Bewertung: 6

Review: #1.03 Vergissmeinnicht

Der kleine Blick nach Storybrooke stellte bereits in der Pilotfolge einen Bezug zu "Once Upon a Time" her, der auch in dieser Episode wieder aufgegriffen wird. Durch diese Szenen gelingt es den Autoren, die Entwicklung darzustellen, die Will seitdem vollzogen hat.

Anastasia und Will

Nach kurzer Wartezeit sehen wir bereits jetzt, wer Wills Exfreundin Anastasia ist. Man konnte bereits von Beginn an ahnen, dass es sich bei der mysteriösen Frau um die Rote Königin handelt, daher konnte man uns damit nicht wahnsinnig überraschen. Die Anastasia-Variante von Emma Rigby hat mir recht gut gefallen, da man sie nun endlich einmal ohne zentimeterdicke Makeup-Schicht zu sehen bekommt. Sonst wurde uns über das Mädchen leider nicht sehr viel verraten. Falls die Autoren sich am Stil der Mutterserie orientieren, erfahren wir hoffentlich bereits in der nächsten Episode, was mit Will und Anastasia nach ihrer Ankunft im Wunderland geschah und aus welchem Grund die Beziehung in die Brüche ging. Wenn dem so ist, sollte man sich allerdings Mühe geben, der Geschichte ein wenig mehr Power zu geben, denn mit der Lovestory von Alice und Cyrus haben wir bereits ein Paar, das sehr harmoniebedacht ist und auf Wolke sieben schwebt. Mit Anastasia und Will könnte man uns ein dynamischen Duo geben, das "Once Upon a Time in Wonderland" dringend benötigt, um weiterhin zu bestehen, da Michael Socha zwar bisher sehr gut beim Publikum ankommt, seine ironischen Sprüche aber auf Dauer zu eintönig werden könnten.

Cross-Over

Bereits im Vorfeld kündigten Kitsis und Horowitz an, dass Cross-Over zwischen Wonderland und seiner Mutterserie geplant sind, und nun können wir uns mit dem Flashback in Wills Vergangenheit an einem erfreuen. Gut gewählt ist dabei die Figur Robin Hood, die auch in "Once Upon a Time" bereits in der aktuell laufenden dritten Staffel aufgetaucht ist. Die Interaktion zwischen Will und Robin ist gut gelungen. Die beiden werden als sehr unterschiedlich dargestellt und somit einige wichtige Charaktereigenschaften unterstrichen. Robin Hood ist ein wahrer Gutmensch, der von niemandem als Dieb bezeichnet werden möchte, während Will der Egoismus in Person ist und nur an den eigenen Vorteil denkt.

Auch Maleficent wird erwähnt, die Anhänger der Mutterserie ebenfalls bereits kennenlernen konnten. Leider taucht sie nur als Stimme aus dem Hintergrund auf, doch man schürt somit die Hoffnung, dass man sie doch noch zu Gesicht bekommt, wenn sie den gestohlenen Spiegel von Will zurückfordert. Genau wie in der Mutterserie fügte man im Intro ein Element der Handlung dieser Episode ein, da dass Vergiss Mein Nicht das O von Once symbolisierte, wodurch der Bezug zur Mutterserie aufs neue verdeutlicht wird.

Vergiss Mein Nicht

Das kleine Abenteuer, dass Alice und der Herzbube in dieser Episode erleben, ist sehr niedlich und durch die beiden Gegenspieler Grendel und den Bandersnatch spannend aufgezogen. Es gelingt den Autoren auch, die Geschichte ein wenig voranzutreiben, da Alice und der Herzbube nun wissen, dass die Rote Königin ebenfalls auf der Liste ihrer Feinde steht. Ganz verständlich wurde allerdings nicht übermittelt, warum sie sich auf die Suche nach dem Vergiss Mein Nicht machen, wenn sie doch in #1.02 Trust Me bereits gesehen haben, dass Jafar auf der Suche nach der Wunderlampe ist. Warum nehmen sie nun also nicht an, dass es auch Jafar war, der das tatsächliche Versteck der Lampe entdeckt hat?

Nachdem die beiden nun also wissen, wer der Feind ist, baut man einen sehr schönen Charaktermoment Wills ein. Als er sich von der Raupe lossagt und das Vergiss Mein Nicht verbrennt, unterstreicht man, dass es sich hier nicht mehr um den gleichen jungen Mann handelt, den wir in den Flashbacks zu sehen bekommen. Er kann seine eigenen Wünsche denen Anderer unterzuordnen und ähnelt nun sehr Robin Hood, der genau die gleiche Selbstlosigkeit vermitteln konnte.

Fazit

Liebe, Spannung, Aktion. All das bietet #1.03 Forget Me Not, doch an die Mutterserie kann es damit trotzdem noch nicht herantreten. Nach der nicht ganz so guten zweiten Episode bemüht man sich allerdings, Charakterentwicklungen einzubauen, was sehr schön durch das Cross-Over gelingt. Die anderen Hauptfiguren (Alice, die Rote Königin und Jafar) konnten dafür leider nicht viel beitragen und standen deutlich in Michael Sochas Schatten.

Marie Florschütz - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "OUaT in Wonderland" über die Folge #1.03 Vergissmeinnicht diskutieren.