Episode: #5.01 Meet the Legends

In der "Legends of Tomorrow"-Episode #5.01 Meet the Legends sind Sara Lance (Caity Lotz), Ray Palmer (Brandon Routh) und Mick Rory (Dominic Purcell) schockiert, zu erfahren, dass die Legends berühmt geworden sind. Es scheint, als würden alle außer Sara das Rampenlicht genießen. Das geht sogar soweit, dass eine Dokumentations-Filmcrew an Bord der Waverider willkommen geheißen wird. Das Team soll dabei gefilmt werden, wie sie einen seltsamen neuen Blip in der Zeitlinie untersuchen. Die Legends finden heraus, dass ihr neues Problem niemand anderes als Rasputin ist, der direkt aus der Hölle zurückgekommen ist, was es sehr schwierig macht, es zu lösen. Zur gleichen Zeit glaubt John Constantine (Matt Ryan) die Ursache für diese neuen Blips zu kennen und informiert das Team über die schwierige Aufgabe, die vor ihnen liegt.

Diese Serie ansehen:

Foto: Legends of Tomorrow - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Legends of Tomorrow
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Der Regisseur Kevin Harris stellt dem Publikum seine Dokumentation über die Legends vor, weil diese nach den letzten Ereignissen berühmt geworden sind. Als erstes wird darin Ava interviewt, die die Waverider in Saras Abwesenheit wegen des Crossovers hütet. Ihre Zeitbehörde wurde geschlossen und so versucht sie zu verhindern, dass die Behörden die Gelder für die Waverider kürzen. Dabei sind Szenen zu sehen, wie sie im Senat mit Senator Wellington diskutiert, der vor wenigen Monaten das Opfer von Neron war. Weil sie ihm und der Öffentlichkeit volle Transparenz versprochen hat, lässt sie die Dokumentation des Kamerateams zu. Im Anschluss erzählt Nate davon, wie es ist berühmt zu sein. Zwar mag er es, aber für ihn fühlt es sich auch nicht richtig an. Bei dem Besuch des Kamerateams bei Behrad stellt dieser noch einmal heraus, dass er aus dem Jahr 2044 stammt und dass seine Geburt gestern war. Gemeinsam mit dem Kamerateam besucht er das Krankenhaus und gibt seinen frisch geborenen Ich mit, dass es entspannt sein soll. Danach unterhält sich das Kamerateam mit Charlie, die jetzt, wo sie als Superhelden anerkannt werden, diese Freiheit nutzen möchte, um dorthin zu gehen, wohin sie will. Ihr Vorhaben setzt sie direkt um, indem sie das Jump Ship nutzt. Daher sucht das Kamerateam Mona auf, die als Literaturagentin für Rebecca Silver alias Mick arbeitet. Als nächstes passen sie Gary ab, der sich selbst damit beschreiben würde, dass ihm vollständig vergeben wurde, nachdem er der eigentliche Grund für die Ereignisse durch Neron war. Man hat ihm allerdings geglaubt, dass er manipuliert wurde. Nach den Erlebnissen hat er für die Trennung von seiner Feenpatin gesorgt, indem sie ihm seinen größten Wunsch, als Assistent für Constantine arbeiten zu können, erfüllt hat.

Ava bereitet mit den anderen eine Willkommensparty vor und gesteht dabei, dass Sara noch nichts von der Dokumentation weiß. Als diese mit Ray und Mick zurückkehrt und auf die Weise empfangen wird, zeigt sie sich misstrauisch. Ava erklärt ihr daher ihr Versprechen an Senator Wellington, dass sie vollständige Transparenz zeigen werden und deswegen in die Dokumentation eingewilligt haben. Dennoch ist Sara wenig begeistert darüber und sagt das direkt in die Kamera, ehe sie den Raum verlässt. Da auch Mick bei seinem Auftreten einen weniger guten Eindruck hinterlässt, möchte Ava zur Temporal Zone zu reisen.

Dort unterhält Ray sich mit dem Kamerateam darüber, dass er an seinem Image arbeitet, damit ihn nicht mehr alle für Neron halten. Er erzählt außerdem, dass Nora als Feenpatin international beschäftigt sei. Ihr Interview wird unterbrochen, weil es zu einer schweren Erschütterung kommt. Diese ist auf ein Ereignis im Jahre 1917 in St. Petersburg, Russland zurückzuführen, so dass Ray den Aufbruch dorthin vorschlägt und Gideon ihn einfach ausführt. Dass sie mit einem Kamerateam dorthin reisen, gefällt Sara gar nicht und zeigt sich entsprechend wütend, weswegen Ava versucht sie zu beruhigen.

Dort angekommen stellen die Legends fest, dass sie auf der Beerdigung von Grigori Rasputin sind. Nate erzählt ihnen, dass es mehrere Anläufe gebraucht hat, um ihn zu ermorden, ehe er wirklich tot blieb. In dem Moment erleben sie, wie der Sarg bebt und Rasputin wiederaufersteht. Umgehend kehren sie zur Waverider zurück und Sara freut sich darüber, dass sie ihre Gedanken mit der Mission ablenken kann, ehe sie Anweisungen zum weiteren vorgibt geht. Nachdem sie gegangen ist, spricht Ava Ray wegen Saras merkwürdigem Verhalten an. Er berichtet ihr, dass Olivers Verlust sie sehr getroffen hat, so dass sie auf Monas Rat hin, in Erwägung zieht, ihr eine Beileidskarte zu schreiben.

In der Zwischenzeit wird Constantine zu einem Notfall gerufen. Eine junge Frau berichtet ihm, dass ihr Sohn sich bei ihrer Rückkehr von der Nachtschicht merkwürdig aufgeführt hat. Als Constantine den Dämon exorziert, stellt sich heraus, dass es sein alter Bekannter Mesher ist, weswegen die beiden erst einmal in einer Bar etwas trinken gehen wollen.

Auf der Waverider wird Sara von Behrad auf den Verlust von Oliver angesprochen. Da sie nicht darüber reden möchte, überreicht er ihr etwas, von dem sie nicht hofft, dass es eine Beileidskarte ist. Diese Worte hört Ava mit an, die sich daraufhin wieder davonschleicht. Bei Behrads Geschenk handelt es sich um ein Bild von Oliver, Laurel und ihr.

Mit dem Kamerateam spricht Ava über die Beileidskarte und entschließt sich dann für Sara da zu sein, indem sie sich für sie um die Rasputin-Problematik kümmert. Während Mona Rasputins Geschichte wie ein Liebesdrama mit der Zarin darstellt und sie es mit einem Liebesbrief lösen möchte, hält Nate es für wahrscheinlich, dass Rasputin Jussupow aus Rache für den Mord an sich ermorden möchte. Sie wollen ihn davon abhalten.

Auf dem Weg dorthin spricht Nate darüber, dass er Rasputin gerne überzeugen möchte, seine zweite Chance auf ein Leben besser zu nutzen. In dem Moment erleben er und der geschrumpfte Ray, wie Jussupow aus dem Fenster gestoßen wird und an den Verletzungen stirbt. Anschließend wird Nate verhaftet und in den Palast geführt. Dort stellt er sich Rasputin vor und führt mit ihm ein Interview durch. Diese Szene wird von Ava gesehen, die eigentlich Rasputin erschießen wollte. Damit sie das nicht kann, versperrt Ray den Gewehrlauf. Mick möchte sich daher um das Problem kümmern, aber weil er Mona entdeckt, wie sie Rasputin ein Liebesbrief überreichen möchte, stellt er sie. Er liest den Brief und lobt ihre Worte. Unterdessen erklärt Rasputin, dass er bei Nate ein Loch im Herzen wegen einer verlorenen Liebe feststellen kann, und bietet ihm an, die Erinnerungen durch Hypnose daran wiederherzustellen. Entgegen Avas Anweisungen willigt Nate ein.

Nachdem Constantine und Mesher aus einer Bar herausgeflogen sind, spricht er ihn darauf an, dass Astra einige böse Seelen zurück auf die Erde geschickt hat. Mesher bestätigt das, so dass Constantine ihn kurz darauf wieder in die Hölle zurückschickt, und anschließend die Legends warnen möchte.

In der Zwischenzeit wird Sara von dem Kamerateam beobachtet. Sie spricht sie daher direkt an und sagt ihnen, dass sie nichts von der Dokumentation hält. Dabei wird sie aufbrausend, bis Behrad sie unterbricht und mit ihr über die Störungen in Gideons Software spricht, die seit dem Zeitbeben auftreten. Bevor er ihr diese näher erläutern kann, erhalten sie eine Videoanruf von Constantine, der sie wegen der freigelassenen Seelen aus der Hölle warnt und ihr sagt, dass man diese nicht so einfach wieder zurückschicken kann.

Rasputin hypnotisiert Nate und versucht ihm die Erinnerungen an die frühere Geliebte zurückzugeben. Diesen Moment nutzt Ava, um ihn zu erschießen, aber Rasputin überlebt den Schuss. Auch einen Angriff von Mick kann er abwehren. Bei diesem gescheiterten Eingriff verursachen die Legends so viel Chaos, dass Ava froh ist, dass Sara es nicht mitbekommt. Sie allerdings kann alles über die neuen Kameras in Rays Anzug verfolgen. Hinterher zeigt sie sich wütend über ihre Freunde, die in ihren Augen alle zurzeit sehr selbstverliebt agieren, weil sich niemand bei ihrem Verlust erkundigt hat. Ava gesteht, dass sie den Legends gesagt hat, sie sollen sie nicht auf Oliver ansprechen, um sie nicht daran zu erinnern. Die Tatsache, dass ihre Freunde glauben können, dass sie einfach einen Freund vergisst, setzt Sara zu. Auf Nates Frage nach den von ihr durchlebten Ereignissen erzählt sie ihnen dann von der Vernichtung des Multiversums und macht ihnen klar, dass sie gerne mit ihnen darüber gesprochen hätte, anstatt dabei gefilmt zu werden.

Ava spricht mit dem Kamerateam über ihr fehlendes Einfühlungsvermögen und gesteht dabei, dass sie nicht mit Sara über Oliver sprechen wollte, weil sie nicht gewusst hätte, was sie sagen soll, und es dadurch verschlimmert hätte. Unterdessen unterhält sich Nate mit Behrad über die unbekannte Frau. Dabei kommt er darauf, dass Gideons Störungen kein Virus sind, sondern dann sie bei den Ereignissen im Vergnügungspark die Zeitlinie geändert haben und es die Erinnerungen an die Zeitlinie sind. Er berichtet Sara umgehend davon, aber bevor sie dem genauer auf den Grund gehen können, überträgt Rasputin ein Video auf die Waverider, da die Legends Kevin versehentlich vor Ort zurückgelassen haben. Er verrät in dem Video, dass er vorhat, die Romanovs zu ermorden, um selber zum Zaren zu werden. Weil Sara den anderen zurzeit nicht vertraut und Rasputin diese bereits kennt, möchte sie alleine mit Behrad versuchen, den Mord zu verhindern.

Vor Ort deutet Rasputin gegenüber Kevin an, dass das Teegebäck vergiftet ist. Daher konzentrieren sich Behrad und Sara, die sich in Kostümen eingeschlichen haben, darauf. Als allerdings die Zarenfamilie erscheint, stellen die beiden überrascht fest, dass es sich bloß um Kekse handelt. Keine andere Wahl habend, schreitet Sara ein, als der Zar in einen Keks beißen will. Sie erklärt ihr Verhalten damit, eine Wanze gesehen zu haben, aber die Zarin begreift, dass etwas nicht stimmt. Die anderen Legends sehen das durch die Videoübertragung mit an und obwohl Ava weiß, dass Sara sich allein darum kümmern möchte, macht Ray klar, dass sie das nicht zulassen werden.

Rasputin hält die Zarenfamilie davon ab zu gehen und versucht den geplanten Mord mit ihnen damit zu rechtfertigen, dass das russische Reich in einem schlechten Zustand ist. Sara allerdings verhindert es, weswegen Rasputin Hypnose nutzt, um die Wachen, einschließlich Behrad, Sara angreifen zu lassen. Diese kann sich erfolgreich wehren und als sie Behrad gegenübersteht, erscheinen auch die anderen Legends, die sie bei weiteren Kämpfen unterstützen. Gemeinsam mit Ava bringt sie die Zarenfamilie in Sicherheit, was Ava auch dazu nutzt, um sich mit Sara auszusprechen. Sie entschuldigt sich für ihr vorheriges Verhalten und verdeutlicht, dass sie die Person sein möchte, die für Sara da ist. Für Sara sind es die perfekten Worte, aber bevor sie sich küssen kommen, erscheint Ray und weist sie daraufhin, dass Rasputin die anderen Legends hypnotisiert hat. Bedrängt von ihnen, sorgt Sara für ein Ablenkungsmanöver für Rasputin und nutzt den Augenblick, um ihm den geschrumpften Ray in den Mund zu werfen. Anschließend bringt sie Ray dazu sich wieder zu vergrößern, wodurch Rasputin zerstört wird. Auf der Waverider spricht Ray dann mit dem Kamerateam über diese Tat, dass man manchmal Personen ausschalten muss.

Die Dokumentation erläutert im Anschluss, dass die Legends Rasputins Einzelteile in Gläsern aufbewahren, damit er sich nicht wieder zusammensetzen kann. Kevin erzählt auch, dass Zeitreise nicht immer die großen Fragen der Geschichte beantwortet, sondern neue aufwirft. Aber dass das wichtigste in allen Zeitperioden die Personen sind, die man liebt. Damit endet die Premiere der Dokumentation und Kevin tritt hinter der Bühne an die Legends heran. Er fordert sie auf sich bei der anschließenden Fragerunde heldenhaft zu geben und sich zu verstellen. Ava allerdings beginnt damit dem Publikum zu berichten, dass nichts davon real war. Auch die anderen Legends erklären, dass die Zeitreisen erfunden sind und das Publikum nicht alles glauben sollte, was die Kamera ihnen zeigt. Daraufhin verlässt das Publikum aufgebracht den Raum.

Bei ihrer Rückkehr auf die Waverider macht sich Ava Sorgen um die Finanzierung der Legends, doch Sara weist sie daraufhin, dass Mick ein Fabergee Ei gestohlen hat. Anschließend betritt auch John die Waverider und trinkt vor Saras und Avas Augen etwas von Rasputins Eingeweiden, ehe er eine Beschwörung ausführt, die ihn in die Hölle bringt. Er möchte auf die Weise die kommenden Ereignisse beenden, weil Rasputin kein Zwischenfall war.

Mick lobt Monas Schreibstil in dem Brief an die Zarin und möchte, dass sie als Rebecca Silver neue Bücher veröffentlicht, weil auch eine Autorin in ihr steckt. Begeistert nimmt sie an und entscheidet sich dafür, die Waverider zu verlassen, damit sie in Ruhe die Bücher schreiben kann. Beim Abschied sagt sie ihm, dass er ihr Favorit unter den Legends war.

Behrad und Nate können Gideon reparieren und als sie mit ihm alleine ist, nimmt sie eine Verschwommenheit bei den Ereignissen von Heyworld war. Sie kann ihm so zeigen, dass er vor der Änderung der Zeitlinie mit Zari gesprochen hat. Außerdem spielt sie eine Nachricht von Zari ab, die von ihm möchte, dass er sie nach der Veränderung findet. Die Nachricht wird anschließend gelöscht.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Legends of Tomorrow" über die Folge #5.01 Meet the Legends diskutieren.