Episode: #5.08 Akrobat

In der "Homeland"-Episode #5.08 Akrobat benötigt Carrie Mathison (Claire Danes) dringend Allison Carrs (Miranda Otto) Hilfe, um die Hintergründe für ihre letzten Entdeckungen zu erfahren. Dabei erinnert sie sich an ihre gemeinsame Zeit 2005 in Bagdad. Peter Quinn (Rupert Friend) muss derweil erkennen, dass sein Plan nicht aufzugehen scheint.

Diese Serie ansehen:

Quinn ist mit seinen Begleitern im Kosovo, denn als Quinn geschlafen hat, haben sie die Route geändert. Quinn ist nicht einverstanden, doch Qasim erklärt, dass er nicht in alles eingeweiht werden muss. Er solle sich hinten im Wagen verstecken, weil die Leute, die sie aufsuchen, ihn als Feind ansehen werden. Quinn hat keine andere Wahl, versucht durch Fenster aber alles zu beobachten.

Allison trifft sich in der Tiefgarage wieder mit Ivan. Sie ist nervös, weil Carrie noch nicht wieder angerufen hat. Sie wünscht sich, dass Ivan einfach alles beendet, doch er möchte nicht noch mehr Leichen haben. Ivan beruhigt sie und erklärt, dass Carrie ihr vertraue und sie das nutzen sollte. Sie solle Carrie einfach helfen, sehr fürsorglich sein und keine Informationen weiter geben.

Dar Adal schaut sich Aufnahmen vom Aufzug an, doch die Kamera fällt aus, kurz bevor Saul entführt wird. Allison stößt hinzu und wird von Dar Adal unter vier Augen beschuldigt, Saul geholfen zu haben. Sie streitet das vehement ab. Sie beschuldigt Dar dafür, dass er mit seinen Anschuldigungen Saul zu den Israelis getrieben habe.

Carrie ist in einer Kirche und schreibt einen Zettel, den sie dort in ein Buch legt. Derweil unterhalten sich Etai und Saul darüber, dass Dar Adal sich bereits gemeldet habe und er nun zwei Möglichkeiten habe. Entweder er lässt sich übergeben oder aber er geht nach Israel. Saul meint, er könne jetzt auch einfach verschwinden und will gehen, doch der Bodyguard hält ihn auf Anweisung von ganz oben zurück.

Carrie ruft Allison an und erklärt, dass sie sich mit ihr in der Nähe von Hamburg treffen wolle. Allison ist unschlüssig, ob sie diese lange Fahrt auf sich nehmen sollte, und will mehr wissen. Carrie erklärt schließlich, dass Acrobat noch am Leben sei. Allison tut überrascht und stimmt einem Treffen zu.

Bagdad 2005

Carrie hat ihren ersten Arbeitstag in der Stadt. Während sie auf Allison wartet, sieht sie an der Wand Bilder von vermissten Soldaten hängen, unter anderem auch Brody. Als Allison kommt und sie in die Aufgaben einweisen will, treffen sie auf Richter Samir Khalil, der versucht, einen Rechtsstaat zu etablieren. Er freut sich, schon mal Carrie als die neue Assistentin der Zivilverwaltung kennen zu lernen, weil das Justizministerium eng mit ihnen zusammen arbeitet. Er ist optimistisch, dass sie erfolgreich sein werden. Khalil erklärt, dass er dringende Dinge mit Allison zu besprechen habe und sie deshalb morgen noch mal zu ihrem Termin aufsuchen werde. Allison heißt Carrie in ihrem Büro noch mal willkommen und erklärt ihr schließlich ihren Aufgabenbereich. Sie erklärt auch, dass die Aufgabe, die sie in Bagdad haben, schier aussichtslos ist, weil die tägliche Gewalt und das Chaos zu unübersichtlich sind. Allison erklärt auch, dass sie frustriert ist und einfach mal ein paar Tage Zuhause in Wisconsin verbringen müsse. Sie spricht auch von Mailand, wo sie gerne shoppen geht, und der Karibik, wo sie gerne an der Strandbar "Banana Joe's" sitzt und die besten Daiquiries trinkt.


Otto ruft Carrie an und will wissen, wie sie voran kommt. Carrie erklärt, dass sie an einen Laptop heran gekommen ist und die Hilfe von Laura und Numan gebrauchen könne. Otto verspricht, sich zu kümmern. Carrie fragt, ob Jonas sich bei ihm gemeldet habe, was Otto verneint.

Samir Khalil sitzt mit Carrie und Allison bei ihrem Termin und erklärt, wie Richter und Angestellte, die für ein funktionierendes Rechtssystem arbeiten, nach und nach aus dem Verkehr gezogen werden und die Amerikaner nichts dagegen unternähmen. Allison meint nur, dass sie das Anliegen schon mehrmals ihren Befehlshabern vorgetragen habe. Khalil glaubt, dass Ahmed Nazari dem Gegner die Namen gibt und dafür ordentlich bezahlt werde. Für ihn liegt alles auf der Hand, doch Allison meint, dass sie noch alles untersuchen und keine Beweise haben. Khalil ist sauer, weil er sich im Stich gelassen fühlt. Carrie verspricht, sich persönlich um Nazari zu kümmern. Als Khalil gegangen ist, erklärt Allison, dass Nazari ein Informant für sie sei und unter dem Decknamen Acrobat agiere. Er verschaffe ihr regelmäßig Informationen von höchster Bedeutung und Carrie werde ihn so bald wie möglich kennen lernen. Allerdings sei Nazari leicht paranoid und sehr bestechlich. Allison glaubt, dass er vor allem für sie arbeite, weil er auf sie steht.

Qasim bringt Quinn etwas zu essen und dieser fragt, was sie immer noch hier machen. Qasim meint, sie mussten noch Sachen besorgen, und Quinn vermutet, dass es sich um Waffen handelt, erklärt daher sofort, dass sie damit nicht über die Grenze kämen und nur im Gefängnis landen. Qasim meint, dass Bibi entscheiden muss, was Quinn wissen darf.

Saul und Etai spielen Schach, als Tovah herein kommt und alleine mit Saul sprechen wolle. Sie möchte ihn gerne an Dar Adal übergeben, um einen internationalen Eklat zu vermeiden. Saul erzählt ihr dann aber, dass die Russen wohl für den Tod von General Youssef verantwortlich sind und das den Israelis in die Schuhe schieben wollen. Er sei aber noch dabei, die Beweise dafür zu sammeln. Tovah gibt ihm noch einen Tag, mehr sei nicht möglich.

Numan ist Carrie zugeschaltet und erklärt, was sie tun muss. Er verschafft sich Zugriff auf den Laptop und versucht, an die Festplatte heran zu kommen.

Allison stellt Carrie Nazari vor, der sofort ablehnend reagiert, weil er nur mit Allison arbeiten wolle. Carrie versucht nett zu sein, doch Allison muss Nazari gut zusprechen, damit er Carrie überhaupt zuhört. Doch Carries Empathie stößt weiter auf Widerstand. Er sei derjenige, der die Bedingungen stellt und er möchte nur mit Allison arbeiten. Als Carrie anbietet, ihm mehr Geld zu bezahlen, ist er dann doch interessiert, aber für ein Vertrauen reicht das nicht. Er geht. Allison meint, dass ein Anwalt eben verhandle und sie ihm eine Woche geben sollten.

Quinn beobachtet, wie einige Leute das Gelände verlassen, sodass er heimlich aus dem Wagen aussteigt und sich dem Haus nähert. Er steigt durch das Badfenster und durchsucht ein paar Taschen. Unter einem Bett findet er zahlreiche Gasmasken. Er kann rechtzeitig wieder das Haus verlassen.

Allison ist in der Kirche Nahe Hamburg und nimmt sich den Zettel aus dem Buch, den Carrie geschrieben hat.

Allison unterhält sich mit Nazari, der sie berühren will, von Allison aber abgelehnt wird. Sie macht klar, dass sie in zwei Wochen weg ist und das geklärt werden müsse. Sie bietet mehr Geld, was er ablehnt. Nazari zeigt Allison einen Koffer voller Geld. Dieses liege im Ministerium im Keller auf Paletten herum und er haben jeden Tag ein paar Scheine mitgenommen. Es soll für sie beide sein. Er liebe sie und möchte mit ihr durchbrennen.

Carrie sieht Allison zurück kehren und fragt gleich, wie das Treffen gelaufen sei. Sie erklärt, dass Nazari mit Carrie arbeiten werde, weil sie ihm mehr Geld angeboten habe, er jetzt aber erst mal seine Schwester besuchen werde, sodass Carrie ihn erst in zwei/drei Wochen treffen könne. Carrie ist zufrieden.


Ivan steht in der Kirche plötzlich neben Allison und lässt sich den Treffpunkt mitteilen. Er erklärt, dass er einen Mann dort haben wird, für den Fall, dass Carrie schon etwas weiß, was sie nicht erwartet haben. Er ist nun doch bereit, im Notfall noch weitere Leichen hinzunehmen. Allison beschwert sich, dass Ivan ihr nie die ganze Wahrheit sagt, doch dieser erwidert, dass es sein Job sei, sie zu beschützen. Sie erklärt schließlich, dass sie, wenn sie sich eine Zigarette anzündet, das Signal gibt, Carrie auszuschalten.

Allison trifft sich erneut mit Nazari, weil sie doch schon in drei Tagen abreisen werde. Nazari denkt, sie will den Plan doch nicht verfolgen, doch Allison hat schon alles vorbereitet. Er soll ein paar Koffer mit Geld unter diplomatischen Schutz versenden. Sie gibt ihm ein Flugticket nach Genf, erklärt ihm die weiteren Schritte und freut sich dann darauf, ihn in der Karibik zu treffen. Plötzlich kommt Ivan herein und erklärt Allison, dass ihre Zeit bei der CIA nun vorbei sei, er ihr aber ein Angebot machen möchte. Allison erklärt, dass sie keine Verräterin sei, doch Ivan meint, dass russische und amerikanische Interessen noch nie so nah beieinander lagen wie jetzt, sie ihr Land also gewiss nicht verraten werde. Er bietet ihr sogar an, auch ihr Informationen zu geben, damit sie sich in der CIA hocharbeiten könne, wenn sie ihm helfe. So profitieren sie beide und sorgen für eine sicherere Welt.

Allison ist am Treffpunkt angekommen und setzt sich hin. Sie legt ihre Zigaretten bereit und wartet auf Carrie, die aus sicherer Entfernung erst mal noch alles beobachtet.

In Bagdad ist es zu einem großen Anschlag gekommen. Allison bestätigt, dass Nazari dabei ums Leben gekommen sei.

Carrie setzt sich zu Allison und erklärt ihr sofort, dass man sie umbringen wolle. Sie meint, dass in den Dokumenten zu finden sei, dass Khalil damals dringend mit ihr sprechen wollte, weil er wusste, dass Nazari doch noch lebt, dies aber verhindert worden sei. Sie fragt Allison, ob sie jemals den Verdacht hatte, dass Nazari in Doppelagent gewesen sein könnte. Sie erwidert, dass man das immer in Betracht ziehen müsse, sie ihm aber viel Geld bezahlt hätten und es daher unwahrscheinlich sei. Carrie möchte, dass Allison ihre alten Berichte dahingehend noch mal durchgeht. Allison zögert, weil die Berichte streng geheim seien, doch Carrie ist so verzweifelt, weil sie in ständiger Angst lebt, aber ihr altes Leben zurück haben wolle, dass Allison doch verspricht, alles zu tun, was ihr möglich ist. Carrie müsse nur versprechen, dass die geheimen Dokumente niemals veröffentlicht werden. Als sie das verspricht, steckt Allison die Zigaretten wieder ein und geht. Carrie erklärt noch, dass sie über Otto Düring Kontakt mit ihr aufnehmen könne.

Quinn bemerkt, wie ein Transporter auf die Anlage fährt. Er steigt aus und fragt Bibi, was hier los sei. Dieser behauptet, dass sie durch die neuen Vorräte nun ein größeres Auto benötigen. Quinn glaubt aber, dass es Waffen seien. Er wird nieder geschlagen. Qasim fragt Bibi, was das soll, weil man ohne ihn nicht nach Syrien komme. Bibi erklärt, dass dies nie das Ziel gewesen sei. Sie fahren zurück nach Berlin.

Saul wird mitten in der Nacht von Etai geweckt, weil Dar Adal bereits unterwegs sei. Etai will ihm helfen und ihn fortschaffen. Derweil fahren Bibi und seine Leute zurück nach Berlin. Qasim spricht ein Gebet, während Quinn gefesselt im Wagen aufwacht und sieht, was sie alles geladen haben. Carrie liegt auf einem Bett und betrachtet ein Foto von ihrer Tochter. Plötzlich meldet sich Numan, er hat Zugriff auf die Festplatte und will wissen, wonach er suchen solle. Carrie meint aber, dass sie keinen Anhaltspunkt habe. Plötzlich startet der Bildschirmschoner des Laptops und man sieht Nazari an einer Strandbar sitzen. Carrie lässt Numan nach "Banana Joe's" in St. Lucia in der Karibik googeln. Sie erinnert sich an das Gespräch mit Allison, in dem sie die Bar erwähnte. Numan schickt ihr Bilder von der Bar und erkennt, dass es dieselbe Bar wie auf dem Foto ist. Ihr wird bewusst, dass Allison sie belogen hat.

Emil Groth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Franziska G. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Der englische Originaltitel dieser Folge, "All about Allison", verspricht viel - nämlich dass man alles über Allison erfährt. Alles erfährt man zwar nicht, aber doch das eine oder andere. Bisher...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Homeland" über die Folge #5.08 Akrobat diskutieren.