Vielversprechendste Neustarts 2022: Quartal 1 - Teil 2

Foto:

Während man vor zehn bis fünfzehn Jahren noch aktiver nach großartigen Serien suchen musste bzw. überhaupt erstmal nach der Möglichkeit, sie im deutschen Fernsehen zu sehen zu bekommen, werden inzwischen jährlich neue Serien in dreistelliger Anzahl auf den Markt gebracht und dank Streaming und Co boomt es mehr denn je. Daher wollen wir unsere "Was uns bewegt"-Rubrik der Vielversprechendsten Neustarts ab diesem Jahr etwas anders gestalten. Fortan bekommt ihr jedes Quartal bis zu fünf Serienneustarts pro teilnehmende*r Autor*in genannt sowie eine Begründung, warum wir uns besonders auf diese freuen. Viel Spaß damit!


Favoriten von Daniela S.


How I Met Your Father

Wenn ich an das Serienfinale von "How I Met Your Mother" denke, wird mir auch noch nach so vielen Jahren ziemlich komisch in der Magengegend und meine Laune verschlechtert sich. Wie kommt es dann also, dass das Spin-Off "How I Met Your Father" auf dieser Liste landet? Zum einen ist es natürlich Neugier. Zum anderen ist es eben auch eine Miniserie mit wenigen Episoden, die ein knackigeres Erzähltempo haben und dadurch die Gefahr geringer ist, Füllerfolge zu gestalten, die die Geschichte unnötig in die Länge ziehen. Zu guter Letzt ist es aber auch dem Cast geschuldet, dass ich zumindest mal einen Blick in das Spin-Off werfe. Ich denke, mit Hilary Duff hat man eine geeignete Darstellerin gefunden, die die Rolle der Mutter Sophie überzeugend, authentisch, aber auch mit der nötigen Leichtigkeit spielen kann. Da man sich an die Machart der Mutterserie hält, wird auch hier das Voice Over der zukünftigen Sophie gesprochen und zwar von und darüber freue ich mich besonders: Kim Cattrall. Alleine der erste Trailer hat für mich persönlich gezeigt, dass mit Cattrall eine gute Wahl getroffen worden ist, die Ereignisse von Sophie mit einem gewissen Wohlfühlfaktor erzählen zu können.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

The Gilded Age

Ja, ich bin Serienfan, aber in meiner Liste findet man kaum historische Serien oder solche, die zumindest als solche angehaucht sind. Ich muss aber zugeben, dass ich "Outlander" liebe und auch bereits in "Downton Abbey" hineingeschaut habe. Julian Fellowes ist mir also durchaus ein Begriff. Mit "The Gilded Age" landet demnach eine historische Serie auf der Liste, auf die ich mich aufgrund der Handlung freue, aber auch besonders aufgrund des Casts. Das Casting von Christine Baranski und Cynthia Nixon hat mich insofern überrascht, weil ich gespannt darauf bin, wie sie in der Serie zusammen agieren werden.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Monarch

Als ich das erste Mal von "Monarch" von Fox gehört habe, hat mich besonders das Casting von Susan Sarandon fasziniert. Sarandon ist schon über mehrere Jahre erfolgreich im Geschäft und hat mit vielen Produktionen ihr Talent als Schauspielerin unter Beweis gestellt. Da es sich bei Monarch um eine Musicalserie handelt, die von der Aufmachung her sehr an "Nashville" erinnert, bin ich gespannt, ob und inwieweit man sie wird singen hören. Interessanterweise wurde auch Sängerin Beth Ditto als eine von Sarandons Serientöchter gecastet, was meine Vorfreude ehrlicherweise noch mehr befeuert und ich gespannt bin, welche Geschichte die Serie zu bieten hat, die, wenn es gut läuft, langlebig sein dürfte.

"Monarch" ansehen:

Pam & Tommy

Foto: Pam & Tommy - Copyright: Disney
Pam & Tommy
© Disney

Pamela Anderson und Tommy Lee dürfte so ziemlich jedem ein Begriff sein. Ich war zwar damals noch im Kindes- bzw. Teenageralter, als die beiden ein Paar waren, aber unbekannt ist es mir nicht. Bei den Amerikanern finde ich es ja irgendwie witzig, dass sie sich über so vieles aufregen, und die beiden waren eben ein Skandalpaar, dann aber irgendwann doch das Ganze verfilmen lassen. Im Februar 2022 startet bei Hulu und hierzulande bei Disney+ Star die Serie "Pam & Tommy", die das Paar, dargestellt von Lily James und Sebastian Stan, ins Zentrum stellt und den Sextape-Skandal somit nochmals völlig anders beleuchten. Die Vorfreude wird vor allem durch die verschiedenen Trailer angeheizt und durch das überaus grandiose Makeup, was die beiden Darsteller*innen täuschend echt wie die Originale aussehen lässt.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Shining Vale

Foto: Greg Kinnear & Courteney Cox, Shining Vale - Copyright: 2021 Starz Entertainment, LLC; Kat Marcinowski
Greg Kinnear & Courteney Cox, Shining Vale
© 2021 Starz Entertainment, LLC; Kat Marcinowski

Ich mag Serien, die einen gewissen humoristischen Anteil haben und ich mag Serien, die diesen wirklich gut in das eigentliche Geschehen einbauen können. Mit der Starz-Serie "Shining Vale" könnte dies tatsächlich mal wieder der Fall sein, wenn ich mir den Plot dazu durchlese. Eine dysfunktionale Familie, die aus der Groß- in eine Kleinstadt zieht und man sich nicht sicher ist, ob die Mutter Pat wirklich Dämone sieht oder ob sie eine Erkrankung hat, das klingt horrormäßig, aber auch witzig. Zudem hat man mit Courteney Cox und Judith Light zwei Darstellerinnen gefunden, die ein perfektes Duo spielen können, auf das ich mich einfach freue.

Daniela S. - myFanbase

Übersicht | Vorherige Seite
Weitere Themen von "Was uns bewegt"

Kommentare