Episode: #2.01 Die Farm

Alex, die sich durch die düsteren Aspekte der Spionage kämpfen muss und dabei nicht viel Wissen von ihrer Ausbildung beim FBI anwenden kann, findet sich auf der Farm, einer zwielichtigen Trainingsbasis der CIA, wieder, und kommt dabei einer Verschwörung auf den Grund, bei der sie feststellt, dass das Leben vieler Menschen überall auf der Welt bedroht ist. Alex zieht somit alte Freunde vom FBI und neue von der CIA zu Rate, um den Komplott aufzudecken.

Die Serie "Quantico" ansehen:

CIA-Agent Matthew Keyes bietet Alex einen Job bei der CIA an und nachdem Keyes unterstrichen hat, wie schlecht das FBI Alex behandelt hat, erklärt sie sich mit einem Lächeln bereit, das Jobangebot anzunehmen.

Ein Jahr später: In New York telefoniert Alex mit Raina, als sie auf zwei weiße Lieferwagen aufmerksam wird. Sie ist kurz irritiert, setzt dann aber die Unterhaltung mit Raina fort und die beiden wollen sich später treffen. Dann betritt Alex einen abgesperrten Bereich, da gerade der G20-Gipfel stattfindet. Alex findet sich dort als Bürgerin ein, während viele Menschen gegen die ständige Überwachung durch die Sicherheitsorganisationen demonstrieren und auch der Präsident der Vereinigten Staaten den Schauplatz erreicht. Anschließend macht sich Alex auf den Weg zu Ryan und die Situation zwischen den beiden ist angespannt. Ryan arbeitet mittlerweile für den Präsidenten, weshalb ihm Alex gratuliert. Er ist allerdings nicht auf Smalltalk aus und lehnt es ab, als Alex ihn nach einer Frau fragt. Die beiden beginnen zu argumentieren, als Alex auf eine ehemalige gemeinsame Mission zu sprechen kommt, hinter der sie mehr vermutet hat. Nachdem Ryan gegangen ist, lässt Alex ihm einen Verlobungsring zurück.

Wieder auf der Straße läuft Alex ein Mann über den Weg, der ihr bekannt vorkommt. Sie macht ein Bild und ruft Shelby an, mit der Bitte, den Mann zu überprüfen, da Alex denkt, jenen getötet zu haben. Shelby ist nicht angetan, will Alex den Gefallen aber tun.

Bei ihrem Schreibtischjob versucht Alex, sich zu beweisen, doch Keyes zeigt ihr die kalte Schulter. In Chicago erhält der Autor Jeremy Miller indes einen Klebezettel mit der Aufschrift "1.37". Auch Léon Velez in Washington, Dayana Mampasi in Boston, Lydia Bates in Seattle, Harry Doyle in San Francisco und Alex Parrish in Langley erhalten eine Botschaft mit einer Uhrzeit.

Anschließend trifft sich Alex mit Ryan und Shelby, verschweigt aber die mysteriöse Nachricht. Shelby beschwert sich indes über ihre erfolgreichen Freunde Iris, Brandon, Nimah, Caleb und Ryan, während sie selbst ihre Karriere nicht recht in Schwung bringen kann. Ryan berichtet im Anschluss von einem neuen Undercover-Job der am nächsten Tag starten soll. Als Alex ihnen ein paar Drinks holt, zeigt Ryan Shelby einen Verlobungsring und jene ist froh, dass Ryan sich zuvor bei ihr Tipps eingeholt hat. Ryan möchte Alex noch an diesem Abend einen Heiratsantrag machen, während Alex an der Bar zu der auf dem Zettel aufgeschriebenen Uhrzeit einen Anruf bekommt. Sie soll sich sofort auf den Weg machen, weshalb sie zu Shelby und Ryan zurückkehrt und ihnen eine Lüge über eine Erledigung auf der Arbeit auftischt. Ryan ist zwar enttäuscht, nimmt es Alex aber nicht übel. Als jene geht, bekommt Ryan ebenfalls einen Anruf.

Alex macht sich nach den Anweisungen auf den Weg zu einem Treffpunkt, wo sie auf weitere Anwärter für die CIA trifft und an deren Training auf der Farm teilnehmen soll. Als die Rekruten aufbrechen, kommt auch Ryan hinzu und Alex kann nicht fassen, dass dies sein Undercover-Auftrag ist. Ryan ist nicht weniger schockiert, dass Alex ein Geheimnis über die CIA vor ihm hatte und vorgab, bei einem Sicherheitsunternehmen zu arbeiten. Beide spionieren für das FBI.

Während der G20-Gipfel beginnt, bekommt Alex einen Rückruf von Shelby, die versichert, dass es sich bei Alex' Verdachtsperson nicht um Jeremy Miller handelt. Das Gespräch bricht plötzlich ab und Alex wird erneut auf die Lieferwagen aufmerksam. Sie erkennt eine drohende Gefahr und gleich darauf gehen mehr als ein halbes Dutzend Sprengsätze in dem Viertel in die Luft. Alex befindet sich direkt im Zentrum. Die Explosionen werden auch in der Kongresshalle des G20-Gipfels bemerkt, wo Präsident Todd gerade seine Rede hält. Ryan eilt sofort herbei, um den Präsidenten zu schützen, doch die zahlreichen und bewaffneten Angreifer setzen Gas ein, um die Menschen ruhig zu stellen, woraufhin alle zusammenbrechen.

Wortreich streiten sich Alex und Ryan über ihre geheimen Missionen, während Miranda und Matthew Keyes dabei stehen. Miranda und Keyes geben zu, Alex nicht in Kenntnis gesetzt zu habe, um nicht aufzudecken, dass sie noch immer für das FBI arbeitet. Ryan und Alex bekommen derweil den Auftrag, der CIA auf den Zahn zu fühlen, da man den Verdacht hegt, dass jene sich über die Gesetze erheben und vollständig autark handeln will. Keyes hat den Verdacht, dass CIA-Ausbilder Owen Hall Rekruten für genau diese Mission ködert und verlangt, dass Alex und Ryan die Ausbildung überstehen, um so ein genaueres Bild von der geheimen Mission der CIA und Owen Hall zu bekommen. Keyes gibt zu, dass die Mission für Alex und Ryan gefährlich wird, weißt aber auch darauf hin, was eine Verschwörung innerhalb der CIA für zukünftige Gefahren birgt.

Tags darauf gehen sich Alex und Ryan aus dem Weg, da sie so tun, als würden sie sich nicht näher kennen. Alex lernt indes Lydia kennen, die bereits von Alex gehört hat und beeindruckt ist. Während Alex unter den Rekruten bekannt ist, scheint Autor Jeremy Miller sich sofort unbeliebt zu machen. Die erste Aufgabe der Rekruten ist es, wahrheitsgemäß einige Fragen zu beantworten. Lydia ist anschließend sehr aufgeregt und fragt Alex nach Ryan, da sie die Blicke zwischen den beiden bemerkt hat. Ihnen stellt sich nun ihr Ausbilder Owen Hall vor, der viel von ihnen verlangt und bereit ist, auszusortieren, sollte sich jemand schlecht anstellen. Die Rekruten sollen die gleichen Fragen noch einmal beantworten, dabei aber unter Beweis stellen, dass sie glaubhaft lügen können. In der nächsten Runde stellt sich Ryan am besten an, während einige Kandidaten die Farm bereits verlassen müssen.

Die Terroristen entwaffnen alle Sicherheitskräfte und Ryan finde sich ohne Pistole in deren Gewalt wieder. Alle müssen sich setzen und Raina wird als Übersetzerin zu den Terroristen gerufen. Sie muss kund tun, dass sie sich die Citizen's Liberations Front nennen und der unrechtmäßigen Verurteilung von Menschen entgegen wirken wollen, die gegen die Verwendung von Sicherheitsüberwachung sind. Man fordert deren Begnadigung und droht mit dem Einsatz einer biologischen Waffe. Dies wird gleichzeitig dem FBI übermittelt. Präsident Todd weigert sich indes, die Forderung anzunehmen, weshalb man droht, seine Frau zu exekutieren. Raina informiert Ryan darüber, dass die Terroristen sich auf Swahili unterhalten, dies aber nicht ihre Muttersprache ist. Um mehr herauszufinden, gibt Ryan sich als Berater des Präsidenten aus und wird zu jenem geführt. Unterdessen sieht Alex, wie die Terroristen einige Boxen in das Gebäude einschleusen und stellt ihnen nach.

Owen Hall gibt den Rekruten eine neue Aufgabe. Jeremy Hill stellt sofort wieder sein fehlendes Talent unter Beweis, während Alex und Lydia einen Draht zu einander finden. Ryan erzählt indes Lügengeschichten über sein Leben und der Brite Harry Doyle nimmt die ganze Sache eher leicht und leistet Jeremy Hill sogar freiwillig Hilfestellung. Alex öffnet sich indes gegenüber Lydia und wenig später gibt es die Auswertung. Erneut müssen einige Anwärter gehen und in einer Stunde steht die nächste Übung bevor.

Die Terroristen bringen Ryan zu Präsident Todd und dessen Frau, wo jener unumwunden zugibt, einen Trick angewandt zu haben. Die First Lady rät Todd indes, nicht klein bei zu geben, worüber die beiden argumentieren. Ryan kommt auf Claire Haas zu sprechen, doch Todd meint, dass man sich auf die Worte während der Kandidatur nicht verlassen kann. Die Gesprächszeit ist nun abgelaufen und Todd erklärt, niemanden zu begnadigen. Indes verkündet der anwesende Terrorist, dass Ryans Tat nicht in Vergessenheit geraten wird.

Nun spricht der Präsident live zu seinen Bürgern und berichtet von der erschreckenden Gefangenschaft durch Terroristen. Er gibt die Hoffnung jedoch nicht auf und fordert trotz des angedrohten Todes seiner Frau Widerstand. Alex betritt indes das Gebäude und findet einige Kisten mit den Masken der Terroristen. Sie leistet sich mit einem von ihnen einen Kampf und kann fliehen.

Die CIA-Rekruten sollen ihr Können unter Beweis stellen und aus einem Flugzeug springen, wobei Jeremy Miller versagt. Dabei haben sie eine Zeitvorgabe und kurz vor Absprung stellt Lydia fest, dass sie ein Sicherheitsproblem hat. Lydia will dies aus Angst nicht an Owen Hall melden, weshalb Alex Lydia von dem Sprung abhält. Auch Ryan eilt herbei und die beiden ziehen Lydia gemeinsam wieder ins Flugzeug. Nachdem Lydia gerettet wurde, wagen Ryan und Alex den Sprung. Die beiden hatten sich in ihrer kurzen Verschnaufpause erneut gestritten, nachdem Alex gestanden hatte, bereits vor sechs Monaten das Angebot der CIA erhalten zu haben.

Am Boden erfahren die Rekruten, dass Lydia zu den Ausbildern der CIA gehört und Alex sich bisher in ein sehr schlechtes Licht gerückt hat. Lydia verkündet indes, dass sie Alex ihre Eitelkeit bereits angesehen hat. Die CIA verlangt, dass die Rekruten und zukünftigen Agenten sich niemals selbst darstellen wollen. Dennoch werden die restlichen Rekruten aufi der CIA-Farmbleiben. Alex erhält eine Warnung von Lydia, dass es bei der CIA anders läuft.

Alex wird in ihrem Versteck von einem Terroristen aufgespürt und angegriffen. In dem folgenden Kampf kann sie den Terroristen entwaffnen und erkennt, dass es sich bei ihm um Jeremy Miller handelt. Jener ist seiner Mission vollkommen verschrieben und prophezeit Alex, dass sie sterben wird, bevor er sich aus dem Fenster stürzt.

Der Ausbildungstag ist beendet und Alex sitzt Ryan gegenüber. Nach kurzer Diskussion sind sich beide einig, keine Geheimnisse vor einander haben zu wollen, da ihre Beziehung so gut läuft. Ryan holt den Verlobungsring hervor, doch Alex möchte erst diese Mission hinter sich bringen. Außerdem schwören sich Alex und Ryan, sich in diesem einen Zimmer immer die Wahrheit zu sagen.

Die CIA hat harte Auswahlkreterin und will jede Woche testen, welcher der Rekruten am schlechtesten abgeschnitten hat. Sollte jemand mehr als einmal der Schlechteste sein, muss er gehen. In dieser Woche hat Alex am schlechtesten abgeschnitten, während Ryan die Tabelle anführt. Die Rekruten ziehen nun auf der Farm ein. Dort teilt sich Ryan mit Léon Velez ein Zimmer, genau wie Harry Doyle mit Sebastian Chen und Alex mit Dayana Mampasi, die so tut, als würde sie schlafen, aber eigentlich weint. Derweil stellt sich heraus, dass Lydia die Tochter von Owen Hall ist.

Alex ist geflohen und sieht die Brandwolken der weiteren Explosionen. Derweil verkünden die Terroristen, dass es auch unter den Anwesenden Anhänger ihrer Organisation gibt. Gleich darauf entdeckt Ryan, dass sich einige seiner ehemaligen CIA-Kommilitonen unter den Anwesenden befinden. Indes zerrt man die First Lady nach vorn und scheint bereit, sie zu enthaupten.

Marie Florschütz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Quantico" über die Folge #2.01 Die Farm diskutieren.