ablauf.

Dann beobachtet er Besty und informiert die Jungs, dass der Plan losgehen kann. Die beiden machen sich bereit, bekommen den Unfall perfekt hin und werden von vielen Passanten beobachtet. Doch die Fahrerin steigt nicht aus dem Wagen aus, sondern fährt einfach weg und lässt den verletzten Jungen auf der Straße liegen. Die beiden Jungen informieren James umgehend, erzählen ihm jedoch auch, dass sie den wagen bereits verfolgen. Kurz darauf konfrontieren sie die Fahrerin, bei der es sich um eine ältere spanisch sprechende Frau handelt. Die beiden gehen mit der Frau ins Haus, wo auch James wenig später auftaucht. Als er an die Tür klopft, wird ihm jedoch von Tuco eine Waffe an den Kopf gehalten.

Annika Leichner - myFanbase


ÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Better Call Saul" über die Folge #1.01 Anfänge diskutieren.