Episode: #6.14 Ohne Gesicht

In der 14. Episode der sechsten "Teen Wolf"-Staffel versuchen Scott (Tyler Posey), Malia (Shelley Hennig) und Lydia (Holland Roden) versuchen mit Gerard Argent (Michael Hogan) zu verhandeln, während Liam (Dylan Sprayberry) in der Schule vom gesamten Lacrosse-Team herausgefordert wird.

Foto: Shelley Hennig, Teen Wolf - Copyright: MTV/Jaimie Trueblood
Shelley Hennig, Teen Wolf
© MTV/Jaimie Trueblood

Aaron öffnet in der Leichenhalle die Schublade mit der gesichtslosen Leiche und spukt eine Menge Spinnen über ihr aus. Danach sackt er in sich zusammen, während die Leiche beginnt sich zu bewegen. Ein Mädchen namens Quinn wird an ihrem Auto von einigen Männern provoziert und angegriffen. Ihre Werwolfkräfte kommen zum Vorschein und sie verteidigt sich. Als Deputy Vargas hinzukommt, schießt sie auf Quinn.

Liam versteckt sich in seinem Bett. Er gibt sich die Schuld an Bretts und Loris Tod. Scott versucht ihn zu überzeugen, dass er, um das Leben seiner Freunde zu retten, aufstehen und zur Schule gehen muss. Genau wie Superman muss er ein Doppelleben führen. Liam wendet ein, dass Superman geliebt wurde, während die übernatürlichen Wesen in Beacon Hills gehasst werden. Als er in der Schule ankommt, hört er, wie die anderen Schüler angst- und hasserfüllt über ihn reden. Mason muss Liam davon abhalten, die Schule direkt wieder zu verlassen.

Scott, Malia und Lydia erklären Chris Argent, dass Brett und Lori ermordet wurden, und dass der neue Werwolfjäger Hilfe von Gerard Argent hatte. Chris meint, er hätte seinen Vater umbringen müssen, aber Lydia wirft ein, dass sie keine Henker seien. Malia und Scott wenden jedoch ein, dass sie offensichtlich auf einen Krieg zwischen ihnen und den Jägern zusteuern. Chris will mit seinem Vater sprechen, wie man eine friedliche Lösung finden kann. Er trifft Gerard, der an Frieden nicht interessiert ist. Scott solle sich besser auf die Flucht machen.

In der Umkleide wartet die gesamte Lacrosse-Mannschaft auf Liam. Nolan provoziert ihn und lässt ihn wissen, dass er als Mannschaftskapitän raus ist. Liams Augen leuchten kurz gelb auf, aber er beherrscht sich. Kurz bevor die Situation eskaliert, kommt Coach Finstock hinzu und will wissen, was los ist. Liam gibt nach und erklärt, Nolan sei zum neuen Kapitän gewählt worden. Kurz darauf bringt Corey Liam die Information, dass Nolan und sein Kumpel planen, Liam dazu zu bringen, sich vor allen in einen Werwolf zu verwandeln. Liam verschwindet im Büro von Tamora Monroe. Während sie versucht ihn dazu zu bringen, ihr zu verraten, wer ihn hänselt, sieht Liam ihre Kratzspuren am Hals und ein Buch über das Übernatürliche. Ihm wird klar, dass sie die neue Werwolfjägerin sein muss und verlässt ihr Büro schnell wieder, um Scott Bescheid zu geben.

Chris und Melissa unterhalten sich über die neue Bedrohung und Melissa macht Chris klar, dass sie Scott noch nie dazu geraten hat, sich zu verstecken. Scott kommt hinzu und lässt sie wissen, dass Monroe die neue Jägerin ist. Parrish wird indessen panisch, als er Bilder von Halwyns Leiche ansieht. Plötzlich sieht er die gesichtslose Leiche und will schießen, wird jedoch von Sheriff Stilinski davon abgehalten. Daraufhin ist von dem Gesichtslosen nichts mehr zu sehen. Lydia versucht Monroe zu einem Treffen zu überreden, um über eine friedliche Koexistenz zu sprechen. Dabei berührt sie Monroe kurz, und Monroe fragt nach ihren Banshee-Fähigkeiten.

Malia will verhindern, dass Scott alleine zu dem Treffen mit Monroe geht. Es wird klar, dass sie ihn nicht verlieren will. Scott aber will Monroes Vertrauen gewinnen und besteht deshalb darauf, auf die Forderung einzugehen. In der Schule will indessen niemand neben Liam sitzen, nichtmal als die Lehrerin droht, sie alle durchfallen zu lassen. Corey teilt Liam mit, dass Nolan und sein Kumpel Gabe ihn nach der Stunde dazu bringen wollen, sich vor allen zu verwandeln. Masons und Coreys Versuch, Liam unsichtbar heraus zu schleusen misslingt, als Nolan einen Puder zerstäubt, der ihre Form sichtbar macht und sie damit bloßstellt. Gabe greift Liam an.

Melissa erklärt Sheriff Stilinski und Parrish, dass sie in der Nähe der gesichtslosen Leiche große Angst verspürt haben. Als sie die Schublade in der Leichenhalle öffnet, ist die Leiche verschwunden. Scott trifft sich in den unterirdischen Tunneln mit Monroe, die ihrerseits einige bewaffnete Jäger mitgebracht hat und sagt, sie sei an Frieden nicht interessiert. Gerard kommt hinzu und Scott versucht, Monroe klarzumachen, dass man Gerard nicht trauen kann. Gerard wirft jedoch ein, dass er Monroe lediglich berate. Scott versucht Monroe zu erklären, dass er und sein Rudel nichts weiter tut, als zu versuchen Leben zu retten. Monroe war jedoch bei einem Massaker der Bestie von Gévaudan dabei und meint Scott sei nur auf die Geheimhaltung seiner Identität bedacht gewesen. Sie bedroht Scott, aber da tauchen Malia und Lydia auf und zeigen, dass sie Scott nicht haben allein gehen lassen.

Parrish und der Sheriff unterhalten sich darüber, dass der Gesichtslose ein Ergebnis der Wilden Jagd sein könnte und dafür sorgt, dass die Menschen sich vor Angst gegenseitig zerfleischen. Nolan und Gabe verprügeln in der Schule Liam aufs Übelste und die halbe Schule sieht dabei zu. Liam aber wehrt sich nicht und kann seine Verwandlung mit aller Mühe unterdrücken. Die Bio-Lehrerin kommt ihm nicht zu Hilfe, aber Coach Finstock bereitet allem ein Ende, als er Nolan und Gabe wütend zum Direktor schickt. Mason und Corey helfen Liam auf die Beine und Mason stellt fest, dass alle auf der Seite der Jäger sind und Nolan beweisen wollte, dass Liam der Feind sei.

Im Tunnel zählt Monroe all die übernatürlichen Wesen auf, die in Beacon Hills unzählige Menschen getötet haben. Lydia erklärt, dass durch die Wilde Jagd etwas in Beacon Hills freigesetzt wurde, das die Angst der Menschen ins Unermessliche treibt. In dem Moment sehen alle den Gesichtslosen vor sich stehen und eröffnen das Feuer. Malia sieht ihn plötzlich hinter sich, aber als sie nach ihm schlägt, trifft sie ins Nichts. Parrish kommt hinzu und setzt den Gesichtslosen mit einer Leuchtpistole in Flammen. Nach der Explosion sind alle Jäger verschwunden. Scott will den Versuch, einen Krieg abzuwenden aber noch nicht aufgeben.

In Gerards Waffenlager erklärt Gerard Monroe, dass sie als Opfer Beacon Hills genau das gebe, was die Stadt immer gebraucht habe – eine Stimme gegen das Übernatürliche. So sollen die Menschen ihre Welt zurückerobern können. Wieder zuhause angekommen, finden Scott und seine Freunde Quinn vor, welche ihnen sagt, dass Deputy Vargas auf sie geschossen hat.

Nicole Oebel - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Teen Wolf" über die Folge #6.14 Ohne Gesicht diskutieren.