Bewertung: 6

Review: #1.09 Alte Feinde, neue Freunde

Es gibt ein Zitat von irgendeinem weisen Menschen, das da lautet: "Wir leben zu sehr in der Vergangenheit, haben Angst vor der Zukunft und vergessen dabei völlig die Gegenwart zu genießen". Dieser Spruch beschreibt Cates Gefühlslage ganz ausgezeichnet. Vor 16 Jahren hatte sie als Aschenbrödel überraschend Sex mit dem Schulprinzen Baze, doch dass sich sein abweisendes Verhalten ihr gegenüber danach nicht änderte, riss sie abrupt aus ihren romantischen Träumen. Das Märchen "Quartback liebt Streberin" ging für Cate irgendwie nur bis zum Vorwort. Die Tatsache, dass aus dem Stelldichein ein Kind hervorging, machte es für Cate natürlich noch viel schwerer, dieses Kapitel ihres Lebens zu überwinden und eine komplett neue Geschichte zu beginnen. Mit ihren angestauten, zwiespältigen Gefühlen für Baze, ihren Unsicherheiten und Ängsten, hat sie ihre Chancen auf eine Zukunft mit Ryan gewaltig sabotiert.

Rund um Lux' erstem Winterball, jenem Event, das 16 Jahre zuvor den Rahmen für Cates und Bazes Techtelmechtel bot, kommen einige harte Wahrheiten auf den Tisch. Cate sieht ein, dass sie die Vergangenheit bewältigen und ein gesundes Freundschaftsverhältnis zu Baze aufbauen muss, doch Einsicht ist hier in der Tat nur der erste Schritt zur Besserung. Schließlich hat Baze durch seine Bettgeschichte mit Cates Schwester Abby schon wieder den Grundstein für neues Drama gelegt. Baze verdient sich, wie schon in der Episode zuvor, wieder einige Minuspunkte, die nicht wirklich sein müssten. Zunächst kommt er auf die glorreiche Idee, Abby ein Aufklärungsgespräch mit Lux führen zu lassen. Wären wir hier beim Tennis, würde ich von einem Doppelfehler sprechen, aber da es um Fernsehunterhaltung geht, bediene ich mich bei "Grey's Anatomy": Seriously?

Zunächst einmal hätte Baze schon klar sein müssen, dass Lux keine Jungfrau mehr ist. Ihr ganzes bisheriges Leben als unbehüteter Teenager, als halbes Straßenkind, lässt dies ebenso vermuten wie ihr Freund Bug, der so ziemlich das Gegenteil eines zurückhaltenden, unerfahrenen Jungen ist. Aber wenn Baze es schon für nötig hält, mit Lux über Sex zu sprechen und sie dazu zu ermutigen, mit der körperlichen Liebe noch zu warten, hätte er dieses Gespräch alleine mit ihr führen müssen, statt Abby dazu zu holen. So positiv waren Lux' bisherige Begegnungen mit den Mitgliedern der Familien Cassidy und Bazile nun wirklich nicht. Lux hat überhaupt keine Beziehung zu ihrer Tante, die für sie im Grunde eine Fremde ist. Dass Abby als Therapeutin arbeitet, ändert daran nichts. Ein Vater sollte zu einem intimen Gespräch mit seiner Tochter keinen Seelenklempner einladen, schon gar nicht, wenn der auch noch zur distanzierten Verwandtschaft gehört. Zu allem Überfluss legt Abby ein Verhalten an den Tag, das große Zweifel an ihren therapeutischen Fähigkeiten aufkommen lässt. Wir wissen ja schon seit der dritten Episode, dass sie auf eher ungesunde, realitätsfremde Weise in Baze verschossen ist, was sie noch einmal eindeutig bestätigt. Sie macht nicht nur unpassende Bemerkungen über ihr eigenes Sexleben und gibt Lux zweifelhafte Tipps, sondern baggert Baze auch noch kräftig an. Am Ende dieser Folge landen Abby und Baze tatsächlich miteinander im Bett und werden von Lux in flagranti erwischt. Wer muss hier eigentlich mit wem ein ernstes Gespräch über Sex und Liebe führen?

An dieser Stelle sind vielleicht ein paar Worte über Math, Cates Bewunderer, angebracht. Wie Abby für Baze, schwärmt Math schon seit der Highschool für Cate, doch ist er wesentlich zurückhaltender und realistischer. Er ist sich seiner geringen Chancen, jemals mehr als ein guter Bekannter für Cate zu sein, absolut bewusst. Math geht es nicht nur um seine eigenen Emotionen, ihm sind Cates Gefühle wirklich wichtig. So lehnt er Lux, die Tochter seines besten Freundes und seiner Traumfrau, auch nicht ab, sondern ist im Gegenteil ein guter Freund für sie. Als Aufpasser auf dem Winterball kann Math zumindest in Ansätzen das Gefühl genießen, mit Cate dort zu sein, auch wenn der schöne Schein nicht lange anhält.

Lux wird von Jones zu dem Winterball begleitet, doch Bugs Rückkehr, mit der man jederzeit rechnen musste, die ich aber erst später erwartet hätte, macht Jones' Hoffnung, Lux näher zu kommen, zunichte. Dadurch, dass er mit Lux zu dem Ball gegangen ist, hat Jones sich erstmals vor all seinen Freunden und Mitschülern eindeutig zu ihr bekannt, was ihm aus Sicht der Zuschauer weitere Punkte auf der Boyfriend-Skala einbringt. Bug aber macht bei Lux viel Boden gut und wirft sich sogar in einen schicken Anzug, den er wohl sonst nur vor Gericht trägt, um mit ihr auf dem Ball zu tanzen. Im Moment scheint die einzige Person, die bewirken kann, dass sich Lux gegen Bug und für Jones entscheidet, Bug selbst zu sein, sollte es ihm nicht gelingen, sich vernünftig in Lux neue Welt zu integrieren und sein eigenes Leben in den Griff zu bekommen.

Maret Hosemann - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Life Unexpected" über die Folge #1.09 Alte Feinde, neue Freunde diskutieren.