Rebecca "Becky" Sharpe

Rebecca "Becky" Sharpe (Sugar Lyn Beard) wird in Staffel 4 der Serie "The Flash" durch die dunkle Materie, die bei Barrys Austritt aus der Speed Force frei wird, zusammen mit anderen elf Insassen eines Busses zu einem Metahuman und gehört damit zu den so genannten "Bus-Metas". Ihre Fähigkeit, sich selbst Glück und anderen in ihrem Umfeld dadurch Unglück zu bringen, ist der Grund für ihren Spitznamen Hazard.

Charakterbeschreibung: Rebecca "Becky" Sharpe, Staffel 4

Becky ist ihr Leben lang vom Pech verfolgt, so geht regelmäßig ihr Auto kaputt und ihre Identität wird mehrfach gestohlen. An dem Tag, als ihr Freund sie betrügt und sie auch noch ihren Job als Blackjackdealerin in einem Casino verliert, ist sie gezwungen den Bus 452 zu nehmen, der gemäß den Plänen von Clifford DeVoe durch die bei Barrys Austritt aus der Speed Force freigewordene dunklen Materie getroffen wird. Sie selbst wird dadurch zu einem Insassen und hat fortan nur noch Glück, allerdings bringt sie dadurch den Menschen in ihrem Umfeld Unglück. Physikalisch erklärt sich das dadurch, dass sie Quantenpartikel in ihrer Umgebung zu ihren Gunsten beeinflusst und die negative Wirkung auf die Menschen in ihrem Umfeld zurückfällt.

Becky nutzt ihre neuen Fähigkeiten wenige Wochen später, um eine Bank zu überfallen und Flashs Versuche sie gefangenzunehmen, scheitern, da ihm eine Reihe von Missgeschicken passieren. Anschließend stellt Becky ihren Exfreund bei einem Rendezvous mit seiner Geliebten und sorgt so dafür, dass das Pärchen vorübergehend eine Reihe von Unglücken erlebt. Bei einem Besuch im Jitters wird sie erneut von Barry gestellt, dem sie ihre Meinung verdeutlicht, dass sie nach den Pechsträhnen in ihrem Leben Glück verdient hat und dass die anderen Menschen in ihrem Umfeld ein wenig Unglück aushalten können werden. Das Argument scheint Barry nachvollziehen zu können, der sie daraufhin entkommen lässt.

Ihr Besuch in einem Casino, bei dem sie zu viel Glück hat, führt zu einer Reihe schwerwiegender Unglücke und löst erneut eine Explosion des Teilchenbeschleunigers bei Star Labs aus. Anstatt das Ereignis zu verhindern, lässt Harry die Explosion zu, die vorübergehend Beckys Fähigkeiten außer Kraft setzt. Auf diese Weise kann Barry Becky festnehmen und sie verbringt die Zeit danach im Iron Height Gefängnis.

Als die im Iron Heights Gefängnis eingesperrten Metahumans von Gregory Wolfe Amunet Black zum Verkauf angeboten werden, bekommt Becky Angst. Aus Angst erneut ein zu großes Unglück zu kreieren, möchte sie erst nicht mit Barry und den anderen aus den Zellen fliehen, lässt sich dann aber doch darauf ein, nachdem ihr bewusst wird, was mit ihr in den falschen Händen passieren könnte. Bei der Flucht freundet sie sich mit Barry an und durch ihn wird ihr klar, dass sie selbst und nicht ihre Fähigkeiten entscheiden, wer sie ist, und dass sie ihre Fähigkeiten auch für Gutes einsetzen könnte. Ihre neue Freundschaft lässt Becky auch für ihn eintreten, als die Flucht durch das Erscheinen von Wolfe verhindert wird und die anderen durch ihn erfahren, dass er Flash ist. Anfänglich gelingt Becky das erfolgreich, bis Clifford DeVoe auftaucht und sich die Fähigkeiten der Bus-Metas aneignet. Zum Schluss übernimmt er Beckys Kräfte und überträgt dann seinen Geist auf ihren Körper, wodurch sie stirbt.

Ceren K. - myFanbase