Bewertung: 4

Review: #3.03 Derek/Alex/Gary

Nach den tollen letzten beiden Folgen ist diese dritte der dritten Staffel ein wenig schlechter. So wirkliches Interesse will bei mir nicht aufkommen. Sie brachte mich gerade eben einmal dazu, nicht auszuschalten, sondern sie mir bis zum Ende anzusehen.

Die Gründe, dabei zu bleiben, waren vor allem Christian und Kimber. Die Operation in dieser Folge, beziehungsweise der Fall allgemein, war ganz nett und lustig, doch auch nicht sehr spektakulär wie noch in #3.01 Momma Boone und #3.02 Kiki. Jedoch hatte man durch Derek, Alex und Gary die Gelegenheit, ein wenig mehr über Christians Schulzeit zu erfahren, sowie Sean mit einer Studentin rummachen zu sehen.

"Dreier funktionieren nicht"

Schon gleich zu Beginn der Folge kriselt es ziemlich zwischen Sean und Julia. Diese Streitereien halten auch bis zum Ende an. Doch nicht nur die beiden streiten sich, sondern auch die beiden mit Christian. Thema dabei ist natürlich Matt. Den ganzen Stress und die negative Stimmung dabei empfand ich als total störend und nervend. Denn normalerweise sind es die Patienten, die extreme Probleme haben. Christian und Sean haben zwar auch immer diverse Probleme, doch zicken die beiden normalerweise nicht so rum. Wenigstens gab es eine kleine Versöhnung am Ende zwischen Julia und Sean, wenn ihr versteht was ich meine... Doch in Matts Bett hätte diese Versöhnung nun wirklich nicht stattfinden müssen. In dieser Folge zeigten sich Sean und Julia als Eltern eindeutig von einer schlechten Seite. Zum einen sollte man sich nicht beim Sex im Kinderbett erwischen lassen und zum anderen ist es nicht sehr hilfreich, seinen Sohn zu schlagen, wenn einem nicht gefällt, was dieser tut.

"Auf einen anständigen Vierer."

Kit McGraw war in dieser Folge auch wieder dabei, genau wie Quentin. Mit beiden konnte ich mich noch nicht wirklich anfreunden. Quentin kommt mir wie ein schlechter Abklatsch von Christian vor. Doch viel unfreundlicher, noch unreifer und noch viel eingebildeter. Sehr amüsant war das Doppeldate! Kit ist irgendwie auch sehr heftig drauf, fast noch mehr als Christian und Quentin. Ein recht großer Schock sowohl für mich als auch für Christian war dann, als Quentin seinem Kollegen angrapschte. Ein gutes hatte die Sache jedoch: Die merkwürdige Dreierbeziehung zwischen Christian, Kimber und Kit ist nun endgültig passé.

Fazit

Man kann sich die Folge ruhig ansehen, doch besonders gut ist sie nicht, vor allem nicht im Vergleich mit den beiden vorigen.

Vivien B. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Nip/Tuck" über die Folge #3.03 Derek/Alex/Gary diskutieren.