Bewertung: 8

Review: #2.01 Roter Regen

"V - Die Besucher" meldet sich aus einer langen Pause zurück, und das sogar recht eindrucksvoll. Wir erinnern uns: im Finale der ersten Staffel ließ Anna ihren menschlichen Emotionen freien Lauf und ließ in ihrer Wut und Trauer um den Verlust ihrer "Kinder" den Himmel erröten.

Zu Beginn der neuen Staffel ist dieser Zustand nun schon seit vier Tagen so. Über der gesamten Erde verfärbt sich der Himmel rot und Anna hat den Kontakt zur Erde vollends unterbunden. Die Folge ist Angst und Unsicherheit unter den Menschen und wir alle wissen, wohin dies früher oder später führt: nackte Gewalt. Doch für Erica hat dies auch etwas Gutes, denn diese Gewalt bringt sie zu Anna aufs Schiff und sie kann die Anführerin dazu bringen, die Bedeutung des roten Himmels, aus dem mittlerweile roter Regen gefallen ist, zu offenbaren. Angeblich soll dieser rote Himmel die Erde von all ihren Sünden reinwaschen, also sprich, alle menschlich verursachten Schäden beseitigen. Wers glaubt! Natürlich wissen wir Zuschauer mal wieder mehr, müssen uns aber letztendlich doch bis zum Ende der Folge werden auch wir "aufgeklärt". Der rote Regen reichert also den Phosphor auf der Erde an, damit die Vs die Menschen als Brutkästen für ihre Kinder benutzen können. Absolut gruselige Vorstellung, vor allem nachdem wir in dieser Episode verblüffend oft gesehen haben, was sich unter der menschlichen Haut verbirgt. Aber am Ende doch in groben Zügen vorhersehbar.

Im Zuge der Erklärung für den roten Regen lernen wir schließlich einen neuen Verbündeten kennen, einen jungen Wissenschaftler namens Sidney Miller, der vor Jahren ein Skelett der Vs ausgebuddelt hat und der Fifth Column so beweist, dass die Vs schon sehr, sehr lange unter uns weilen. Zu allem Überfluss erklärt er dann auch noch, warum Erica die ganze Zeit ihrem Mann Joe gegenüber beteuern konnte, sie hätte ihn niemals betrogen. Wir erinnern uns: Joe Evans ist nicht Tylers leiblicher Vater. Mit der neuen Information, die Erica nun offenbart hat, nämlich ihren unheimlich hohen Phosphor-Konzentration im Blut während der Schwangerschaft, lässt daraus schließen, dass Tyler ein Besucher-Mensch-Hybrid ist. Vielleicht sogar der erste (und einzig Überlebende?) Und nun wird auch schlagartig klar, warum Anna so viel Interesse an ihm hat.

Die untermauert derweil auf dem Schiff eindeutig ihre bisherige Stellung, tötet mal eben einen ihrer Captains, sowie ihre letzten verbleibenden "Kinder", um so zu beweisen, dass sie keinerlei Emotionen verspürt oder ihr Urteilsvermögen durch irgendetwas menschliches getrübt wird. Annas Reaktion ist eigentlich ganz "normal" für ihre Situation. Sie beweist sich selbst, dass es ihr absolut gut geht. Was mir Sorgen und Gleichzeitig Sorge bereitet ist Marcus' Blick voller Genugtuung, der manchmal schon fast menschlich wirkt. Ist er wirklich auf Annas Seite? Dies muss nicht bedeuten, dass er auf Seite der Menschheit ist. Ich noch immer, dass er etwas im Schilde führt und wir werden schon noch herausfinden, was das ist.

Herausgefunden hat auch Chad Decker so einiges in der letzten Episode. Auch hier eine kleine Gedankenstütze: Chad hatte bei seinem letzten Besuch auf dem New Yorker Mutterschiff Annas geheimes Labor entdeckt, in dem eingeartige Experimente an den Menschen durchgeführt werden, die sich entschieden haben am "Lebe An Bord"-Programm teilzunehmen. Nun sucht er Konakt zu Jack, bettelt ihn um Vergebung an und kann ihn sogar am Ende überzeugen, ihn als neuen Verbündeten für die Fifth Column zu engagieren. Auch Decker traue ich persönlich nicht über den Weg, aber auch hier wird erst die Zeit zeigen, inwiefern ihn die Erlebnisse an Bord des Mutterschiffs verändert haben.

Inwieweit man Ryan denn noch trauen kann, jetzt da er vom Schiff verbannt wurde, seine Tochter jedoch an Bord weiterhin von Anna gefangen gehalten wird, muss sich auch noch herausstellen. Jack befürchtet bereits (zurecht), dass sich Ryan irgendwann zwischen der Widerstandsbewegung und seiner Tochter entscheiden muss und die Fifth Column dann wohl den Kürzeren ziehen dürfte.

Zu guter Letzt noch zwei Szenen, die Lust auf die nächste Folge machen: Joshua lebt! Okay, das wussten wir schon, doch anscheinend hat man ihn "gehirngewaschen", falls es dieses Wort tatsächlich gibt. Sein Blick jedoch, als Lisa ihn aufgesucht hat und ihm dann enttäuscht den Rücken zugewendet hat, lässt mich hoffen, dass er den Gedächtnisverlust nur vorgetäuscht hat, weil er weiß, dass er überwacht wird. Vielleicht wollte er so Lisa nur schützen? Und warum sollte man ihm eigentlich überhaupt sämtliche Erinnerungen rauben, wenn Marcus ihm zum Reden bringen will, um an Informationen zur Fifth Column zu gelangen? Großes Logikloch in der Storyline oder Hinweis auf eine Verschwörung? Wir werden sehen.

Fazit

Wirklich ein großartiger Beginn der zweiten Staffel, in der "V" nach den miesen Quoten im Vorjahr nun ums nackte Überleben kämpft. Wären da nicht die unerträglich seichten Szenen zwischen Tyler und Lisa gewesen, hätte die Folge sicherlich auch die volle Punktzahl bekommen. Aber es ist ja erst der Anfang und es muss auch noch Luft nach oben geben. Apropos oben: unten im Schiff, da haust in einem Dschungel doch glatt Annas Mutter... hatte ich das bislang vergessen zu erwähnen? Dun Dun Dun Dun!

Melanie Wolff - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "V - Die Besucher" über die Folge #2.01 Roter Regen diskutieren.