Episode: #2.13 Ein kalter Tag in Hell's Kitchen

Für Daredvil und Matt steht der ultimative Showdown bevor, der ihm das Leben kosten könnte, sollte er scheitern. Damit wäre der Untergang von Hell's Kitchen unaufhaltsam.

Diese Episode ansehen:

Foto: Charlie Cox, Marvel's Daredevil - Copyright: Patrick Harbron/Netflix
Charlie Cox, Marvel's Daredevil
© Patrick Harbron/Netflix

Nobu trifft sich mit einer Frau, die ihm mögliche Ziele in New York City übergibt, die sie angreifen könnten, um Daredevil loszuwerden. Nobu gibt den Befehl, sie alle anzugreifen, damit sie sich endlich wieder Black Sky widmen können.

Matt hat Stick in seine Wohnung gebracht, wo er sich um seine Wunden kümmert, ihn sicherheitshalber jedoch an einen Stuhl gefesselt hat. Stick versucht Matt klar zu machen, dass Die Hand nicht aufhören wird, nach Elektra zu suchen und sie sie unbedingt töten müssen, was für Matt jedoch keine Option ist.

Elektra hat sich auf das Dach von Matts Gebäuden zurückgezogen. Er sucht sie schließlich auf und versucht sie zu überzeugen, dass das ganze Gerede über Black Sky nur ein Mythos ist, auch wenn er sich einiges, was in letzter Zeit passiert ist, nicht erklären kann. Elektra ist sich dem nicht so sicher, immerhin gibt es Die Hand schon über Jahrhunderte, doch Matt glaubt, dass sie sie vertreiben können, wenn sie es darauf anlegen. Elektra glaubt, dass ihre beste Chance, Die Hand zu besiegen, sein wird, wenn sie Nobu gefangen nehmen könnten, so dass Matt beschließt, genau dies zu wagen.

Foggy trifft sich derweil mit Jery Hogarth, die ihm eine Stelle in ihrer Kanzlei anbietet. Sie ist begeistert von seiner Arbeit in dem Punisher-Fall und will ihn gerade, weil er auch mal über den Tellerrand hinausschaut, was ihnen in ihren Fällen, die manchmal etwas unorthodox sein können, helfen könnte.

Karen sitzt derweil über ihrem Artikel über Frank Castle, kommt aber nicht so recht vorwärts. Matt und Elektra sind unterdessen bei Melvin, der nun auch Elektra einkleiden soll. Zu der Gelegenheit überreicht er Matt auch eine neue Waffe, die er designt hat.

Frank ist zum ersten Mal seit dem Tod seiner Familie wieder in seinem Haus. Er findet schließlich eine Zeitung von dem Abend, als das Schiff explodiert ist, auf deren Titelseite von seinem Tod berichtet wird. Sein Röntgenbild ziert die erste Seite. Dann begibt er sich in seine Werkstatt, schaltet dort ein Polizeiradio ein und beginnt etwas auf die Weste aufzusprühen, die er in der Hütte im Wald gefunden hatte.

Matt und Elektra wollen sich gerade auf den Weg machen, als Foggy ihn anruft. Er erzählt, dass Brett von einer Gruppe angegriffen wurde, die sämtliche Akten über Dardevil haben wollten. Auf Anraten von Foggy sucht er Brett sofort auf und erfährt, dass die Angreifer unbedingt die Akten haben wollten über die Leute, die Daredevil gerettet hat. Matt verschwindet sofort.

Nobus Männer haben derweil alle Geretteten, inklusive Turk Barrett und Karen ausfindig gemacht und entführt. Die beiden kommen ins Gespräch, als Karen herauszufinden versucht, wer ihre Entführer sind. Dabei gesteht er, dass er eigentlich unter Hausarrest steht und überwacht werden soll, er seine Fußfessel jedoch abgestellt hat. Karen bringt ihn dazu, diese wieder einzuschalten.

Matt versucht verzweifelt, die Entführten zu lokalisieren, doch ist dabei viel zu aufgeregt, um etwas aus dem Geräuschewirrwarr von New York herauszufiltern. Erst Elektra kann ihn beruhigen und ihn dazu bringen, sich auf das Wesentliche zu fokussieren. Karen und die anderen werden derweil von einer Frau namens Tyler in ein verlassenes Lagerhaus gebracht. Die Polizei kann Turks Fußfessel orten und wird dabei von den Ninjas angegriffen, was Matt schließlich mitbekommt. Zusammen mit Elektra macht er sich sofort auf den Weg.

Elektra versucht zwar, ihn zu überzeugen, dass sie sich erst um Nobu kümmern sollten, doch Matt fühlt sich den Menschen in der Geiselhaft verpflichtet und geht sofort los, um sie zu befreien. Elektra springt ihm schließlich zur Seite. Gemeinsam schaffen sie es, die Geiseln nach draußen zu geleiten und die ersten Ninjas zu töten. Matt bemerkt jedoch, dass eine ganze Armee auf sie zukommt, so dass sie keine andere Wahl haben, als sich aufs Dach zurück zu ziehen.

Matt macht Elektra klar, dass sie es wohl nicht schaffen, gegen eine derart große Zahl an Gegner zu bestehen, doch für den Fall, dass sie siegreich sein sollten, will er mit ihr verschwinden und untertauchen. Elektra glaubt nicht, dass Matt New York hinter sich lassen kann, will jedoch mit ihm gehen, sollten sie leben.

Unterdessen taucht Brett mit Verstärkung im Schlepptau auf und nimmt die befreiten Geiseln in Empfang. Auch Foggy taucht auf, während Elektra und Matt sich auf dem Dach ihren Gegnern stellen. Während sie sich dem Kampf stellen, taucht Nobu auf, der Daredevil ein für alle Mal töten will. Die beiden kämpfen und Matt droht zu unterliegen, als Nobu die Oberhand gewinnt. Gerade als er Matt jedoch töten will, wirft Elektra sich dazwischen und opfert sich für ihn. Sie stirbt schließlich in Matts Armen.

Voller Wut stellt sich Matt den restlichen Kämpfern und erhält überraschend Hilfe von Castle, der von einem Dach gegenüber die letzten Ninjas ausschaltet. Nobu jedoch überlässt er Matt, dem es gelingt, ihn vom Dach zu werfen.

Am Boden sieht Karen derweil Frank auf dem Dach stehen und ist überrascht. Dieser entgegnet Matt noch, dass sie sich irgendwann sicher wiedersehen und verschwindet dann. Am Grund kommt Nobu wieder zu sich. Als er sich aufrichtet, steht Stick vor ihm, der ihm mit einem Schwert erst ins Herz sticht und ihm dann den Kopf abschlägt, so dass er nicht wieder reanimieren kann.

Matt und Stick stehen ein paar Tage später an Elektras Grab. Sie unterhalten sich kurz über Elektra und Stick fragt ihn, ob es das alles wert gewesen ist – sie zu lieben. Matt bejaht dies, auch wenn sie nur wenige echte Momente miteinander hatten. Dann machen sie sich auf den Weg zurück in die Stadt.

Karen und Foggy sind bei Josie's und bestätigen sich gegenseitig, dass auch wenn sie nicht mehr miteinander arbeiten, sie immer noch Freunde sind. Dann zahlt Foggy die Rechnung in der Bar, da er sicher ist, dass sie nicht mehr allzu lange hier sein werden.

Karen kehrt schließlich ins Büro zurück, bekommt aber noch immer kein Wort zu Papier. Ellis kommt zu ihr und rät ihr, nicht mehr allzu lange zu arbeiten, immerhin ist es Weihnachten. Er rät ihr weiterhin, über das zu schreiben, was sie bewegt – ihre Wahrheit ist es, die die New Yorker lesen sollten. Als er weg ist, überlegt sie einen Moment, dann beginnt sie darüber zu schreiben, dass in Hell's Kitchen ein jeder ein Held ist, denn er lebt hier und setzt sich mit seinen eigenen Dämonen auseinander.

Am nächsten Abend kehrt Frank Castle ein letztes Mal in sein Haus zurück. Er betrachtet ein altes Bild seiner Einheit, zerstört den Rahmen und nimmt dann eine CD mit der Aufschrift „Micro“ dahinter an sich. Dann jagt er sein Haus in die Luft. Er trägt mittlerweile die Weste, auf der er einen Totenkopf gesprüht hat.

Am Abend trifft sich Karen mit Matt im alten Büro von Nelson & Murdock. Dann gesteht er ihr, dass er Daredevil ist.

Zur gleichen Zeit wurde Elektras Leiche von Der Hand exhumiert. Man verfrachtet sie in den Sarkophag, den Nobu einst bewachte und verschließt ihn.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Marvel's Daredevil" über die Folge #2.13 Ein kalter Tag in Hell's Kitchen diskutieren.