Episode: #6.12 Der Krieg gegen Annalise

In der "How to Get Away with Murder"-Episode #6.12 Der Krieg gegen Annalise sieht sich Annalise Keating (Viola Davis) gezwungen, um ihre Leben zu kämpfen, während Gabriel Maddox (Rome Flynn) sich mit seinen Überlegungen zum Mord an Sam Keating an Connor Walsh (Jack Falahee), Michaela Pratt (Aja Naomi King) und Oliver Hampton (Conrad Ricamora) wendet. Derweil sprechen Bonnie Winterbottom (Liza Weil) und Frank Delfino (Charlie Weber) sich ihre gegenseitige Liebe aus.

Diese Serie ansehen:

Foto:

Aufgebracht teilt Gabriel Maddox in der WG Michaela Pratt, Oliver Hampton und Connor Walsh mit, dass FBI-Agentin Denise Paulick den Mord an Asher Millstone begangen hat. Die drei reagieren stutzig und wissen nicht, ob sie Gabriel vertrauen können, weshalb Gabriel von Oliver vor die Tür gesetzt wird. Anschließend fragt Oliver sich jedoch, ob Gabriel die Wahrheit gesagt hat und was das für sie bedeuten würde. Später am Abend geht Connor joggen und hat dabei das Gefühl, verfolgt zu werden.

Tags darauf will Tegan Price vor Gericht eine Auflockerung von Annalise Keatings Hausarrest bewirken. Vor der Verhandlung taucht Robert Hsieh auf, der von Annalise abgewiesen wird. Er erkennt, dass Tegan ebenfalls romantisches Interesse an Annalise zu haben scheint, als jene Robert auffordert, sich zurückzuziehen. In der Verhandlung treffen Tegans Argumente ins Schwarze, weshalb Richterin Vitkay Annalise gestattet, sich auch bei C & G aufzuhalten. Doch gleich nach diesem Erfolg holt Staatsanwältin Deanna Montes zum Gegenschlag aus und verkündet unter Protest von Annalise und Tegan, dass man Annalise der Morde an Emily Sinclair und Asher Millstone anklagen wird, weshalb sie eine Verhandlung um die Todesstrafe anstrebt. Vitkay macht klar, dass dieser Gerichtssaal dafür nicht zuständig ist und sie verweist die gegnerischen Parteien an das Justizministerium.

Um nicht bei einem Telefonat belauscht zu werden, zieht Michaela sich ins Badezimmer zurück. Dort spricht sie mit ihrer Anwältin Kendra Strauss, von der Michaela erfährt, dass Annalise bei einer Verurteilung die Todesstrafe erwarten könnte. Als Connor und Oliver hinzukommen, setzt Michaela die beiden über diese Neuigkeit in Kenntnis. Michaela und Connor plagen ein schlechtes Gewissen, da Annalise keinen Mord begangen hat, weshalb man eine Verurteilung nicht dieser Art rechtfertigen könnte. Sie überlegen, ob es die richtige Entscheidung war, mit dem FBI gemeinsame Sache zu machen. Außerdem erklärt Connor, dass man ihn in der letzten Nacht verfolgt hat und dass er das FBI dahinter vermutet, da sie überwacht werden. Oliver hingegen bleibt standfest und versichert, dass es für sie gut ausgehen wird.

Bei C & G hat Annalise Angst vor der Todesstrafe. Bonnie Winterbottom und Frank Delfino stehen hinter ihr, doch Tegan bleibt zuversichtlich und ist der Überzeugung, dass sie Montes dazu bewegen kann, nicht auf die Todesstrafe zu plädieren. Das Gespräch wird durch Tegans Assistentin unterbrochen und Annalise befürchtet schon, dass Robert erneut aufgetaucht ist. Stattdessen wird Annalise von Vivian Maddox um eine Unterredung gebeten. Vivian berichtet, dass Gabriel herausgefunden hat, dass das FBI, genauer gesagt Agenin Paulick, Asher Millstone auf dem Gewissen hat. Annalise ist überrascht, gleichzeitig aber auch irritiert, da sie erwartet, von Vivian hinters Licht geführt zu werden. Als Vivian verlangt, dass Annalise Gabriel schützt, weigert Annalise sich. Zurück im Büro sind auch Bonnie und Frank der Überzeugung, dass Vivian nicht zu trauen ist. Bonnie schlägt vor, Nate Lahey davon zu erzählen, um ihm zu zeigen, dass er sich für die falsche Seite entschieden hat, doch Annalise ist dagegen. Frank soll sich lediglich darum kümmern, die FBI-Agentin aufzuspüren. Nachdem Tegan das Büro betreten hat, versuchen sie, das Thema zu wechseln, aber Tegan will nicht länger außenvor gelassen werden. Annalise berichtet daher von dem Gespräch mit Vivian.

Als Gabriel erfährt, dass seine Mutter mit Annalise gesprochen hat, reagiert er aufgebracht, da Frank bei der letzten Begegnung drohte, ihn umzubringen. Die beiden kommen auf Hannah Keating zu sprechen, von der Gabriel bereits gern früher erfahren hätte, doch Vivian hält sie für keinen guten Umgang. Vivian erwähnt indes, dass Hannah mit Frank bekannt ist.

Die eingeschüchterte Michaela setzt sich mit ihrer Anwältin zusammen und überlegt, den Deal mit dem FBI fallenzulassen, da sie Skrupel hat, in einem Fall mit Todesstrafe auszusagen. Strauss versteht nicht, weshalb Michaela so große Gewissensbisse hat, woraufhin Michaela andeutet, dass das FBI etwas mit Ashers Tod zu tun hat. Es erscheint Strauss nicht logisch, dass das FBI seinen eigenen Informanten aus dem Weg räumen sollte.

Auf der Suche nach Paulick/ Sara Gordon wird Frank schnell fündig. Er wird Zeuge, wie sie einen Kaffeebecher an Xavier Castillo weitergibt. Frank zögert nicht langer und kidnappt Xavier. Anschließend setzt er Bonnie über diese Entwicklung in Kenntnis. Er berichtet Bonnie, dass Paulick/ Gordon ein Flugticket übergeben wollte, damit Xavier das Land verlassen kann. Beschwichtigend redet Bonnie auf Frank ein, da Xavier für sie nützlich sein könnte und sie nicht will, dass Frank ihn ausschaltet. Frank versichert, dass Bonnie ihm vertrauen kann. Dann beendet Frank das Telefonat und unter Androhung von Folter versucht Frank, Informationen von Xavier zu bekommen. Um Frank auf seine Seite zu ziehen, bietet Xavier ihm Geld, da Frank sich auch von den Mahoneys kaufen lies. Wütend holt Frank zu einem Hieb aus.

Bei einer Unterredung mit Montes verdeutlicht Tegan, dass Annalise Opfer einer Verschwörung geworden ist, aber Montes hat dafür kein offenes Ohr und fordert Tegan zum Gehen auf. Anschließend setzt Tegan sich mit Annalise zusammen. Letztere fordert ihre Anwältin heraus, alles zu geben. Sie entschließen sich, dass Annalise eine Pressekonferenz geben soll, in der sie deutlich macht, niemanden ermordet zu haben. Stattdessen klagt Annalise den Staat an, sich von ihr eingeschüchtert zu fühlen, weshalb er sie zum Schweigen bringen will. Annalise verdeutlicht, dass die Anklagen gegen sie von Leuten gemacht wurden, die nur darauf bedacht sind, sich selbst zu schützen. Die Pressekonferenz verbuchen Annalise und Tegan anschließend als Erfolg. Michaela, Connor, Oliver, Nate, Gabriel und Vivian verfolgen die Berichterstattung. Gleich darauf klopft es an die Tür der WG und Michaela sieht sich ihrem Vater Solomon Vick gegenüber.

Während Tegan sich mit den Anschlussfragen zu Annalises Statement befasst, wird Annalise von Bonnie darüber in Kenntnis gesetzt, dass Frank Xavier gefunden hat. Beide sorgen sich darum, dass Frank eine Dummheit begehen könnte. Zuhause bei Annalise macht jene einen schlechten Scherz darüber, dass man ihr auch noch den Mord an Xavier anhängen wird, während sie gleichzeitig Bonnie davon zu überzeugen versucht, dass Frank mit Laurel abgeschlossen hat. Noch einmal versucht Bonnie erfolglos, Frank zu erreichen. Jener ist indes voll und ganz mit Xavier beschäftigt. Xavier will sich nicht einschüchtern lassen und schiebt Franks Ambitionen darauf, Laurel Castillo finden zu wollen. Doch Frank hält dagegen und zeigt auf, dass er jetzt endlich jemanden gefunden hat, der seine guten und schlechten Seiten liebt, anders als es bei Laurel der Fall war.

Da Michaela befürchtet, dass das FBI das Haus verwanzt hat, unterhält sie sich auf der Veranda mit Solomon. Jener hat von Strauss erfahren, dass Michaela über einen Rückzieher nachdenkt. Michaela fragt ihren Vater, ob er Annalises Flucht hat auffliegen lassen, was Solomon bestätigt. Er versichert, dies für Michaela getan zu haben. Anders als Michaela hat Solomon keine Gewissensbisse wegen Annalises möglicher Todesstrafe, da er sie bereits aus der Vergangenheit als sehr mächtig in Erinnerung hat und sich deshalb von ihr abgewandt hat. Zur gleichen Zeit überlegen Connor und Oliver, ob sie an dem Deal mit dem FBI festhalten sollten. Connor plagen Zweifel, Oliver jedoch möchte, dass sein Mann nicht ins Gefängnis kommt, weshalb er Annalise bereitwillig opfern würde.

Am Abend wird Tegan in der Kanzlei von Robert überrascht. Jener bietet seine Dienste als Anwalt für Annalise an, weiß aber auch, dass Tegan das Angebot ausschlagen wird. Er unterstreicht, dass Tegan nicht will, dass jemand Annalise vertritt, der in sie verliebt ist, weshalb Tegan dies besser auch nicht tun sollte. Tegan weigert sich zuzugeben, etwas für Annalise zu empfinden. Zur gleichen Zeit meldet Frank sich bei Annalise und Bonnie. Er versichert, Xavier nicht getötet zu haben. Frank ist mit seiner Folter jedoch noch nicht fertig und will aus Xavier herausbringen, was Gouverneurin Birkhead mit allem zu tun hat. Das hält Annalise für eine schlechte Idee und sie unterbreitet Frank einen Vorschlag.

Daraufhin macht Annalise sich auf den Weg zu Nate. Jener gibt ohne Umwände zu, einen Deal mit dem FBI eingegangen zu sein. Annalise unterstreicht, dass Frank Xavier in der Hand hat und Nate somit Antworten zum Tod seines Vaters bekommen könnte. Zudem betont sie, dass das FBI Xavier bisher beschützt zu haben scheint, da Frank ihn ohne Schwierigkeiten gefunden hat. Auch die Umstände von Ashers Tod führt Annalise vor Nate aus. Im Gegenzug für die Information, wo sich Xavier befindet, verlangt Annalise, dass Nate bei einer Anklage für und nicht gegen Annalise aussagt. Nach kurzer Überlegung lässt Nate sich auf Annalises Angebot ein und macht sich auf den Weg zu Xavier. Nate verlangt ein Geständnis für den Mord an seinem Vater auf Video. Zur gleichen Zeit telefoniert Frank mit Bonnie, der er erzählt, dass er Nate mit Xavier allein gelassen hat. Erneut plagen Bonnie Zweifel, ob Frank sie für Laurel fallenlassen würde, was Frank mit einer Liebeserklärung an Bonnie abstreitet. Auch Bonnie erklärt ihm daraufhin ihre Liebe.

Die verunsicherten Studenten haben Gabriel zu sich eingeladen, der noch einmal erklärt, Agentin Paulick als Ashers Mörderin wiedererkannt zu haben. Im Austausch gegen weitere Informationen und sein Stillschweigen gegenüber Annalise bezüglich des Deals mit dem FBI, den die drei gemacht haben, verlangt Gabriel Fakten bezüglich des Todes an Sam Keating, da er durch die Worte Ashers umso mehr überzeugt ist, dass mehrere Personen darin verwickelt waren. Wütend schneidet Michaela ihm das Wort ab und fordert Gabriel zum Gehen auf. Im Anschluss hat Connor eine Idee, wie sie weiter verfahren sollten und er kündigt an, dass diese ihren Vätern nicht gefallen wird.

Tegan teilt Annalise mit, dass das Justizministerium nach der erfolgreichen Pressekonferenz einer Verhandlung über Annalises Anklage zur Todesstrafe zugestimmt hat. Der Freude darüber verleiht Annalise keinen Ausdruck, da sie im selben Moment Besuch von Michaela und Connor erhalten hat. Die beiden haben die Unterhaltung mit Gabriel auf Band aufgenommen und schlagen Annalise vor, die Aufnahme zu benutzen, um die Todesstrafe abzuwenden, da feststeht, dass das FBI sich gegen sie verschworen hat. Annalise, die verdeutlicht, bereits über Ashers Tod Bescheid zu wissen, bleibt allerdings skeptisch und bringt Connor und Michaela dazu zuzugeben, dass Agent Lanford sie dazu gebracht hat, sich auf einen Deal mit dem FBI einzulassen. Dennoch beharren Michaela und Connor darauf, dass Annalise Gabriels Aussage verwendet soll, da Annalise damit die Todesstrafe abwenden kann, während Michaela und Connor nicht länger vom FBI belästigt werden würden. Connor entschuldigt sich bei Annalise.

Nate bezweifelt, dass Xavier ihm die Wahrheit sagen wird, doch Xavier, der nicht länger gefoltert werden will, beharrt darauf, dass Nate Sr. nur Kollateralschaden bei Birkheads Schachzug gegen Annalise geworden ist. Außerdem erklärt Xavier, dass Paulick/ Gordon im Auftrag von Birkhead gehandelt hat und dass er selbst nur in alles verwickelt wurde, da Birkhead wusste, dass Xavier sich nach der Inhaftierung Jorge Castillos an Annalise rächen wollen würde. Als Nate erkennt, dass tatsächlich nicht mehr aus Xavier rauszuholen ist und dass jener sich einverstanden erklärt, gegen Birkhead auszusagen, will er die Entscheidung darüber, was mit Xavier geschehen soll, Frank überlassen.

Bei der Anhörung im Justizministerium versucht Tegan ihr Bestes, um die Todesstrafe gegen Annalise abzuwenden. Doch es ist die Tonbandaufnahme, die Annalise von ihrem Gespräch mit Michaela und Connor gemacht hat, die die Vorsitzende schließlich dazu bringt, die Vorgehensweise des FBI in Frage zu stellen.

Aufgebracht klopft das FBI an die Tür der WG und Agent Lanford verlangt zu erfahren, weshalb Michaela und Connor vor Annalise preisgegeben haben, einen Deal eingegangen zu sein. Die beiden sind indes überrascht davon, dass ihre Namen gefallen sind und nicht der von Gabriel. Agent Lanford will die beiden mit in sein Büro nehmen. Unterdessen wartet Annalise gemeinsam mit Tegan auf eine Entscheidung vom Justizministerium. Annalise versichert Tegan, die Todesstrafe nicht verdient zu haben, was Tegan keine Sekunde lang angenommen hat. Sie gesteht, dass Annalise für sie ein Idol darstellt. Als die beiden zur Entscheidungsverkündung gerufen werden, ist Annalise sehr nervös. Erleichtert hält sie die Hand von Tegan, als mitgeteilt wird, dass keine Anklage mit Todesstrafe gegen Annalise erhoben wird. Zudem fordert das Justizministerium eine Überprüfung aller Deals des FBI an, die mit diesem Fall in Zusammenhang stehen.

Im Auto erwartet Frank Antworten, was Nate aus Xavier herausgebracht hat. Nate gibt zu, Xavier das Genick gebrochen zu haben, nachdem jener sich einverstanden erklärte seinen eigenen Vater zu opfern, als Nate bereits im Begriff war Xaviers Schicksal Frank zu überlassen.

Annalise erhält Besuch von Vivian, der sie zu verstehen gibt, Gabriel indirekt beschützt zu haben, indem sie seinen Namen im Justizministerium nicht fallenlies. Daraufhin zeigt Vivian auf, dass Annalises Probleme in Zusammenhang mit Hannah stehen und dass es etwas gibt, dass Annalise nicht weiß.

Marie Florschütz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Klara G. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Puh, ein wenig schwirrt mir der Kopf, aber insgesamt bot die dieswöche "How to Get Away with Murder"-Folge vor allem im Vergleich zur letzten mehr Tempo und auch mehr Möglichkeit zum Mitfiebern. ...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "How to Get Away with Murder" über die Folge #6.12 Der Krieg gegen Annalise diskutieren.