Episode: #7.07 The Slabside Redemption

In der "Arrow"-Episode #7.07 The Slabside Redemption fällt Oliver Queen (Stephen Amell) eine Entscheidung, die nicht nur sein ganzes Leben, sondern auch das all seiner Liebsten verändert.

Diese Episode ansehen:

Foto: Stephen Amell, Arrow - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Stephen Amell, Arrow
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Ricardo Diaz wird an das Slabside Gefängnis überstellt, wo ihn die Wärter mit den Worten begrüßen, dass Oliver am gleichen Tag freikommt. Daraufhin offenbart Diaz, dass er das weiß, weil er einen der Wärter bezahlt hat. Dieser tötet die anderen direkt, danach möchte Diaz sich etwas anderes anziehen.

Am Morgen wird Oliver von einem der Aufseher damit begrüßt, dass er in sechs Stunden vorzeitig aus seiner Haft entlassen wird. Zum Frühstück gesellt sich Stanley zu ihm und möchte, dass Oliver über Laurel ebenfalls seine Haftentlassung bewirkt. Doch das lehnt Oliver zu Stanleys Entsetzen ab, denn nach dem Mord an Dunbar hat er in seinen Augen eine lebenslange Haftstrafe verdient. Er lässt sich auch nicht davon erweichen, als Stanley ihn daran zu erinnern versucht, dass er selbst als Green Arrow schon Menschen verletzt hat. Als Beispiel führt er dafür sogar den Angriff auf die Wärter an, den Oliver dazu nutzte auf Level 2 zu kommen. Oliver jedoch bleibt hartnäckig.

Auf dem Innenhof trifft Oliver auf Sampson und Brickwell, die davon überzeugt sind, dass er schon bald wieder in das Gefängnis zurückkehren wird. Doch Oliver ist sich ziemlich sicher, dass er sie nach diesem Tag nie wieder sehen wird. Anschließend besucht er Turner, der im so genannten Loch festgehalten wird. Bei ihm entschuldigt er sich und gibt ihm das Versprechen, dass er nach seiner Entlassung über Lyla versuchen wird, ihm zu helfen. Denn nachdem Turner einst Lyla gerettet hat, ist er der Ansicht, dass Turner zumindest eine zweite Chance verdient hat.

In seiner Zelle liest Oliver ein Buch, als einer der Wachmänner ihn wegen eines Besuchs abholt. Zu Olivers Entsetzen stellt sich dieser als Ricardo Diaz aus, der sich in seiner Kleidung vermummt hat, um von den Wachmännern nicht erkannt zu werden. Als erstes warnt er Oliver davor, jemandem Bescheid zu geben, weil er sonst die anderen Besucher ermordet. Danach macht er ihm klar, dass er ihn an diesem Tag leiden lassen will, bevor er ihn selbst tötet und auch Felicity und William ermorden möchte. Geschockt und in Rage gebracht schlägt Oliver den Hörer gegen mehrfach gegen die Glasscheibe, so dass die Wachmänner ihn zu Boden ringen und außer Gefecht setzen. Seine Warnung bezüglich Diaz ignorieren sie. Dieser kann hingegen unbemerkt den Besucherraum verlassen. Als er jedoch den Weg für das Personal entlang geht, wird er von einem Wachmann angesprochen.

Bei der Rückkehr in seine Zelle versucht Oliver einen der Aufseher noch einmal wegen Ricardo Diaz zu warnen und bietet ihnen seine Unterstützung an. Der Aufseher jedoch nimmt es erneut nicht ernst und ist überzeugt von der Sicherheit in der Einrichtung. Kaum dass der Aufseher weg ist, möchte Stanley mehr von Oliver zu Diaz Einbruch wissen, aber Oliver ignoriert ihn. Stattdessen sprengt er mit Utensilien aus seiner Zelle die Tür auf und setzt sich dann erfolgreich gegen die Wachen zur Wehe, ehe er die Flucht ergreifen kann. Die Wachmänner setzen daraufhin das Notfallprotokoll in Kraft.

Als Wärter verkleidet betritt Diaz den Innenhof, wo die anderen Insassen wegen des Alarms kniend verharren müssen. Er gibt ihnen zu verstehen, dass sie sich wie Tiere und nicht respektiert von den Wärtern fühlen. Als ein anderer Aufseher deswegen misstrauisch wird, erschießt Ricardo die anwesenden Wächter und hetzt dann die Gefangenen gegen die Aufseher auf.

In einem Gang kann Oliver einige Wachmänner überwältigen, wird dann aber von Brickwell und Sampson gestellt. Sie arbeiten zwar nicht für Diaz, aber wollen sich trotzdem an ihm rächen. Es gelingt Oliver eine Zeitlang sich erfolgreich gegen die beiden zu wehren, bis Brickwell Pfefferspray gegen ihn einsetzt. Brickwell und Sampson gewinnen so die Überhand und können auf Oliver eintreten, allerdings erscheint Turner, der Oliver hilft. Gemeinsam können sie die anderen beiden Verbrecher überwältigen.

Mit Turner flieht Oliver in den Umkleideraum und fragt ihn dabei, wie Turner aus seiner Zelle entkommen ist. Turner antwortet nur vage. Im Umkleideraum eignet sich Oliver ein Funkgerät, aber auch ein Handy an. Mit dem Handy versucht er Kontakt zur Außenwelt zu bekommen, doch Diaz meldet sich über das Funkgerät und verdeutlicht, dass er mit einem Gerät der Longbow Hunters die Signale blockiert. Anschließend ermordet er einen von ihm gefangen genommenen Aufseher, weil er möchte, dass Oliver sich die Schuld an den von ihm getöteten Wärtern gibt. Oliver droht ihm daraufhin, dass er sich ihn holen wird, doch Diaz lässt sich davon nicht beeindrucken und öffnet die Zellen sämtlicher Insassen, die sofort die Wärter attackieren.

Durch das Durcheinander versuchen Oliver und Turner sich einen Weg zu bahnen. Dabei äußert Turner seine Ansicht dazu, von welchem Kontrollraum Diaz die Elektronik des Gefängnisses steuert. Anfänglich möchte Turner sich nicht darauf einlassen, mit Oliver im Team zu arbeiten. Daraufhin erinnert er ihn daran, dass Diaz Geiseln hat, die er umbringen möchte. Indem Turner ihm hilft sie zu retten, soll er beweisen, dass er sich geändert hat.

Beim Betreten des Zellblocks sehen sie, wie die Insassen dabei sind, zwei Wärter lebensbedrohlich zu verprügeln. Ohne zu zögern stellen sich die beiden den anderen Insassen entgegen und helfen die Wärter zu befreien. Von ihnen erfahren sie, dass es einem Teil der anderen Aufseher gelungen ist, in den Panikraum zu flüchten. Oliver beauftragt Turner die beiden Männer dorthin zu begleiten und sich später mit ihm zu treffen, weil er vorher noch Waffen besorgen möchte.

Im Medikamentenraum wird Oliver von Stanley sediert und als er wenig später aufwacht, möchte Stanley bloß mit ihm sprechen. Verzweifelt versucht Stanley Oliver seine Handlungsmotive noch einmal zu erklären und zeigt sich überzeugt davon, dass sein Handeln sich gar nicht so sehr von dem des Green Arrows unterscheidet. Bei dieser Aussage offenbart er jedoch auch, dass er nicht nur Dunbar, sondern auch andere Menschen getötet hat, weil sie es in seinen Augen verdient hatten. Als er den Fehler macht, nah genug an Oliver heranzutreten, kann er ihn nach dem Lösen seiner Fesseln überwältigen und ihn in dem Raum einsperren.

Anschließend trifft Oliver sich mit Turner, der bereits dabei ist eine Schere auseinander zu montieren. Oliver selbst sucht sich einige Dosen heraus und zeigt sich optimistisch, als Turner nicht davon überzeugt ist, dass er damit Diaz überwältigen kann. Im Zuge ihres Gesprächs erwähnt Oliver, dass sein Urteilsvermögen im Gefängnis etwas gelitten hat. Doch Turner zeigt sich überzeugt davon, dass Oliver als Held besser geworden ist, weil er nicht länger nur schwarz und weiß, sondern durch den Gefängnisaufenthalt auch den Graubereich sieht.

In der Kantine verprügeln die Insassen drei Wachmänner in Gegenwart von Sampson und Brickwell. Letzterer sucht Diaz in dem Kontrollraum auf und die beiden unterhalten sich darüber, wie Oliver verhinderte, dass sie die Kontrolle über Star City erlangen konnten. In Brickwells Augen ist Oliver wie eine Kakerlake, weil er ständig überlebt. Nebenbei befestigt Diaz ein Gerät an dem elektronischen Schaltkreis. In dem Moment erscheint Oliver der Diaz herausfordert und ihn auffordert, die Wärter gehen zu lassen. Erneut verdeutlicht Diaz ihm, dass er ihn vor seinem Tod leiden lassen möchte, und schlägt ihn nieder. Durch die Dosen die Turner Oliver in einem Sack zuwirft, kann Oliver einige der anderen Insassen niederstrecken, die es auf ihn abgesehen haben. Turner rettet die Geiseln und legt sich dann mit Brickwell an, ehe er Oliver hilft, zum Kontrollraum zu gelangen. Dort erlebt Oliver, wie Diaz eine Etage tiefer zwei Starkstromkabel zusammenführt und so das technische Gerät auslöst, dass wiederum elektronische Brände verursacht. Auf diese Weise möchte Diaz das ganze Gefängnis zerstören. Oliver informiert Turner und verlangt von ihm, dass er sich mit den anderen in Sicherheit begibt. Vor dem Abschied gibt Turner ihm noch eine seiner Klinge mit und fordert Oliver auf, die Angelegenheit mit Diaz zu beenden.

Oliver stellt sich erneut Diaz, der sehr viel stärker als Oliver ist und ihn mühelos zusammenschlägt. Dennoch gibt Oliver nicht auf und versucht sich auf den Beinen zu halten. Im Zuge der Kämpfe gelangen sie in Olivers alte Zelle, wo Diaz ihm erzählt, dass Felicity ihn zu töten versucht hat. Er kann das nicht glauben, doch Diaz macht ihm klar, dass sie sich verändert hat. Anschließend zerreißt er das Bild von Felicity und William. In einem Überraschungsmoment kann Oliver auf Diaz einstechen und ihn schwer verletzen. Mit dem Buch "Der Graf von Montecristo" und dem zerrissenen Foto verlässt Oliver die Zelle.

Stanley entdeckt Brickwell in der Leichenhalle, denn von dort gibt es einen möglichen Fluchtweg. Bevor Brickwell dazu kommt, ihn zu benutzen, sticht Stanley ihn mit dem Kommentar nieder, dass er netter zu ihm hätte sein müssen. Anschließend benutzt er den Ausgang.

Turner kehrt in seine Zelle zurück, wo er Olivers Buch entdeckt. Im gleichen Moment wird er von einem Wärter angesprochen, der sich bei ihm bedankt, weil er ihnen allen das Leben gerettet hat. Das Kompliment lässt Turner lächeln. Unterdessen verlässt Oliver das Gefängnis und wird draußen von Felicity und John erwartet. Direkt fällt Felicity ihm in die Arme und die beiden küssen sich.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Arrow" über die Folge #7.07 The Slabside Redemption diskutieren.