Donald Ressler

Donald Ressler (Diego Klattenhoff) gehört in "The Blacklist" zur Task Force um Raymond Reddington auf Grund seiner Erfahrungen mit dem Verbrecher. Wegen Reddingtons Forderung nur mit Elizabeth Keen zu sprechen, begegnet Donald seiner neuen Kollegin Liz mit Misstrauen.

Charakterbeschreibung: Donald Ressler, Staffel 1

Foto: Diego Klattenhoff, The Blacklist - Copyright: Sony Pictures Home Entertainment; Craig Blankenhorn/NBC
Diego Klattenhoff, The Blacklist
© Sony Pictures Home Entertainment; Craig Blankenhorn/NBC

Donald Ressler gehörte zum Washington Field Office und war viele Jahre seiner Karriere damit beschäftigt, Raymond Reddington zu fassen. Der ständige Misserfolg, weil Red ihm immer einen Schritt voraus war, hat ihn nicht nur seiner Karriere geschadet, es hat auch seine Beziehung zu seiner Verlobten Audrey Bidwell zerstört, die mit der Versessenheit und der vielen Arbeit nicht zurecht kam.

Ressler wird sofort Teil der Task Force, die Reddington kontrollieren soll. Er würde ihn allerdings am liebsten einfach hinter Gittern sehen und macht aus seinem Groll auch kein Geheimnis. Er ist nicht besonders begeistert, dass Reddington nur Elizabeth Keen sprechen möchte, holt sie aber ab und begleitet sie fortan überallhin. Er kann aber auch nicht verhindern, dass der erste Auftrag, die Entführung eines Kindes zu stoppen, gelingt. Bei der Suche nach Reddington erschießt er Zarmani, nachdem Red ihn wieder mal ausgetrickst hat. In der Folge bleibt Ressler weiterhin sehr misstrauisch und hinterfragt jeden Schritt Reddingtons, weil ihm seine Motive verborgen bleiben. Er glaubt, dass Red Elizabeth persönlich kannte und er sie alle nur an der Nase herumführt. Trotzdem sieht er auch die Erfolge, die sie dank Reddington erhalten und insbesondere Elizabeth gegenüber ist er beeindruckt, wie gut sie sich als Neuling macht. Allerdings überwacht er Elizabeth auch in Absprache mit Cooper und findet so heraus, dass sie eine Kugel untersuchen ließ und Zugriff auf bestimmte Akten haben wollte. Er beobachtet Lizzy also auch sehr genau, denn er kennt Reddingtons undurchsichtigen Pläne inzwischen zu gut, als dass er das ständige Misstrauen jedem neuen Gesicht gegenüber ablegen könnte.

Ressler ist ein Agent, der in erster Linie den Anweisungen entsprechend handelt und versucht, sich nicht von Emotionen beeinflussen zu lassen. Entsprechend sieht er sich vor allem im Vergleich zu Elizabeth als knallhart und hätte im Gegensatz zu ihr bei einem Fall geschossen und den Gegner nicht entkommen lassen. Insgesamt kommen die beiden aber immer besser miteinander aus und Ressler beginnt Elizabeth zu vertrauen.

Bei einem Angriff auf das FBI wird Ressler schwer verletzt und es ist Reddington, der ihn versorgt und am Leben halten kann. In seiner größten Not erzählt er Red von seiner Freundin und wie sein Versuch, Reddington zu schnappen, ihre Beziehung zerstörte. Er beginnt eine Vertrauensbasis zu Reddington zu schaffen, weil dieser ihn am Leben hält, auch wenn Ressler dabei größte Qualen erleidet. Er liefert Reddington nicht an Anslo Garrick aus und verrät den Code Reddington schließlich nur, um Elizabeth zu schützen. Er überlebt den Einsatz dann gerade so und liegt eine Weile im Krankenhaus. Dort besucht ihn Audrey und erzählt, dass sie wieder verlobt sei, was Ressler mit Fassung aufnimmt. Kurz darauf trifft er wieder auf Audrey, die ihm gesteht, dass sie doch wieder zu ihm zurück wolle. Ressler ist überglücklich und genießt die Zeit mit Audrey in vollen Zügen. Auch wird er Kollegen gegenüber immer aufgeschlossener und ist auch für Elizabeth da, als diese Sorgen mit Tom hat.

Doch das Glück soll nicht lange anhalten. Als Miko Tanida jagt auf sein altes Team macht, vermutet Ressler sofort, dass Audrey zur Zielscheibe werden könnte. Er fährt schnell zu ihr und glaubt sie in Sicherheit bringen zu können, doch Ressler wird im Auto attackiert. Ressler greift seine Angreifer an und merkt nicht, dass Audrey sich der Szenerie nähert, als ein Schuss sie trifft. Ressler kann sie nicht mehr retten und ist tieftraurig. Seine Emotionen wandeln sich aber schnell in Wut und Rachegedanken und so bittet er Reddington um Hilfe, damit er die Verantwortlichen im Alleingang zur Strecke bringen kann. Als sich heraus stellt, dass sein bester Freund Bobby Jonica, ein in Rente gegangener Kollege, Schuld an allem ist, wird ihm klar, dass er seinem Feind Reddington mehr zu verdanken habe als seinem Freund. Elizabeth kann gerade noch verhindern, dass Ressler wegen Selbstjustiz ins Gefängnis kommt. Ressler trauert und verbittert, zumal er auch noch herausfindet, dass Audrey schwanger war, und es ist wieder Reddington, der gute Worte für ihn findet, weil er großes Leid zu teilen weiß. Als kleine Genugtuung schickt Reddington Ressler den Kopf von Miko Tanida, damit Ressler das Kapitel zumindest abschließen kann. Ressler stürzt sich fortan wieder auf seine Arbeit um sich abzulenken, sieht Reddington trotz immer wieder aufkommender Skepsis aber inzwischen mit anderen Augen. Als Berlin Jagd auf alle macht, kann er den Tod von Meera Malik nicht mehr verhindern, aber Cooper später noch rechtzeitig finden.

Emil Groth - myFanbase

Charakterbeschreibung zu Donald Ressler (Staffel 2)
Charakterbeschreibung zu Donald Ressler (Staffel 3)