Jay Pritchett

Foto: Ed O'Neill, Modern Family - Copyright: RTL NITRO / FOX
Ed O'Neill, Modern Family
© RTL NITRO / FOX

Jay Pritchett ist der Vater von Mitchell und Claire und somit der Patriarch der Familie. Er ist ein erfolgreicher Unternehmer und lebt in zweiter Ehe mit der attraktiven Kolumbianerin Gloria sowie deren Sohn Manny zusammen. Aufgrund des großen Altersunterschieds zwischen ihm und seiner frisch angetrauten Frau wird er des Öfteren für Glorias Vater gehalten, was ihm natürlich gar nicht recht ist. Die Beziehung zu seinem Stiefsohn ist anfangs nicht ganz unkompliziert, weil Jay mit Mannys sensibler und sehr emotionaler Art nicht so recht umzugehen weiß. Außerdem führen kulturelle Unterschied im Familienalltag der Delgado-Pritchetts immer wieder zu Missverständnissen und Konflikten. Auch wenn Jay sich oft sehr taff und gefühlskalt gibt, liegt ihm seine Familie aber sehr am Herzen.

Jay ist ein Vietnamkriegsveteran und war früher mit DeDe verheiratet, mit der er sich irgendwann auseinandergelebt hat, was seine Ex-Frau immer noch nicht ganz überwunden hat. Er liebt seine Enkelkinder über alles und verbringt sehr gerne Zeit mit ihnen. So ist "Jay's Night", ein Abend, an dem er mit ihnen eine Pyjamaparty veranstaltet und sie sich gemeinsam Westernfilme anschauen, mittlerweile zur festen Familientradition geworden. Mit den kolumbianischen Traditionen von Gloria und Manny, wie z.B. Feuerwerk und dem Spielen von Streichen an Weihnachten, kann er zunächst nicht sonderlich viel anfangen, lässt sie aus Liebe letztlich aber doch ihre eigenen Bräuche zelebrieren.

Jay steht auf sehr männliche Hobbies wie Modellflugzeuge, Football und Golf, weshalb er nie eine sonderlich enge Beziehung zu seinem Sohn Mitchell herstellen konnte, da sich ihre gemeinsamen Interessen immer bloß auf das Beobachten von Sternen beschränkten. Noch dazu fühlt Jay sich meist recht unbehaglich ob der Homosexualität seines Sohnes, weshalb er sich auch immer lauthals ankündigt, bevor er Camerons und Mitchells Haus betritt, aus Angst, die beiden womöglich beim Küssen zu erwischen. Er wollte lange Zeit nicht wahr haben, dass Mitchell auf Männer steht, weshalb sich dieser auch ganze vier Mal bei Jay outen musste, bevor er es endlich akzeptierte. Im Nachhinein fragt sich Jay aufgrund von Mitchells Hobbies und Interessen jedoch immer wieder, weshalb ihm nicht schon viel früher klar geworden war, dass Mitchell schwul ist.

Seine latente Homophobie legt Jay mit der Zeit jedoch zusehends ab, was unter anderem auch daran liegt, dass er sich mit Cameron ziemlich gut versteht, da dieser ebenfalls ein großer Sportfan ist. Als Jay und Cam einmal gemeinsam Racquetball spielen gehen und sich ihre nackten Hinterteile in der Umkleidekabine zufällig berühren, ist Jay zunächst peinlich berührt und so von der Rolle, dass er im Spiel haushoch verliert. Nach einer gewonnenen Revanche ist er aber so selbstzufrieden, dass ihm der Körperkontakt plötzlich gar nichts mehr ausmacht, was letztlich dazu führt, dass er sich spaßeshalber, im Glauben daran, dass Cameron neben ihm steht, am Hinterteil eines Wildfremden reibt.

Als Jay Cameron seinen Kumpels bei einem zufälligen Treffen aus Verlegenheit lediglich als einen Freund seines Sohnes vorstellt, ist Mitchell so erbost, dass er Jay den Floh ins Ohr setzt, dass sein langjähriger Kumpel Shorty ebenfalls schwul ist. Jay will ihm zunächst nicht glauben, wird aber in Anbetracht von Shortys Kleidungsstil und Verhalten schließlich doch misstrauisch und bietet ihm auf Glorias Drängen hin an, dass er sich ihm jederzeit anvertrauen kann, wenn er etwas auf dem Herzen haben sollte. Als Jay seinem Sohn kurz darauf erzählt, dass er Shorty seine Unterstützung angeboten hat und sich letztlich herausgestellt hat, dass dieser nicht schwul ist, sondern lediglich hohe Spielschulden hat, zeigt sich Mitchell stolz darauf, dass sein Vater mittlerweile so viel toleranter ist als früher.

Eines Tages verbringt Jay schließlich sogar einen ganzen Abend mit Mitchell, Cameron und ihren schwulen Freunden in einer Bar, weil er sich vor einem klassischen Konzert mit Gloria und Manny drücken will. Alle haben sehr viel Spaß und Jay betrinkt sich so sehr, dass er Mitchell und Camerons Freund Pepper verspricht, am Tag darauf mit ihm gemeinsam shoppen zu gehen. Am Morgen danach kann sich Jay an die Verabredung nicht mehr erinnern und will einen Rückzieher machen, doch aus Rache sorgt Gloria dafür, dass er tatsächlich den ganzen Tag mit Pepper und dessen Hund verbringen muss.

Im Gegensatz zu seiner Beziehung zu Cameron hat Jay zu seinem Schwiegersohn Phil keinen so guten Draht. Das äußert sich zum einen darin, dass er Phil eines Tages absichtlich ein Modellflugzeug mitten ins Gesicht steuert, weil er ihn schlicht und ergreifend nervt. Außerdem nimmt er Phil oft nicht ernst und zweifelt daher auch seine Fähigkeiten als Basketballtrainer von Lukes und Mannys Mannschaft an, bis er merkt, dass Phil die Rolle tatsächlich weit besser erfüllen kann als er selbst. Jay spricht den Namen Dunphy immer als Dumb-phy aus, was Phil zur Weißglut bringt, und ruft nie bei den Dunphys an, um sich mit Phil zu unterhalten, was dazu führt, dass Phil einen wahren Freudenschrei unterdrücken muss, als Jay eines Tages wirklich einmal mit ihm sprechen und seine Hilfe beanspruchen will.

Jays Problem mit Phil liegt hauptsächlich darin begründet, dass er ihn oft für zu verweichlicht hält, weil er beispielsweise nicht härter durchgreift, wenn Leute sich beim Einkaufen vor ihn drängeln. Sein permanenter Zweifel an Phils Männlichkeit kratzt so sehr an dessen Ego, dass Phil schließlich völlig austickt und aus Frust einen Shoppingcenter-Mitarbeiter mit Parfum vollsprüht. Bei einer anschließenden Aussprache, entschuldigt sich Jay bei Phil, dass er so hart mit ihm ins Gericht gegangen ist , und versichert ihm, dass er wie schon sein eigener Vater einfach allgemein ein sehr taffer Mensch ist und Phil sein Verhalten deswegen nicht persönlich nehmen soll.

Dass Jay nach außen hin kein sonderlich warmherziger Mensch ist, wirft Gloria ihm immer wieder vor. Sie kann einfach nicht nachvollziehen, weshalb Jay seine Liebe für seine Familie nicht offen zeigen kann und versteht deswegen auch Jays Beziehung zu seinem Bruder nicht, weil die beiden sich permanent nur gegenseitig necken und Streiche spielen. Daher muss sie Jay hin und wieder förmlich dazu zwingen, seinen Kindern und Schwiegersöhnen auch mal direkt zu sagen, dass er sie liebt. So drängt sie ihn beispielsweise auch, Mitchell bei einem Treffen der Familie zu küssen, als sie zu ihrem Entsetzen erfährt, dass er dies das letzte Mal getan hat, als Mitchell noch ein Kind war.

Im Gegenzug kann Jay nicht nachvollziehen, weshalb Gloria so erpicht darauf ist, alle möglichen Jahrestage zu feiern, und weshalb sie immer so chaotisch sein muss, dass sie manchmal stundenlang nach Dingen suchen muss. Außerdem macht er sich gerne etwas über Glorias Glauben an die Geister ihrer verstorbenen Vorfahren lustig und stört sich sehr daran, dass sie anderen Menschen einfach nie die bittere Wahrheit ins Gesicht sagen kann, aus Angst, sie zu verletzen. Ihre Unfähigkeit, auch mal nein zu sagen, führt letztlich dazu, dass eine französische Bulldogge bei ihnen einzieht, was wiederum einmal mehr zeigt, dass der harte Kerl Jay doch Gefühle hat, weil er es einfach nicht übers Herz bringt, den Hund ins Tierheim zu bringen. Zudem lässt sich Jay zur angenehmen Überraschung der ganzen Familie am Muttertag ebenso zu Emotionen hinreißen, als ihm bei der Erinnerung an seine verstorbene Mutter Tränen in die Augen schießen.

Jay fühlt sich jünger als er ist, weshalb er mit seinem gehobenen Alter manchmal ein Problem hat. So macht er sich im Urlaub auf Hawaii plötzlich große Sorgen um seine Gesundheit, nachdem ihn sein Bruder daran erinnert hat, dass ihr Vater in seinem Alter gestorben ist. Außerdem lässt er sich eines Tages Botox spritzen, wobei jedoch etwas schief läuft und sein Auge sehr schlaff wirkt, was den Rest der Familie ungemein erheitert. Die größte Sorge bereitet ihm jedoch das Wissen, dass er vermutlich sehr viel früher sterben wird als Gloria, und das diese sich danach wohl einen neuen Mann suchen wird. Aus diesem Grund versucht er, für sich und Gloria zwei nebeneinanderliegende Urnenplätze zu kaufen, was Gloria jedoch unterbindet, da sie von der Idee entsetzt ist und lieber in der Erde vergraben werden möchte. Nach einem Gespräch mit Manny beschließt Jay jedoch, dass seine Asche nach seinem Tod auf dem Kaminsims besser aufgehoben wäre, um Glorias zukünftige Verehrer abzuschrecken.

Paulina Banaszek - myFanbase