Episode: #6.03 Do You Think I'm a Bad Man?

In der "How to Get Away with Murder"-Episode #6.03 Do You Think I'm a Bad Man? bewirken Michaela Pratts (Aja Naomi King) Taktiken vor Gericht mehr Schlechtes als Gutes, weshalb Annalise Keating (Viola Davis) sie an Sam Keating (Tom Verica) erinnert, um Michaela wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Derweil übernimmt sich Connor Walsh (Jack Falahee) bei dem Versuch, eine Familie zu vereinen, weshalb sich Tegan Price (Amirah Vann) gezwungen sieht, einen Gefallen einzufordern und das angerichtete Unheil wieder gerade zu rücken. Unterdessen folgt Frank Delfino (Charlie Weber) mit Oliver Hamptons (Conrad Ricamora) Hilfe einer Spur in Zusammenhang mit Laurel Castillos (Karla Souza) Verschwinden und Gabriel Maddox (Rome Flynn) findet etwas Neues über Michaelas Vater heraus.

Diese Episode ansehen:

Foto:

Selbstsicher betritt Michaela Pratt den Vorlesungssaal und setzt ihre Kommilitonen darüber in Kenntnis, dass Annalise Keating ihr den neuesten Fall bereits übertragen hat. Es handelt sich um die Verteidigung von Brandi Greene, die mit im Wagen saß, als ihr Ehemann Bankraub beging und nach der Verfolgungsjagd von der Polizei erschossen wurde. Brandi wird nun zahlreicher Verbrechen angeklagt und Michaela lässt die Studenten darum wetteifern, wer an ihrer Seite stehen darf. Da sie am Schluss jedoch eine Anklage übersehen, übernimmt Michaela die Verteidigung allein. Während Asher Millstone und Connor Walsh der Meinung sind, dass Annalise Michaela den Fall aus Schuldgefühl überlassen hat, hinterfragt Gabriel Maddox, weshalb Michaela sein Geheimnis über den Tod von Paul, dem Ex seiner Mutter Vivian Maddox, verraten hat. Michaela bleibt ihm die Antwort schuldig, worüber Asher sich freut.

Nach ihrer Entlassung versucht Bonnie Winterbottom, von Tegan Price bei Caplan & Gold eingestellt zu werden. Tegan hinterfragt Bonnies Motive und erteilt ihr dann eine Absage. Anschließend setzt Bonnie Nate Lahey darüber in Kenntnis, dass Tegan ahnt, dass sie und Nate Tegan im Auge behalten. Indes erhält Tegan einen Anruf von Connor, der noch immer mit dem Asyl-Fall von Hector Diaz befasst ist. Connor teilt ihr mit, dass Hectors Mutter Marisol doch nicht in die Stadt kommen kann, da man ihr mit Kündigung gedroht hat. Darüber setzt Tegan Hector in Kenntnis, der wütend das Telefon in die Ecke wirft. Mit dem verängstigen Jungen zeigt Connor umso mehr Mitgefühl. Connor schreibt Oliver Hampton daraufhin eine Nachricht. Letzterer hat wiederum Besuch von Frank Delfino, der ihm mitteilt, eine heiße Spur von Laurel Castillo zu haben. Frank hat auf einer Überwachungskamera ein Bild von Laurel gefunden, die in ein Taxi steigt und bittet Oliver nun um Hilfe.

Vor Gericht bieten die Staatsanwältin Gibson und ihr Student Richt Michaelas Klientin einen Deal an, durch den sie drei Jahre ins Gefängnis und eine Geldstrafe über 100.000 $ zahlen müsste. Damit ist Michaela nicht einverstanden. Sie kann die Staatsanwaltschaft dazu bringen, auf einen Betrag von 60.000$ herunterzugehen, doch da Michaela Brandi versprochen hat, dass sie kein Geld zahlen muss, schlägt Michaela den Deal aus. Das will die Staatsanwaltschaft sich nicht gefallen lassen und kontert, indem man Brandi nun auch des Mordes an ihrem Mann beschuldigt. Aufgebracht argumentiert Brandi, dass sie keinen Mord begangen hat, schließlich wurde ihr Mann von der Polizei erschossen. Die Richterin vertagt die Verhandlung, damit sich die Verteidigung auf die veränderte Anklage vorbereiten kann. Im Anschluss beschwert Brandi sich bei Michaela über die Niederlage, doch die Studentin versichert, noch immer einen Freispruch für Brandi erwirken zu können. Annalise verteidigt Michaela, da sie auf Brandis Anweisung gehandelt hat, dann lässt sie die beiden zu Michaelas Entsetzen jedoch allein. Der Verhandlung wohnten nicht nur Annalise und die anderen Studenten bei, auch Vivian ist zugegen. Annalise wird gleich darauf von Vivian abgefangen. Die beiden kommen auf Gabriels Anklage wegen Terrorismus zu sprechen, wovon Vivian noch nie etwas gehört hat. Noch einmal verlangt Annalise, dass Vivian mit Gabriel die Stadt verlässt und ist empört, als Vivian ihre Angst um Gabriel mit dem Verlust von Annalises Baby, durch den sie von Sam Keating erfahren hat, vergleicht. Als Annalise Zuhause ist, schnappt sie sich den Schürhaken und schlägt auf ein Kissen ein, während sie ihrer Wut über Sam und sein heimliches Gespräch mit Vivian freien Lauf lässt. Dann trauert sie um ihr Baby.

Oliver hat den Taxifahrer, Felix Michel, ausfindig gemacht und gibt Frank die Adresse. Als er hinterfragt, warum Frank sich so um Laurel bemüht, da er immer dachte, Frank hätte eigentlich Interesse an Bonnie, erhält Oliver keine Antwort.

Bei C&G versucht Michaela mit ihren Kommilitonen an einer Strategie zu arbeiten. Als Gabriel vorschlägt, Brandi eine Aussage machen zu lassen, ist Michaela dagegen. Sie werden von Tegan unterbrochen, die sich entsetzt davon zeigt, in welche Richtung sich der Fall gewandelt hat. Tegan verlangt, dass die Studenten sofort herausfinden, wo Annalise und Connor, die beide nicht in der Kanzlei sind, sich aufhalten. Daraufhin ruft Asher Connor an und erfährt, dass Connor gemeinsam mit Hector zu dessen Mutter gefahren ist. Asher macht klar, dass dies verboten ist, da Hector den Bundesstaat verlassen hat, doch als Connor sieht, wie Hector und Marisol sich gerade in die Arme fallen, zeigt er keine Reue.

Frank lauert dem Taxifahrer Felix auf und zeigt ihm ein Foto von Laurel. Obwohl Frank ihm Geld bietet, will Felix keine Angaben machen. In der Zwischenzeit trifft Nate sich mit dem FBI und erfährt von den Agenten Lanford und Norris, dass sie keine Neuigkeiten bei der Ermittlung zum Tod von Nates Vater haben. Auf die Frage, ob sie an Gouverneurin Birkhead und Xavier Castillo dran sind, wollen die FBI-Agenten keine Auskunft erteilen. Aufgewühlt überreicht Nate den beiden ein Foto von Jorge Castillo und Tegan, wobei er andeutet, dass Tegan ebenfalls überprüft werden sollte.

Als Annalise die Kanzlei erreicht, stellt Tegan sie zur Rede, da Annalise ihre Arbeit vernachlässigt. Da Annalise eine Frau ist, sollte sie wissen, wie schwer es Tegan hat, weshalb sie verlangt, nicht auch noch bei Annalise um Anerkennung kämpfen zu müssen. Annalise entschuldigt sich und widmet sich dann der Arbeit. Über Tegans Worte zu Bonnie und deren Jobsuche zeigt Annalise sich indes überrascht. Als Michaela Annalise anschließend über ihre Ideen zu Brandis Verteidigung in Kenntnis setzt, schlägt Annalise sich auf Gabriels Seite und will Brandi eine Aussage machen lassen. Sie verlangt allerdings, dass Gabriel die Stadt verlässt, sollte Brandi dennoch verurteilt werden und Gabriel ist einverstanden. Gleichzeitig möchte Gabriel mit Michaela über die Erkenntnis reden, dass ihr Vater im Gefängnis gestorben ist, doch Michaela zeigt ihm die kalte Schulter.

Während Connor Marisol die Unterlagen für Hectors Asyl-Antrag ausfüllen lässt, werden sie von ICE überrascht. Man verhaftet Marisol und Hector, woraufhin Connor Oliver anruft und berichtet, dass er bis zum Hals in der Tinte steckt. Zur gleichen Zeit taucht Frank Zuhause auf und Bonnie bietet ihm an, gemeinsam zu essen. Ihre freundliche Stimmung wandelt sich, als Bonnie erkennt, dass Frank sich nach dem Verlust von Laurel nun wieder an sie wendet, doch Bonnie will nicht zweite Wahl sein. Plötzlich hämmert jemand gegen die Tür. Es ist Oliver, der von Connors Schwierigkeiten berichtet. Als er erwähnt, dass Tegan ausflippen wird, wenn sie von Connors Tat erfährt, wird Bonnie hellhörig.

Tags darauf ruft Gabriel Brandi in den Zeugenstand, die aufrichtig verdeutlichen kann, wie schmerzhaft der Tod ihres Mannes für sie ist und dass sie nicht dafür verantwortlich ist. Gleich darauf ist Gabriel stolz auf seinen Erfolg und Vivian gratuliert ihm. Sie denkt nicht, dass Annalise Gabriel viel beibringen muss, da Gabriel seines Vaters Talent geerbt hat, doch er ist der Meinung, dass Annalise das Beste aus ihm herauskitzeln kann. Als die Staatsanwaltschaft mit dem Kreuzverhör beginnt, fährt Brandi allerdings aus der Haut und der positive Eindruck ist sofort wieder dahin. Daraufhin kehren sie in die Kanzlei zurück, wo Annalise sich damit befassen will, den Fall doch noch herumzureißen, während Tegan sie darüber in Kenntnis setzt, Connor zu Hilfe zu eilen.

Kurz darauf taucht Tegan bei Connor auf und ist überrascht, dort auch Bonnie vorzufinden. Jene gaukelt vor, noch immer für die Staatsanwaltschaft zu arbeiten, weshalb sie zum Direktor vorgelassen werden. Bonnie kann Direktor Mayfield anschließend davon überzeugen, dass Marisol und Hector freigelassen werden sollte, da man ihnen gerade Asyl gewähren wollte. Als er dies veranlassen will, verlangt Mayfield abschließend Bonnies Ausweis von der Staatsanwaltschaft. Sie druckst herum, woraufhin Tegan sich zu Wort meldet und Mayfield mit Hilfe ihrer Ehefrau Cora Dunkin, die beim Ministerium für innere Sicherheit arbeitet, zum Einlenken bewegen kann. Wenig später zeigt Tegan sich beeindruckt von Bonnies Erfindungsreichtum und ist nun doch einverstanden, sie bei C&G einzustellen. Hector und Marisol bedanken sich bei Connor.

Derweil sieht Michaela keinen Weg, wie sie Brandis Fall gewinnen kann, doch Annalise macht ihr Mut. Sie vergleicht die Lage mit dem Mord an Sam und bringt Michaela auf die Idee, dass die Staatsanwaltschaft die Klage fallenlassen wird, wenn Michaela ihnen vor Gericht Angst vor einer Anzeige wegen widerrechtlicher Tötung nachweisen kann. Erleichtert über Annalises Hilfestellung kann Michaela nun vor Gericht überzeugen. Der Argumentation von Michaela folgt Vivian indes gebannt. Im Anschluss bietet die Staatsanwaltschaft Brandi einen neuen Deal an. Sie kann sich für zwei Jahre Gefängnis entscheiden, mit der Möglichkeit, den Staat wegen der widerrechtlichen Tötung ihres Mannes zu verklagen oder sie erhält lediglich eine Strafe auf Bewährung, muss dann aber von einer Klage absehen. Michaela ist für den ersten Deal und erläutert, dass Brandi eine Unsumme Geld bekommen könnte, doch jene möchte lieber nicht darauf spekulieren und wählt den zweiten Deal.

Als Annalise den Verhandlungsraum verlässt, hinterfragt Vivian, ob Michaela in den Tod von Sam verwickelt war, doch Gabriel geht dazwischen. Gabriel versteht nicht, warum Vivian die Sache nicht auf sich beruhen lässt und Vivian droht, sich ans FBI zu wenden, sollte Gabriel nicht mit ihr nach Hause kommen. Daraufhin gesteht Gabriel seiner Mutter, für den Tod von Paul verantwortlich zu sein, indem er ihm versehentlich eine Überdosis verabreichte. Er wollte seine Mutter damals lediglich davon überzeugen, dass Paul der falsche Umgang für sie ist und hält sich nun für einen schlechten Menschen, doch Vivian steht ihm bei und tröstet den aufgelösten Gabriel.

Bei C&G fragt Annalise Tegan nach deren Frau, woraufhin Tegan zugibt, dass jene sich scheiden lassen will, doch Tegan zögert die Trennung hinaus. Zur gleichen Zeit trifft Frank sich erneut mit dem Taxifahrer und erhält von ihm im Austausch gegen Geld nun doch die Adresse, zu der jener Laurel gebracht hat.

Nach dem Gespräch mit Tegan trifft Annalise auf Bonnie, die gesteht, dass sie entlassen wurde, als das FBI von dem gefälschten Bericht über Vivian erfuhr. Bonnie ist noch immer der Überzeugung, dass Vivian Annalise für das FBI ausspionieren soll. Laut Bonnie ist dies der letzte verzweifelte Versuch des FBI, etwas über Annalise herauszufinden. Gleichzeitig spricht Vivian mit Lanford und Norris. Sie kündigt die Zusammenarbeit mit der Begründung, dass das FBI ihren Sohn Terrorismus anhängen wollte, auf.

Als Gabriel nach Hause kommt, findet er eine Nachricht von seiner Mutter vor. Jene ist sich sicher, dass Annalise kein guter Mensch ist und hat Gabriel die Box dagelassen, die sie mit nach Philadelphie gebracht hat. In der Box befinden sich Tonbandaufnahmen von Annalises Therapiesitzungen bei Sam. Gabriel hört sich eine Kassette an und kontaktiert daraufhin Michaela. In der Aufnahme spricht Annalise über ihren früheren Boss, der eine Affäre mit der Frau eines Klienten hatte und jene sogar geschwängert hat. Gabriel ist der Überzeugung, dass nicht der Angeklagte von damals sondern der Anwalt Michaelas Vater ist.

Frank sucht die Adresse auf und findet dort ein Babybett vor. Gleich darauf taucht Xavier Castillo mit Verstärkung auf. In der Zwischenzeit hat das FBI Nate einbestellt und erklärt, dass es Neuigkeiten über Ronald Miller gibt und dass jener nicht in den Tod von Nates Vater verwickelt war. Für mehr Informationen verlangt das FBI eine Zusammenarbeit mit Nate gegen Annalise.

Die FBI-Agenten Lanford und Norris nehmen Connor in die Zange und setzen ihn damit unter Druck, dass Michaela sich zu einem Deal mit ihnen bereiterklärt hat. Dann zeigen die beiden Connor ein Bild und unterstellen, dass jener für diesen blutigen Mord verantwortlich ist. Erst beginnt Connor zu lachen, doch dann greift er sich mit schmerzverzerrtem Gesicht ans Herz und stürzt vom Stuhl. Die Agenten rufen nach einem Arzt.

Marie Florschütz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "How to Get Away with Murder" über die Folge #6.03 Do You Think I'm a Bad Man? diskutieren.

Titelgebendes Zitat stammt von

Gabriel Maddox (Rome Flynn)