Bewertung: 8

Review: #1.10 Der Wendepunkt

Die Serie geht mit einem offenen Ende in die Pause, von dem ich mich erst einmal erholen muss. Die Folge hatte in meinen Augen wieder ein hohes Niveau, welches den vorhergehenden Folgen kaum nachsteht.

There's another way to break this spell. We can help you.

Logan war wieder zurück. Wie erwartet ist er als Vampir zurückgekommen. Ich war so froh, dass Jenna ihn nicht in ihr Haus eingeladen hat. Er hat mir schon in der letzten Woche einen kalten Schauer über den Rücken laufen lassen.

Seine Geschichte war sehr interessant. Er wurde von jemanden umgewandelt, erzählt aber Damon nicht, von wem. Als es dann richtig spannend wurde und er Damon vorgeschlagen hatte, sich an der alten Kirche zu treffen, wurde er einfach von Saltzman gepfählt. Auch wenn Logan nun wieder weg ist, stellen sich dadurch einige interessante Fragen für mich, und sicherlich auch für Damon, der bestimmt ziemlich angepisst sein musste, als er erfahren hatte, dass es Logan nicht mehr gibt. Wer hat ihn verwandelt? Und wer sind die anderen von denen er geredet hatte? Die nächste Folge wird bestimmt einige Antworten bringen. Mich würde interessieren was Damon vorhat, wenn Katherine auf einmal vor ihm steht.

Look, I like Caroline.

Caroline und Matt finde ich sehr süß zusammen. Wie sie miteinander umgehen und ein wenig eifersüchtig werden, dass hat mir sehr gefallen. Die Serie legt an sich eine sehr hohe Geschwindigkeit vor, was mich nicht stört. Doch genau deshalb fällt mir diese langsame Anbahnung zwischen den beiden sehr positiv auf.

Fight!

Ich denke, dass Tyler wohl ein Werwolf oder irgendetwas in der Art ist. Es gab diese Folge einige typische Anzeichen dafür. So wurde sein Gesicht gezeigt und dahinter der Vollmond. Sein Vater hatte versucht, ihn zum Ausrasten zu bringen. Später hatte er Jeremy auch geschlagen, vielleicht war das der Auslöser. Passt ja perfekt zum Originaltitel "The Turning Point". Vielleicht war er auch die 'Person', die am Ende von Elena überfahren wurde?!

Ich weiß noch nicht ganz, was ich von Saltzman halten soll. Er beschützt Jenna und gibt sein Bestes, um Jeremy wieder in geregelte Bahnen zu lenken. Ich verstehe noch nicht ganz seine Hintergedanken dabei. Ich könnte mir vorstellen, dass er selbst aus der Familie Gilbert stammt und deswegen versucht, sie zu beschützen. Genauso gut kann er aber hinter etwas anderem her sein, was mit der Familie zu tun hat. Auch ist noch nicht ganz klar, ob er selbst ein Vampir oder ein Vampirjäger ist. Sein Ring könnte ja auch eine Jagdtrophäe sein.

Auf jeden Fall hat er es geschafft, dass sich Jeremy wieder ernsthaft mit etwas beschäftigt. Er bekommt bestimmt bald heraus, dass es Vampire gibt. Interessant, dass sie schon seine Vorfahren damit beschäftigt haben. Wenn ich daran denke, kommen mir schon wieder tausend Fragen in den Kopf geschossen.

You don't get to make this decision for me. If you walk away, it's for you. Because I know what I want.

Zwischen Elena und Stefan ging erst einmal weiter, wie es in der letzten Folge aufgehört hatte. Dieses Hin und Her von Stefan war natürlich verständlich, er wollte Elena nicht in irgendeiner Gefahr zurück lassen. Aber es wurde dann doch etwas zu viel. Die Autoren haben gerade noch im richtigen Moment Logan eingebracht. Als das Hin und Her wieder anfing, konnte Elena ihn dann überzeugen, bei ihr zu bleiben, in dem sie ihm sagt, dass sie ihn liebt.

Die beiden haben miteinander geschlafen und es war auch sehr gut umgesetzt mit der Musik und der Belichtung. Ich war mit meinen Gedanken nur schon beim nächsten Schritt. Ich habe mich gefragt, wie lange es nun dauern wird, bis Elena das Bild von Katherine findet. Nun weiß ich die Antwort: vier Minuten und zehn Sekunden.

Elenas Handlung kann ich voll verstehen. Ich würde auch nichts mit einem Typen zu tun haben wollen, der nur auf mich aufmerksam geworden ist, weil ich genauso aussehe wie seine Ex. Das Amulett abzulegen find ich jedoch sehr dumm. Sie ist verletzt und das ist auch verständlich, trotzdem sollte sie nicht einen wichtigen Schutz ablegen, nur um alles von Stefan los zu sein.

Auf dem Heimweg ist Elena dann in einen Nebel hinein gefahren und man konnte sich dann schon denken, was passiert. Plötzlich stand eine Person auf der Straße, Elena ist hinein gefahren und das Auto hat sich überschlagen. Sie sieht die Person sich bewegen und die Episode ist zu Ende. Es war klar, dass sich die Autoren etwas ausdenken, bevor sie in eine längere Pause gehen. Trotzdem würde es mir besser gehen, wenn das Ende nicht mit so vielen Fragen geendet hätte. Ich warte schon jetzt gespannt auf die nächste Folge, denn ich will wissen, wer das ist. Ein Vampir? Doch wer kommt da groß in Frage, Stefan ist mehr als unwahrscheinlich und auch Damon hat mehr damit zu tun, hinter das zu kommen, was Logan gemeint hat, als Elena zu überfallen. Ich denke, der Nebel und die exakte Nachstellung von Damons Überfall in der ersten Folge dient nur zur Verwirrung.

Fazit

Obwohl die Serie noch immer ein sehr hohes Tempo vorlegt, schafft sie es gleichzeitig, so viele Fragen hervorzurufen, dass noch einige Staffeln gefüllt werden könnten. Ich muss jedoch langsam etwas kritischer werden und deshalb gibt es einen Punkt Abzug für die Vorhersehbarkeit einiger Storylines.

Sophie Blumengarten - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Vampire Diaries" über die Folge #1.10 Der Wendepunkt diskutieren.