Episode: #5.08 Der Sporttaucher

Barney und Robin trennen sich, woraufhin Barney sich wieder mit vollem Elan in die Dating-Szene wirft.

Diese Episode ansehen:

Foto: Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Barney sitzt mit einem Taucheranzug bekleidet in der Bar, während Lily eine hübsche Lady anspricht, um sie zu fragen, ob sie den Idioten im Taucheranzug sieht. Die zwei kommen ins Gespräch und Lily erzählt ihr auch, warum Barney in einem Taucheranzug in der Bar sitzt.

Er und Robin haben sich getrennt. Und während Robin alles daran setzt und sich voll auf ihre Karriere konzentriert, geht Barney einen ganz anderen Weg. Er fängt dort an, wo er aufgehört hat. Lily findet zwar, dass es fürs Ausgehen ein wenig zu früh ist, aber Barney erzählt ihr, Marshall und Ted, dass er in letzter Zeit sein schwarzes "Playbook" viel zu wenig benutzt hat. Es ist ein Buch, in dem er alle seinen Anmachsprüche aufschreibt, egal ob sie funktionieren, er sie noch nie benutzt hat oder sie einfach genial sind. Da gibt es zum Beispiel den "Trink das nicht"-Spruch, bei dem Barney einer Unbekannten erzählt, dass ein Fremder ihr etwas in den Drink getan hat und sie den Drink auf gar keinen Fall trinken darf, oder den "Mrs. Stinsfire"-Spruch, bei dem sich Barney als neue Hausdame verkleidet bei einer Schwesternschaft einschleust. Ted entdeckt beim Durchsehen den "Lorenzo von Matterhorn"-Spruch, den Barney aber nicht mehr genauer erklärt, da er los muss.

Wenig später sitzen Robin und Ted gemeinsam mit Marshall und Lily in der Bar. Marshall fragt Robin nach ihrem Befinden. Und während Robin ihnen etwas von ihrer Arbeit erzählt, unterbrechen sie Marshall und Ted, um ihr zu sagen, dass sie sich sehr schnell wieder verlieben werde. Robin, die ihnen das nicht glaubt, nimmt die Männer nicht ernst. Und auch nachdem die beiden ihr einige Beispiele von Bekannten gebracht haben, die sich gerade in der "ich konzentriere mich auf meine Arbeit"-Phase verliebt haben, glaubt Robin nicht daran. Daraufhin wechseln sie das Thema und Lily sagt Ted, dass er endlich bereit sei, ihre Freundin Shelly kennen zu lernen. Schon seit drei Jahren weiß sie, dass Ted und sie sich gut verstehen würden und hat damals auch ein Date organisiert. Doch als sie vor drei Jahren mit Shelly in die Bar kam, machte Ted gemeinsam mit Marshall ein Chicken-Wing-Wettessen, woraufhin Lily ihn und Marshall verleugnet hat. Nun sollen es die beiden nochmal gemeinsam versuchen.

Doch leider funktioniert Lilys Plan nicht, denn Shelly versetzt Ted in der Bar. Lily eilt sofort zu Shelly, um sie zu fragen, warum sie nicht gekommen ist, und bekommt die Antwort, dass sie einen wahnsinnigen Kerl kennen gelernt hat, einen Lorenzo von Matterhorn. Lily, die richtig wütend ist, eilt sofort zu Barney, um ihn zur Rede zu stellen. Er redet sich heraus, wie sollte er auch wissen, dass das sie Lady ist, mit der sich Ted treffen wollte. Aber vor allem ist Barney stolz auf sich, dass er endlich mal den "Lorenzo von Matterhorn"-Spruch gebracht hat. Um dies vorzubereiten, muss man einige Webseiten designen, die sich nur um deinen ausgedachten Namen drehen. Daraufhin sucht man sich nach einer Frau mit einem richtig gutem Handy um und tut so, als müsste einen die ganze Welt kennen. Und kurz nachdem man sich vorgestellt hat, verschwindet man wieder. Sie sucht direkt im Internet nach diesem Lorenzo, findet die vielen Seiten und wenn man dann zurückkommt, ist jede Frau begeistert. Lily gefällt dieser Trick gar nicht und findet ihn wirklich gemein. Und nachdem sie Barney erzählt, dass sie Shelly darüber aufgeklärt hat, dass das alles eine Lüge ist, gibt Barney ihr die Schuld dafür, dass man Shelly das Herz gebrochen hat.


Mittlerweile hat sich die fremde Lady, Claire, zu Lily, Robin, Marshall und Ted an den Tisch gesetzt. Lily kann immer noch nicht glauben, dass Barney ihr die Schuld gibt, während Ted ihr klar macht, dass er auf gar keinen Fall noch mit Shelly ausgehen will. Lily, die sich Gedanken um Robin macht, fragt sie, wie es ihr dabei so gehe, woraufhin sie erwidert, dass dies sein Leben sei und wenn die Frauen dumm genug seien, darauf anzuspringen, seien sie es selbst Schuld. So kommt Marshall darauf, ihnen von Barneys "SNASA"-Spruch zu erzählen. Bei diesem macht er einer fremden Frau klar, dass er ein Astronaut ist und bei einer Top-Secret-Sache dabei ist, für die er zum Smond fliegen muss. Lily erzählt nun, wie es bei ihr und Barney weiter ging.

Sie nimmt Barney das "Play-Buch" ab und bittet ihn, diese billigen Sprüche zu lassen und erst einmal seinen Trennung zu verarbeiten. Doch Barney, der nicht findet, dass die Sprüche billig sind, nimmt Lily das Buch wieder ab und sagt ihr, dass er sich nun auf den Abend und seinen "Er kommt nicht"-Spruch vorbereiten müsse. Bei diesem geht er auf dem Besucherdeck des Empire State Buildings von Frau zu Frau und sagt jeder, dass er - auf den sie wartet - nicht kommen werde. Bei irgendeiner wird er schon Glück haben und der Spruch passt perfekt. Am Abend sitzen Ted und Marshall vor dem Fernseher und als Robin ihnen sagt, dass sie sich schnell die Zeitung kaufen geht, sprechen die beiden schon von ihrer Hochzeit. Robin, die mehr als genervt ist, will gerade gehen, als Barney in die Wohnung stürmt. Er erzählt ihnen von einem Ultra-Notfall, doch nachdem Robin erfahren hat, dass er nur dem "Er kommt nicht"-Spruch erfolgreich ausprobiert hat, verschwindet sie schnell. Die anderen hören ihm zu, während er ihnen erzählt, dass er die Frau, die er auf dem Dach kennen gelernt hat, dann mit in seinen Wohnung genommen hat. Doch während er sein Schlafzimmer mit Kerzen und einer Kamera bestückte, ist sie gemeinsam mit seinen "Playbook" abgehauen. Lily nimmt die Schuld sofort auf sich, was Barney überhaupt nicht gefällt, und nachdem sie ihm erklärt hat, dass die Frau eine Schauspielerin war und sie, wenn er diese Sprüche nicht lassen wird, das ganze Buch ins Internet stellen wird, verschwindet er beleidigt.

Lily holt das "Playbook" in der Bar aus der Tasche und nachdem sie noch den ein oder anderen Spruch gelesen haben, z.B. den "Ted Mosby"-Spruch, bei dem sich Barney als ein Mann ausgibt, der gerade am Altar verlassen wurde, erzählt Lily den anderen, wie es weiter ging.

Einige Stunden später taucht Barney, mit einem Taucheranzug bekleidet wieder auf und erzählt ihnen, dass er nun den "Scuba Diver"-Trick macht. In der Bar fragen ihn nun alle, was der "Scuba Diver"-Spruch ist, doch er erzählt es ihnen nicht, nur dass er die Seite herausgetrennt hat. Lily versucht ihn wieder davon abzuhalten, diese Tricks zu machen, woraufhin Barney ihr erzählt, dass Robin das "Playbook" liebe. Diese erwidert, dass sie es nicht geliebt hat, was Barney ein wenig entsetzt, vor allem nachdem sie ihm erzählt, dass sie sich gerade erst getrennt haben und es für sie noch zu früh sei. Und gerade als er mit Robin darüber reden will, bemerkt er, dass die blonde Frau an der Bar gerade guckt, und verscheucht die anderen. Lily geht daraufhin zu der blonden Frau und spricht sie an.

Und deshalb sitzen sie nun alle zusammen. Doch warum Barney einen Taucheranzug trägt, weiß noch keiner und Marshall erzählt Claire, dass es ihn fast umbringt, dies nicht zu wissen. Claire macht den Vorschlag, ihn einfach nach dem "Scuba Diver"-Trick zu fragen, und so sitzen sie alle wenig später bei ihm am Tisch und fragen ihn. Barney stellt sich vor Claire erst einmal als Leutnant vor, unterbricht sich dann aber selber und entschuldigt sich bei Robin und erzählt ihr, dass er auch unter der Trennung leide und das "Playbook" nur benutzt habe, um nicht ständig an sie zu denken. Auch Lily ist nun glücklich, dass er es endlich eingesehen hat, und nachdem Barney Claire auf einen Kaffee einlädt, ist es Lily, die ihr dazu rät, mit Barney auszugehen. Kurz nachdem er gemeinsam mit Claire die Bar verlassen hat, bekommt Lily eine Nachricht von ihm, sie solle mal unter den Tisch fassen. Dort holt sie einen Umschlag hervor, auf dem der "Scuba Diver"-Spruch erklärt wird. Dieser beschreibt genau das, was Barney die letzten Tage gemacht hat. Angefangen von dem Erzählen über das "Playbook", über den Diebstahl des "Playbooks" durch Lily, bis hin zum Gefühlsausbruch vor den anderen. Lily ist nun mehr als böse auf ihn und auch die anderen drei sind entsetzt von diesem Anmachspruch.

Wenig später: Ted hat gerade den "Ted Mosby" ausprobiert und eine Telefonnummer bekommen. Gemeinsam mit Marshall macht er Robin gerade klar, dass der Mann ihres Lebens genau zu diesem Zeitpunkt die Bar betrete. Doch auch beim dritten Versuch hat er kein Glück und Robin verschwindet, um zu arbeiten. Dort stellt sich ihr wenig später Don vor, ihr neuer Co-Moderator, von dem Robin sichtlich beeindruckt zu sein scheint.

Pia Klose - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Nadine Watz vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Nach der letzten Folge war ich zugegebenermaßen etwas genervt und der Folgentitel "The Playbook" versprach ja schon einiges an Barney-Action, auf die ich keine so wirkliche Lust hatte. Dann hat es...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "How I Met Your Mother" über die Folge #5.08 Der Sporttaucher diskutieren.