Episode: #6.13 Nach den Bildern

In der 13. Episode von "Teen Wolf" Staffel 6 jagen Scott (Tyler Posey) und die anderen verzweifelt einem vermissten Werwolf nach, während Melissa (Melissa Ponzio) und Argent (JR Bourne) eine Leiche untersuchen.

Foto: Cody Saintgnue - Copyright: Courtney Phillip
Cody Saintgnue
© Courtney Phillip

Brett wurde von einem Pfeil durchbohrt und flieht vor Tamora Monroe und Gerard Argent. Es gelingt ihm erst nach einer Weile, den Pfeil selbst herauszuziehen. Monroe und Argent warten eine Weile ab, was Monroe überhaupt nicht gefällt, aber Gerard macht ihr klar, dass nur Amateure ungeduldig sind. Bretts Handy klingelt und sie gehen dem Ton nach. Brett wirft mit dem Pfeil nach Monroe, aber Gerard kann sie rechtzeitig schützen. Sie eröffnet das Feuer auf Brett, der jedoch verschwinden kann.

Mason bekommt es immer mehr mit der Angst zu tun, weil er ständig Bilder der blutigen, gesichtslosen Leiche vor Augen hat. Diese Bilder sind so lebhaft, dass er sie selbst in Anwesenheit von Liam sieht. Auch Melissa leidet unter Angst, als sie eine Probe der Leiche nehmen will. Als sie mit dem Skalpel an die Leiche herangeht, versagt der Strom in der Leichenhalle. Sie leuchtet mit der Handylampe auf die Bahre und sieht, dass die Leiche verschwunden ist. Von Panik erfasst, rennt sie weg.

Lori bittet Scott um Hilfe bei der Suche nach Brett. Lydia versucht ihrerseits, durch einen konzentrierten Blick auf eine Bunsenbrenner-Flamme eine Vision zu erhalten. Mason und Corey lenken sie jedoch ab, indem Mason meint, wenn Brett schon tot wäre, müsste sie es bereits wissen. Corey macht einen Klicklaut mit zwei Metallkugeln, woraufhin Lydia Schritte hört. Sie Flamme geht aus und Lydia beginnt zu schreiben.

Scott, Malia, Liam und Lori folgen Bretts Spur. Sie kommen zu dem Schluss, dass der Jäger, der hinter ihm her ist, ein Amateur sein muss. Derweil erkennt Mason, dass Lydia mehrfach die Zahl 68 und das chemische Zeichen für Erbium geschrieben hat. Sie beschließt, noch einmal in ihre vorherige Vision einzutreten und geht dabei alleine den Schulflur entlang vorbei an den Spinden. Nach 68 Schritten sieht sie sich das Schloss des Spindes an und erkennt, dass es eine Nummer trägt. Sie schaut sich den Spind mit dem Schloss Nr. 68 an und findet ihn leer vor.

Nolan und Aaron beobachten Mason und Corey in der Bibliothek und sind sich nicht einig, ob Corey tatsächlich manchmal wie aus dem Nichts erscheint. Brett legt indessen eine falsche Fährte für die Jäger und verbindet sich dann seine Wunde. Melissa hat Chris Argent hinzu gerufen und bittet ihn, die Probe von der Leiche zu nehmen. Als er sich der Leiche nähert, raschelt eine andere Leiche und Argent wird von Panik übermannt. Anschließend überlegt er mit Melissa, wie es zu dieser überwältigenden Angst kommen kann.

Monroe und Gerard verfolgen Brett weiterhin und Gerard erklärt ihr, sie darf ihn nicht für einen Teenager halten, sondern für ein Tier. Und ein Tier würde sich unterirdisch verstecken. Scott und seine Freunde haben Bretts Spur verloren, dafür jedoch erkennt Scott, dass es sich um zwei Jäger handelt, die Brett verfolgen. Lori sieht eine Steinformation und erklärt, das sei eine Nachricht von Brett. Satomi haben ihnen die Kunst der Steinformationen beigebracht. Sie begeben sich in die unterirdischen Tunnel und gegen Scotts Rat lässt Liam sein Wolfsgebrüll los, um nach Brett zu rufen. Brett hört ihn, ist aber schon zu schwach. Auch Monroe und Gerard hören Liam und Gerard erklärt, dass ein Werwolf hier gerade einen Fehler begangen hat. Er will die Gruppe um Scott teilen, um sie zu besiegen.

Chris und Melissa schaffen es mit extremer Mühe, ihre Angst in Schach zu halten, um eine Probe von der Leiche zu nehmen. Melissa untersucht die Probe und stellt fest, dass das Stück keine DNA enthält. Zuhause bei den McCalls besprechen die beiden das weitere Vorgehen und Chris bemerkt, dass er sich nach dem Kuss hätte melden sollen. Melissa entgegnet, dass sie sich ihrerseits hätte melden sollen. Sie küssen sich beinahe und Chris meint, er solle vielleicht besser gehen, aber Melissa ist anderer Ansicht.

In den Tunneln löst Lori eine Falle aus und Scott fängt sich, um sie zu schützen, einen Speer in die Seite ein. Malia mahnt Scott zur Ruhe, um heilen zu können, aber Lori stürzt aus Sorge um Brett los, und Liam hört erneut nicht auf Scotts Rat zur Vorsicht und stürmt ihr hinterher. Monroe und Gerard sehen sie, aber Gerard will noch nicht schießen. Er will sie alle erledigen. Malia und Scott erkennen, dass es sich nicht um Amateure handelt, denn die Falle war nicht dazu da, um einen von ihnen zu töten, sondern um sie aufzuteilen, um so in eine größere Falle zu geraten. Scott und Malia folgen ihnen. Liam und Lori finden Brett, als eine Rauchbombe explodiert. Monroe macht Gerard Vorwürfe, dass sie ihre Chance verpasst haben. Gerard erklärt ihr jedoch, dass er eine Armee aufstellt, um alle Werwölfe zu erledigen.

In der Bibliothek spricht Nolan Corey und Mason an und provoziert sie mit vielen Fragen darüber, ob einer ihrer Klassenkameraden sich verändern und wieder rückverändern könnte. Und ob er es den anderen dann erzählen würde. Plötzlich unterzieht er Corey einem Test, indem er ihm einen Stift in die Hand rammt. Als die Wunde sofort heilt, brüllt Nolan die anderen Schüler an, sich anzusehen, dass mit einem von ihnen etwas nicht stimmt. Dann verlässt er mit dem blutigen Stift grinsend die Bilbiothek und stößt gegen Lydia. Diese sieht auf seinem Mannschaftshemd die Nummer 68, während er erkennt, dass auch sie „eine von ihnen“ ist und wegrennt. Lydia erzählt Mason und Corey davon und ihr wird klar, dass sich ihre Vision um Nolan gedreht hat. Er will die übernatürlichen Wesen entlarven. Alle Schüler in der Bibliothek starren sie an, und sie wird sich bewusst, dass ihre Vorahnung nicht bedeutete, dass die Leute sich gegeneinander stellen werden, sondern die Menschen gegen die übernatürlichen Wesen.

Scott kann sich kaum mehr halten, und Malia hilft ihm, indem sie seine Schmerzen in sich aufsaugt. Das Gespräch neigt sich in die Richtung, ob Stiles etwas dagegen hätte, wenn sich zwischen Scott und Malia etwas entwickelt und Scott glaubt, das hätte er nicht. Liam findet einen von Gerards Schallgeräten und erkennt, dass sie von Gerard gehetzt werden. Lori und Brett sind indessen schon dabei aus einem Gullideckel heraus zu klettern. Dabei werden sie von einem LKW überfahren. Brett stirbt, was Liam verwandelt sich aus lauter Wut in einem Wolf und brüllt, während mehrere Leute verängstigt drum herum stehen. Gerard und Monroe beobachten dies aus der Ferne und Gerard erklärt, dass der beste Weg, eine Armee aufzustellen, der sei, in den Leuten Angst zu wecken.

Nicole Oebel - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Teen Wolf" über die Folge #6.13 Nach den Bildern diskutieren.