Bewertung: 8

Review: #1.20 Die Befreiung

Foto: Kenneth Mitchell, Jericho - Copyright: Paramount Pictures
Kenneth Mitchell, Jericho
© Paramount Pictures

Langsam, aber sicher geht es Richtung Staffelfinale. Die Zügel werden angezogen. Nach den spannenden Cliffhangern bezüglich Jerichos Salzmiene und der Situation von Jake, Eric und Robert Hawkins in New Bern war klar: Diese Situationen müssen aufgelöst werden. Und wie! Dazu gibt es in Jericho auch noch Emotionen und Humor.

Die Salzmiene und der Anfang vom Ende

Dass Constantino und New Bern keine Geschenke machen ist klar. Aber nicht nur Eric und Heather einzubehalten, sondern Jericho auch noch zu einem Salzhandel zu nötigen, grenzt an reinem Mutwillen. Die weitere Eskalation dieser Situation ist nachvollziehbar. Dale und Skylar machen dabei eine unglückliche Figur. Sie gehen ihren Geschäften nach und zeigen die klassischen egoistischen Charakterzüge, die es im Geschäftsleben auch braucht. Nur wird dieses Verhalten in der Ausnahmesituation seit den Anschlägen mehr als ungesund potenziert. Sich auf Geschäfte mit New Bern einzulassen, mag aus unternehmerischer Sicht Sinn machen. Aber wo bleibt die Loyalität gegenüber dem eigenen Heimatort und den Menschen, denen sie sehr viel zu verdanken haben? Das Dreieck Gray (souverän und deeskalierend geht anders) - Dale/Skylar - Russel hat auch für zukünftige Auseinandersetzungen Potential. Ich glaube jedoch, dass die Krise zwischen Jericho und New Bern größere Züge annimmt und in einem Bürgerkrieg enden wird.

Die Befreiung aus New Bern

Wie ich auf die Idee komme, dass es bald kracht? Jake und Hawkins finden Constantinos wahre Absichten heraus, weshalb Jake ja auch eingesperrt wurde. Constantino möchte Jericho überfallen und ausbeuten. Dafür stellt er eine Menge Kriegsmaterial her. Es ist also nur eine Frage der Zeit und der entsprechenden Rhetorik.

Es ist schön zu hören, dass Eric noch lebt. An den Tod Heathers mag ich noch nicht so recht glauben. Spannend inszeniert ist Robert Hawkins Counter Strike Befreiungsmission. Gemeinsam mit dem "furchtlosen" Ted und der undurchsichtigen Maggie schafft er es Jake und Eric aus dem Gefängnis und somit aus New Bern zu befreien. Dies alles wäre ohne Johnston jedoch nicht möglich gewesen. Die Art und Weise, wie er anpackt und Constantino gegenübertritt, gefällt mir. Er strahlt eine natürliche Autorität aus und wirkt dabei menschlich, aber bedrohlich. Die Szenen zwischen Eric und Jake während der Gefangenschaft sind auch schön anzusehen. Die Momente um die Familie Green sind einfach jedes Mal aufs Neue ein Highlight. Die Endszene der Episode, als Johnston, Eric, Jake, Hawkins und Maggie gemeinsam den Sternenhimmel in einer windigen Frühlingsnacht bewundern können, beendet eine spannende und actiongeladene Folge auf ruhige und harmonische Art und Weise. Wir wissen wohl alle, dass dies nur die Ruhe vor dem Sturm ist, der in den letzten beiden Episoden der Staffel über uns hereinbrechen wird.

Krankenhaus und Farmleben

Etwas Kontrast zur New-Bern-Action bringen die gefühlvollen Szenen im Krankenhaus zwischen Gail, Emily und Mary. Schön, dass es Emily auch noch gibt. Die Momente zwischen Gail und Emily sowie Gail und Mary sind gut eingefangen und prophezeien eine positive Weiterentwicklung in der Beziehung zwischen Gail und Mary. Auch die humorvollen Situationen auf der Richmond-Farm passen perfekt zur Episode. Während es mal wieder auf der ganzen Welt drunter und drüber geht, erhalten wir Zuschauer mit der Richmond-Farm einmal wieder einen Ort, der uns kurz entspannen, Luft holen und lachen lässt. Stanley und Mimi sind vorerst mein neues Lieblingspaar. Und ich halte fest: Egal was passiert, auf der Farm ist immer buntes Treiben.

Fazit

Die dringlichen Storylines werden fortgeführt und aufgelöst. Die Geschehnisse um die Salzmiene und die Befreiung der Green-Gebrüder wird in einem Bürgerkrieg zwischen Jericho und New Bern enden. Darum wird es wohl im Staffelfinale in den beiden kommenden Episoden gehen. Diese Folge hat mir gut gefallen. Action, Gefühl, Humor, Explosionen und ein ruhiges Ende mit einem leichten Happy-End-Charakter. Ich sage wie es ist - ich bin bereit und gespannt für die finalen Episoden.

Alexander L. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Jericho" über die Folge #1.20 Die Befreiung diskutieren.