Liegt ein Fluch auf "Glee"?

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Foto: Glee
Glee

Im Jahr 2009 startete beim US-Sender FOX die Musicalserie "Glee", die sich schon bald als riesiger Erfolg entpuppte. Immer wieder wurde positiv über das Format, die Darsteller und die Crew berichtet. Ja, "Glee" war ein riesiger Erfolg und viele wollten ein Stückchen vom Kuchen abhaben. Seit 2013 könnte man aber annehmen, dass sich eine Art Fluch auf die Serie gelegt hat, da es seither immer wieder zu Schlagzeilen kommt, hinter denen sich immer eine tragische Meldung rund um die Darsteller verbirgt. Am vergangenen Mittwoch, 8. Juli 2020 bzw. 9. Juli 2020, schockierte die Meldung, dass "Glee"-Schauspielerin Naya Rivera nach einem Bootsausflug mit ihrem vierjährigen Sohn als vermisst gilt. Die myFanbase-Redaktion hat dies zum Anlass genommen, um die tragischen Ereignisse der vergangenen Jahre aufzulisten und dabei die schockierende Frage zu stellen: Liegt tatsächlich ein Fluch auf "Glee"?

13. Juli 2013: Cory Monteith stirbt durch einen Drogenmix

Der Tod von Cory Monteith erschütterte damals seine Kollegen, Freunde, Familie aber auch die Fans. Mit gerade einmal 31 Jahren starb der Finn Hudson-Darsteller. Es war schrecklich, denn Cory stand mitten im Leben, hatte mit Lea Michele nicht nur eine tolle Schauspielkollegin, sondern auch Lebenspartnerin an seiner Seite. Sein Tod erschütterte damals die Serienwelt, allerdings war auch klar, dass "Glee" ohne ihn weitergehen muss. Zum damaligen Zeitpunkt stand man kurz vor den Dreharbeiten zur fünften Staffel, in der Corys Charakter Finn eine deutlich größere Storyline bekommen sollte, da man Finn zum letzten Mal in Episode #4.19 Süße Träume gesehen hat. Cory, der schon seit seinem 13. Lebensjahr gegen die Drogensucht angekämpft hat, hatte sich damals selbst in eine Entzugsklinik einweisen lassen. Mit dem Tod des Darstellers entschloss sich Serienmacher Ryan Murphy damals dazu, auch Finn sterben zu lassen und man kreierte mit #5.03 Der Quarterback eine würdige, emotionale und tränenreiche Abschiedsepisode.

14. September 2013: Jim Fuller, stellvertretender Regisseur, stirbt an Herzversagen

Knapp zwei Monate nach dem tragischen Tod von Cory, musste man mit der nächsten Schreckensmeldung umgehen. Jim Fuller, stellvertretender Regisseur bei "Glee" stirbt mit nur 41 Jahren an plötzlichem Herzversagen.

9. Februar 2014: Nancy Motes, Produktionsassistentin bei "Glee", stirbt an einer Überdosis

Nur fünf Monate nach Fullers Tod kam die nächste tragische Meldung. Nancy Motes, Produktionsassistentin bei "Glee" und Halbschwester von Schauspielerin von Julia Roberts, wurde tot in einem Hotelzimmer in Los Angeles gefunden. Mit nur 37 Jahren hat sie sich mit einer Überdosis das Leben genommen.

Rund ein Jahr nach diesen schrecklichen Ereignissen, wurde der "Glee"-Cast von zwei weiteren tragischen Meldungen überrollt:

11. Juli 2014: Matt Bendik, Freund von Glee-Star Becca Tobin, wird tot aufgefunden

Kitty-Darstellerin Becca Tobin musste nach diesen tragischen Ereignissen auch den Tod ihres Freundes Matt Bendik verkraften. Ähnlich wie Cory wurde auch Matt in einem Hotelzimmer tot aufgefunden. Allerdings scheint die Todesursache des Besitzers mehrerer Nachtclubs noch heute ungeklärt zu sein.

Mit diesen Tragödien nahm man an, dass sich das Blatt zum Guten wenden würde. Doch es kam anders:

31. Januar 2018: Mark Salling begeht Selbstmord

Bereits im Oktober 2015 wurde bekannt, dass "Glee"-Star Mark Salling, der als Noah 'Puck' Puckerman Erfolge feierte, aufgrund von Kinderpornografie verhaftet wurde. Anschließend verlor er seine Rollen, bis 2017 schließlich bekannt wurde, dass der Schauspieler ins Gefängnis muss. Doch dazu kam es nicht, denn am 31. Januar 2018 wurde vermeldet, dass Mark Salling sich mit 35 Jahren das Leben nahm.

Spätestens ab diesem Zeitpunkt nahmen die Fans und die Presse an, dass sich ein Fluch über den Cast von "Glee" gelegt hatte, zumal es bis dato die fünfte Todesmeldung innerhalb weniger Jahre gewesen ist. Doch der Fluch trieb weiter sein Unwesen:

14. Januar 2020: Dot-Marie Jones benötigt Not-OP nach Herzinfarkt

Anfang Januar 2020 gab "Glee"-Star Dot-Marie Jones bekannt, dass sie sich einer Not-OP unterziehen musste, da sie einen Herzinfarkt erlitten hatte und sich einen Stent einsetzen lassen musste. Zuvor war sie allerdings falsch diagnostiziert worden. Jones war zum Arzt gegangen, da sie unter einem Brennen in der Brust litt. Der Arzt meinte, sie leide an Bronchospasmen, die von alleine verschwinden würden. Das Brennen verschwand allerdings nicht, weshalb sie einen weiteren Arzt aufsuchte, der Asthma diagnostizierte und ihr einen Inhalator verschrieb, der aber auch nicht half. Letztlich ist es wohl Jones' Ehefrau Bridgett Casteen, mit der sie seit 2013 verheiratet ist, zu verdanken, dass die Schauspielerin noch am Leben ist, da diese hartnäckig genug war, den Beschwerden ihrer Frau genauer auf den Grund zu gehen.

Man konnte eigentlich aufatmen, bis es zu dieser tragischen Meldung kam:

9. Juli 2020: Naya Rivera gilt nach Bootsausflug mit ihrem vierjährigen Sohn als vermisst

Naya Rivera, besser als Santana Lopez bekannt, ist ein weiteres "Glee"-Mitglied, zu der es eine tragische Meldung gibt. Am 8. Juli 2020 hatte sie sich gegen 13 Uhr mittags ein Boot gemietet, um mit ihrem vierjährigen Sohn im kalifornischen Piru-See schwimmen zu können. Drei Stunden später wurde der Junge allerdings von einem anderen Bootsfahrer alleine auf dem Boot entdeckt. Dem Ventura County Sheriff Department hat der Junge erzählt, dass er mit seiner Mutter schwimmen wollte. Naya Rivera tauchte nach einem Sprung ins Wasser allerdings nicht mehr auf. Trotz Spürhunden und Tauchern wurde die Schauspielerin nicht gefunden, weswegen das Department davon ausgeht, dass sie nach ihrem Sprung ins Wasser ertrunken ist.

13. Juli 2020: Naya Riveras Leiche wird geborgen

Nach einer fünftägigen Suchaktion, an der sich auch Heather Morris beteiligen wollte, wurde die Leiche von Naya Rivera im See gefunden. Angaben zufolge hat sie ihren Sohn sicher auf das Boot zurück geholfen, hatte aber dann keine Kraft mehr, ihr eigenes Leben zu retten und ertrank. Naya Rivera wurde 33 Jahre alt.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen



Daniela S. - myFanbase
11.07.2020 15:57

Kommentare