Episode: #6.11 Die Killerin

In der "How to Get Away with Murder"-Episode #6.11 Die Killerin führt Annalise Keatings (Viola Davis) Verschwinden zu Panik und Paranoia, weshalb Michaela Pratt (Aja Naomi King) und Connor Walsh (Jack Falahee) versuchen, einen Deal zu machen. Trotz der allgemeinen Anspannung trauern alle über Asher Millstones (Matt McGorry) Tod, während Gabriel Maddox (Rome Flynn) wichtige Informationen darüber zurückhält.

Diese Serie ansehen:

Foto:

Annalise Keating hat einen Albtraum von einem Baby, das sie nicht retten kann. Als sie aus dem Traum hochschreckt, befindet sie sich zu Hause in ihrem Bett und hat ein Ortungsgerät am Knöchel. Neben ihr schläft ihre Mutter Ophelia Harkness. Nachdem Annalise ihre Mutter aufgefordert hat, weiterzuschlafen, zieht sie sich selbst zurück und ruft Tegan Price an.

Eine Woche zuvor: Vor Richterin Martha Vitkay wird Annalises Fall verhandelt. Staatsanwältin Montes klagt sie indes lediglich des Besitzes von gefälschten Dokumenten an, die Vorwürfe des FBI bleiben unerwähnt, was Annalise und auch die Richterin wundert. Um auf Bewährung freigelassen zu werden, zeigt Annalise auf, dass sie sich um ihre schwerkranke Mutter kümmern muss.

Mit Tegan überlegt Annalise, weshalb noch keine offizielle Anklage wegen all der Verbrechen, die das FBI Annalise anlasten will, erhoben wurde. Annalise will der Staatsanwaltschaft zuvorkommen und darauf bestehen, dass sämtliche Anklagepunkte gegen sie offengelegt werden, doch Tegan hält es für eine schlechte Idee, den Gegner zu provozieren. Zudem unterstreicht sie, dass Annalise sich nicht selbst verteidigen sollte. Dankend verabschiedet sich Annalise, während Tegan gern noch etwas länger telefoniert hätte. Dann kauert Annalise sich auf dem Boden zusammen. Am nächsten Morgen besteht Ophelia darauf, alle Haushaltsmittel loszuwerden, die Alkohol enthalten, damit Annalise auf keinen Fall rückfällig wird.

In der WG möchte Oliver Hampton dem verstorbenen Asher Millstone gedenken, indem er dessen Lieblingskekse backt. Es trifft die Freunde indes sehr, dass sie bei der Trauerfeier nicht erwünscht sind. Gleichzeitig sind sie unruhig, wie lange es dauern wird, bis das FBI Annalise festnimmt, da jene so umso mehr Zeit hat, sich auf einen Gegenschlag vorzubereiten und herauszufinden, dass die Studenten einen Deal mit dem FBI eingegangen sind, während sie selbst länger in Angst leben müssen.

Da Annalise daran festhalten will, die Staatsanwältin dazu zu zwingen, alle Anklagepunkte auf den Tisch zu legen, setzt sie Bonnie Winterbottom und Frank Delfino über ihre Pläne in Kenntnis. Als Annalise Tegans Unterstützung erwähnt, bleiben Bonnie und Frank skeptisch, denn Annalise mag Tegan zwar vertrauen, doch das Vertrauen in die Studenten hat sie nicht weit gebracht, denn die drei ahnen, dass Oliver, Connor Walsh und Michaela Pratt gemeinsame Sache mit dem FBI machen. Annalise kann verstehen, wenn Bonnie und Frank ihre eigene Haut retten wollen, doch davon sehen die beiden ab. Sie versichern, weiterhin zu Annalise zu stehen.

Nachdem sie Ashers Apartment ausgeräumt hat, klopft Chloe Millstone an die Tür von Gabriel Maddox. Sie gibt ihm zu verstehen, dass sowohl sie als auch das FBI weiß, dass Asher in seiner Todesnacht an Gabriels Handy war.

In der Nacht von Ashers Tod klopft jener an Gabriels Tür und bietet Gabriel den Check von C & G an, damit Gabriel ihm sein Handy leiht. Gabriel ist skeptisch und will wissen, weshalb Asher blutverschmiert ist, woraufhin Asher aufgelöst erklärt, dass er sich verletzt hat, nachdem er und die anderen Pilze genommen hatte. Im Austausch gegen sein Handy fordert Gabriel von Asher Informationen über den Tod von Sam Keating. Asher erklärt, dass er selbst nicht dabei war, doch er schätzt Wes Gibbins nicht als Mörder ein, weshalb er vermutet, dass Wes den Mord nicht allein begangen hat. Als Asher ihm anschließend den Check gibt, will Gabriel diesen nicht annehmen, da er Asher für high hält. Asher gibt ihm den Check dennoch im Austausch gegen das Handy. Dann geht Asher in sein Apartment und ruft Chloe an, der er gesteht, dass seine Freunde von dem Deal mit dem FBI wissen. Das einzige, was Asher beruhigt, ist, dass er dem FBI noch keine konkreten Informationen gegeben hat. Chloe, die sich gerade in Atlantic City befindet, verspricht, Asher sofort ein Auto zu schicken, das ihn abholen wird.

Bonnie wirft Asher, Michaela und Connor nicht vor, dass sie auf ihr eigenes Wohl bedacht gehandelt haben und auch Bonnie findet, dass sie und Frank sich etwas überlegen sollten. Hingegen bleibt Frank ruhig und versichert Bonnie, dass er selbst bei einer Rückkehr Laurel Castillos zu Bonnie stehen würde.

Als Robert Hsieh anruft, nimmt Annalise den Anruf nicht an. Ophelia zeigt indes großes Interesse an Annalises Liebesleben. Die beiden kommen auf Nate Lahey zu sprechen und Ophelia kann nicht verstehen, weshalb jener sich gegen Annalise gewendet hat, obwohl sie doch versuchte, seinen Vater aus dem Gefängnis zu holen. Außerdem schlägt Ophelia vor, dass Annalise sich einen Anwalt sucht und sie bringt Eve Rothlo ins Spiel. Annalise gesteht ihr, dass sie und Eve ein Paar waren, bis Annalise Sam kennenlernte. Bevor Ophelia diese Neuigkeit verarbeiten kann, klopft es an die Tür. Es ist Tegan, die Annalise zu ihrem Gerichtstermin bringen soll. Annalise gibt Tegan und Ophelia keine Gelegenheit, ein wenig miteinander zu plaudern.

Indes versucht sich Oliver weiterhin an Ashers Lieblingskeksen und Michaela informiert Connor und Oliver darüber, dass sie Gedenkfeier in diesem Moment beginnt. Zudem hat sie gerade erfahren, dass Annalise einen Antrag auf Offenlegung stellen wird, weshalb die Studenten sich sicher sind, dass ihr Deal mit dem FBI bald als Licht kommen wird.

Im Büro von Richterin Vitkay argumentieren Annalise und Staatsanwältin Montes darüber, ob es nötig ist, alle potentiellen Anklagepunkte gegen Annalise auf den Tisch zu legen. Auch Tegan ist anwesend und mischt sich ein. Annalise erklärt sich schließlich einverstanden, sie als Anwältin zu engagieren. Die Argumente, dass weitere Anklagepunkte gegen Annalise folgen werden, versucht die Staatsanwältin ins Lächerliche zu ziehen, doch Annalise beruft sich auf die Schlammschlacht gegen sie, mit der in den Medien bereits begonnen wurde. Schlussendlich schlägt Vitkay sich auf die Seite von Annalise. Zufrieden kehren Annalise und Tegan anschließend nach Hause zurück. Die Feierlaune verfliegt allerdings schnell, als Annalise feststellt, dass Ophelia nicht da ist.

Asher erhält eine Nachricht von Chloe, laut der das Auto, das Asher abholen soll, in einer Viertelstunde da sein wird. Sie schickt ihm eine Kontaktnummer. Als Gabriel an Ashers Tür klopft und sein Handy zurückhaben will, verlangt Asher noch ein paar Minuten. Die weitere Wartezeit nutzt Asher, um ein Video aufzunehmen.

Um das FBI zu beschwichtigen, wendet Gabriel sich an Agent Lanford und überreicht ihm sein Handy zusammen mit dem Geständnis, dass Asher es sich in dessen Todesnacht ausgeliehen hat. Lanford unterstellt Gabriel, selbst ein Motiv zu haben, da es mehrmals zu Auseinandersetzungen zwischen Gabriel und Asher gekommen ist. Hingegen versichert Gabriel, dass er Asher zuletzt lebend gesehen hat, als er ihm das Handy lieh. Anschließend fand er Ashers Leiche und wählte den Notruf.

Panisch versucht Annalise herauszufinden, wohin Ophelia gegangen ist. Dann kommt ihr eine Idee uns sie ruft Nate an, der sofort bestätigt, dass Ophelia bei ihm ist. Nate sichert zu, Ophelia nach Hause zu bringen, würgt ein weiteres Gespräch mit Annalise allerdings ab. Bevor Ophelia sich von Nate nach Haue fahren lässt, verlangt sie allerdings zu wissen, was zwischen ihm und Annalise vorgefallen ist. Ophelia zeigt auf, dass Annalise bereits unzählige Gelegenheiten hatte, sich gegen Nate zu stellen, doch stets entschied sie sich dagegen und schlug sogar einen Deal mit dem FBI aus. Für Ophelia sieht es so aus, als würde Nate seinen Schmerz wegen des Todes seines Vaters an Annalise auslassen, was Nate allerdings bestreitet. Ophelia lässt sich von Nate nicht überzeugen.

Traurig sehen sich Connor und Michaela alte Videos von Asher an. Connor überlegt, ob es ein Fehler war, sich mit dem FBI einzulassen, hingegen meint Michaela, dass sie das schon viel früher hätten tun sollen. Stattdessen haben sie sich von Annalise, die versprach, alles zu vertuschen, ablenken lassen. Unterdessen bedankt Annalise sich bei Nate, nachdem jener Ophelia wieder zu ihr gebracht hat. An einer weiteren Unterhaltung zeigt Nate weder Interesse noch hat er Mitgefühl mit Annalise. Als Annalise kurz darauf ins Bett geht, stellt Ophelia Vermutungen darüber an, weshalb Annalise beziehungsunfähig zu sein scheint. Sie gibt die Schuld daran der Misshandlung als Kind und meint, dass Annalise sich seither bei keinem Mann fallenlassen konnte, was für Ophelia auch der Grund dafür ist, dass Annalise etwas mit Eve angefangen hat. Annalise gesteht, dass sie selbst nicht weiß, ob sie homosexuell ist, gibt aber zu, dass sie Eve geliebt hat. Sich an den Händen haltend schlafen Annalise und Ophelia ein.

Am nächsten Morgen teilt Michaela Connor und Oliver mit, dass Annalises Antrag stattgegeben wurde, weshalb sie bald wissen wird, das Annalise einen Deal eingegangen sind. Im gleichen Moment hält Annalise die Akte mit den Anklagepunkten in den Händen und trägt Bonnie und Frank daraus vor. Annalise, Bonnie und Frank sind sich sicher, dass die Studenten ihnen in den Rücken gefallen sind. Dennoch will Annalise sich mit ihnen gutstellen und lädt Oliver, Connor und Michaela zu sich ein. Alarmiert ruft Michaela Agent Lanford an. Die Studenten überlegen, ob man sie in den Zeugenschutz gehen lassen sollte, doch Lanford sieht keine Veranlassung dazu und rät ihnen, sich ganz normal zu verhalten.

Für seine Freunde nimmt Asher ein Video auf, in dem er sich dafür entschuldigt, sie im Stich gelassen zu haben. Dann klopft es an seine Tür. Aus seinem Apartment vernimmt Gabriel ein Geräusch aus dem Flur. Als er ängstlich unter dem Türspalt hindurchsieht, erkennt er den in einer Blutlache liegenden Asher.

Gabriel ruft seine Mutter an und bittet sie um Hilfe. Unterdessen sind Michaela, Connor und Oliver bei Annalise eingetroffen. Annalise bittet ihre Mutter, mit den dreien allein gelassen zu werden. Nachdem Ophelia gegangen ist, bleiben die drei sehr ruhig und sind ziemlich angespannt. Connor verlangt zu wissen, ob Annalise Asher umgebracht hat, woraufhin Annalise betont, dass Asher nicht nur Annalise, sondern sie alle verraten hat. Sie verdeutlicht, dass sie sich gegen die Studenten stellen wird, sollten sie ihr genau wie Asher in den Rücken fallen. Nun ergreift Oliver das Wort und fragt sich, weshalb Annalise nach Mexiko geflohen ist, obwohl sie doch versprochen hat, sie zu beschützen. Annalise gibt zu, dies in einem Moment der Verzweiflung getan zu haben. Zudem zeigt sie auf, dass Solomon Vick ihren Aufenthaltsort an des FBI verraten hat, wofür sie wohl Michaela danken darf. Connor verlangt zu wissen, wie es weitergehen soll und Annalise versichert, sich nicht gegen sie zu stellen, da sie wie ein Idiot dastehen wird, wenn herauskommt, dass Annalise die Studenten zuerst beschützt hat. Nachdem Michaela, Oliver und Connor gegangen sind, drückt Annalise ihre Erschütterung darüber, dass die Studenten sich mit dem FBI verbrüdert und darüber gelogen haben, bei Bonnie aus. Auch Bonnie fragt sich, ob Annalise hinter Ashers Tod steckt. Annalise verneint und erklärt, dass sie in der Todesnacht sogar überlegt, Bonnie auf ihrer Flucht mit sich zu nehmen.

Im Auto erklärt Annalise, dass der Fahrer umdrehen soll. Sie lässt sich zu Bonnies Wohnung bringen, findet diese allerdings leer vor, weshalb Annalise die Flucht allein fortsetzt.

Bonnie erwidert, dass sie ihrerseits zu Annalise ging, um sie über Ashers Verrat zu informieren, doch auch sie versichert, nichts mit Ashers Tod zu tun zu haben. Derweil versucht Tegan einen Deal mit Montes auszuhandeln, damit einige der Anklagen gegen Annalise fallengelassen werden. Dabei kommen sie auf die Anklage gegen Brandstiftung zu sprechen und Montes erklärt, dass damit nicht die ehemalige Kanzlei gemeint ist, sondern das Haus, in dem Annalise ihre Kindheit verbrachte. Mit dieser Information wendet Tegan sich an Annalise, die versichert, nicht für die Brandstiftung verantwortlich zu sein. Annalise ahnt, durch wen das FBI an die Geschichte über die Brandstiftung herangekommen ist: Nate. Der Zeitungsartikel dazu befand sich in den von Todd Denver gesammelten Unterlagen und Annalise vermutet nun, dass auch Nate sich auf einen Deal mit dem FBI eingelassen hat. Ophelia, die Zeugin der Unterhaltung geworden ist, verflucht Nate. Nun entschuldigt Ophelia sich dafür, dass sie Nate in Schutz genommen hat und auch dafür, dass Annalise für etwas angeklagt wird, was Ophelia getan hat. Annalise gibt ihrer Mutter an nichts davon die Schuld. Daraufhin vermutet Ophelia, dass Annalises Albträume mit ihrer eigenen Kindheit zu tun haben, da Annalise sich danach zu sehnen scheint, dass sie selbst von jemandem gerettet wird. Ophelia rät ihrer Tochter, fortan nur noch sich selbst zu beschützen.

Im Apartment von Asher wendet sich Gabriel an Michaela, Connor und Oliver. Er fragt sich, was die drei dort treiben und sie erklären, in Erinnerungen zu schwelgen und sich mit Laurels Schlüssel Zutritt verschafft zu haben, da jene vor Asher in dem Apartment wohnte. Durch die Erwähnung Laurels macht Gabriel eine Feststellung. Eilig macht er sich auf den Weg zum FBI. Gabriel ist sich sicher, Ashers Mörderin zu kennen und erklärt Agent Lanford, dass es sich bei der Täterin um Laurel handelt.

Gabriel sieht durch den Türspalt, wie eine dunkelhaarige Frau mit einem markanten Ohrring nach der Ermordung Ashers die Treppen hinuntergeht.

Mit der neuen Erkenntnis wendet Annalise sich an Bonnie und Frank, die enttäuscht über Nates Verrat sind. Annalise rät den beiden, sich selbst zu retten, doch sie wollen weiterhin zu Annalise stehen. Sie sind sich einig, fortan niemand anderen mehr in Schutz zu nehmen. Zur gleichen Zeit schickt Lanford das von Asher auf Gabriels Handy aufgenommene Video an Michaela, Connor und Oliver. Die drei öffnen die Datei zaghaft und sehen sich die letzten und entschuldigenden Worte Ashers an.

Asher entschuldigt sich bei seinen Freunden dafür, sich für seine Familie und damit gegen seine Freunde entschieden zu haben. Es tut Asher sehr leid und er versichert, dass er seine Freunde dennoch von ganzem Herzen schätzt. Er bittet um Entschuldigung und beendet die Aufnahme. Kurz darauf klopft es an Ashers Tür. Erleichtert öffnet er und betont, dass er sie schon sehr oft angerufen hat. Bei der eintretenden Frau handelt es sich um Sara Gordon, der helfenden Hand von Xavier Castillo. Durch die angezapften Überwachungskameras in der WG sah Sara mit an, wie Asher von Oliver mit einem Schürhaken niedergeschlagen wurde. Sie verschaffte sich Zutritt, entwendete den Schürhaken und fuhr dann zu Ashers Apartment. Dort fragt Sara, wie seine Freunde von dem Deal erfahren habe, doch darauf will Asher nicht eingehen. Stattdessen bittet Asher darum, dass Sara ihn zu seiner Mutter bringt. Sara wartet, bis Asher ihr den Rücken zudreht, um Gabriel das Handy zurückzubringen, dann erschlägt sie Asher im Flur mit dem Schürhaken. Nachdem Sara die Treppen hinuntergegangen ist, stürzt Gabriel aus seinem Apartment hin zum blutenden Asher.

Trauernd stoßen Connor, Michaela und Oliver auf Asher an. Derweil bittet Agent Lanford Gabriel darum, dass Gabriel seine Aussage zu Protokoll gibt. Es betritt mit Agentin Paulick eine Frau den Raum, die Gabriel von Lanford als Ashers Kontaktperson beim FBI vorgestellt wird. Als sie sich das Haar hinters Ohr streicht, erkennt Gabriel sie als Ashers Mörderin wieder. Aufgebracht macht Gabriel sich auf den Weg in die WG und teilt Oliver, Michaela und Connor mit, dass eine FBI-Agentin Ashers Mörderin ist.

Marie Florschütz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "How to Get Away with Murder" über die Folge #6.11 Die Killerin diskutieren.