Episode: #2.11 Bolshoi Booze

Lincoln beschließt, LJ wieder zu verlassen, während T-Bag entkommen kann und sich nun an Geary rächen will. Unterdessen treffen Kellerman und Sara aufeinander, während Mahone das Bolshoi Booze ausfindig machen kann. Michael hat derweil Probleme mit seinem Fluchtplan.

Diese Episode ansehen:

Foto: Sarah Wayne Callies, Prison Break - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Sarah Wayne Callies, Prison Break
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

T-Bag versucht immer noch verzweifelt seine Hand abzureißen, mit der er an die Heizung gefesselt ist. Als sich draußen Sirenen nähern, schafft er es und flieht. Die Hand verbleibt an der Heizung.

Michael ist in New Mexico in einem Geschäft, in dem er einen Kasten mit Phiolen kauft, die ein Öl enthalten, dass man fürs Angeln braucht. Für ein Navigations-Gerät hat er nicht genug Geld dabei, daher versucht er, es zu stehlen. Als der Verkäufer versucht, ihn aufzuhalten, stößt Michael ihn um und verlässt den Laden. Er versteckt sich in einer ruhigen Ecke und wird von Flashbacks der Momente heimgesucht, in denen er Leuten bei seinem Ausbruch und der Flucht Unrecht getan hat. Sein Blick fällt dabei auf eine Kirche.

In dem sicheren Haus in Colorado weiht Aldo Burrows Linc und LJ in seinen Plan ein, Präsidentin Reynolds zu stürzen und gleichzeitig für Lincs Freisprechung zu sorgen. Dies soll durch eine Aufnahme eines Telefongesprächs gelingen, das zwischen dem Weißen Haus und Steadman stattfand, zwei Wochen nachdem er angeblich von Linc umgebracht worden sein soll. Diese Aufnahme befand sich in den Händen von Gouverneur Tancredi, daher geht Aldo Burrows nun davon aus, dass Sara sie jetzt hat. Draußen schießt der Mann, der von Bill Kim beauftragt wurde, die drei Burrows zu töten, Leute nieder, die sich ihm in den Weg stellen. Linc hört etwas Verdächtiges und es kommt zum Kampf zwischen Linc und diesem Mann. Linc greift nach einem Messer und sticht nach ihm, aber dann kommt Jane hinzu und erschießt den Mann.

Kellerman hat Sara in einem Motelzimmer an einen Stuhl gefesselt. Er erklärt ihr, dass ihr Vater etwas in seinem Besitz hatte, worüber er nun Informationen von ihr haben will. Sara sagt, sie wisse nicht, worum es geht. Kellerman geht ins Bad und lässt Wasser in die Wanne ein.

Michael geht in die Kirche hinein und sucht einen Beichtstuhl auf. Dort beichtet er dem Priester zwar nicht, worin er zurzeit verwickelt ist, aber dass er einmal einen Mann hat verbluten sehen und ihm nicht geholfen hat. Im Gegenteil, er sei noch erleichtert gewesen, zu sehen, dass der Mann tot war.

Bill Kim will per Telefon nachhören, ob der Auftrag, die Burrows-Männer zu töten, erledigt ist. Als Linc den Anruf annimmt, ist Kim nicht gerade erfreut. Lincs Drohungen begegnet er allerdings mit gewohnter Überlegenheit und weist ihn darauf hin, dass Linc nichtmal weiß, wer er ist.

Während Michael per Anhalter in die Wüste nahe der mexikanischen Grenze gefahren ist, sitzt Mahone immernoch in der Fabrikhalle fest, in der Michael ihn eingeschlossen hatte. Bill Kim taucht auf und stellt zunächst fest, dass er nur höchst ungern Feldarbeit leistet. Danach erteilt er Mahone den Auftrag herauszubekommen, was Bolshoi Booze zu bedeuten hat, denn das sei der Treffpunkt der Brüder. Während er Mahone befreit, lässt er ihn wissen, dass er nicht nur über den Oscar Shales-Fall bescheid weiß, sondern auch darüber, dass Mahone einen kleinen Sohn hat. Mahone verliert die Beherrschung und warnt Kim, dass er seine Familie aus dem Spiel lassen soll.

Linc und LJ verabschieden sich voneinander, als Linc und Aldo Burrows sich auf den Weg machen, Michael zu treffen. Jane soll sich solange um LJ kümmern.

Mahone versucht Bolshoi Booze zu entschlüsseln und ist nahe der Verzweiflung. Erst als er ein Bild von Michaels Tattoo sieht, das falsch herum liegt, erkennt er, dass es sich bei den Zeichen gar nicht um Buchstaben sondern Zahlen handelt. Ein "b" ist eine umgekehrte Neun, ein "o" eine Null, etc.

Michael benutzt das Navigationsgerät, um in der Wüste exakte Koordinaten zu finden. Da taucht ein LKW auf, aus dem ein Lateinamerikaner, Coyote, aussteigt. Er verlangt von Michael das Nitroglycerin als Bezahlung dafür, dass er verrät, wo das Flugzeug landen wird, das Michael und Linc mitnehmen soll. Michael übergibt den Kasten mit den Phiolen. Coyote fordert Michael auf, mit ihm und seinen zwei Cousins in eine Hütte zu gehen.

Kellerman hat Sara mit dem Stuhl vor die volle Wanne gestellt und fragt sie weiter danach, was ihr Vater ihr gegeben hat. Sie sagt weiterhin, sie wisse nicht, worum es geht, da drückt Kellerman ihren Kopf unter Wasser.

Während Mahone die Koordinaten entziffert hat und sich auf den Weg in die Wüste macht, informiert Coyote Michael darüber, dass er weiß, wer er ist. Michael soll sich aber keine Sorgen machen, auf ihn und seine Cousins seien auch Kopfgelder ausgesetzt. Dann beginnt er, einen Qualitätstest an der Flüssigkeit in den Phiolen durchzuführen.

Bellick wird im Krankenhaus von einer Polizistin befragt, wer ihn niedergeschlagen hat. Er sagt, er könne sich an nichts erinnern. Als die Polizistin den Raum verlässt, spricht er Geary eine Nachricht auf dessen Mobilbox, dass er sich vorsehen sollte, denn Bellick würde ihn schon kriegen. Derweil feiert Geary mit dem vielen Geld und einigen Prostituierten eine Orgie.

Michael wird sehr nervös, als Coyote den Anruf erhält, bei dem ihm der Landeplatz des Fliegers mitgeteilt wird. Einer der Cousins hat mittlerweile festgestellt, dass die Flüssigkeit kein Nitro ist. Michael tut so, als sei er völlig überrascht und verspricht, das richtige Nitro nachzuliefern. Coyote will davon nichts hören und zieht seine Waffe. Derweil wird außerhalb der Hütte einer der Cousins niedergeschlagen und Sucre platzt in die Hütte. Auch er hat eine Waffe und fordert, dass Coyote seine fallen lassen soll. Als er dies verweigert, schießt Sucre auf ihn. Michael schnappt sich die Waffe des anderen Cousins.

Kellerman versucht auf Sara einzureden, dass Widerstand zwecklos ist und sie endlich preisgeben soll, was ihr Vater ihr gegeben hat. Sara bleibt weiterhin standhaft. Da zieht sich Kellerman Handschuhe über, stöpselt ein Bügeleisen ein, drückt Sara erneut unter Wasser und hält das Bügeleisen mit in die Wanne.

Geary entdeckt im Rucksack mit dem Geld einen Peilsender, in dem Moment klopft es an der Tür und T-Bag betritt das Hotelzimmer. Die Prostituierten hauen ab, als T-Bag sich eine Flasche schnappt und damit drohend auf Geary zugeht.

Die Cousins bitten Michael und Sucre den angeschossenen Coyote ins Krankenhaus bringen zu dürfen. Sucre will davon nichts wissen und fordert die Information über den Landeplatz des Flugzeugs. Coyote nennt ihnen den Platz. Sucre will damit sofort verschwinden, aber Michael will Coyote nicht sterben lassen. Er ist hin- und hergerissen, als Sucre ihn darauf aufmerksam macht, dass Coyote ihn sicher erschossen hätte.

Während Kellerman Sara weiterhin foltert, sie aber nicht zum Sprechen bringen kann, ruft Bill Kim an und befiehlt Kellerman, Sara sofort umzubringen. Derweil macht T-Bag es sich in dem Hotelzimmer bequem.

Michael entscheidet sich ganz zu Sucres Unverständnis dafür, Coyote freizugeben. Als die Cousins ihn aus der Hütte heraustragen, verrät Coyote den wirklichen Landeplatz des Fliegers, vorher hatte er gelogen. Michael schaut Sucre ein wenig triumphierend an.

Als Bellick das Krankenhaus verlässt, wird gerade eine Bahre mit einem Toten drauf hereingefahren. Bellick schnappt auf, dass es sich dabei um Geary handelt und möchte einen Blick auf den Toten werfen. Er sagt, Geary sei ein Freund gewesen. Daraufhin bittet die Polizistin, die ihn vorher befragt hatte, zu einem weiteren Gespräch.

In seinem Auto erhält Mahone einen Anruf von seiner Exfrau. Er entschuldigt sich für alles, was er in ihrer Ehe falsch gemacht hat. Nachdem sie aufgelegt haben, steigt Mahone aus und geht denselben Weg in die Wüste, den vorher Michael gegangen ist.

Vor der Hütte bedankt Michael sich bei Sucre für seinen Einsatz und Sucre erwidert freundschaftlich, dass sie nun quitt seien. Da trifft Linc ein und begrüßt die beiden. Michael fragt nach LJ und Linc erklärt, dass er an einem sicheren Ort sei. Dann kündigt Linc an, dass er jemand anderen mitgebracht habe. Als Aldo Burrows um die Ecke kommt, sieht man auf Michaels Gesicht einen Ausdruck von Schock. Er sagt, dass er den Mann schonmal getroffen hat.

Kellerman versucht ein letztes Mal, Sara zum Sprechen zu bringen, aber sie antwortet, er soll zur Hölle gehen. Daraufhin erklärt er ihr, dass das Gefühl zu ertrinken grauenhaft ist, aber er habe gehört, dass man sowas wie Euphorie empfindet, wenn das Wasser in die Lungen eindringt und Sara würde als Drogenabhängige dieses Wissen sicherlich begrüßen. Als Letztes sagt er ihr, dass sie selbst daran schuld sei, was jetzt passiert. Dann stößt er sie ins Wasser.

Nicole Oebel - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Emil Groth vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Die Bösen lassen wieder ein Chance aus, Lincoln auszuschalten. Michael bekommt Zweifel an seinen Taten, Sucre taucht wieder auf, Sara hat riesige Probleme und es stirbt wieder jemand. Nur C-Note...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Prison Break" über die Folge #2.11 Bolshoi Booze diskutieren.