Episode: #3.03 Das Höllentor

In der "Quantico"-Episode #3.03 Das Höllentor muss das Team einen ehemaligen CIA-Agenten beschützen, um ein Kartell zu Fall zu bringen. Dadurch begeben sich alle in Lebensgefahr.

Diese Episode ansehen:

Foto:

Das FBI versucht den Kartell-Chef Arturo "Culebra" Solis zu verurteilen und hat als Kronzeugen ein ehemaliges Kartell-Mitglied im Visier. Der Kronzeuge wird jedoch ermordet. Alex, Shelby und Ryan kochen zusammen im Appartement des Teams. Zwischen Alex und Ryan ist die Stimmung sehr angespannt, was Shelby jedoch nicht auffällt, da sie viel zu sehr versessen darauf ist, Details über das Leben ihrer Freundin in Italien in Erfahrung zu bringen. Als sie später Kaffee besorgt, bittet Ryan Alex, Shelby gegenüber nichts von seinem Kussversuch zu erzählen, doch Alex will ihre beste Freundin nicht belügen.

Owen wird von der Staatsanwältin Chelsea Lee zu einem Treffen gebeten und trifft dort auf den US Marshall Joel Akers, der für die Sicherheit des Kronzeugen verantwortlich war. Da er und sein Team an ihrer Aufgabe gescheitert sind, will Lee Owens Team als Schutz für einen weiteren Zeugen, den ehemaligen CIA-Agenten Charlie, mit dem Owen selbst einst zusammengearbeitet hat. Akers ist empört, dass ihm die Verantwortung entzogen wird, doch Lee überstimmt ihn und vertraut Owen die Aufgabe offiziell an. Jocelyn leitet das Team an, wie sie am besten die Aktivitäten des Kartells im Auge behalten können und weist Deep und Celine in die Überwachung der Routen und der Aktivitäten in den sozialen Medien ein. Harry nutzt einen ruhigen Moment, um Ryan wissen zu lassen, dass er dessen Kussversuch bei Alex beobachtet hat. Er rät seinem Freund, Shelby darüber schnellstmöglich in Kenntnis zu setzen, da solche Sachen die Dynamik eines Teams unterschwellig belasten können.

Alex, Shelby, Mike und Owen holen Charlie ab, der sehr abgelegen und sehr heruntergekommen wohnt. Sie können kaum glauben, dass der Besitzer ein berühmter Ex-CIA-Agent sein soll. Owen versichert ihnen jedoch, dass er großartig in seinem Job war und er zwei Jahre Teil des Solis-Kartells war, was ihn als Kronzeuge qualifiziert. Charlie begrüßt die Teammitglieder sehr unwirsch und lehnt es ab, als Zeuge aufzutreten. Als alle überzeugende Argumente auspacken, zeigt sich, dass Charlie nur mit ihnen gespielt hat und schon längst seine Tasche gepackt hat, weil er nach dem Tod des eigentlichen Kronzeugen ahnte, dass er als nächstes um eine Aussage gebeten werden würde. Zuletzt greift er noch zu seinem EpiPen, damit er auf natürliche Weise schon mal nicht sterben kann.

Als das Team Charlie per Auto nach Fort Hamilton bringt, geraten sie kurz vor einer Unterführung in einen Stau. Da dieses Verkehrsaufkommen nicht gemeldet war, ist allen Anwesenden klar, dass das Kartell von Charlies Zeugenaussage Wind bekommen haben muss und dass sie bereits geortet wurden. Wenig später nähern sich gleich mehrere Motorradfahrer, die sogleich das Feuer auf das Team eröffnen. Die restlichen Teammitglieder geben Alex und Charlie Geleitschutz, die zu einem Motorrad rennen, dessen Fahrer ausgeschaltet wurde, und fliehen mit diesem. Bei einem Treffpunkt mit Akers kommen alle wieder zusammen. Der US-Marshall spottet, dass auch sie wohl nicht die optimale Lösung seien, doch Owen ist überzeugt, dass es einen Maulwurf unter den Eingeweihten geben muss. Daher weigern sie sich auch, Charlie weiterhin nach Fort Hamilton zu bringen. Charlie selbst macht letztlich den Vorschlag, dass sie in einem CIA-Safehouse unterkommen, das sich ganz in der Nähe befindet.

Deep und Celine durchstöbern die Datenbanken nach dem möglichen Maulwurf. Deep ist überzeugt, dass man solche Zusammenhänge nur erkennt, wenn man bereits in einem Außeneinsatz agiert hat und lässt dabei durchscheinen, dass er sich Celine überlegen fühlt, weil er bereits an einem solchen Einsatz beteiligt war. Zusammen stoßen sie schließlich auf den US Marshall Larry Reese als möglichen Maulwurf. Sie lassen Reese überfallartig entführen und gemeinsam mit Jocelyn vernehmen sie ihn in einem improvisierten Verhörraum. Da Reese nicht kooperiert, zückt Jocelyn ihre Waffe und Celine geht mit auf dieses Manöver ein und feuert ihre Vorgesetzte an, dem Gefangenen ihren Umgang mit der Waffe zu demonstrieren. Schließlich plaudert Reese und verrät, dass er ein Mitglied des Kartells festgenommen hatte und wenig später von einem gewissen Dolfo Raza angerufen wurde, der alles über sein Privatleben wusste und ihn bedrohte, so dass er das Kartell-Mitglied wieder freigelassen habe. Reese schwört, dass er seitdem keinen Kontakt mehr zum Kartell hatte, er ist aber überzeugt, dass Raza durchaus in der Lage ist, einen anderen Maulwurf rekrutiert zu haben.

Alex, Shelby und Mike richten sich mit Charlie in dem Safehouse ein. Da Charlie die Örtlichkeit wie seine Westentasche kennt, holt er eine Schnapsflasche hervor, an der Mike großes Interesse zeigt, doch Alex geht entschieden dazwischen. Shelby merkt, dass ihre Freundin angespannt ist, vor allem aber im Umgang mit ihr und Ryan. Alex geht insofern auf diese Nachfrage ein, als dass sie eingesteht, dass es mit Ryan noch komisch sei, aber weiteren Fragen weicht sie aus. Charlie verfolgt den Austausch sehr aufmerksam. Jocelyn trifft im Appartement auf Owen und teilt ihm mit, dass sie nach einem anderen Maulwurf suchen müssen. Owen berichtet ihr, dass er es traurig fände, was aus einer Legende wie Charlie geworden sei. Daraufhin berichtet Jocelyn ihm, dass sie nach ihrem Unfall, der sie das Gehört gekostet hat, ebenfalls bemitleidet wurde und nun sei sie wieder Teil eines Teams, weswegen Owen in ihren Augen Charlie nicht unterschätzen darf.

Charlie gesellt sich zu Alex und offenbart ihr, dass er weiß, dass sie etwas vor Shelby verheimlicht. Alex deutet ausweichend an, dass jeder seine Geheimnisse hat. Plötzlich geht das Bild einer Überwachungskamera verloren. Nach und nach folgen auch die anderen Kameras. Charlie weist sie auf einen geheimen Ausgang hin, der sich hinter Spinden befindet. Sie können gerade rechtzeitig vor den Angreifern in den Geheimgang fliehen. Bevor sie das Gebäude ganz verlassen, drückt Charlie einen Schalter, der im Safehouse eine Bombe hochgehen lässt und die Angreifer alle auf einmal tötet. Alex führt sie daraufhin in ihr eigenes Appartement, das sie ganz frisch bezogen hat, weswegen noch niemand diese Adresse kennt. Von Jocelyn bekommt sie den Namen von Raza zugespielt und Charlie bestätigt, dass dieser Handlager Nummer Eins von Culebra ist und auch derjenige ist, der auf Culebras Befehl hin dessen Schwester getötet hat.

Da das Team nun bereits zum zweiten Mal einem Anschlag entgangen ist, will Owen in die Offensive gehen und sich Raza direkt schnappen. Daraufhin offenbart Celine, dass Raza laut seinen Aktivitäten in den sozialen Netzwerken schwul ist und sich auf einem entsprechenden Dating-Portal regelmäßig tummelt. Owen weist sie und Deep an, zu recherchieren, ob man über das Portal an Raza herankommt. Alex findet Charlie, als er eine Uhr von ihr repariert, da er sich nach seiner Zeit als Agent darauf spezialisiert hat. Er vergleicht die Uhr mit Alex, die beide nicht ganz funktionieren, weil Alex etwas vor Shelby verheimlicht und sich damit unwohl fühlt. Eben diese hört das Gespräch aufmerksam mit. Des Weiteren erkundigt sich Charlie, wo Alex diese besondere Uhr her hat. Sie gesteht, dass sie diese aus Italien mitgebracht habe, nachdem sie sichergestellt hatte, dass zwei ihrer lieben Menschen in Sicherheit sind. Charlie resultiert messerscharf, dass sie diese Uhr mitgenommen hat, damit Andrea weiß, dass sie nochmal da war. Plötzlich bekommt er keine Luft mehr, als er sein Abendessen mit Nüssen verspeist. Alex sucht eilig nach dem EpiPen, der Charlie schließlich wieder Luft verschafft.

Celine und Deep sehen sich dem Ärger ihrer Kollegen ausgesetzt, da sie ohne ihr Wissen Profile von allen männlichen Kollegen auf dem Dating-Portal erstellt haben. Während sich Owen, Harry und Ryan über ihr Bilder und ihren Nutzernamen beschweren, offenbaren Celine und Deep, dass Raza tatsächlich angebissen hat und sich am Abend mit Ryan treffen will. Dieser muss sich in sehr gewagte Klamotten kleiden, in denen er sich sichtlich unwohl fühlt, während die restlichen Kollegen ausgiebig feixen. In der verabredeten Bar wird Ryan ständig von neuen Männern angequatscht. Da er sich sehr abweisend verhält, weist ihn Harry über Funk zurecht, weswegen er dem nächsten Interessenten gegenüber gegen seinen Willen flirtend begegnet. Shelby spricht Alex auf ihr Gespräch mit Charlie an. Sie behauptet, dass dieser Eindruck dem Hirngespinst eines alten Mannes entspreche und versichert Shelby, dass sich an ihrer Freundschaft nie etwas enden würde.

Raza trifft in der Bar ein und gesellt sich zielstrebig zu Ryan, den er auffordert, mit ihm die Bar zu verlassen. Kaum haben sie die Örtlichkeit verlassen, stürzt sich Raza mit seinen Lippen auf Ryan. Als dieser etwas zu entschieden abwehrt, wird Raza skeptisch und sticht ihm gedankenschnell ein Messer zwischen die Rippen. Als er Ryan auch noch die Kehle durchschneiden will, kann ein Mitarbeiter, der die Bar durch den Nebeneingang verlässt, ihn in die Flucht schlagen, wo Raza jedoch von Owen und Harry eingefangen wird. Als sie von ihm den Namen des Maulwurfs verlangen, wird Raza vor ihren Augen erschossen. Sofort bringen sie sich in Sicherheit und auch Ryan schleppt sich mit seiner Verletzung weg.

Owen trifft sich aufgebracht mit Lee und Akers, da der Einsatz beinahe Ryan das Leben gekostet hätte. Akers ist überzeugt, dass das Kartell jeden ausschalten will, aber Owen widerspricht ihm vehement, da er und Harry nicht angeschossen wurden, so dass es sich nur um den Maulwurf handeln kann. Alex und Mike übergeben Charlie und Shelby für die letzte Fahrt vor Gericht an die US Marshalls. Zum Abschied von Alex betont Charlie sehr oft die Uhr, was sie und Mike sehr skeptisch macht. Sofort rasen sie zu ihrem Appartement, wo Alex aus der Uhr einen USB-Stick holt. Auf diesem befinden sich Bilder, die zeigen, dass Charlie mit Culebras Schwester liiert war und dass es sich bei dem Maulwurf um Akers handelt. Alex realisiert, dass Charlie dies solange verheimlicht hat, weil er es zum Showdown kommen lassen will, bei dem er sich an Culebra für den Mord an seiner großen Lieben rächen kann.

Charlie betritt mit Shelby den Gerichtssaal, während Alex Owen informiert, dass er Culebra selbst töten will. Derweil hat Harry ermittelt, dass Akers beim FBI als Scharfschütze angestellt war, so dass er höchstwahrscheinlich Charlie während seiner Aussage töten will. Da zwei Gebäude für ihn als Scharfschützen in Frage kommen, teilen sich Alex und Mike auf. Letzterer erblickt auf dem Dach ein Scharfschützengewehr, läuft aber geradewegs in Akers Falle, der sich rechtfertigt, dass sein Leben bedroht wurde. Bevor er Mike erschießen kann, erscheint jedoch Alex, die ihn ausschaltet. Im Gericht führt Charlies Aussage zum Höhepunkt, dass Culebra mit der Gefängnisstrafe nicht gerecht bedient wäre, weswegen er seinen EpiPen zieht, den er zu einer Waffe umfunktioniert hat. In dem Moment stürzt Owen mit gezogener Waffe herein und warnt Charlie, doch dieser drückt ab, tötet Culebra und fängt sich dafür von Owen einen Schulterschuss ein.

Deep und Celine setzen Reese vor seinem Wohnhaus ab und machen mit ihm den Deal, dass sie seine kriminellen Aktivitäten nicht offenlegen und er dafür seine Festnahme verheimlicht. Anschließend erkundigt sich Deep bei Celine, ob sie ebenfalls Probleme habe, diesen Job vor ihren Eltern zu erklären. Shelby holt Ryan aus dem Krankenhaus ab. Er will zu einem Geständnis ansetzen, macht jedoch im letzten Moment wieder einen Rückzieher. Alex besucht Charlie im Gefängnis, wo er erneut betont, wie ähnlich sie beide sich seien, doch Alex ist überzeugt, dass sie niemals für niemanden gegen das Gesetz handeln würde. Charlie widerspricht ihr, doch Alex verabschiedet sich und lässt ihn zurück.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Quantico" über die Folge #3.03 Das Höllentor diskutieren.